Leserunde zu "Cold Princess" von Vanessa Sangue

Band 1 der düsteren Liebesroman-Reihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue!
Cover-Bild Cold Princess
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Vanessa Sangue (Autor)

Cold Princess

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt ...

"Düster, sexy und voller Intrigen: Vanessa Sangue weiß, wie man verbotene Liebesgeschichten schreibt!" Mona Kasten

Band 1 der düsteren Liebesromanreihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue






Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.01.2018 - 04.02.2018
  2. Lesen 19.02.2018 - 11.03.2018
  3. Rezensieren 12.03.2018 - 02.04.2018

Bereits beendet

Düster und verboten: Vanessa Sangue weiß, was LYX-Leserinnen lieben und wir freuen uns ganz besonders, dass sie die Leserunde begleiten wird!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Cold Princess" von Vanessa Sangue und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

"Cold Princess" ist der Auftakt einer 2-bändigen Reihe. Band 2 heißt "Fire Queen" und erscheint am 27.07.2018.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.03.2018

Macht ist sexy und das macht dieses Buch unwiderstehlich!

0

"Cold Princess" ist der Auftakt einer neuen zweiteiligen Buch-Reihe von Autorin Vanessa Sangue rund um die Coda Nostra, einer Mafia in Italien.
Es ist das erste Print-Buch der Autorin im LYX-Verlag. Direkt ...

"Cold Princess" ist der Auftakt einer neuen zweiteiligen Buch-Reihe von Autorin Vanessa Sangue rund um die Coda Nostra, einer Mafia in Italien.
Es ist das erste Print-Buch der Autorin im LYX-Verlag. Direkt zum Anfang des Buches schreibt sie eine Warnung. Dieses Buch ist definitiv keine märchenhafte Liebesgeschichte, sondern böse und gefährlich. Es werden brutale Szenen beschrieben, Mord und Gewalt und uch der Sex der beiden Protagonisten Saphira und Madox ist nichts für schwache Nerven. Das sollte man vor dem Lesen beachten.

Die Geschichte handelt von der gefühlskalten und skrupellosen Saphira, welche nach dem Tod ihrer kompletten Familie die Führung der Mafia übernimmt. Sie erlaubt sich selbst keinerlei Gefühle, um in der Welt der Mafia keine Schwäche zu zeigen. Als jedoch Madox in ihre Leibgarde kommt, gerät ihre Kontrolle ins Wanken und sie kann nicht mehr ganz so kalt sein, wie sie es sich wünscht.

Das Cover des Buches ist schlicht und elegant gehalten, ganz wie es Saphira verkörpert. Die Diamanten werden sogar im Buch noch einmal aufgegriffen, was einen tollen Zusammenhang von Geschichte und Cover gibt. Auch der Titel kommt im Buch vor, was mir sehr gut gefällt. Da bekommt er eine ganz eigene, buchbezogene Bedeutung.

Die Geschichte ist wirklich unglaublich spannend! Die Seiten fliegen nur so dahin! Der Einstieg fällt leicht und man ist direkt Teil der Story. Nach und nach werden einem alle Charaktere vorgestellt, sodass man nicht zu viele Informationen auf einmal hat, sondern alles zu seiner Zeit. Das ist sehr angenehm beim Lesen. Saphira ist sehr symphatisch, trotz dessen, dass sie so kalt ist. Man erfährt viel über ihre Vergangenheit und über ihre Beweggründe, so zu sein wie sie ist und das ist gut verständlich. Trotzdem gibt es Szenen, in denen sie menschlicher und wärmer wirkt, wodurch man sieht, dass sie nicht einfach nur die kalte Mafia-Führerin ist.
Man erfährt auch viel über die Politik der Mafia und den verfeindeten Mafia-Clans. Das ist sehr spannend! Madox hingegen kann man nur schwer einschätzen. Er bringt ganz neue Spannungsbögen in die Story. Er ist ein ausgebildeter Killer, der ein großes Geheimnis mit sich trägt und das macht einen sehr neugierig, was er im Schilde führt.

Die Geschichte ist aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, was ihr eine unglaubliche Tiefe gibt. Man bekommt einen Einblick in jede Perspektive und versteht Zusammenhänge dadurch sehr gut und lernt die Charaktere auf eine ganz besondere Weise kennen. Auch die Geschichte selbst ist toll erzählt. Man taucht ein in eine böse, sexy Welt und ist absolut ein Teil davon.

Fazit: Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung! Es ist spannend, fesselnd und lässen einen nicht mehr los. Wer also nach der Warnung am Anfang des Buches weiterlesen möchte, bekommt definitiv eine unglaublich mitreißende Geschichte geboten. Ich kann es kaum abwarten, wenn bald der zweite Teil raus kommt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 21.03.2018

Spannend bis zu letzt......

0

Klappentext

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit ...

Klappentext

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen musste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt.

Cover

Das Cover ist sehr schön und passt gut zur Geschichte. Es ist in jedem Bücherregal ein echter Hingucker. Ich finde es ist mit eins der schönsten Cover, die ich kenne.

Inhalt

Der Schreibstil ist toll und man kommt immer wieder gut in die Geschichte rein. Es ist ein Buch welches Spannung, Gefühl, Schmerz, Dominanz, Sex und Liebe vereint.
Die Autorin hat die Charaktere toll gestaltet und auch komplex ausgearbeitet.
Es herrscht im Buch ein gutes Gleichgewicht.
Das Eintauchen in die Mafia war auch sehr interessant und auch für meine Begriff realistisch.
Ich bin verliebt in Saphria weil sie so eine starke Frau ist, die an der Spitze steht mit erhobenen Haupt obwohl sie keine Wahl hatte. Mir haben auch die Szenen ihrer Verletzlichkeit gut gefallen, es passt auch irgendwie zu ihr.
Uh Madox ist eine Naturgewalt, die einfach heiß ist. ^^
Ein BadBoy mit Herz obwohl man lange warten muss bis man, dass im Buch präsentiert bekommt. Das bemerkt man als er mit seinem besten Freund spricht, den ich sehr ins Herz geschlossen hab.
Die pikanten Szenen sind auch toll beschrieben, wobei auch ein Teil auch der Fantasie überlassen wird.
Es sind noch ein paar sehr wichtige Fragen offen geblieben und so ergibt sich auch beim Leser, das die Spannung hoch bleibt. Zum Beispiel welches Spiel spielt seinen Onkel......der mir gar nicht sympatisch ist, was allerdings gewollt ist. ^^
Wie geht es mit den beiden weiter und wird sich doch alles zum Guten weden. Was ist mit Rabia und ihrem Verlobten?

Fazit

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der nach einer Geschichte mit Spannung, Liebe, Sex und starken Charakteren sucht.
Ich hatte ein paar tolle und spannende Lesestunden mit den beiden. Ich freue mich auch auf den zweiten Teil, weil es so gemein geendet hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 21.03.2018

Cosa Nostra 1

0

Schaut euch das Cover an! Es ist der Wahnsinn und als ich es dieses Wochenende auf der Leipziger Buchmesse live gesehen habe, gefällt es mir noch viel mehr.

Der Schreibstil ist wie auch schon bei Angel ...

Schaut euch das Cover an! Es ist der Wahnsinn und als ich es dieses Wochenende auf der Leipziger Buchmesse live gesehen habe, gefällt es mir noch viel mehr.

Der Schreibstil ist wie auch schon bei Angel & Reaper sehr leicht und modern. Zum Anfang gibt es von der Autorin eine Warnung, sodass man als LeserIn genau weiß, worauf man sich einlässt. Da ich schon einiges in der Richtung gelesen habe, kamen mir diese Szenen nicht zu brutal, gewalttätig oder übertrieben.
Für mich waren die Szenen zwischen Madox und Saphira, was das betrifft sehr gut auf die Charaktere und ihre Eigenheiten/ Vorlieben abgestimmt.

Da sind wir auch schon bei den Charakteren angekommen. Saphira und Madox mag ich beide sehr gern. Sie haben beide ihre Familie verloren und mussten in ihrem Leben schon einiges durchmachen. Umso interessanter sind dadurch die Szenen zwischen den beiden, da man sofort merkt, dass sie die Schutzmauern des jeweils anderen abreißen werden. Keiner möchte Gefühle zulassen und trotz des recht rauen Umgangstons kommt es genau dazu.
Doch was passiert, wenn Saphira die Wahrheit erfährt? Wie wird Madox mit der Enthüllung umgehen, die den Mord an seinem Vater betrifft?
Neben Madox und Saphira gibt es, aus meiner Sicht, noch andere wichtige Personen, die ich hier nicht unbenannt lassen kann. Zum einen gibt es Emilio, Saphiras (wahrscheinlich besten) Freund aus Kindheitstagen. Er ist der Sicherheitschef ihrer famiglia.
Dann gibt es auf Saphiras Seite noch Rabia. Bei ihr weiß ich nicht mehr, wie ich sie einschätzen soll, ich denke da werden wir in Band 2 noch genaueres erfahren.
Damiano ist der beste Freund von Madox und er ist ein sehr treuer und loyaler Mensch und passt vom Wesen her nicht wirklich in das Mafiageschäft der Vargas bzw. kann ich ihn mir da nie so richtig vorstellen. Ich konnte ihn sofort ins Herz schließen.

Mehr möchte ich eigentlich gar nicht dazu sagen, denn ihr solltet euch selbst ein Bild machen und eure eigenen Theorien oder Spekulationen entwickeln.

Ich kann es nur empfehlen. Besonders, wenn man auch mal eine Mafia Story mit Biss und dem gewissen Etwas lesen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 19.03.2018

Ein düsterer und emotionaler Auftakt, der definitiv nach mehr verlangt

0

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich durfte es in einer Leserunde lesen. Das beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise. 

Das elegante, zeitlose und auch sehr ansprechende ...

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich durfte es in einer Leserunde lesen. Das beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise. 

Das elegante, zeitlose und auch sehr ansprechende Cover hat sofort mein Interesse entfacht. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und spiegelt Saphira sehr gut wieder.
Bereits im Vorfeld macht Vanessa Sangue klar, das dieses Buch etwas härter ist.
Und damit hat sie auch ganz klar recht, denn wir bewegen uns hier in Mafia Kreisen und da ist nichts , aber auch gar nichts leicht oder weich.
Es ist aber auch eine äußerst schwierige Thematik, bei der auch ernste Themen mit eingewoben werden und das auf sehr einnehmende Art und Weise.

Die Hauptcharaktere sind natürlich Saphira und Madox , deren Perspektiven wir auch erfahren. Dadurch lernt man verschiedene Facetten von Ihnen kennen und lernt sie immer besser kennen und verinnerlichen. 
Beide sind sehr ausdrucksstark, einnehmend und mit allerhand Ecken und Kanten versehen. Das macht sie greifbar und man kann sich gut in sie hineinversetzen.
Ich mochte beide auf Anhieb gern. Gerade was ihren Hintergrund anbelangt, der wirklich schmerzhaft ist und so einiges zutage fördert. 
Dennoch repräsentieren sie nach außen hin , daß was sie sein müssen und zeigen damit, das nicht mit Ihnen zu spaßen ist.
Aber man erlebt auch hier verletzliche und sanfte Seiten, die zugleich auch viel über die Menschen dahinter verraten.
Besonders die Rückblicke bei Saphira haben mir sehr viel gezeigt und gegeben. Dadurch kann man sie noch besser verstehen und ihre Stärke bewundern.
Daneben hat mir auch Rabia wirklich gut gefallen. Stellenweise hat sie das Ganze etwas aufgelockert und mich zum lächeln gebracht.
Aber es gibt natürlich auch Charaktere, die man von Anfang an nicht mag. Die nur das Böse im Menschen zum Vorschein bringen und damit Wut und Abgründigkeit zum Vorschein bringen.
Hier gab es eine ganz bestimmte Person , die mich immer wieder zum Rasen gebracht hat. Die Perfidität und das Kalkül dahinter ist beängstigend und hat mir immer wieder Schauer über den Rücken gejagt. 

Die Autorin hat eine sehr fließende und einnehmende Art zu schreiben. Es dauerte nicht lange und ich verliebte mich in die Story und ihre Charaktere. 
Gerade weil sie nicht einfach ist und die Emotionen förmlich überkochen.
Die Atmosphäre empfand ich als schwer, düster und geheimnisvoll.
Bereits der Einstieg zeigte mir das hier ordentlich Biss drinsteckt. Im ersten Moment war ich ziemlich angespannt und schockiert.
Die Story nahm schnell an Tempo auf und wurde rasant und explosiv.
Dabei wirft man auch ein Blick hinter die Fassade und erkennt , wer diese Menschen wirklich sind und was sie ausmacht.
Der Schmerz , die Wut und das große Ganze sind mehr als gut spürbar und es zeigten sich Facetten, die ich so nicht erwartet hätte und die mir einiges abverlangten.
Die Verbindung die uns hier aufgezeigt wird , enthält auch explizite Szenen. Ich musste mich erst daran gewöhnen. Da es doch anders als gewohnt ist. Aber es passt sehr gut und konnte mich komplett überzeugen.
Es geht hier um Intrigen, Machtspiele, Rache und Verluste.
Ein Paket das so einiges zu bieten hat und mich immer weiter zog.
Ich konnte das Buch unmöglich zur Seite legen , ich musste einfach wissen , wie es weitergeht.
Es gab ganz besonders eine Situation, die mir enorm nahe ging und den ganzen Schmerz hervorbrachte. Die mich einfach vollkommen unvorbereitet traf und die ich erst einmal verinnerlichen musste.
Ständig neue Entwicklungen, die mich forderten und mitfiebern ließen.
Es werden Wendungen eingewoben, die mich entsetzt und sprachlos gemacht haben und mich immer wieder zum nachdenken brachten. Die Autorin zeigt hier nicht nur zwei Clans die sich bekämpfen . Es geht um mehr. 
Es geht um Wahrheit, Schmerz und Angst.
Stellenweise ist es zwar etwas vorhersehbar, was aber keineswegs das Lesevergnügen trübt.
Aber das Ende hat mich sprichwörtlich aus den Socken gehauen. So gemein , auch wenn der Abschluss sehr gut passt. Nun bin ich wahnsinnig gespannt , was der Folgeband offenbart und ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Fazit:
Der erste Band der Cosa Nostra Reihe konnte mich rundum begeistern, in Atem halten und komplett mitreißen. 
Eine facettenreiche Handlung die kraftvoll, düster und sehr emotional ist.
Die Grenzen sprengt und mich vollkommen überzeugen konnte.
Voller Biss und Wendungen , die alles abverlangen und noch mehr offenbaren.
Ich kann es kaum erwarten bis es weitergeht und möchte unbedingt mehr davon.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 19.03.2018

Der Auftragskiller und seine Eisprinzessin

0

Band 1 der düsteren Cosa Nostra Liebesromanreihe durfte ich für eine Leserunde bei der Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe lesen, bewerten und rezensieren. Für mich ist es mein erstes ...

Band 1 der düsteren Cosa Nostra Liebesromanreihe durfte ich für eine Leserunde bei der Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe lesen, bewerten und rezensieren. Für mich ist es mein erstes Buch der Autorin Vanessa Sangue, aber definitiv nicht mein letztes. Durch ihre Art zu schreiben und den tollen Mix hat sie mich neugierig auf ihre andere Werke gemacht.

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen. Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Zum Inhalt: Eine junge Erbin mit einem Herz aus Eis. Eine düstere Welt, voller Intrigen und tödlichen Geheimnissen. Eine Liebe so dunkel und unaufhaltsam, dass alles ins Wanken geraten wird. Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien in Palermo darf Saphira De Angelis (26) sich keine Schwäche erlauben. Einzig für Madox Cebero Caruso, Mitglied ihrer famiglia, empfindet sie mehr, als sie sich selbst eingesteht. Aber als ein Anschlag auf sie verübt wird, muss Saphira mit Madox untertauchen und ihr Leben - wie ihr Herz - in seine Hände legen. Ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt ...

Etwas besonderes was sofort auffällt ist die Anmerkung der Autorin, die gleich alles noch mal an Neugierde anpackt. Sie vergibt vorab eine Warnung, dass es sich bei dieser Lektüre um keine märchenhafte Liebesgeschichte handelt und ich kann versprechen das ist sie auch nicht. Vielmehr begibt man sich auf eine düstere Reise einer Mafiadystanie und keinem Blümchensex. Aber davon lass ich mich nicht abschrecken und wurde auch nicht enttäuscht und habe sogar noch schlimmeres befürchtet.
Mit den beide Hauptprotagonisten konnte ich mich schnell anfreunden und sympathisieren. Beides sind sehr charismatisch, aufregend, geheimnisvoll und beeindruckend.

Saphira ist der Capo, die Anführerin, ihrer famiglia und in früher Jugend schon durch einen harten Schicksalsschlag ganz alleine. Zwar hat sie noch einen kleinen Familienanteil und ihre große Mafiafamilie, aber sie gibt sich immer distanziert und kühl. Doch ist sie wirklich so hart und stark zugleich. Sie versucht ihren Schmerz anderweitig zu lindern, lässt aber niemanden zu nah an sich heran. Und dann gibt es da noch den Feind in der Stadt, die andere famiglia, die Vargas. Alles dreht sich alleinig um Beziehungen, Kampf und Macht, aber auch Liebe und Hass. Saphira hat vier feste Regeln für sich:

1. Zeige keine Gefühle. 2. Erlaube dir keinerlei Schwäche. 3. Töte alles, was eine Bedrohung darstellt. 4. Verliebe dich niemals.

Doch kann sie wirklich alle 4 Regeln befolgen und aufrechterhalten? Wäre da nicht Madox...

„Ihr Motto: Lass niemanden zu nah an dich heran, dann kannst du auch nicht verletzt werden.“

Madox, ist der Auftragskiller ihrer famiglia. Alles an ihm strahlt Dominanz aus, doch er hat auch Herz und Verstand. Eigentlich müsste er sich Saphira unterordnen, doch sie hat ihren gewissen Reiz für ihn. Madox hat ein Geheimnis, doch bevor er etwas tut was er bereuen könnte, möchte er die Wahrheit herausfinden. Er beginnt ein gefährliches Spiel, doch wieviel davon ist nur gespielt?

Auch die anderen Charaktere sind sehr gut dargestellt und man weiß noch nicht wer wirklich für welche Seite spielt. Sehr ausdrucksstark und sympathisch war mir auch Damiano, der beste Freund von Madox. Und Emiola, ein Freund und wichtigster Vertrauter von Saphira.

Die Handlung ist sehr rasant, überwiegt dennoch vor Spannung und hält einen fesselnd in seinen Bann. Die tiefe hinter den Fassaden und die Geschichte sind sehr gut getroffen und macht es zu einem wahren Leseerlebnis. Ich mag auch den Mix der dahintersteckt. Die dargestellten Sexszenen sind sicherlich nichts für Jeden, denn sie sind teilweise schon härter oder gewaltvoller als gewöhnlich. Auch wenn für mich dort Tabus dabei waren, fand ich diese Szenen dennoch sinnlich, sehr leidenschaftlich und hoch erotisch dargestellt. Aber auch der weiche Kern kommt hier durch und es geht auch mal sanfter zu. Einfach pures Verlangen und die Hingabe dazu mit Kontrollverlust.
Zum Schluss gibt es einen kleinen fiesen Cliffhanger, der einem dem Atem anhalten lässt und weite Spekulationen für Teil 2 offen lässt. Dennoch passt er sehr gut zum gesamten Fortgang des Buches.

„Bedroht er nur mein Herz oder auch mein Leben und unser Imperium?“

Der Schreibstil ist einfach fesselnd, wunderbar leicht und erzählt eine spannende, dramatische und auch ergreifende Geschichte. Ich war vom ersten Wort bis zum letzten begeistert. Immer wieder wurden Wendungen und Ereignisse eingebaut. Man konnte miträtseln und mitfiebern. Es gab aber auch einige Momente zum schmunzeln zwischen der Dramatik hinter der Story. Sowie auch sehr emotionale Momente. Die Kapitel haben eine angenehme Leselänge und flogen nur so dahin. Die Erzählperspektive der beiden Hauptprotagonisten wird stetig im Wechsel durchgeführt. Diese sind angegeben, so kommt man nicht durcheinander. Aber auch Guiseppe und Damiano durften zu Wort kommen. Die Erzählweise im Perspektivenwechsel aus beiden Sichten gefällt mir sehr gut. So kann ich mich besser in beide hineinversetzen, ihre Handlungen und Gefühle verstehen. Auch die Ausflüge in die Vergangenheit haben mir gefallen.

Das Cover ist einfach nur sagenhaft wunderschön. Der Hintergrund ist in schwarz und darauf funkeln kleine und größere Diamanten die ein atemberaubendes Abendkleid von Saphira darstellen. Es ist kühl, klassisch, aber auch sehr elegant und verkörpert die perfekte Eisprinzessin. Derzeit liegt mir nur das Manuskript vor, aber das Printexemplar habe ich schon in den Händen gehalten und es sieht noch schöner aus.

Mein Fazit: Ein Wahnsinns guter Auftakt der Dilogie, mit Spannung, Dramatik, ein Leben in der Mafiafamilie und jeder Menge unausgesprochener Seelenverwandtschaft zweier toller tiefsinniger Charaktere. Ein Spiel um Macht, Verlangen und Liebe. Absolute Leseempfehlung für mutige Lese und Genreliebhaber. Freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung mit Band 2 „Fire Queen“, dieser erscheint am 27. Juli 2018.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Figuren
  • Spannung
  • Gefühl
  • Thema