Leserunde zu "Gold und Schatten" von Kira Licht

Einfach göttlich! Der Start einer neuen Romantasy-Dilogie
Cover-Bild Gold und Schatten
Produktdarstellung
(37)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kira Licht (Autor)

Gold und Schatten

Das erste Buch der Götter

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der ... Götter!


Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

Band 1 von Kira Lichts neuer magischer Trilogie "Kaleidra" erscheint am 30. Oktober 2020 im ONE-Verlag.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.12.2018 - 20.01.2019
  2. Lesen 04.02.2019 - 03.03.2019
  3. Rezensieren 04.03.2019 - 17.03.2019

Bereits beendet

Götter, Nymphen und große Gefühle - freut euch "Gold und Schatten" von Kira Licht! Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns darüber, dass die Autorin die Leserunde begleiten wird. Unter "Fragen an Kira Licht" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine noch unkorrigierte Fassung. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.03.2019

Interessante, spannende und traumhafte Göttergeschichte

0

Humorvoll, fesselnd und traumhaft schön – ein absolutes Lesevergnügen

Das Buch ist Teil 1 einer Dilogie und nicht in sich abgeschlossen. Ich kann absolut empfehlen das kurze Prequel vorher noch zu lesen ...

Humorvoll, fesselnd und traumhaft schön – ein absolutes Lesevergnügen

Das Buch ist Teil 1 einer Dilogie und nicht in sich abgeschlossen. Ich kann absolut empfehlen das kurze Prequel vorher noch zu lesen

Kurze Zusammenfassung:
Die 16-jährige Livia lebt erst seit kurzem in Paris und verliebt sich sofort in Maél. Er zeigt ihr seine spannende Welt in den düsteren Katakomben. Sie kommen sich sehr schnell näher, aber Maél zieht sich immer wieder von ihr zurück.
Livia kann zudem auf einmal mit Pflanzen reden und denkt, dass sie verrückt wird. Stück für Stück findet sie etwas darüber heraus und auch wer Maél wirklich ist. Ihr wird klar, dass es absolut kein Zufall war, dass sie sich kennengelernt haben. Was hat es mit ihren Fähigkeiten und Maél auf sich?

Eigene Meinung:

Schreibstil
Der großartige Schreibstil der Autorin konnte mich sofort überzeugen. Denn der Schreibstil ist richtig locker, flüssig und humorvoll. Ich musste oft lachen und habe mich köstlich amüsiert. Der Schreibstil hat mich richtig mitgerissen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Zudem konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und daher auch sehr gut in die Geschichte eintauchen. Ich wäre gerne selbst ein Teil der Geschichte gewesen.
Das Buch ist aus der Sicht von Livia geschrieben, wodurch ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Es hätte mir noch besser gefallen, wenn Maéls Sicht auch vorgekommen wäre
Die Kapitel waren für meinen Geschmack etwas zu lange, da ich eher kürzere Kapitel bevorzuge. Allerdings hat der lockere Schreibstil dieses Problem behoben.

Charaktere
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da sie vielschichtig sind und sehr lebendig und liebevoll gestaltet wurden. Sie waren mir größtenteils sympathisch und einige habe ich direkt ins Herz geschlossen, insbesondere Livia und Maél. Ich hätte auch gerne einen Maél <3 Beide sind tolle und starke Protagonisten. Es gibt einen Charakter in diesem Buch, der mich ganz schön überrascht hat. Die „bösen“ Charaktere fand ich interessant und sie peppen die Geschichte noch mal auf und bringen mehr Spannung rein. Ich konnte mich schön über sie aufregen

Handlung
Das Buch konnte mich sofort für sich gewinnen und hat mich gefesselt. Es war direkt interessant und ich wollte direkt erfahren, was es mit Livias Fähigkeiten auf sich hat und was hinter Maél steckt. Da die Geheimnisse nach und nach aufgedeckt werden bleibt es stets spannend. Mir war beim Lesen nie langweilig. Im Gegenteil, ich wollte immer wissen, was als nächstes passiert und auch bei eher ruhigeren Szenen ohne viel Spannung habe ich mich total wohl gefühlt beim Lesen Vieles was passiert ist, hat mich ganz schön überrascht, da ich mit diesen Dingen gar nicht gerechnet hätte. Ich konnte absolut mit den Charakteren mitfiebern und mitleiden, was ich bei einem guten Buch auch sehr wichtig finde. Neben Spannung und Drama gab es immer wieder sehr schöne, gefühlvolle und witzige Situationen.

Fazit:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 und würde am liebsten direkt weiterlesen Ich liebe den Schreibstil, den Humor, die Charaktere und die komplette Welt <3 Wer in eine tolle Geschichte mit wunderbaren Charakteren eintauchen möchte und Bücher mit Göttern mag, der sollte dieses Buch zur Hand nehmen Ich kann es absolut weiterempfehlen. Man muss sich auch nicht zwangsweise mit den griechischen Göttern auskennen, da meiner Meinung nach ausreichend Informationen in dem Buch enthalten sind. Wer keine Cliffhanger mag, sollte vielleicht besser warten bis Band 2 erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 16.03.2019

Ein Muss für alle, die Humor und Griechische Mythologie lieben!

1

Was für ein wunderbares Buch! Nicht nur das Cover konnte mich von Anfang an überzeugen, sondern auch der Inhalt.

Nach ihrem 16. Geburtstag spürt die Protagonistin Livia, dass sich etwas an ihr verändert ...

Was für ein wunderbares Buch! Nicht nur das Cover konnte mich von Anfang an überzeugen, sondern auch der Inhalt.

Nach ihrem 16. Geburtstag spürt die Protagonistin Livia, dass sich etwas an ihr verändert hat. Plötzlich kann sie Pflanzen hören, sie befehligen und sich mit ihnen unterhalten. Dann taucht auch noch Maèl auf: düster, geheimnisvoll und unfassbar gutaussehend. Was steckt wirklich hinter seiner Fassade? Und wieso kann Livia Dinge sehen und hören, die andere nicht wahrnehmen? Zusammen mit ihren beiden Freundinnen Gigi und Jemma und mit Maèl taucht sie ein in die Welt der griechischen Mythologie und muss sich bald weitaus größeren Problemen stellen, als nur ihr Herz an jemanden wie Maèl zu verlieren.

Meine Meinung:
Ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich nach diesem Ende noch so lange auf die Fortsetzung warten muss. Kira Licht hat es geschafft, mich mit unglaublich herrlichem Humor von der ersten Seite an zu fesseln. Ich bin auf das Buch durch die Stichwörter „Griechische Mythologie“ aufmerksam geworden, da ich am liebsten alles lesen würde, was damit zu tun hat. Doch nicht nur die Handlung, sondern ganz besonders auch die Hauptpersonen (und natürlich auch die anderen Charaktere) haben mich total begeistert. Livia ist eine äußerst sympathische Protagonistin (findet man nicht oft... oder ich mag die meisten einfach nicht), die sich nicht von irgendjemandem sagen lässt, was sie zu tun hat und was nicht, auch wenn dieser jemand ein gewisser Maèl ist. Die Charakterisierung der Götter fand ich auch echt klasse, da die meisten am Anfang zwar bedrohlich wirkten, letztendlich jedoch ein großes Herz hatten. Für meinen Geschmack hätte es noch ein paar mehr Verweise auf die Griechische Mythologie geben können, aber vielleicht wird das meiste im zweiten Band aufgedeckt. Was mir bei Maél besonders gefallen hat war die Tatsache, dass er von Anfang an eher offen und lustig und kein typischer Bad Boy war. Solche kleinen Elemente wie Evangèline haben das Buch zudem noch mehr aufgepeppt und ihm einen liebenswürdigen Charakter verliehen. Auch Jemma und Gigi sind mir richtig ans Herz gewachsen, denn sie waren immer für Livia da, wurden von Anfang an mit einbezogen und nichts konnte sie wirklich schocken. Die Freundschaft der drei ist einfach wunderbar. Auch Enko hat mich zum Ende positiv überrascht und ich hoffe, dass wir mehr von und über ihn im nächsten Teil erfahren. Das Ende war wirklich überraschend- ich kann einfach nicht glauben, wie Hades mit seinen Söhnen umgeht. Hoffentlich klärt sich das so früh wie möglich im nächsten Buch!

Insgesamt fand ich die Entwicklung des Buches von der ersten Seite bis zum Schluss einfach toll (abgesehen davon, dass noch so viele Fragen offen geblieben sind.. ich hätte schon gern noch ein past mehr beantwortet bekommen)! Ich vermisse alle schon jetzt ganz schrecklich und freue mich schon riiiiesig auf Band 2!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 15.03.2019

Honig und Zimt

1

Paris, griechische Mythologie und ein heißer Bad Boy. Muss ich noch mehr sagen, oder seid ihr schon von dem neuen Roman von Kira Licht überzeugt?

Die Protagonistin Livia ist neu in Paris und muss sich ...

Paris, griechische Mythologie und ein heißer Bad Boy. Muss ich noch mehr sagen, oder seid ihr schon von dem neuen Roman von Kira Licht überzeugt?

Die Protagonistin Livia ist neu in Paris und muss sich in "Gold und Schatten", zusätzlich zu Umzugsstress und besorgten Eltern, auch noch mit ganz besonderen Problemen herumschlagen. Seit Neuestem hört sie Pflanzen. Und kann sich mit ihnen unterhalten. Ach ja, und Mael wäre da auch noch. Ein gutaussehender Franzose, der mehr als ein Geheimnis hat…

In Livia kann man sich wirklich gut hineinversetzen. Sie ist unglaublich sympathisch und authentisch. Auch ihre taffe Art hat mich wirklich beeindruckt. Sie ist nicht das kleine Mädchen, was gerettet werden muss. Das finde ich sehr angenehm.
Die Unterhaltungen mit Mael sind jedes Mal sehr amüsant. Den beiden könnte ich stundenlang dabei zuhören, wie sie sich kabbeln.
Ohne zu viel verraten zu wollen: Im Laufe der Handlung entwickeln sich die Charaktere durch ihre Erlebnisse. Das hat man leider in zu wenigen Büchern, deshalb möchte ich es hier nochmal positiv hervorheben.
Die Charaktere in dieser Geschichte sind sowieso (fast) alle zum Dahinschmelzen.
Da wären noch Livia`s beste Freundinnen, die ihr den Rücken stärken, und auch der ein oder andere (Halb-) Gott taucht auf.
Die Geschichte kann man übrigens lesen, ohne sich mit griechischer Mythologie auszukennen, es wird alles erklärt. Und vielleicht hilft es sogar, denn mehr als einmal gibt es einen ganz neuen Blick auf bekannte Figuren.
Die Geschichte ist von Anfang an spannend, und bleibt es bis zur letzten Seite. Durch viele neue Informationen und überraschende Wendungen wird es nie langweilig.
Auch der Schreibstil ist sehr angenehm.
Man merkt, dass die Geschichte gut recherchiert ist und viele kulturelle Besonderheiten Frankreichs mit aufgenommen wurden: Zum einen durch den Schwerpunkt, der auf den Katakomben als Handlungsort liegt, und zum anderen durch Kleinigkeiten, wie die Zuweisung eines Tisches.
Von spannend, über humorvoll, bis romantisch und richtig heiß geht man bei diesem Buch wirklich mit den Charakteren durch das volle Gefühlsspektrum.

Vielen Dank an Kira Licht und den Bastei Lübbe Verlag, für die Teilnahme an der Leserunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 14.03.2019

Göttliche Geschichten!

2

Daten zum Buch:

Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter geschrieben von Kira Licht erwachte am 28.02.2019 zum Leben um hoffentlich viele Leser zu begeistern. Das Buch erschien im One Verlag ( der ...

Daten zum Buch:

Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter geschrieben von Kira Licht erwachte am 28.02.2019 zum Leben um hoffentlich viele Leser zu begeistern. Das Buch erschien im One Verlag ( der Verlag für Kinder und Jugendbücher von Bastei Lübbe) und erfasst 541 Seiten, auf denen es einem nie langweilig wird, denn es erscheint immer mal wieder ein Gott mit einer tollen Geschichte vor der Linse.

Der Klappentext:
Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

Das Cover:
Als ich das Cover zum ersten mal gesehen habe, wusste ich sofort dieses Buch muss ich haben, denn dieses Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Für mich ist an diesem Cover einfach alles stimmig, es ist nicht zu überladen und Farblich toll abgestimmt, was mir sehr gut gefällt.

Der Schreibstiel:
Für mich war es das erste Buch von Kira, das ich bisher gelesen habe und ich muss sagen, das mir ihr Schreibstiel sehr gut gefallen hat. Ich konnte sofort in die Welt abtauchen die sie erschaffen hat. Auch zu den Charakteren konnte ich schnell eine Bindung herstellen, was mir sehr viel bedeutet. Man geleitete sanft über die Seiten hinweg, sodass diese nur so davon flogen. Sie überraschte uns immer wieder mit kleinen süßen Geschichten und wer weis, vielleicht seht auch ihr bald das ein oder andere kleine Wesen in einem ganz anderem Licht ^^..

Die Charaktere:
Ich glaube das ist ein Thema wo ich Stundenlang drüber schreiben könnte, denn es gibt in diesem Buch so viele tolle vor allem auch verschiedene Charaktere was mich wirklich begeistert hat. Ich habe zu vielen sehr schnell einen Bezug gefunden und ihre Geschichten war so rührend, sodass ich sagen kann, sie waren perfekt in die Geschichte eingebaut.

Vor allem die wichtigste Person Livia ist mir sofort ans Herz gewachsen, ok ja sie hat ihre Fehler aber bitte wer hat sie nicht? Ich meine was würdet ihr tun wenn ihr mit Pflanzen sprechen würdet? Ich denke das kann einen ganz schön prägen. Aber Livia bleibt einfach sie selbst und wird auf ihren Weg immer Stärker sie hat viele Geheimnisse, die nicht mal sie selber kennt, aber es ist schön Stück für Stück diese mit ihr zu lüften. Sie macht nicht immer alles perfekt ist auch manchmal etwas naiv aber genau das, macht sie Menschlich und ich kann schwer sagen ob ich, an ihrer Stelle anders reagiert hätte.

Dann noch Maél, ein Charakter der mir schon das ein oder andere graue Haar verpasst hat, man liebt ihn, man zweifelt an ihn, man hasst ihn , man liebt ihn.. das ist irgendwie ein Kreislauf aus dem man selber nicht mehr ganz schlau wird, bisher denke ich aber, ich darf ihn erst noch ein bisschen weiter lieben ^^.

Wie schon erwähnt ich könnte ewig weiter machen, aber ich denke das reicht an dieser Stelle auch..

Meine Meinung
Wie man denke ich schon gemerkt hat, bin ich hin und weg von diesem Buch, es ist seit langen mal wieder ein Buch was mich persönlich voll überzeugen konnte.

Wir fangen schon mal damit an, das ich mich sofort in der Geschichte angekommen gefühlt habe, oft brauche ich einige Seiten um da sagen zu können, aber hier war ich gleich voll dabei. Auch zu den Charakteren habe ich schnell einen Bezug aufgebaut, was aber nun auch wirklich bei diesen Personen nicht schwer war.

Die Handlung und die Thematik ist natürlich grade auch Hochaktuell will ich mal sagen und voll im Trend, ich habe mich früher nie so für Götter und deren Geschichten interessiert, aber seitdem ich Bücher wie auch nun Gold und Schatten lese, vertiefe ich mich immer mehr in diese faszinierende Welt die mich mittlerweile sehr begeistern kann, vielen dank dafür an die Autoren die solche Geschichten schreiben.

Auch gab es immer mal wieder kleine Geschichten zu oder mit den verschiedenen Göttern die ich wirklich sehr Klasse fand, es brachte frischen Wind rein und sorgte auch für etwas Gänsehautgefühl abseits der eigentlichen Geschichte.

Und sogar eine Motte, wo ich früher kreischend aufgesprungen wäre, hat mein Herz erobert:

Aber auch die verschiedenen Settings, vor allem das in den Katakomben konnte mich wirklich begeistern.

Für mich ist dieses Buch einfach rund herum perfekt, es hat in meinen Augen alles was ein gutes Buch braucht.

Abschluss Fazit:
Tolle Handlung, tolle Thematik mit perfekten Setting und lebhaften Charakteren, kleinen Überraschungen und berührenden Geschichten, für mich ein perfektes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 11.03.2019

Rezension ~ Gold & Schatten

1

Meinung:
Wer der Autorin Kira Licht auf Instagram folgt, hat ja immer mal wieder Schnipsel oder Teile ihres Buches gesehen. Auch ich und ich war super gespannt, wie sie das Thema „Götter“ in dem Buch ...

Meinung:
Wer der Autorin Kira Licht auf Instagram folgt, hat ja immer mal wieder Schnipsel oder Teile ihres Buches gesehen. Auch ich und ich war super gespannt, wie sie das Thema „Götter“ in dem Buch behandelt wird.

Auch der Klappentext und das Cover haben natürlich meine Aufmerksamkeit gewonnen.
Das Cover von Gold & Schatten finde ich auch sehr gelungen, denn es hat wirklich was mit dem Buch zu tun. Zudem ist es echt ein Hingucker und sticht direkt ins Auge.

Was mir besonders gefallen hat, dass wir erst nach und nach erfahren, was überhaupt Sache ist. Wir als Leser und Leserin gehen quasi gemeinsam mit Livia auf Spuren suche.

Livia, die Protagonistin von „Gold & Schatten“ fand ich von Anfang an sehr sympathisch und man wünschte sie wäre eine Freundin. Aber wenn ihr denkt, sie wäre nur lieb und brav, dann täuscht ihr euch. Sie kann auch anders s, wenn es sein muss (Ich sag nur Maél).
Was ich mich nur gefragt habe, wieso sie so gefasst mit manchen Situationen umgehen konnte. Ich persönlich wäre ausgeflippt oder hätte mich selbst verrückt gemacht :O

Maél könnte glatt ein Bookfriend sein. Er ist sympathisch aber hat etwas von einem Badboy.
Zudem, finde ich, hat er etwas von einem Freigeist. Er macht, was er möchte bzw. will und merkt aber, dass er es nicht mit jedem machen kann.

Ich möchte nicht zu viel verraten. Doch die anderen Charaktere gefielen mir sehr gut. Sowohl die Menschen als auch die Götter wurden bildlich und realistisch in der Story dargestellt.
Zudem gib es eine kleine süße Überraschung -

Der Schreibstil war locker und man konnte jede Situation gut folgen. Ob man als Leser und Leserin das handeln der Charakteren nachvollziehen kann, bleibt jeden selbst überlassen.

Von mir gibt es nur miniminimini Minuspunkt: Die Kapitellänge.
Ich bin ein Mensch, der gerne bis zum nächsten Kapitel liest, doch bei Kiras Buch klappte das nicht immer. Aber ich denke, dass ist kein Grund ist, dass Buch nicht zu lesen, denn die Spannung bleibt trotzdem erhalten.
(KEIN Punktabzug - Nur ein Hinweis)

Fazit: Das Buch „Gold & Schatten“ von Kira Licht hat mir gut gefallen. Die Charaktere haben mir alle sehr gefallen. Der Schreibstil von ihr ist flüssig und es kommen immer wieder neue Situationen auf den Leser und der Leserin zu, was Livia und ihre Freunde alles so gemeinsam meistern müssen. Auch Themen wie Freundschaft, Liebeleien, Zusammenhalt und das Kämpfen für das gemeinsame Ziel kommen nicht zu kurz. Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr die „Götter“ mal anders kennenlernen wollt.
Ohne groß nachzudenken, kann ich „Gold &Schatten“ 5 von 5 Sterne geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Idee
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre