Leserunde zu "Totenengel" von Mark Roberts

Neuer Lesestoff für Fans von Cody Mcfadyen und Thomas Harris
Cover-Bild Totenengel
Produktdarstellung
(37)
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mark Roberts (Autor)

Totenengel

Thriller

Angela Koonen (Übersetzer)

Eine Winternacht in Liverpool. Auf der Straße bricht eine Frau zusammen, wirre Sätze von Blut und Mord stammelnd. Detective Eve Clay wird zu ihrem Haus geschickt und findet dort eine groteske Inszenierung vor: Der Vater der Frau, ein emeritierter Kunstprofessor, wurde ermordet, sein nackter Körper an Ketten aufgehängt, sein Torso von einem Speer durchbohrt. Er war zu Lebzeiten eine Koryphäe auf dem Gebiet der sakralen Kunst und hat sich mit seiner Forschung nicht nur Freunde gemacht. Doch stecken hinter dem Mord tatsächlich religiöse Fanatiker, oder geht es um das älteste aller Motive ... um Rache?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.04.2017 - 07.05.2017
  2. Lesen 22.05.2017 - 11.06.2017
  3. Rezensieren 12.06.2017 - 25.06.2017

Bereits beendet

Abgründig: religiöser Fanatismus, mysteriöse Metaphern und drastisch inszenierte Tatorte

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.06.2017

Eve Clays zweiter Fall

0

Es ist Winter in Liverpool, kurz vor Weihnachten.
Auf der Straße bricht mitten in der Nacht eine ältere zusammen, sie hat einen Krampfanfall und stammelt nur noch: "Er ist abgeschlachtet worden". Gemeint ...

Es ist Winter in Liverpool, kurz vor Weihnachten.
Auf der Straße bricht mitten in der Nacht eine ältere zusammen, sie hat einen Krampfanfall und stammelt nur noch: "Er ist abgeschlachtet worden". Gemeint ist ihr Vater, ein uralter eremiter Professor ... eine Koryphäe der sakralen Kunstszene.
DCI Eve Clay, die bei Nonnen und in einem Waisenhaus aufgewachsen ist, und ihr Team ermitteln.
Der uaralte Mann, Professor Lawson, wurde sehr brutal ermordet.....
Was ist das Motiv dieser Tat:
Liegt es im religiösen Bereich .... es fehlt ein Bild. "Der Turmbau zu Babel". Und was hat es mit dem ERSTGEBORENEN und DEM ENGEL DER VERNICHTUNG auf sich?
Aber der Professor hat sich durch seine Forschungsarbeit auch viele Feinde gemacht.
Die Ermittlungen verlaufen rasant, in weniger als 24 Stunden wird dieser äußerst komplexe Fall aufgeklärt und es bleibt nicht bei diesem einen Toten.....
Auch die Tochter und einige Personen in deren Umfeld verhalten sich äußerst merkwürdig. Haben sie mit dem Mord zu tun?
FAZIT:
ich konnte mit diesem Thriller nicht so viel anfangen, was nicht an der Brutalität lag -- mir ging es schon wie in Teil eins zu weit ins mystische.
Das ist nicht so mein Ding.
Es war zwarsehr angenehm, dass die ach so kurze Ermittlungsarbeit ohne Probleme und Konflikte ablief, aber auch nicht wirklich glaubwürdig.
Dann hätte ich gern ein bischen mehr über Eve und die Hintergründe ihrer Herkunft erfahren.
Ach noch eine Anmerkung: dieses Buch ist nur was für hartgesottene Thrillerfans - für andere ist es zu bruatal und grausam.
Deshalb gibt es von mir nur 3 Sterne für dieses Buch.
Aber es hat Trotzdem Spaß gemacht es in einer LR zu lesen und mit den anderen Teilnehmern darüber zu diskutieren.

  • Cover
Veröffentlicht am 12.06.2017

Eve Clay ist wieder da

0

Ein ermordetet Kunstprofessor und damit ein neuer Fall für Ermittlerin Eve Clay.

Der nackte Mann wurde in seinem Schlafzimmer an Ketten aufgehängt uns sein Körper von einem Speer durchbohrt. Er war eine ...

Ein ermordetet Kunstprofessor und damit ein neuer Fall für Ermittlerin Eve Clay.

Der nackte Mann wurde in seinem Schlafzimmer an Ketten aufgehängt uns sein Körper von einem Speer durchbohrt. Er war eine Koryphäe auf dem Gebiet der sakralen Kunst und hat sich mit seiner Forschung nicht nur Freunde gemacht. Doch stecken hinter dem Mord tatsächlich religiöse Fanatiker, oder geht es um das älteste aller Motive - um Rache?

Wenn man sich das Cover ansieht, dann ist schnell klar, dass dieses Buch düster ist. Die Schrift läßt ein Kreuz erahnen. Es dreht sich viel um sakrale Kunst.

Die Kapitel sind erstaunlich kurz. Das kannte ich bis dato nicht bei einem Thriller. Auch der Zeitabschnitt in dem der Fall aufgeklärt wird, erstaunte mich. Gerade mal ein Tag benöitgiten Eve Clay und ihr Team. Das erscheint mir doch etwas unrealistisch.
Es sind viele Ermittler an der Aufklärung beteiligt. Und leider gehen diese Charaktere in der Story unter. Man erfährt nichts persönliches über sie. Dadurch viel es mir schwer sie zu unterscheiden. Schade.... Auch über Eve Clay erfährt man in meinen Augen viel zu wenig. Der Autor streut zwar schon Häppchen aus, aber mir war das zu wenig um einen guten Draht aufzubauen.
Ich hätte mir auch mehr Einblick in ihre Vergangenheit gewünscht.

Trotzdem las sich das Buch insgesamt gut und Mark Roberts hat einen Schluß geschaffen, den ich so nicht kommen gesehen habe.

  • Cover