Wunsch-Leserunde zu "After Work" von Simona Ahrnstedt

Der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!
Cover-Bild After Work
Produktdarstellung
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Simona Ahrnstedt (Autor)

After Work

Antje Rieck-Blankenburg (Übersetzer)

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.

Und er ist heiß und sexy und interessant.

Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.

Und du küsst ihn.


Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.

Und er ist dein neuer Chef.


"Mit After Work zeigt Simona Ahrnstedt einmal mehr, warum sie zu Recht die skandinavische Queen of Romance genannt wird." Lottens Buchblog

Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 23.04.2018 - 13.05.2018
  2. Lesen 28.05.2018 - 24.06.2018
  3. Rezensieren 25.06.2018 - 08.07.2018

Bereits beendet

Wenn der Mann, den du am Abend zuvor geküsst hast, plötzlich dein neuer Chef ist ...

»Lesen! Lesen! Lesen!« Cosmopolitan

Bewerbt euch jetzt für die Teilnahme an der Leserunde und sicherte euch die Chance auf eines von 40 kostenloses Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.07.2018

After Work

0

After Work von der Autorin Simona Ahrnstedt ist auf den ersten Blick ein Liebesroman und entpuppt sich dann zu einem durchaus kritischen Roman, der einige Aspekte der heutigen Zeit aufnimmt die in Schieflage ...

After Work von der Autorin Simona Ahrnstedt ist auf den ersten Blick ein Liebesroman und entpuppt sich dann zu einem durchaus kritischen Roman, der einige Aspekte der heutigen Zeit aufnimmt die in Schieflage sind. Die Hauptpersonen Adam und Lexia treffen das erste Mal in einer Bar aufeinander und Lexia hat schon mehr getrunken als üblich und so verwickeln sich beide in ein Gespräch in dem Lexia sehr offen über einige Probleme spricht, die sie bei ihrer Arbeit bewegen. Die Werbeagentur in der sie arbeitet wurde verkauft und es gibt einen neuen Geschäftsführer den noch keiner kennt und der Abend endet mit einem Kuss und eine blamablen Situation. Entsetzt muss Lexia am nächsten Tag feststellen das Adam ihr neuer Boss ist und zu allem Unglück knistert es gewaltig zwischen ihnen.

Die Geschichte könnte als normaler Liebesroman mit Hindernissen und späteren Happy End weiter gehen, doch nun werden Themen wie Übergewicht, das Frauenbild in der Werbung und übergriffige Männer mit eingebaut. An einigen Stellen in der Geschichte hatte ich den Eindruck die Autorin möchte möglichst viel dieses Stoffes in den Roman packen, aber letztendlich hing alle zusammen und wurde gut verwoben. Die Charaktere reiften im Laufe der Geschichte und durch deren Gedankengänge konnte man auch als Leser dieses reifen gut mitverfolgen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Lexia und Adam erzählt und es ist immer gut gekennzeichnet wenn die Perspektive wechselt. Charmante Nebenrollen ergänzen die Handlungen gut und auch die negativ belegten Rollen kommen glaubhaft zur Geltung.

Die körperlichen Szenen zwischen Lexia und Adam nehmen einen eher kleinen Raum ein und werden nicht in voller Breite erzählt, da bleibt sehr viel Raum fürs eigene Kopfkino.

Insgesamt gesehen ein Buch das mich angesprochen hat und das mit einem überraschenden Thema, das ich nach dem Klappentext so nicht erwartet hätte, meine Lesefreude geweckt hat. Wer einen normalen Liebesroman erwartet wird enttäuscht sein, denn die Liebesgeschichte nimmt einen eher kleinen Raum ein. Wer sich mit dem Thema Mobbing und dem Bild der Frau in der Werbung anfreunden kann, wird sich sicherlich gut unterhalten fühlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.07.2018

Ein Spiegel der Gesellschaft, verpackt in einem tollen Roman

0

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf dieses Buch bin ich ausnahmsweise einmal durch die bereits fesselnde Leseprobe aufmerksam geworden und dachte nur, ich muss wissen wie es weitergeht.
Auch wenn die ...

meine Buch- und Leseeindrücke:

Auf dieses Buch bin ich ausnahmsweise einmal durch die bereits fesselnde Leseprobe aufmerksam geworden und dachte nur, ich muss wissen wie es weitergeht.
Auch wenn die Meinungen bei der Frau auf dem Cover ziemlich verschieden sind, finde ich, dass sie perfekt zum Inhalt passt. Es liegt wahrscheinlich wieder einmal einfach im Auge des Betrachters und des persönlichen Empfindens. Später dazu mehr.
Auf ca.519 Seiten erzählt Simona Ahrnstedt eine Geschichte wie sie sich auch im wahren Leben zutragen könnte. Man fliegt förmlich über die Seiten dahin und hat das Gefühl, das Buch liest sich von alleine. Gerade hat man begonnen und merkt erst beim auf die Seitenzahl sehen, dass man schon bei Seite 100 angekommen ist.
Für mich waren wirklich alle Charaktere beim lesen bildlich in meinem Kopf sichtbar. Natürlich sind die Nebenfiguren nicht so extrem ausgefeilt und sprachlich dargestellt wie die Hauptprotagonisten aber dies wäre ja irgendwie auch seltsam, denn dann würden sie vielleicht den Hauptdarstellern die Show stehlen. Und mal ehrlich, wer möchte das denn beim lesen erleben.
So wie es hier zu Papier gebracht wurde ist es, in meinen Augen, perfekt.


ein kleiner Einblick in die Handlung:

Eigentlich gibt der Klappentext/die Inhaltsangabe schon wahnsinnig viel Preis zur Handlung, weshalb ich hier nicht mehr dazu schreiben möchte. Lest am besten, wie ich, die Leseprobe und wer dann das Buch nicht sofort weiterlesen möchte, sollte vielleicht doch lieber die Finger davon lassen.


meine ganz persönliche Meinung:

In dieser Story findet man viele Themen, die leider im realen Leben jeden Tag so viele Menschen betreffen, dass ich es wichtig finde, dass diese auch einmal so direkt angesprochen werden in einem Roman. Es geht um Mobbing im Kindes- und Erwachsenenalter, falsche Selbstwahrnehmung/-zweifel durch diese seelischen Verletzungen, Neid, Missgunst, Mager- und Diätenwahn, männliche Egos die im kindlichen Verhalten stecken geblieben sind, Egozentriker und die Arbeitswelt in der Werbebranche, welche man sich genauso vorstellt. Zumindest wurde mein persönliches Bild von genau dieser Arbeitswelt bestätigt.
Wie schon im oberen Teil geschrieben, habe ich persönlich alle Protagonisten als sehr farbig und lebhaft empfunden, wodurch es niemals einen Stillstand im Handlungsverlauf gegeben hat. Lexia ist kein Hungerhaken sondern eine kurvige, attraktive Frau, welche gar nicht weiß wie sie auf die Außenwelt wirkt. Ihr Selbstbild wurde einfach durch zu viele negative Erlebnisse in ihrer Vergangenheit so stark verschoben, in die falsche Richtung, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal wach geküsst werden muss. Ich bin mehr als froh gewesen, dass es für diesen Part genau den richtige Mann für sie gab.
Man erlebt mit wie sich Lexia freischwimmt und am Ende wirklich zu sich selbst steht, trotz des immer noch grausamen Verhaltens einiger Mitwirkender.
Ich persönlich habe sie niemals als dick oder zu viel empfunden sondern einfach als Frau! Eine Frau an der man sich keine Schiefer einzieht, die nicht droht auseinander zu brechen beim anfassen sondern weibliche Rundungen an den richtigen Stellen hat.
Dieses Buch hält unserer Gesellschaft wirklich einen so passenden Spiegel vor, dass dies selbst in der Leserunde aufgefallen ist, beim Austausch der einzelnen Leserinnen. Es wäre wirklich einmal interessant gewesen, anhand von Bildern zu sehen wie jede einzelne Frau der Leserschaft, eine Frau als dick empfindet! Ich denke, hier hätten wir wieder eine Spanne der Extreme gehabt, wodurch klar geworden wäre, dass es einfach immer im Auge des Betrachters liegt, was jemand als dick ansieht. Wer natürlich immer noch glaubt, dass man dies an Kleidergrößen festmachen kann, hat den Sinn der Textil- und Modeindustrie sowie der dazugehörigen Werbung leider noch nicht verstanden, denn diese manipuliert die Käuferinnen im großen Stil und leider lassen sich davon noch viel zu viele Frauen verrückt machen!
Mädels, geht raus, habt euch selbst lieb und solange eure Gesundheit in Ordnung ist, hört auf euch Sorgen zu machen, dass ihr nun mal nicht in eine XXS passt!
Zusammenfassend gesagt hatte ich massives Kopfkino beim lesen und kann nur sagen, dass ich mir nun noch weitere Bücher von Simona Ahrnstedt zu Gemüte führen werde, denn ich finde den Schreibstil und die Themenumsetzung der Autorin wirklich toll und sehr gelungen.
Gefühle im Widerstreit bis zur Erlösung durch Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und natürlich der Person der diese gelten. Ich möchte bitte mehr von solchen Büchern.

Fazit: Ein Buch was gelesen werden sollte! Themen die leider viel zu viele tagtäglich erleben müssen sind hier verpackt in einer tollen Story! Ob es ein Happy End gibt, muss dann aber doch jeder selbst lesen. Ich vergebe volle 5 Herzchen-Sterne als Leseempfehlung!

© by Lesesumm auf LB/Lesejury/mehrBüchermehr.... auf WLD?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.07.2018

Endlich mal kein 08/15

0

Ich muss ja schon sagen, dass ich solche Storys super gerne lese! Ich mag es, wenn es von Anfang an Hindernisse gibt und ich liebe diesen Schockmoment, wenn eine oder beide Parteien merken, dass der jeweils ...

Ich muss ja schon sagen, dass ich solche Storys super gerne lese! Ich mag es, wenn es von Anfang an Hindernisse gibt und ich liebe diesen Schockmoment, wenn eine oder beide Parteien merken, dass der jeweils andere mit einem arbeitet und dann sogar noch der Chef ist. Was ist auch super finde ist, wenn es dann wirklich problematisch wird und nicht sofort alles klappt und man das glücklichste Pärchen dieser Welt wird. Adam und Lexia haben wirklich lange gebraucht um sich zu finden. Die Anziehung war da und diese hat mich auch kirre gemacht, denn besagte Probleme beziehungsweise ein besagtes Problem war natürlich in Form einer anderen und angeblich perfekten Frau, die förmlich an Adams Arsch hing. Es hat einen wirklich kirre gemacht, dass man eben schon gemerkt hat, dass Lexia und Adam sich wollen es aber irgendwie nicht wirklich dazu kam. Das ganze hat Simona Ahrnstedt aber wirklich gut gelöst und mich selbst hat sie trotzdem durch ihre tollen Schreibstil überzeugt das Buch weiterzulesen. Ich fad das Buch traurig und witzig und auch tiefgründig zu gleich. Ich mochte es, dass auf das Schönheitsideal eingegangen wurde und da unsere Protagonistin mal nicht perfekt ist mir einem flachen Bauch und dem sportlichsten Körper von allen. Ich habe in ein paar Rezensionen zwar schon gelesen, dass man dieses Tema wohl angeblich zu überspitzt behandelt hat, aber ich fand es genau richtig. Zum Ende des Buches war ich emotional auch nur noch ein Frack und trotzdem durchaus sehr glücklich und von ein paar Sachen sehr überrascht.

“After Work“ lohnt sich wirklich. Nicht nur das Cover überzeugt, sondern auch der Inhalt, wie ich finde. Es lohnt sich wirklich das Buch zu lesen und ich wünsche jeden auch ganz viel Spaß dabei! Von mir erhält das Buch 5/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.06.2018

Ein unglaublicher Roman

0

Meine Meinung:
Das ist das erste Buch seit langem, welches definitiv fünf Sterne verdient hat.

In diesem Roman steht zwar eine Lovestory im Vordergrund, dennoch hat es viel mehr zu bieten als das. Denn ...

Meine Meinung:
Das ist das erste Buch seit langem, welches definitiv fünf Sterne verdient hat.

In diesem Roman steht zwar eine Lovestory im Vordergrund, dennoch hat es viel mehr zu bieten als das. Denn hier geht es auch darum, dass Frauen lernen sollen mit ihrem Körper zufrieden und glücklich zu sein, egal ob dick oder dünn, groß oder klein, denn jede ist auf ihre ganz eigene Art bewundernswert. Leider vermittelt die Werbebranche ein ganz anderes Bild, von perfekten Models mit perfekten Kleidergrößen. In dieser Story erfährt man so viel über dieses Thema und ist oftmals auch emotional mitgenommen, denn es gibt viele Kritiker die nicht akzeptieren können das Frauen die nicht eine Modelfigur besitzen auch besonders oder schön sein können.

Cover und Schreibstil
Das Cover ist einfach nur wunderschön, ebenso der Schreibstil. Durch ihre lockere und flüssige Art erschafft die Autorin einen Roman den man nicht mehr aus den Händen legen kann. Auch die Charaktere sind unglaublich gut in Szene gesetzt und die ganze Handlung ist unglaublich gut gelungen.

Protagonisten
Die Story wird abwechselnd aus Lexias und Adams Sicht erklärt.
Die erste Hauptprotagonistin ist die 28-jährige Lexia. Sie ist eine unglaublich starke und mutige junge Frau. Aufgrund ihrer Vergangenheit hat sie oft mit ihrem Selbstwertgefühl zu kämpfen. Doch im Laufe des Buches legt sie eine wunderbare Wandlung hin für die man sie nur bewundern kann. Auch wenn das Buch nicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist, kann man sich wunderbar in sie hineinversetzten, wodurch man ihre Handlungen und Gefühle besser nachvollziehen kann.
Der zweite Hauptprotagonist ist der attraktive, unnahbare und erfolgreiche 36-jährige Adam. Ebenso wie Lexia hat auch er mit einer schlimmen Vergangenheit zu kämpfen.
Für ihn war nie etwas wichtiger als die Firma von Roy, seinem Chef zu übernehmen. Als er dann jedoch die freigewordene Arbeitsstelle in der Firm, wo auch Lexia arbeitet bekommt wird er zu ihrem Chef. Schnell beginnt es zwischen den beiden zu knistern.
Und Adam muss entscheiden was ihm wichtiger ist die Firma oder eine Beziehung…

Fazit:
Das Buch konnte in jeder Hinsicht glänzen, durch seinen Schreibstil, das Cover, die süße Liebesgeschichte, die unglaublich wichtigen Themen die hier diskutiert werden und vieles mehr. Daher kann ich jedem dieses Buch ans Herz legen und sagen, das jeder auf seine ganz eigene Art wunderbar ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.06.2018

Ein neuer,wunderschöner Roman von Madame Ahrnstedt!

0

Lexia Vikander arbeitet als Texterin in einer Werbeagentur in Stockholm und liebt ihre Arbeit. Trotzdem fühlt sie sich nicht immer so wohl in der Welt der Werbung, da die Frauen in der Werbung immer perfekt ...

Lexia Vikander arbeitet als Texterin in einer Werbeagentur in Stockholm und liebt ihre Arbeit. Trotzdem fühlt sie sich nicht immer so wohl in der Welt der Werbung, da die Frauen in der Werbung immer perfekt und makellos sind und Lexia des öfteren denkt, sie würde in diese Welt nicht passen, da sie eben nicht spindeldürr ist und wie ein Topmodel aussieht. Als ihre Werbeagentur einen neuen Chef bekommt, geht schnell das Gerücht um, dass viele Angestelle ihren Job verlieren. Ein weiterer Grund, weshalb Lexia mit ihrem momentanen Leben nicht so glücklich ist. Kurzerhand beschließt sie eines Abends, spontan in einer Bar ein paar Drinks zu kippen um den bevorstehenden nächsten Tag, wo sie ihren neuen Chef begegnen wird, zu vergessen. Dort, in der Bar, trifft sie plötzlich auf einen gutaussehenden Fremden, der sich als Adam vorstellt.Adam lädt Lexia auf weitere Drinks ein und Lexia fühlt sich stark zu ihm hingezogen, weil er anscheinend der Einzige ist, der sie als Frau wahrnimmt. Beide verbringen noch einen schönen Abend miteinander und er endet mit einem heißen Kuss zwischen Lexia und Adam!

Als Lexia dann am nächsten Tag völlig verkatert in der Arbeit auftaucht und plötzlich ihrem neuen Chef gegenübersteht, ist sie zunächst ziemlich sprachlos!
Denn niemand anderes als ihre Bekanntschaft von letzter Nacht: Adam Nylund ist ihr neuer Boss...


Simona Ahrnstedt ist ja mittlerweile eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen und es war nur eine Frage der Zeit,wann ich ihren neusten Roman lesen werde! Ich habe ja Monate auf "After Work" gewartet - dementsprechend groß war so auch meine Vorfreude und eines vorweg: ich mag zwar das Cover aber ich LIEBE die Geschichte!

Lexia Vikander ist eine starke Frau, die weiß, wie sie mit ihren Hatern umzugehen hat. Sie ist auch vom Charakter her stark, sehr selbstbewusst und eimal eine etwas andere Protagonistin, die so ihre eigenen Probleme hat. Sie ist nicht so dürr wie ihre ganzen Kolleginnen sondern etwas weiblicher. Zudem merkt man auf jeder Seite, wie sehr sie ihre Arbeit liebt. Ich mochte Lexia soo gerne und hätte sie ja auch total gerne als Freundin!

Adam ist auch ein echt toller Protagonist. Er wirkt auf den Leser zwar nicht immer so sympathisch, aber tief in seinem Inneren ist er ein guter Kerl! Er ist doch auch ein Traummann und man kann Lexia durchaus verstehen, warum sie sich in ihn verliebt! Ich habe diese Liebesgeschichte von Adam und Lexia total gerne gelesen und ich hoffe auf weitere, neue, moderne Romane von der Autorin!

Ich fand's auch so schön, dass dieser Roman wieder im schönen Schweden spielt! Die Autorin versteht es einfach, ihre Heimat bildhaft zu beschreiben und zu erzählen. Immer nach einem Roman von der Autorin bekomme ich die totale Lust auf einen Schwedenurlaub!
Der Schreibstil ist auch wie immer sehr flüssig und modern geschrieben und ich bin wiedermal nur so durch einen Simona Ahrnstedt-Roman geflogen!



Wer nach einer schönen Liebesgeschichte sucht, die einen packt, fesselt, so schnell auch nicht wieder loslässt und die gleichzeitig auch noch voller Humor steckt, der sollte"After Work" unbedingt lesen und bloß nicht verpassen!

Von mir gibt's klare 5 von 5 Sternchen für diese wunderschöne Büro-Romanze!

Ich brauche unbedingt schnell wieder mehr Bücher von dieser Autorin! Jetzt! Sofort!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl