Leserunde zu "Der letzte erste Song" von Bianca Iosivoni

Für alle, die die Bücher von Mona Kasten und Laura Kneidl lieben!
Cover-Bild Der letzte erste Song
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung
Bianca Iosivoni (Autor)

Der letzte erste Song

Wenn ein einziger Song alles verändert

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt - und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen ...

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss

Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.10.2018 - 28.10.2018
  2. Lesen 12.11.2018 - 02.12.2018
  3. Rezensieren 03.12.2018 - 16.12.2018

Bereits beendet

Schlagworte

Liebe Romance Hollywood Happy End romantisch feelgood wohlfühlen Herzschmerz tatsächlich liebe romantische Komödie Liebesgeschichte Gefühle Liebesroman Firsts Reihe Laura Kneidl Begin Again der letzte erste blick der erste letzte blick der erste letzte kuss was auch immer geschieht the deal abbi glines anna todd after beste freunde best friends New Adult Mona Kasten Cora Carmack Estselle Maskame Elle Kennedy junge Liebe College Uni Studenten Josivoni West Virginia Grace Mason Band Musik Sängerin

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.12.2018

Krönender Abschluss!

1

Endlich ist er da, der letzte Band der First-Reihe. Ich konnte es kaum mehr erwarten wieder etwas von der Clique zu hören. Das Cover ist ähnlich den vorherigen Bänden was ich als sehr schön empfinde. Ich ...

Endlich ist er da, der letzte Band der First-Reihe. Ich konnte es kaum mehr erwarten wieder etwas von der Clique zu hören. Das Cover ist ähnlich den vorherigen Bänden was ich als sehr schön empfinde. Ich kann es kaum mehr erwarten, die Bücher nebeneinander stehen zu sehen.
In "Der letzte erste Song" drehte sich alles um Grace und Mason. Auf die Geschichte der beiden war ich bereits sehr nach ihrem Kuss gespannt. Außerdem konnte ich es kaum mehr erwarten, die beiden besser kennenzulernen.
Grace ist eine taffe junge Frau, die es leider nicht immer leicht im Leben hatte. Am Anfang von Geheimnissen umgeben, die ihre Vergangenheit betreffen, wird man neugierig auf alles was dahintersteckt. Jedes Mal wenn Grace aus sich herauskommt, wie mit der Teilnahme am Vorsingen, freute ich mich sehr mit ihr. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich habe im Laufe des Buches sehr mit Grace Entwicklung mit gefiebert und positiv wahrgenommen.
Mason ist einfach ein großartiger Charakter. Ich verstehe sehr gut, warum Grace sich zu ihm hingezogen fühlt. Er ist einfühlsam und sorgt sich um die die ihm wichtig sind. Ihm gelingt es erfolgreich Grace aus ihrer Schutzzone herauszuholen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir wie immer sehr gut gefallen. Die Geschichte war leicht und sehr angenehm zu lesen. Innerhalb der kürzesten Zeit hatte mich die Geschichte gefesselt, hätte ich die einzelnen Leseabschnitte nicht markiert, hätte ich das Buch auf einen Hieb ausgelesen.
Nun zur Geschichte an sich. Ich liebe sie! Zu Beginn eine klitzekleine Kritik... es dauert ein bisschen lang bis zwischen Grace und Mason etwas passiert und dann geht alles plötzlich ziemlich schnell. Doch ich liebe manche Szenen. Hier möchte ich nicht zu viel verraten und vielleicht wem die Freude stehlen, aber ich nenne zwei Schlagwörter für meine Lieblingsszenen: Waschmaschine und tanzen. Auch ansonsten konnte mich die Geschichte überzeugen, da auch die richtige Dosis Drama enthalten waren.
Nicht nur Mason und Grace sind mir durch den Roman ans Herz gewachsen, sondern auch die restlichen Bandmitgliedern von denen ich seeehr hoffe noch etwas/viel zu hören.
Wie zu Beginn bereits geschrieben handelt es sich bei "Der letzte erste Song" um den letzten Band der First-Reihe, was leider auch ein Abschied nehmen von allen inkludierte, was natürlich ein bisschen traurig war, aber ich weiß ich kann immer zu ihnen zurückkehren und die Bücher rereaden.
Den Roman kann ich zuerst allen empfehlen, denen die anderen Teile bereits gefallen haben, aber auch alle anderen, die eine wunderbare Liebesgeschichte lesen wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.12.2018

