Die magische Familienbox mit "Strangeworlds" und "Bazilla"

Der Lese- und Bastelspaß für Groß und Klein
Cover-Bild Strangeworlds - Öffne den Koffer und spring hinein!
Produktdarstellung
(36)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

L. D. Lapinski (Autor)

Strangeworlds - Öffne den Koffer und spring hinein!

Yvonne Hergane (Übersetzer), Pascal Nöldner (Illustrator)

Die 12-jährige Flick traut ihren Augen kaum, als sie das Reisebüro Strangeworlds betritt. Denn der kleine Laden und der Besitzer Jonathan stecken voller Geheimnisse: Nicht nur, dass sich hier unzählige Koffer stapeln - diese Koffer sind magisch. Durch sie kann man in die fantastischsten Welten reisen! Flick kann ihr Glück kaum fassen. Doch Jonathan und die Strangeworlds-Gesellschaft sind in großer Sorge, denn das Gleichgewicht der magischen Welten ist in Gefahr. Und Flick ist die Einzige, die sie retten kann ...

Cover-Bild Bazilla - Fee wider Willen
Produktdarstellung
(32)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Heike Eva Schmidt (Autor)

Bazilla - Fee wider Willen

Angela Gstalter (Illustrator)

Bazilla wird 10 Jahre alt - und damit endlich ein richtiger Vampir! Ganz Burg Morchelfels feiert. Doch an ihrem Geburtstag erlebt Bazilla eine riesige Überraschung: Statt der heiß ersehnten Vampirzähne wachsen ihr plötzlich durchsichtige Flügel! Und so kommt heraus, dass sie eigentlich eine Fee ist. Schleimiger Krötzenrotz aber auch! Als wäre das nicht schon schrecklich genug, muss sie nun auch noch aufs Feen-Internat gehen. Die freche Bazilla unter rosa gekleideten Feenkindern - ob das gutgeht?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.08.2020 - 06.09.2020
  2. Lesen 21.09.2020 - 11.10.2020
  3. Rezensieren 12.10.2020 - 25.10.2020

Bereits beendet

Die neue Lesejury Familienbox ist da! Wie immer erwartet euch eine tolle Mischung aus Kinderbüchern und Bastelideen, die ihr gemeinsam mit eurer Familie testen könnt.

Diesmal wird es magisch! Besucht das Reisebüro Strangeworlds und reist mithilfe von Koffern in fantastische Welten. Außerdem dürft ihr euch auf die 10-jährige Bazilla freuen, die an ihrem Geburtstag feststellen muss, dass sie gar kein Vampir ist - sondern eine Fee. Und damit ist sie ganz und gar nicht einverstanden! Natürlich gibt's auch diesmal wieder tolle Bastelideen rund ums Thema Magie.

Und so könnt ihr mitmachen:

Schreibt in die Bewerbung, warum ihr gemeinsam mit euren Kleinen genau das richtige Team für die magische Familienbox seid! Und lasst euch nicht verwirren: Auch wenn zwei "Jetzt bewerben"-Button zu sehen sind, müsst ihr euch auf die gesamte Box nur einmal bewerben.

Wenn ihr für die Runde ausgewählt werdet, schicken wir euch eure Familienbox per Post zu. Drei Wochen lang habt ihr Zeit, die Bücher zu lesen und zu basteln und euch hier in der Community über eure Erfahrungen auszutauschen. Im Anschluss könnt ihr eure Rezensionen zu den beiden Büchern veröffentlichen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.10.2020

Magische Koffer

1

Klappentext:
Flick traut ihren Augen kaum, als sie das Reisebüro Strangeworlds betritt: Nicht nur, dass sich hier unzählige Koffer in allen Farben und Formen stapeln – diese Koffer sind magisch! Durch ...

Klappentext:
Flick traut ihren Augen kaum, als sie das Reisebüro Strangeworlds betritt: Nicht nur, dass sich hier unzählige Koffer in allen Farben und Formen stapeln – diese Koffer sind magisch! Durch sie kann man in fantastische Welten reisen! Flick kann ihr Glück kaum fassen. Doch Ladenbesitzer Jonathan und die Strangeworlds-Gesellschaft sind in großer Sorge, denn das Gleichgewicht der magischen Welten ist in Gefahr. Und Flick ist die Einzige, die sie retten kann…

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die fantastischen Welten sind sehr bildlich beschrieben und man kann sich alles sehr gut vorstellen.

Flick ist ein sympathisches Mädchen, das ich gleich ins Herz geschlossen habe. Es macht Freude mit ihr auf Abenteuerreise zu gehen.

Die Geschichte ist sehr fantasievoll und gegen Ende kommt auch Spannung auf. Für meinen Geschmack passiert zu wenig und es bleiben sehr viele Fragen offen. Ich hoffe auf die Fortsetzung, denn die Story hat potential.

Mein Großer (10) hat sich das Buch gleich geschnappt, aber bald das Interesse verloren. Für ihn war die Story zu langatmig und er hat nicht zu Ende gelesen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.10.2020

Ein fantastisches Abenteuer voller Spannung

0

Flick und ihre Familie ziehen endlich in ein eigenes Haus. Raus aus der Stadt, rein ins beschauliche Kleinstadtdasein. Etwas Geheimnisvolles kann es doch hier gar nicht geben. Oder? Denn als Flick zufälliges ...

Flick und ihre Familie ziehen endlich in ein eigenes Haus. Raus aus der Stadt, rein ins beschauliche Kleinstadtdasein. Etwas Geheimnisvolles kann es doch hier gar nicht geben. Oder? Denn als Flick zufälliges über ein verstaubtes und scheinbar heruntergekommenes Reisebüro und dessen Besitzer Jonathan stolpert, eröffnen sich ihr ganz neue Welten. Welten voller Magie und Geheimnisse, Abenteuer und neuen Freunden. Doch diese Welten und auch Flicks Zuhause sind in Gefahr. In größerer Gefahr, als sie überhaupt jemand vorstellen kann…

Da ist sie wieder: meine Liebe zu außergewöhnlichen Buchumschlägen. Und hier wurde ich zum Glück nicht enttäuscht: ein wunderschönes Cover, dass einen Schatz von Geschichte enthält. Leise wurde ich beim Lesen an das Gefühl erinnert, dass ich damals beim ersten Lesen der Harry Potter Bücher hatte: eine geheime, magische Welt, ein begabtes Kind und eine Handlung, die einen nicht mehr loslässt und auf den nächsten Band hinfiebern lässt. Das war es aber auch schon mit den Ähnlichkeiten. Denn in Strangeworlds wird nicht gehext oder gegen böse Zauberer gekämpft. Hier wird gereist. Auf eine ganz und gar ungewöhnliche und doch so logische Art und Weise. Der Titel verrät es: Öffne den Koffer und spring hinein! Die Handlung nimmt schnell Fahrt auf und es passiert so einiges auf den viel zu wenigen Seiten. Denn für mich war Strangworlds so ein Buch, dass gerne auch 1000 Seiten mehr gehabt haben könnte, und trotzdem wäre es mir wohl nicht langweilig geworden. Nun bleibt mir nur zu warten auf Band 2, der zum Glück schon für 2021 angekündigt ist. Ein Buch für alle ab 11 Jahren, die Spannung und fantastische Welten lieben.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.10.2020

Flicks Reisen in magische und fremde Welten

0

Inhalt:
Flick ist 12 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern in ein kleines Häuschen am Ende der Welt zieht. Da gerade Ferien sind und Flick und bisschen Abwechslung braucht, macht sie sich auf den Weg um ...

Inhalt:
Flick ist 12 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern in ein kleines Häuschen am Ende der Welt zieht. Da gerade Ferien sind und Flick und bisschen Abwechslung braucht, macht sie sich auf den Weg um ihre neue Heimat näher kennenzulernen. Dabei entdeckt sie das Reisebüro Strangeworld, in dem sich eine Menge von Koffern befinden, mit denen man in magische Welten reisen kann. Im Reisebüro macht sie die Bekanntschaft mit dem Ladenbesitzer Jonathan und erkennt, dass sie über ganz besondere Fähigkeit verfügt und Magie sehen kann. Zusammen begeben sich die Zwei auf ihre erste Reise und entdecken schon bald, dass das Gleichgewicht der magischen Welten in Gefahr ist.

Cover:
Das Cover fällt einem sofort durch seine besondere Aufmachung ins Auge. Es ist wie ein Koffer gestaltet und die Aufkleber geben bereits einen kleinen Einblick in die verschieden Welten.

Meine Meinung:
L.D. Lapinski hat mit " Strangeworld- Öffne den Koffer und spring hinein " eine fantasievole Abenteuergeschichte für junge Leser ab 10 Jahren geschrieben , die leider erst relativ spät an Fahrt aufnimmt. Obwohl sich das Buch leicht und flüssig liest und die Reisen auch sehr anschaulich und fantasievoll beschrieben werden , hat man das Gefühl, dass es irgendwie nicht vorran geht. Zudem bleiben sehr viele Fragen offen, da man z.b. nicht erfährt warum Flick diese besondere Gabe hat oder welche Gefahr den verschiedenen Welten droht. Da es sich jedoch um den ersten Band handelt, denke ich, dass einige offenen Fragen im zweiten Band thematisiert werden.

Flick ist ein symphatisches Mädchen, dem leider schon sehr viel verantwortung übertragen wird und von daher kann ich sehr gut verstehen, dass sie sehnsucht nach Veränderung hat und aus ihrem Alltag ausbrechen möchte.

Jonathan ist dagegen etwas geheimnisvoll und er macht sich sehr viele Gedanken darüber, warum sein Vater verschwunden ist und hat mit diesem Verlust sehr schwer zu kämpfen.

Fazit:
Die Idee mit Koffern in magische Welten zu reisen hat mir sehr gut gefallen. Schade fand ich jedoch, dass erst gegen Ende der Geschichte Spannung aufkommt und sehr vile Fragen offen bleiben. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf eine Fortsetzung der Geschichte und vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 25.10.2020

Magisches Reisen quer durch das Multiversum

0

Felicity, genannt Flick, ist 12 Jahre alt und gerade mit ihrer Familie - Mama, Papa und Baby-Bruder- umgezogen, als sie eines Tages zufällig das Reisebüro Strangeworld betritt, welches der 18-jährige Jonathan ...

Felicity, genannt Flick, ist 12 Jahre alt und gerade mit ihrer Familie - Mama, Papa und Baby-Bruder- umgezogen, als sie eines Tages zufällig das Reisebüro Strangeworld betritt, welches der 18-jährige Jonathan leitet. Nach kleinen Startschwierigkeiten freunden sich die beiden an und reisen los... mit den alten Koffern, die ebenso geheimnisvoll wie zahlreich in dem ausgefallenen Reisebüro herumstehen! Flick ist völlig begeistert von den verschiedenen Welten und schrickt auch nicht zurück, als sie nach und nach mehr über Magie, Schismen und deren Gefahren erfährt. Doch es wird noch spannender als sie es sich jemals hätte vorstellen können...
Mich hat das Buch sehr begeistert und wahnsinnig Lust auf den zweiten Teil gemacht! Das Reisen mit den Koffern und die anderen Welten sind so toll und detailliert beschrieben, dass man direkt ganz konkrete Bilder im Kopf hat... doch nicht nur dieser Teil der Geschichte ist fantasievoll und originell umgesetzt, sondern auch die Charaktere sind sympathisch und gleichzeitig einmalig wie aber auch normal... ein Mädchen, das als große Schwester schon recht viel Verantwortung trägt, aber auch ebenso viel Magie... und ein junger Mann, der einsam ist und manchmal bezweifelt, seiner Verantwortung gerecht werden zu können...
wer wie ich von dem Cover fasziniert ist, das (natürlich!) an einen alten Reisekoffer erinnert, und Geschichten voller Fantasie und Magie mag, der sollte sich gar nicht mit dem Lesen des Klappentextes aufhalten - sondern sofort zugreifen und loslesen!

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.10.2020

Reisende soll man nicht aufhalten

0

Das Reisebüro Strangeworlds ist anders, nicht nur weil es alt ist, sondern auch, weil es in ihm keine Prospekte mit bunten Bildern von Reisezielen gibt. Das überrascht auch die 12-jährige Flick, eigentlich ...

Das Reisebüro Strangeworlds ist anders, nicht nur weil es alt ist, sondern auch, weil es in ihm keine Prospekte mit bunten Bildern von Reisezielen gibt. Das überrascht auch die 12-jährige Flick, eigentlich Felicity, als sie in ihrer neuen Heimatstadt auf Entdeckungstour geht und dabei diesen eigenartigen Ort entdeckt. Uhren an den Wänden, jede Menge Koffer und ein junger Mann - Jonathan Mercador - der Hüter all dieser sonderbaren Dinge. Und er hat eine Lupe, durch die Flick - zur Überraschung von Jonathan - die Magie sehen kann, die sie umgibt. Flick ist anders und vielleicht werden besonders für Menschen, die anders sind, Träume wahr. Für Flick wird ihr Traum des Reisens nun wahr. Der Weg durch die verschiedenen Koffer führt Jonathan und sie in magische Welten und ist der Beginn eines großen gemeinsamen Abenteuers: die Suche nach dem verschollenen Vater von Johnathan.

Strangworlds von L. D. Lapinski ist eine spannende Abenteuerreise in verschiedene Welten. Zu Beginn sind dies nur Stippvisiten, kurze Entdeckungen, in denen Flick, sich an diese Art des Reisens gewöhnt. Und gerade diese Kurzabenteuer sind geeignet für die noch nicht so versierten Leserinnen und Leser, nach dem Motto "keep it short and simple" stimmen sie ein auf den Beginn des großen Abenteuers und dieses beginnt im letzten Drittel des Buches, indem sowohl Flick, als auch Jonathan lernen, wie wichtig Freundschaft ist und gegenseitiges Vertrauen eine wichtige Basis ist, die man sich erarbeiten muss.

Die gelungene Illustration von Pascal Nölder lädt ein zum Weiterreisen und Träumen. Der Einband ein Koffer mit Aufklebern von verschiedenen Reisezielen und die Buchseiten, ein altes geheimes Buch - vergilbt und leicht verschmutzt.

Meine Zusammenfassung: Gelungenes Buch, welches am Angang für Erwachsene etwas träge zu lesen ist. Meine junge Expertin (Marianelle, 12 Jahre und bei mir in der Lese- und Rechtschreibförderung meinte dazu: "Ich find, das Buch richtig toll. Am Anfang waren die Kapitel nicht so lange und wie ich dann drinnen war, da hab ich nicht mehr aufhören können.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Lesespaß