Leserunde zu "Tante Poldi und die schwarze Madonna" von Mario Giordano

Der vierte Fall für die einzigartige Kultermittlerin
Cover-Bild Tante Poldi und die Schwarze Madonna
Produktdarstellung
(35)
  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mario Giordano (Autor)

Tante Poldi und die Schwarze Madonna

Kriminalroman

Lecktsmiamarsch, Poldis Geburtstag steht vor der Tür! Blöderweise sieht es nicht so aus, als ob sie den überleben würde. Denn als in Rom eine junge Ordensschwester vom Dach des Apostolischen Palastes stürzt, gerät die Poldi höchstpersönlich unter Verdacht. Einziger Hinweis auf den Täter: eine Schwarze Madonna. Und diesmal hat es die Poldi mit sehr gefährlichen Leuten zu tun. Als sich dann noch in Torre Archirafi auf einmal alle von ihr abwenden, reicht es ihr. Krachledern, mit Perücke und tüchtig Dings stürzt die Poldi sich in einen neuen Fall und gerät mit dem Commissario ihres Herzens voll ins Visier der Mörder ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 16.01.2019 - 19.02.2019
  2. Lesen 06.03.2019 - 26.03.2019
  3. Rezensieren 27.03.2019 - 09.04.2019

Bereits beendet

Es ist so weit: Im März erscheint der vierte Band der humorvollen Cozy-Crime-Reihe rund um die unvergessliche Ermittlerin Tante Poldi. Und ihr könnt den Krimi noch vor allen anderen lesen! Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Besonders freuen wir uns, dass der Autor die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Mario Giordano" könnt ihr euch direkt an ihn wenden.

Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine noch unkorrigierte Fassung. Sie kann also noch Fehler beinhalten

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.04.2019

"Und eine gute Story krümmt die Wirklichkeit, hier ein bisserl, da ein bisserl..."

0

Da sitzen Sie wieder wie ein gewisser Käpt'n Blaubär mit den Bärchen-Neffen und plaudern: Die Meisterin der subtilen Überzeugung Isolde Oberreiter, besser bekannt als Tante Poldi, und "der Neffe, der mal ...

Da sitzen Sie wieder wie ein gewisser Käpt'n Blaubär mit den Bärchen-Neffen und plaudern: Die Meisterin der subtilen Überzeugung Isolde Oberreiter, besser bekannt als Tante Poldi, und "der Neffe, der mal wieder kurzfristig anreisen musste. Im kleinen Torre Archirafi auf Sizilien, in dem die Poldi sich eigentlich gepflegt zu Tode saufen wollte, gibt es wieder (mittlerweile ist es der vierte Fall ) einen Fall für die Hobbydetektivin zu lösen, der es diesmal in sich hat. In Tante Poldi und die Schwarze Madonna bekommt Donna Poldina es mit mächtigen Gegnern zu tun und die Spuren führen sogar bis in höchste kirchliche Kreise. Schlimmer noch ist die Tatsache, dass die Bewohner von Torre sich von ihr abwenden und sie mit Morddrohungen schikaniert wird. Und nicht zuletzt ist da auch noch der Tod, der der Poldi strikte Vorgaben macht, damit sie ihren nahenden 61. Geburtstag erleben darf.
Der Neffe wird aus dem fernen Frankreich angefordert, wobei sich im Laufe der Geschichte herausstellt, dass die Poldi damit nichts zu tun. Es nährt sich der Verdacht, dass die Poldi eine Doppelgängerin hat, die in ihrem Namen Unfug treibt.
Zusammen mit dem Mann ihres Herzens, Commissario Montana, verfolgt die Poldi die Spuren der verschwundenen schwarzen Madonna. Bei der Jagd schert sie sich mal wieder weder um Tod noch Teufel. Das macht ja auch die Poldi aus: Ihr wahnsinniger Mut und ihre innere Unabhängigkeit. Und nebenbei lernt der Neffe, der auf Sizilien seine Liebeskummerwunden leckt, so richtig viel fürs Leben. Denn Poldis Lebensweisheiten sind Gold wert.
Poldi und der Neffe sind mittlerweile ein gutes Team. Der Neffe ergibt sich auch hier seiner ihm zugewiesenen Rolle des Zuhörers und "Handlangers". Allerdings habe ich bei dieser Geschichte das Gefühl, dass beide sich weiterentwickelt haben: Poldi glänzt mit ihren Weisheiten, ist aber auch überlegter/reflektierter geworden. Und der Neffe kommt zwar nach wie vor als sympathischer Loser-Typ rüber, ist aber auch nach eigenen Worten "ein Zen-Meister der absoluten Leere." Und das kann ja immerhin nicht jeder von sich behaupten.
Der vierte Tante-Poldi-Krimi von Mario Giordano war für mich mal wieder ein riesiger Lesegenuss. Der grandiose Humor, die ausufernde Fantasie, die Prominenz des aufgebotenen Personals ( u. a. der aktuelle Papst, Gianna Nanini, der Tod und Steve Jobs ) und nicht zuletzt die kriminalistischen Verwicklungen haben mich die knapp 500 Seiten des Buches verschlingen lassen. An Poldi scheiden sich zwar immer wieder die Geister, ich aber bleibe ihr treu und freue mich schon auf ihr fünftes Abenteuer.

  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2019

Rasante Ermittlungen

0

Anstatt sich wie geplant durch übermäßigen Alkoholgenuss umzubringen, schlittert Poldi in ihrer Wahlheimat Sizilien erneut in ein Verbrechen. Pikanterweise wird sie zwischenzeitlich selber als Mörderin ...

Anstatt sich wie geplant durch übermäßigen Alkoholgenuss umzubringen, schlittert Poldi in ihrer Wahlheimat Sizilien erneut in ein Verbrechen. Pikanterweise wird sie zwischenzeitlich selber als Mörderin verdächtigt, doch Vito kann sie schnell von diesem Verdacht befreien.
Der besondere Erzählstil, in dem Poldi ihrem Neffen ihr Abenteuer im Rückblick erzählt, bewirkt dabei das der Leser trotz der Spannung vorab weiß, das sie überleben wird, bewirkt aber zudem das man meint, dabei gewesen zu sein.
Amüsiert habe ich mich über die Verhandlungen mit dem Tod, einem liebenswerten Gesellen.
Auch die Szenen mit Vito sind sehr schön geschrieben.
Dabei ist das Buch aufgrund der besonderen Erzählweise zu schade, um es nebenbei zu konsumieren, man muss Zeit und Muße haben, sich einzulassen auf Poldi.

  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2019

Poldi in Bestform

0

Wer die Poldi-Romane schon kennt und liebt, wird auch in diesem Band nicht enttäuscht. Mario Giordano lässt uns wieder am Leben von Tante Poldi und ihrer sizilianischen Familie und ihren Freunden teilhaben.

Der ...

Wer die Poldi-Romane schon kennt und liebt, wird auch in diesem Band nicht enttäuscht. Mario Giordano lässt uns wieder am Leben von Tante Poldi und ihrer sizilianischen Familie und ihren Freunden teilhaben.

Der Roman beginnt mit der Beschreibung eines Exorzismus, der im Vatikan durchgeführt wurde. Poldi soll helfen, den anschließenden Tod einer Nonne und das Verschwinden von Rosario aufzuklären. Poldi nimmt die Ermittlungen auf und dringt dazu sogar als Nonne verkleidet in den Vatikan ein. Von höchster Stelle wird sie beauftragt, die schwarze Madonna zu finden.
Derweil leidet der Neffe an Liebeskummer, was ihn aber nicht davon abhält, Poldi tatkräftig zu unterstützen. Poldi gerät in Gefahr, wird verhaftet, steht unter Mordverdacht und soll bald sterben. All das kann sie aber nicht abschrecken. Auf ihre herzensgute, lebenslustige Art macht sie weiter, um am Ende alles aufzuklären.

Mario Giordano ist wieder ein hervorragender Roman gelungen. Man kann die sizilianische Bande um Poldi direkt vor sich sehen. Ein wirklich empfehlenswertes Buch. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2019

Tanz auf dem Vulkan

0

Mario Giordano - Tante Poldi und die schwarze Madonna

Eine geheimnisvolle Dame spricht mit Poldis Stimme, der Anruf beordert den Neffen nach Sizilien zurück. Es ist Poldis Stimme und doch ist sie es nicht, ...

Mario Giordano - Tante Poldi und die schwarze Madonna

Eine geheimnisvolle Dame spricht mit Poldis Stimme, der Anruf beordert den Neffen nach Sizilien zurück. Es ist Poldis Stimme und doch ist sie es nicht, jemand muss sie in Wort und Laut genau studiert haben. Es wird unheimlich.

Die Poldi steigt durch Radio Galatea als verrückte Detektivin nun endgültig zur lokalen Berühmtheit auf. Gemäß ihres Mottos "Dezenz ist Schwäche", zockelt sie im Leoparden-Outfit in einem pistaziengrünen 500er Fiat durch Torre Archerafi.

Die Tante wirkt verändert. Besorgt aber entrückt lauscht der Neffe, was das Oberreitsche Universum an Novitäten zu bieten hat.

Die Poldi erzählt:
Der Besuch kam spät, aber doppelt. Ein schnieker Commissario und ein nervöser Padre aus Rom haben ein seltsames Anliegen. Es geht um Exorzismus, den Tod einer Schwester und dem Verschwinden einer Reliquie, der schwarzen Madonna.
Nach anfänglicher Weigerung den Vatikan zu unterstützen, obsiegt die Neugier.
Minimal invasiv gekleidet, sprich im im Nonnenhabit, ermittelt die Poldi im Allerheiligsten und trifft auf den Obersten Hirten..
Die Poldi bekommt ihren eigenen Vatikan -Thriller, nichts für schwache Nerven.

Der neue Tante Poldi-Roman ist eine atemberaubende Expedition durch Abenteuer und Gefühlsgebirge. Spannende Verfolgungsjagden, Entführung, Blut, Mord, ein unseriöser Deal, flotte Commissarios und "Dings" halt..

Kaum zu glauben, aber an Spannung und Dramatik toppt Poldi.4 ihre Vorgängerromane noch. Denn von all dem versteht der Mario Giordano was.
Überhaupt die Kombi zwischen Spannung und Humor, Poldis Universal-Tiefsinn kontra sizilianischen Fatalismus, ist mega einzigartig.

Bravo, Mario! Namaste!

  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2019

Tante Poldi wird immer besser!

0

Tante Poldi treibt es dieses Mal wieder ganz besonders toll! Eines Abends bekommt sie Besuch von einem römischen Commissario in Begleitung eines Priesters aus dem Vatikan. Sie zeigen ihr ein Video eines ...

Tante Poldi treibt es dieses Mal wieder ganz besonders toll! Eines Abends bekommt sie Besuch von einem römischen Commissario in Begleitung eines Priesters aus dem Vatikan. Sie zeigen ihr ein Video eines Exorzismus, wo das Opfer mit Poldis Stimme spricht. Doch Poldi kennt diese Frau nicht und weist jeden Zusammenhang von sich. Es geschehen zwei Morde, Tante Poldi wird in ihrem Ort geächtet, sie wird gestalkt und verfolgt und tatsächlich in U-Haft genommen. Doch es kommt noch schlimmer, denn der Tod stellt ihr ein Ultimatum und so könnte es sein, dass ihr nächster Geburtstag (der immer näher rückt!) auch ihr letzter wird!

Aber von all dem lässt sich eine Tante Poldi doch nicht beeindrucken! Sie freundet sich mit dem Papst an (nachdem sie ihn mal kurz im Vatikan über den Haufen gerannt hat!) und mit Unterstützung ihres Neffen, der mal wieder kurzfristig anreisen musste, lösen sie natürlich nach einigen gefährlichen Situationen auch diesen Fall auf. Am Ende wird es nochmal richtig spannend und es gibt noch eine große Überraschung. Ich habe mich wieder köstlich amüsiert mit diesem humorvollen Buch und hatte viel zu lachen. So kennen und so lieben wir unsere Tante Poldi und freuen uns schon auf den 5. Fall mit ihr!

  • Cover
  • Schreibstil
  • Humor
  • Lesespaß
  • Charaktere