Mein erstes Buch der Firsts-Reihe und ich bin begeistert!

1

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Mir fielen die Firsts-Bücher schon ein paar Mal auf, aber besonders bei diesem Titel war ich sehr begeistert! ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Mir fielen die Firsts-Bücher schon ein paar Mal auf, aber besonders bei diesem Titel war ich sehr begeistert! Ich kannte zuvor noch keins der anderen Bücher.

Cover:
Die Cover der Firsts-Reihe finde ich alle besonders gelungen. Das Pärchen in schwarz—weiß und im Vordergrund den Titel mit den bunten Punkten finde ich auffällig, aber nicht zu überladen.

Inhalt:
Grace hat das Singen für immer aufgegeben. Als jedoch Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich überreden sich doch zu bewerben. Sie wird nicht nur Teil der Band sondern auch eine ganz besondere Freundin für Mason. Da beide vergeben sind, kann wohl nicht mehr daraus werden, oder doch?

Handlung und Thematik:
Bianca Iosivoni schaffte es, das Buch so aufzubauen, dass auch Leser direkt in die Story eintauchen können, die die Vorgänger-Bände nicht kennen. Die Handlung beginnt langsam, nimmt aber dann Fahrt auf. Einige emotionale Stellen sorgen dafür, dass man seine moralischen Vorsätze über Bord wirft und Grace nur sagen will: „Mach‘s doch einfach!“. Die Art und Weise wie Bianca Iosivoni die beiden zusammengeführt hat, fand ich großartig. Der Kampf gegen seine Selbstzweifel ist wichtig und wurde von der Autorin gut rübergebracht. Das letzte Drittel war der stärkste und emotionsreichste Teil des Buches. Ich war nur enttäuscht, als es dann so schnell vorbei war…

Charaktere:
Mason ist zu Beginn der gefühlte „Bad Boy“, der allerdings schnell zum gefühlvollen emotionalen Typen wechselt. Seine Fürsorglichkeit gegenüber Grace verschaffte ihm sofort einen Platz in meinem Herzen (vor allem mit seinem Hundeblick)!
Grace hatte es in ihrem Leben nicht leicht. Eine erfolgsfanatische Mutter und eine Schwester die zu weit weg ist machen es nicht leichter. Dennoch kämpft sie sich durch und überwindet ihre Ängste. Eine wahrlich starke Protagonistin!

Schreibstil:
Gefühlsachterbahn hoch drei (am Schluss)! Sowohl Prickel- als auch Sehnsuchts-Momente kann man in diesem Buch finden. Bianca Iosivonis Schreibstil ist großartig! Die Beschreibungen der Gedanken der Protagonisten fand ich sehr gelungen. Anfangs war es mir zwar minimal zu wenig Action, aber das hat der Schluss eindeutig wieder wett gemacht! Mein Favorit-Moment war der Teil, als Grace von ihrer fehlenden Unterwäsche berichtet hat, da hat es mich fast von der Couch gedreht.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ein super Buch, das man auch als Reihenquereinsteiger gut lesen kann. Als Musikliebhaber sprach mich das Buch von der Grundhandlung her total an. Ich konnte gut folgen und das Buch ließ sich leicht lesen. Ich hatte trotzdem während des Lesens das Gefühl, dass es für die "Stammleser" der Reihe nochmal ein paar schöne Augenblicke mehr gab. Trotzdem kann ich das Buch allen Liebesroman-Lesern empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.12.2018

Musik heilt alle Wunden

1

"Der letzte erste Song" ist ein Roman von Bianca Iosivoni. Er ist der vierte und letzte Teil der First-Reihe.

Story:
In diesem Teil geht es um Mason und Grace.
Mason und Grace studieren am gleichen ...

"Der letzte erste Song" ist ein Roman von Bianca Iosivoni. Er ist der vierte und letzte Teil der First-Reihe.

Story:
In diesem Teil geht es um Mason und Grace.
Mason und Grace studieren am gleichen College und kennen sich aus gemeinsamen Kursen und dem gemeinsamen Freundeskreis.
Als Masons Band eine neue Sängerin braucht, singt Grace vor und bekommt die Stelle. Die Beiden verbringen viel Zeit miteinander und kommen sich näher, da gibt es nur ein Problem, Beide sind eigentlich in einer Beziehung.

Charaktere:
Grace wirkt nach außen hin stark und abgeklärt. Doch hinter dieser Fassade wird sie von starken Selbstzweifeln geplagt. Mason ist Vollblut-Musiker, hat eine Band und studiert an der gleichen Uni wie Grace.

Stil:
Der Schreibstil ist angenehm leicht und einfach zu lesen. Bianca Iosivoni versteht ihr Handwerk. Die Geschichte ist abwechselnd in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Mason und Grace geschrieben. Das Buch ist in sich geschlossen, nur um alle Hintergründe verstehen zu können, sollte man die anderen Teile vorher gelesen haben.

Fazit:
Ein absolutes Muss für alle, die die anderen drei Teile gelesen haben. Meiner Meinung nach mit der beste Teil der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.12.2018

Wundervoller Abschluss einer Reihe

1

Ich durfte den letzten Teil der FIRSTS- Reihe in einer Leserunde lesen und möchte mich ganz herzlich bei dem ganzen Lesejury- Team bedanken.

Mit dem Buch von Mason und Grace ist ein gelungener Abschluss ...

Ich durfte den letzten Teil der FIRSTS- Reihe in einer Leserunde lesen und möchte mich ganz herzlich bei dem ganzen Lesejury- Team bedanken.

Mit dem Buch von Mason und Grace ist ein gelungener Abschluss einer wundervollen Buchreihe zu Ende gegangen. Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und liest sich sehr leicht.
Durch die einzelnen Abschnitte habe ich länger für das Buch gebraucht. Hätte ich es so gekauft, hätte ich es vermutlich in einem Rutsch durchgelesen. :)

Zum Inhalt:
Grace ist ein sehr liebenswürdiger Mensch, die sich stark durch ihre Vergangenheit beeinflussen lassen hat und daher viele Selbstzweifel hat.
Mason dagegen ist teilweise so der Dramaking und andererseits auch gefühlvoll. Wenn die zwei aufeinander treffen bleiben Spannungen nicht aus.

Der Schreibstil der Autorin ist wie in den vorherigen Bänden leicht und flüssig. Auch gibt es Wiedersehen mit Emery, Dylan, Elle, Luke, Tate und Trevor.
Das Cover ist wieder wunderschön und stark an die anderen Bände angelehnt

Fazit:
Ein gelungener und gefühlvoller Abschluss. Aber lest selbst und taucht ein in die Welt in der aus Freundschaft mehr werden kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.12.2018

Großartiger Abschluss einer wunderbaren Reihe!

1

Der Entschluss von Grace Watkins nie wieder zu singen bröckelt, als die Band von Mason Lewis eine neue Sängerin sucht.
Bisher waren die beiden nur lose miteinander befreundet, doch je mehr Zeit sie miteinander ...

Der Entschluss von Grace Watkins nie wieder zu singen bröckelt, als die Band von Mason Lewis eine neue Sängerin sucht.
Bisher waren die beiden nur lose miteinander befreundet, doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto weniger können sie starke Anziehungskraft, die zwischen ihnen besteht, ignorieren. Doch beide sind vergeben.

"Der letzte erste Song" ist der vierte und abschließende Band von Bianca Iosivonis Firsts-Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Grace Watkins und Mason Lewis erzählt wird.

Die beiden haben wir in den vorherigen Bänden bereits kennenlernen dürfen, da Mason und Grace fester Bestandteil der Clique sind, die die Blackhill University besucht. Ich habe mich sehr darauf gefreut, die beiden besser kennenlernen zu dürfen und sie konnten mich wirklich überraschen!
Mason ist ein kleiner Drama King, der Clown der Gruppe, aber in diesem Band zeigte sich, dass Maze auch sehr gefühlvoll und einfühlsam sein kann! Er ist ein toller Kerl, der immer für seine Freunde da ist!
Grace haben wir als kleine Zicke kennengelernt, aber in ihr steckt so viel mehr! Dank ihrer perfektionistischen Mutter ist Grace zum Teil sehr unsicher, gibt leider viel auf die Worte anderer und muss ihren eigenen Weg erst noch finden. Dadurch, dass sie ein College gewählt hat, dass über zweitausend Meilen von ihrer Heimat entfernt ist, hat sie einen großen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht!
Die beiden haben mir unglaublich gut gefallen und ich hatte so viel Spaß mit ihnen, auch weil es richtig viele humorvolle Dialoge gab!

Grace wollte eigentlich nie wieder singen, doch als Masons Band Waiting for Juliet eine neue Lead-Sängerin sucht, lässt sie sich überreden und wird Teil der Band. Mit Maze hat sie bisher nur eine lose Freundschaft verbunden und ein Kuss beim Wahrheit oder Pflicht Spiel, der ihr seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht. Beide hätten nicht erwartet, dass sie sich so sehr zueinander hingezogen fühlen würden, denn sie sind beide vergeben.
Ich war sehr gespannt darauf, wie die beiden zueinander finden würden! Grace ist mir dem Footballer Daniel zusammen und Maze mit seiner ersten Liebe Jenny, die ihn aber schon lange hinhält und immer in Pausen drängt, die er nicht will. Doch er liebt sie und würde alle für sie tun.
Mit der Entwicklung der Liebesgeschichte bin ich wirklich zufrieden! Man merkte schon schnell, dass die Chemie zwischen Maze und Grace einfach passt und ich habe so sehr mit den beiden mitgefiebert!

Es war außerdem wieder richtig schön die vielen Charaktere wiederzusehen, die einem im Laufe der Reihe echt ans Herz gewachsen sind! Emery und Dylan, Luke und Elle, Tate und Trevor waren alle wieder mit dabei und so konnte man sie noch ein weiteres Stück begleiten, was ich einfach klasse fand! Leider läuft es bei einem Paar gerade nicht rund, aber das gehört zum Leben dazu und es war einfach total realistisch, weshalb ich es toll fand, dass man auch so was mal erleben durfte!

Der Abschluss der Firsts-Reihe hat mir insgesamt echt gut gefallen, wobei mir das Ende der Geschichte von Mason und Grace ein wenig zu plötzlich kam. Der Epilog gibt der gesamten Reihe dann aber ein gelungenes Ende und ich bin wirklich traurig, dass diese geniale Reihe nun schon zu Ende ist, denn sie gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen!

Fazit:
"Der letzt erste Song" ist ein großartiger vierter Band von Bianca Iosivonis Firsts-Reihe!
Mason und Grace haben mir richtig gut gefallen, denn ich konnte wirklich mit ihnen mitfiebern und bis auf einen kleinen Kritikpunkt konnte mich ihre Geschichte echt begeistern!
Für mich ein gelungener Abschluss einer genialen Reihe und deshalb vergebe ich verdiente fünf Kleeblätter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl