Leserunde zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von Renée Ahdieh

Freund oder Feind? Gut oder Böse?
Cover-Bild Das Mädchen aus Feuer und Sturm
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Renée Ahdieh (Autor)

Das Mädchen aus Feuer und Sturm

Martina M. Oepping (Übersetzer)

Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz ... ausgerechnet an den Feind.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.07.2018 - 19.08.2018
  2. Lesen 03.09.2018 - 23.09.2018
  3. Rezensieren 24.09.2018 - 07.10.2018

Bereits beendet

Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten.
Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat.
Eine große Liebe, die alles verändern kann.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" von Renée Ahdie und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine unredigierte Fassung; sie kann also noch Fehler beinhalten.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 29.09.2018

*Rezension*

0


Eckdaten:

Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist der erste der neuen Dilogie von Reneeh Ahdieh. Das Buch ist im one-Verlag am 27.09.2018 erschienen und beinhaltet 410 Seiten. Das Buch wurde von Martina ...


Eckdaten:

Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist der erste der neuen Dilogie von Reneeh Ahdieh. Das Buch ist im one-Verlag am 27.09.2018 erschienen und beinhaltet 410 Seiten. Das Buch wurde von Martina M. Oepping aus dem Englischen übersetzt und ist als Hardcover wie auch als E-book erhältlich.

ISBN: 978-3-8466-0069-6
Preis: 18,00 (D) / 18,50 (A)

Inhalt:

Mariko ist auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann, dem Sohn des Kaisers. Sie ist sich ihrem Schicksal bewusst, denn als Tochter eines mächtigen Samurais bestimmen andere über ihr Leben.
Doch es kommt ganz anders, denn ihr Geleitzug wird von sogenannten Schwarzen Clan angegriffen und nur Mariko kann in letzter Sekunde in den Wald fliehen. Nun nutzt das Mädchen ihre Chance, und schmuggelt sich als Junge verkleidet unter ihre Angreifer.

Cover:
Ich liebe dieses Cover! Es trifft genau meinen Geschmack mit diesem schmutzigen Rosa und dem Mädchen, welches wohl unsere Protagonistin darstellen soll. Ich finde ihr Kleid wunderschön und auch den Hintergrund mit den Vögeln und Bergen ist gut gewählt. Mir gefällt auch die Schrift sehr gut. Insgesamt ist das Cover wunderschön und wirklich ein Hingucker im Bücherregal!

Meine Meinung:
Mich hat die Leseprobe schon sehr angesprochen und so musste ich mich natürlich für die Leserunde bewerben. Als ich die Benachrichtigung erhalten habe, dass ich bei der Leserunde teilnehmen darf habe ich mich wirklich gefreut und habe dann natürlich auch mit dem Buch angefangen.

Ich fand den Schreibstil wirklich gut. Man konnte sich trotz der dritten Person sehr gut in Mariko hineinversetzen und die Autorin hat geschafft alles sehr bildlich zu beschreiben, so dass man sich wirklich gefühlt hat, als wäre man in der Geschichte. Ich fand es auch sehr gut, dass es auch Kapitel aus der Sicht von Nebencharakteren gab, wie zum Beispiel Marikos Bruder oder dem Kaiser. Dadurch hat man auch mitbekommen, was in der Außenwelt geschieht und wie die andere Personen über die Situation denken und damit umgehen oder auch was für Intrigen gesponnen werden.

Auch die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Mariko ist eine starke Frau, die sich ihrer Pflichten bewusst ist, aber immer auch ihre eigene Meinung einbringt und die Geschehnisse immer zu ihren Gunsten nutzt. Ich finde auch ihre moralischen Denkanstöße sehr gut und fand die Diskussionen zwischen ihr und den Clansmitgliedern sehr interessant.

Mir haben die Mitglieder des Clans auch wirklich gut gefallen und ich fand es toll wie sich die Liebesgeschichte zwischen Mariko und ihrem Liebhaber entwickelt hat, ich fand es besonders interessant, da dieser anfangs dachte das Mariko ein Junge ist.

Mein Lieblingscharakter war ein Mädchen namens Yuki, dass zwar nicht sehr oft vorkommt, aber mich trotzdem von sich überzeugen konnte. Auch Ökami hat mir sehr gut gefallen, er ist einer der Clansmitglieder und ist ein sehr interessanter und vielseitiger Charakter. Auch wenn er etwas zu verbergen scheint.

Was mich auch gleich zur Spannung weiterbringt, denn auch diese fand ich im ganzen Roman present. Ich war rund um die Uhr gefesselt von der Geschichte und war von den Plottwists auch immer überrascht, trotzdem waren sie immer nachzuvollziehen und sehr gut eingefädelt.

Das Worldbuilding war auch einfach toll! Mir hat das etwas düstere Setting wirklich sehr gut gefallen und hat auch einen guten Flair in der Geschichte verbreitet.

Das Ende war einfach am schrecklichsten und besten zugleich, so dass man einfach den zweiten Teil lesen muss! Ich freue mich schon riesig darauf!


Fazit:
Insgesamt war das Buch einfach wirklich genial! Es konnte mich fesseln, war immer spannend und auch die Charaktere haben sich weiterentwickelt und daher bekommt es von mir 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 28.09.2018

Wow...einfach nur wow...

0

Wow! Einfach nur Wow! Es hat mich mitgerissen und als Nervenbündel wieder zurück gelassen! Wann kommt die Fortsetzung?!

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im ...

Wow! Einfach nur Wow! Es hat mich mitgerissen und als Nervenbündel wieder zurück gelassen! Wann kommt die Fortsetzung?!

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag – über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall – und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz … ausgerechnet an den Feind. (© ONE)

Meine Meinung:
Mein erstes Buch von Renée Ahdieh. Man war ich aufgeregt, immerhin wird ihre „Zorn und Morgenröte“ Dilogie von vielen Stimmen hoch gelobt. Ich wagte mich eben an ihre neuste Reihe. Und?
Um es mit einem Wort zusammenzufassen:
Wow!

Die Handlung und die Charaktere
Es gibt Bücher bei denen die Idee genial klingt, aber die Umsetzung wirkt dann etwas holprig. Bei „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ war das definitiv NICHT der Fall!
Ich war ab der ersten Seite gefesselt, denn man befindet sich sofort in der Haupthandlung, also beim Überfall auf Mariko.
Selbst der Prolog wusste zu überzeugen und man fragt sich lange welchen Zusammenhang es zu der Geschichte von Mariko gibt.
Ein, zwei Dinge habe ich beim Lesen erraten, aber so oft wie mich das Buch mit den Wendungen kalt erwischt hat, war das eine Mal richtig raten ein Grund stolz die Brust rauszustrecken.

Die Autorin schafft es eine Geschichte zu erschaffen wo die Charaktere sich selbst treu bleiben, aber gleichzeitig dazulernen. Sie handeln nicht nach Regeln oder nach einem bekannten Schema, sondern nach ihrer Meinung, was sie sehr authentisch und lebendig gemacht haben.
Mariko ist eine mutige, junge Frau, die zwar ihr Schicksal akzeptiert hat, aber als es eine Möglichkeit gibt zu beweisen, dass sie mehr Wert ist als nur eine Braut, hat sie diese ergriffen. Zudem ist Mariko unglaublich intelligent und gerissen. Auf den Mund gefallen ist sie auch nicht und das zu einer Zeit, wo Frauen normalerweise nicht viel zu melden haben.

» Aber Mariko wusste, dass es Zeit wurde, mehr zu tun. Zeit mehr zu sein.
Sie wollte nicht als Feigling sterben. Mariko war die Tochter eines Samurei. Die Schwester des Drachen von Kai.
Aber vor allem hatte sie immer noch Macht über ihre Entscheidungen. «
[Zitat; „Die Tochter aus Feuer und Sturm“ von Renée Ahdieh. Seite 27/308 eBook]

Alleine wie sich Mariko entschlossen hat den Schwarzen Clan zu infiltrieren um herauszufinden warum sie einen Anschlag auf sie vorhatten war mutig. Vielleicht auch waghalsig, aber was hatte sie bitte zu verlieren? Sie hatte die Wahl zwischen einer Zwangsehe oder den Feind in die Augen zu schauen.

» Was sollte sie also sagen?
Wenn ihre Drohungen als Waffen nicht zur Verfügung standen, würde Gerissenheit vielleicht helfen. Mariko blieb stumm. «
[Zitat; „Die Tochter aus Feuer und Sturm“ von Renée Ahdieh. Seite 33/308 eBook]

Aber auch die Mitglieder des schwarzen Clans haben mich immer mehr in deren Bann gezogen und Stück für Stück für sich überzeugt. Ranmaru, Okami, Ren, Yoshi...sie sind alle anders als von Mariko erwartet. Was ihren Plan gefährlich zu wanken bringt.

» Dieser Junge machte nicht einmal Schritte.
Er glitt wie ein Hei durchs Wasser gleitet.
Und wie das Meer teilten sich die Mitglieder des Schwarzen Clans um ihn, als der Junge vor dem Riesen Stellung bezog. «
[Zitat; „Die Tochter aus Feuer und Sturm“ von Renée Ahdieh. Seite 77/308 eBook]

Die Schreibweise
Flüssig, angenehm, absolut fesselnd, WENN man die ganzen Begriffe einmal verinnerlicht hat. Das Buch spielt im asiatischen Raum, zu einer Zeit wo Samurei einen hohen Stellenwert haben und so ist auch die Sprache angepasst.
Der Wortschatz mit all den – für mich – fremdklingenden Bezeichnungen machen das Buch sehr authentisch und nach ein paar Kapiteln stolpert man auch nicht mehr darüber.
Zudem gibt es am Ende des Buches ein Glossar, wo man nachlesen kann, wenn man ein Wort nicht versteht, aber Mariku erklärt die fremdklingenden Worte immer kurz.

Das Buch selbst ist in mehreren Sichten geschrieben. Die meisten Kapiteln werden aus Sicht von Mariko erzählt (3. Person Einzahl), aber auch ihren Bruder, Okami, dem Kaiser und andere Charaktere schaut man als Leser über die Schultern.

Das Ende
Um es mit einem Wort zu beschreiben:
Fies!
Ich bin aus allen Wolken gefallen! Das Buch war durchgehend spannend, aber das Ende war eindeutig der Höhepunkt. Gut, auch das allerletzte Kapitel hat mich überrascht und verändert die Ausgangssituation total. Am liebsten würde ich bereits die Fortsetzung in den Händen halten. Am besten gestern!

Fazit:
„Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ ist ein Buch mit Wow-Faktor. Aber der ersten Seite war ich gefesselt und als ich die fremdklingenden Bezeichnungen auch verinnerlicht habe, war an aufhören gar nicht mehr zu denken! Die Charaktere sind authentisch und lebendig, die Handlung durchwegs spannend und das Ende setzt dem ganzen die Krone auf.
Ganz klar, dass es von mir volle 5 von 5 Federn bekommt!
Ein geniales Buch und sicher nicht das letzte was ich von der Autorin gelesen habe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 28.09.2018

Magisch, witzig und bezaubernd gut!

0

Da ich von der Autorin bereits „Zorn und Morgenröte“ sowie „Rache und Rosenblüte“ gelesen hatte, habe ich mich riesig gefreut an der Leserunde teilzunehmen. Ich liebe die Autorin und ihren Schreibstil, ...

Da ich von der Autorin bereits „Zorn und Morgenröte“ sowie „Rache und Rosenblüte“ gelesen hatte, habe ich mich riesig gefreut an der Leserunde teilzunehmen. Ich liebe die Autorin und ihren Schreibstil, vor allem liebe ich ihre Geschichten, die mich immer in eine andere Welt mitnehmen.

Cover:

Das Cover sieht wahnsinnig schön aus, vor allem in der Farbwahl und lässt schon erahnen, dass es sich um eine starke Frau handeln muss. Wirklich sehr gelungen. Vor allem lässt es noch nicht zu viel vom Buch erahnen.

Schreibstil:

Wie oben schon erwähnt liebe ich ihren Schreibstil. Sie schreibt so unfassbar schön und man wird auch immer wieder überrascht. Vor allem lässt sich das Buch flüssig lesen, sodass man auch nicht wirklich das Buch aus der Hand legen kann. Man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen. Das macht ihren Schreibstil so unbeschreiblich gut. Was mir auch gut gefällt ist, dass sie die Kapitel nicht so lang gestaltet. Sie sind immer perfekt und knackig auf die Situation zu Recht geschrieben. Zusätzlich schreibt sie aus verschiedenen Perspektiven, wodurch man sich noch besser in alle Personen hineinversetzen kann.

Charaktere:

Mariko ist eine starke junge Frau, die die Hauptrolle in dem Buch übernimmt. Sie ist klug, eigensinnig und hinterfragt die Dinge. Sie lässt sich von Niemanden etwas sagen, sondern handelt diplomatisch und dennoch leidenschaftlich. Sie hat zudem eine weiche und harte Seite, die sie sehr sympathisch macht. Sie ist eine junge Frau mit Kanten und Ecken.

Der Schwarze Clan ist ein Zusammenschluss von Männern, die das Herz am rechten Fleck haben. Nicht jedes Handeln macht auf den ersten Blick Sinn, aber wenn man die Hintergründe erkennt, dann ist es ein richtig cooler Haufen. Vor allem bestehen sie aus so vielen unterschiedlichen Charakteren und ziehen dennoch am gleichen Strang.

Inhalt:

Das Buch beginnt schon recht früh im Kindesalter und macht dann einen Sprung in die Gegenwart. Das ist aber auch super hilfreich, um später die Geschichte zu verstehen.
Als Mariko auf dem Weg zu ihrer Hochzeit mit dem Prinzen ist, gerät sie mit ihren Untertanen in einen Hinterhalt und sie entkommt nur knapp mit dem eigenen Leben. Sie versucht herauszufinden, wer ihren Tod will und kommt somit dem Schwarzen Clan auf die Schliche. Damit sie die Hintergründe erfahren kann und nicht weiter in Gefahr schwebt, verkleidet sie sich als Mann und gibt sich als solchen dem Schwarzen Clan erkenntlich. Sie wird mit Geschickt und Glück Rekrut beim Schwarzen Clan und lernt diesen Stück für Stück besser kennen. Aber nicht nur den Clan, sondern auch ihre Familie und ihr Land. Begleitet wird die gesamte Geschichte mit einem wunderschönen Setting und viel Mystik, wenn auch die Magie noch recht schlicht und im Hintergrund bleibt.

Fazit:

Während des gesamten Buches konnte mich die Autorin packen und ans Buch fesseln. Es blieb dauerhaft spannend und es gab immer mal wieder Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Mir hat auch gut gefallen, dass die Liebesgeschichte nicht so stark im Vordergrund war, aber dennoch ihre Daseinsberechtigung hat und auch schön ausgearbeitet war. Auch klasse sind die humorvollen, witzigen und kecken Dialoge zwischen den Charakteren, die einen zum Schmunzeln bringen. Ich habe von der ersten Seite bis zum Schluss mit Mariko mitgefiebert. Ich bin schon so sehr auf den zweiten Teil gespannt.

Ich kann leider keinen Kritikpunkt an dem Buch finden, da es für mich die perfekte Kombination vom allem ist.

Wer die Geschichte mit Mulan mag, der mag auch diese Geschichte mit Mariko.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 28.09.2018

Spannend, mysteriös und einfach nur gut!!

0

Meine Meinung:

Cover: Ein wirklich wunderschön gestaltetes Cover, das einen sofort anzieht! Es ist von den Farben und den vielen kleinen Details her sehr schön aufgemacht und die junge Frau passt super ...

Meine Meinung:

Cover: Ein wirklich wunderschön gestaltetes Cover, das einen sofort anzieht! Es ist von den Farben und den vielen kleinen Details her sehr schön aufgemacht und die junge Frau passt super auf das Cover, auch wenn diese nicht wirklich was mit dem Inhalt zutun hat.

Schreibstil: Wie schon so oft habe ich Probleme, mich in Charaktere reinzuversetzen, wenn aus der Erzähler Sicht geschrieben wird. Aber bei Renées Büchern habe ich das Problem einfach nicht. Als ich Zorn und Morgenröte und den zweiten Teil las war ich absolut begeistert. Und jetzt bin ich auch begeistert von dem Schreibstil! Er ist so leicht zu lesen und alles so schön beschrieben! Ich konnte mich wunderbar in Mariko hineinversetzen und auch in die anderen Charaktere!

Die Kapitel haben die perfekte Länge und werden aus unterschiedlichen Sichten geschrieben. Mal aus Marikos Sicht oder aus Sicht ihres Bruders. Ich fände das sehr gut, denn so bekam ich von allen Seiten Informationen und es blieb spannend!

Handlung: Schon im ersten Kapitel passiert etwas Spannendes und ich war direkt von der ausergewöhnlichen Story begeistert! Die Handlung fing super gut an, sodass ich auch sehr gut in die Geschichte reinkam.

Die ganze Zeit über blieb es spannend und es gab so viele kleine Details, die einfach nur toll in die Handlung mit verwickelt waren! Zum Beispiel magische Kräfte oder auch ein paar Intrigen. Ich war teilweise ganz schön überrascht und geschockt, wie das alles so passieren konnte und darüber habe ich voher garnicht nachgedacht. Aber es war eine Achterbahn der Gefühle! Ich habe wirklich die ganze Zeit mitgefiebert und auch so konnte mich die Story von allen Seiten aus berzeugen! Für mich wurde das Buch einfach nicht langweilig, da es immer wieder neue Dinge gab, die dazu gekommen sind und alles noch spannender gemacht haben!

Gegen Ende des Buches wurde es dann nochmal sehr spannend! Als ich dachte, es sei vorbei, passierte nochmal was Spannendes und irgendwie habe ich so das Gefühl, dass der nächste Teil phänomenal wird!

Was mir außerdem sehr gut gefallen hat ist, dass die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund stand, aber trotzdem ab der Hälfte des Buches richtig toll war. Ich habe mit Mariko richtig mitgefiebert.

Auf jeden Fall habe ich nichts an dem Buch auszusetzen, da es mich sehr von sich überzeugen konnte!

Charaktere: Mariko ist eine echt starke und tolle Protagonistin! Sie ist sehr klug, eigensinnig aber auch selbstständig. Das beweist sie sehr oft im Buch und das finde ich echt stark. Mich konnte sie als Hauptcharakter überzeugen und ich bin gespannt, wie sie sich im zweiten Teil noch entwickeln wird! Okami fand ich auch richtig toll! Einerseits war er stark und selbstsicher aber in manchen Situationen wurde er weich und man bekam eine ganz andere Seite von ihm zu Gesicht.

Der schwarze Clan, in dem Okami drin ist fand ich am Anfang eigenartig und mysteriös, aber nach einiger Zeit mochte ich die Charaktere alle richtig gerne und fand deren Magie auch sehr cool, auch wenn man davon nicht so viel mitbekommen hat.

Auch die anderen Nebencharaktere finde ich sehr gut ausgearbeitet und konnte mich hier und da mal erschrecken oder überraschen mit ihren Handlungen, was mir beim Lesen viel Spaß gemacht hat.

Fazit: Eines meiner absoluten Jahreshighlights! Das Buch konnte mich nicht nur vom Cover und Klappentext her überzeugen, sondern auch vom Inhalt her! Die Handlung war spannend und absolut überraschend, sodass ich die ganze Zeit mitfiebern konnte. Die Charaktere haben interessante Kräfte und waren echt cool! Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen, der so etwas ähnliches wie Mulan liebt! Mein absolutes Highlight! 5/5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 24.09.2018

Die japanische Kaiserfamilie gegen den Schwarzen Clan und mittendrin eine schöne kluge Frau

0

Renée Ahdieh`s neustes Buch ist "Das Mädchen aus Feuer und Sturm". Sie schreibt mit großer Leidenschaft über Wüstenwelten, grausame Herrscher, Liebe und Kampf.

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen ...

Renée Ahdieh`s neustes Buch ist "Das Mädchen aus Feuer und Sturm". Sie schreibt mit großer Leidenschaft über Wüstenwelten, grausame Herrscher, Liebe und Kampf.

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai, deren Geleitzug auf dem Weg zu ihrer Hochzeit (mit den Sohn des Kaisers) im Jukaiwald brutal überfallen wird. Alle wurden getötet, nur Mariko überlebt ganz knapp.
Als Junge verkleidet zieht sie mit den Mitgliedern des Schwarzen Clans umher. Sie möchte Antworten finden, vor allem möchte sie wissen, wer den Mord an sie befohlen hat und warum?
Man vertraut Mariko nicht, sie hat es schwer die Männer des Clans zu überzeugen und zu verstehen, zum Glück findet sie jemanden der sie versteht. Aber er ist ihr Feind und sie sollte ihn hassen.

Meine Meinung:
Das Cover ist toll gestaltet, eine wunderschöne Frau macht neugierig auf die Geschichte.
Das Buch ist klasse geschrieben, es ist spannend, romantisch und mysteriös.
Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Ich hatte es in wenigen Tagen durchgelesen.
Die Erzählweise, die immer neuen Ereignisse mit denen die Autorin überrascht , die plötzlichen Wendungen,... kann man nur lieben.
Es gibt grausame bzw. traurige Szenen im Buch, so verliert Mariko ihre treue Dienerin und ihr Bruder seine Geliebte.
Viele Protagonisten mit ihren Stärken & Schwächen habe ich schätzen gelernt, bis auf die Kaiserfamilie, die man nur schwer einschätzen kann. Sie scheinen heimtückisch und falsch zu sein:
+ Mariko - ein schlaues Mädchen welches sich tapfer durchzusetzen lernte
+ Ökamie - Meister der Kampfkunst und bester Freund und Stellvertreter vom Schwarzen Clan-Anführer
+ Kenshin "Der Drache von Kai" - Zwillingsbruder von Mariko - ein großer Samurai
+ Ranmaru - Anführer des Schwarzen Clans ...
Mit ihren guten Taten erinnert der Schwarze Clan an Robin Hood.
Sind sie wirklich die grausamen Mörder, die Mariko töten sollten??
Leider bleibt diese und einige andere Fragen offen, das Ende gefällt mir nicht.
Ich habe nun erfahren, dass es im neuen Jahr einen Teil2 geben wird, darauf freue ich mich schon. Das wird sicher wieder spannend.

Zusammenfassung:
Dieses Buch hat von allen etwas, es wird nie langweilig,... es stehen Ehre, Mut und Kampf der tapferen Samurai dem Verrat, Leid & Tod der verräterischen Kaiserfamilie gegenüber.
Das Buch fesselt nicht nur die Jugend, alle Fantasie- und Romantik-Fans kommen auch auf ihre Kosten.
Ich fand das Buch sehr schön. "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" ist mal was anderes.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema