Leserunde zu "Mordsand" von Romy Fölck

Der vierte Fall für Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn
Cover-Bild Mordsand
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Romy Fölck (Autor)

Mordsand

Kriminalroman

Am Strand der Elbinsel Bargsand entdecken Spaziergänger ein Skelett, das Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn von der Kriminalpolizei Itzehoe Rätsel aufgibt. Wer war dieser Mann, der dort vor dreißig Jahren mit gefesselten Händen im Schlick vergraben wurde? Wenig später wird auf einer Nachbarinsel ein Hamburger Bauunternehmer tot aufgefunden - ebenso gefesselt wie das Opfer von Bargsand. Die Spur führt in die damalige DDR - zu vier Jungen und einem Pakt, der Jahre später einen grausamen Plan reifen lässt ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 28.12.2020 - 17.01.2021
  2. Lesen 01.02.2021 - 21.02.2021
    Lesen
  3. Rezensieren 22.02.2021 - 07.03.2021
  1. Abschnitt 1, KW 5, Seite 1 bis 140, inkl. Kapitel 10 bis 07.02.2021
  2. Abschnitt 2, KW 6, Seite 141 bis 286, inkl. Kapitel 20 bis 14.02.2021
  3. Abschnitt 3, KW 7, Seite 287 bis Ende bis 21.02.2021

Idyllische Elbmarsch trifft auf ein düsteres Kapitel DDR-Geschichte: Zwei rätselhafte Leichenfunde und die Spur eines ungesühnten Verrats.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Mordsand" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 17.01.2021

Mir haben die vorhergehenden Bände bereits gut gefallen. Die Fälle sind sehr spannend und bringen auch unerwartete Wendungen mit. Außerdem sind die Charaktere sehr sympathisch und realistisch entwickelt. ...

Mir haben die vorhergehenden Bände bereits gut gefallen. Die Fälle sind sehr spannend und bringen auch unerwartete Wendungen mit. Außerdem sind die Charaktere sehr sympathisch und realistisch entwickelt. Sehr gern würde ich hier Mitermitteln.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Das Cover gefällt mir sehr gut - die Handlung spielt am Meer und man fragt sich, was hinter dem Schilf ist. Das Cover ist also schon spannend gestaltet. Die Charaktere Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn ...

Das Cover gefällt mir sehr gut - die Handlung spielt am Meer und man fragt sich, was hinter dem Schilf ist. Das Cover ist also schon spannend gestaltet. Die Charaktere Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn scheinen sehr taff zu sein und ich bin gespannt, was sich aus dem Pakt der Jungen von früher herausstellt.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Das Titelbild hat auf jeden Fall einen Wiedererkennungseffekt für diese Reihe...die Marschlandschaft, ein Gebäude, ein Weg, der zum Gebäude führt. Dieses Mal wirkt
es nicht ganz so düster wie sonst, durch ...

Das Titelbild hat auf jeden Fall einen Wiedererkennungseffekt für diese Reihe...die Marschlandschaft, ein Gebäude, ein Weg, der zum Gebäude führt. Dieses Mal wirkt
es nicht ganz so düster wie sonst, durch den hellen Sandweg.
Die Leseprobe gefällt mir schon mal sehr gut, beim Skelettfund konnten wir ja jetzt schon mal dabei sein, die sitzende Position der Leiche könnte vielleicht auf ein Ritual hindeuten oder eine besonders perfide Bestrafung.
Der Wechsel ins Kinderheim in Magdeburg, wenn auch nur ein kurzer Einblick gewährt wird, ist beklemmend, ich frage mich, wie es mit dem Jungen im speziellen weitergeht, aber auch wie alles mit den Geschehnissen in der Gegenwart verknüpft ist.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Die Bücher von Romy Fölck stehen schon eine Weile auf meiner Lesewunschliste, weil mir mein Mann seine Begeisterung deutlich gemacht hat. Deshalb habe ich mir die drei Bände einfach mal geschnappt und ...

Die Bücher von Romy Fölck stehen schon eine Weile auf meiner Lesewunschliste, weil mir mein Mann seine Begeisterung deutlich gemacht hat. Deshalb habe ich mir die drei Bände einfach mal geschnappt und in einem Ritt in einer Woche gelesen. Jetzt verstehe ich seinen Enthusiasmus und teile ihn. Aus diesem Grund freue ich mich, dass es etwas Neues aus dieser Reihe gibt.

Ich schätze das Zusammenspiel von Ermittlungen neuer Fälle in Zusammenhang mit den sogenannten Cold Cases und die Einbindung der privaten Situationen der Personen. So komme ich ihnen sehr nahe und kann ihre Motivation für ihr Handeln verstehen. Romy Fölck gelingt es doch tatsächlich gleich von Anfang, dass auch „Mordsand“ ein Wiedersehen mit Menschen wird, die mir als Norddeutsche nahe sind, die einander helfen, wenn Hilfe gefragt ist. Ich bin zwar nun vorbereitet, aber die Autorin streut in gelungenem Maß Informationen aus dem vorherigen Ereignissen ein, was hilfreich für Leser ist, die die vorherigen Bücher nicht kennen.

Sie bringt uns die herrschende Stimmung näher. Man wird förmlich in das Geschehen hineingezogen, ohne dass dieses außerordentlich spektakulär anmutet. Vor allem die feine und detaillierte Erzählweise trägt von Anbeginn zu einem Leseerlebnis bei, bei dem die Neugierde zur weiteren Lektüre treibt. Dabei sind die Abstecher in die Vergangenheit faszinierend, weil sie den Spannungsbogen erhöhen und Raum für Vermutungen und eigene Überlegungen ermöglichen. Als DDR-Kind interessiert mich der Aspekt der Vergangenheit besonders, und ich hoffe, diesen gemeinsam mit den anderen Lesern auf die Spur kommen zu können.

Zu guter Letzt: Das Cover passt perfekt in die bisherigen Reihe, weil es ein Wiedererkennen und eine Zuordnung möglich macht, es ist folglich absolut gelungen.

Veröffentlicht am 17.01.2021

Das Cover ist eigentlich sehr schön, und würde sich ohne die dunklen Schatten auch wunderbar als Plakat für die Ostsee machen. Mit der graphischen Bearbeitung passt es aber auch wunderbar für einen Romy ...

Das Cover ist eigentlich sehr schön, und würde sich ohne die dunklen Schatten auch wunderbar als Plakat für die Ostsee machen. Mit der graphischen Bearbeitung passt es aber auch wunderbar für einen Romy Fölck-Roman als Cover.

Das Ende der Leseprobe lies mich recht beklommen zurück. Mißhandlungen an Kindern kann ich nur schwer ertragen. Anhand des Klappentextes kann ich mir denken, wieso wir diesen Rückblick erhalten haben.