Leserunde zu "All In - Tausend Augenblicke" von Emma Scott

Ergreifende Contemporary Romance mit New-Adult-Flair
Cover-Bild All In - Tausend Augenblicke
Produktdarstellung
(38)
  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Emma Scott (Autor)

All In - Tausend Augenblicke

Inka Marter (Übersetzer)

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...

"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst - so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog

Band 1 des All-In-Duetts

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.08.2018 - 16.09.2018
  2. Lesen 01.10.2018 - 21.10.2018
  3. Rezensieren 22.10.2018 - 04.11.2018

Bereits beendet

Taschentücher sind nicht optional! Herzzerreißende New-Adult-Geschichte mit Taschentuch-Alarm!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei "All In - Tausend Augenblicke" handelt es sich um den ersten Band der Full-Tilt-Dilogie. Band 2 ("All In - Zwei Versprechen") erscheint am 31.01.2019.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.11.2018

Es sind die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen...

0

Zum Inhalt:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes ...

Zum Inhalt:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann – und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren …


persönliche Wertung:

"All In - Tausend Augenblicke" ist wieder einmal ein Buch, auf welches ich durch sein Cover aufmerksam geworden bin. Ich mein wie kann ein Cover denn bitte so wunderschön sein??? Ich habe mich schon beim ersten Anblick einfach nur verliebt und wusste sofort, dass ich dieses Buch haben möchte, es muss einfach in meinem Regal stehen, ganz egal, worum es geht! ;) Dieses besondere Farbenspiel hat mich gleich gefangen genommen und verzaubert mich bei jedem Blick seit dem. Für mich hat es irgendwie etwas magisches, etwas faszinierendes, etwas einzigartiges. Es bewegt etwas in mir...
Besonders toll ist natürlich, dass mich auch der Klappentext sofort begeisterte, nach meiner Coverliebe auf den ersten Blick ist es natürlich noch um 100mal besser, dass mich nicht nur das Cover, sondern auch die Geschichte dahinter interessiert und absolut anspricht! Ich glaube ich wäre schon sehr enttäuscht gewesen, wenn es sich um eine Story gehandelt hätte, mit der ich hätte nichts anfangen können.
Schon auf den ersten Seiten hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Die beiden Protagonisten Kacey und Jonah sind super besonders und haben sich sofort einen Platz in meinem Herzen erschlichen. Ich finde es sehr erfrischend, dass in dieser Geschichte Kacey der Rockstar ist und glaubt mir das ist sie wirklich - Sex, Drugs and Rock`n`Roll verkörpert sie perfekt. Ich bin von ihrer Persönlichkeit einfach hin und weg. Sie ist eine wundervolle Frau, die so viel mehr ist als das, was wir auf den ersten Seiten des Buches von ihr erfahren. Ich liebe ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte und dass wir als Leser miterleben können, wie sie, dank Jonahs Hilfe zu sich selbst findet. Umso mehr Seiten ich gelesen habe, umso wertvoller und liebenswerter ist Kacey für mich geworden. Was soll ich sagen - sie ist einfach toll!!! ♥
Und Jonah... Auch ihn mochte ich gleich auf den ersten Seiten. Er ist so ganz anders, als das Bild Mann, bei welchem ich eigentlich weiche Knie bekomme. Mit seinem durchgeplantem Leben und seiner Angst davor Risiken einzugehen ist er eigentlich eher ein Mann, der auf den ersten Blick etwas langweilig erscheint. Doch sobald man hinter seine Fassade sieht und ihn besser kennen lernt ist er ein Traum. Ich bewundere ihn für seine Stärke. Toll finde ich auch bei ihm seine Entwicklung.
Als Leser merkt man sofort, dass Kacey und Jonah etwas ganz besonderes verbindet. Die Beiden haben von Anfang an ein besonderes Verständnis füreinander und eine Verbindung, die manche Menschen in ihrem Leben niemals erfahren/ kennenlernen... Ich liebe es, wie die beiden zusammen, jeder zu sich selbst finden. Dass sie einander gut tun und die besten Seiten des anderen zum Vorschein bringen. Ich liebe einfach die Beiden zusammen.
Die Geschichte hat mich tief berührt. Es ist eine so wunderschöne Story, ich konnte gar nicht anders als sie zu lieben. Diese unzähligen wunderschönen Augenblicke, die mir so viel für mein eigenes Leben gegeben haben sind der Hammer. Ich finde es einfach toll, wenn man aus Büchern etwas mitnehmen kann, wenn sie uns etwas für unser eigenes Leben geben. In diesem Buch steht das, was ich mitgenommen habe schon im Titel: "Tausend Augenblicke" - es gibt in unserem Leben jeden Tag so viele kleine Momente, welche wir oft gar nicht so richtig wahrnehmen/ genießen, weil wir beispielsweise mit unseren Gedanken ganz wo anders sind oder wir den Blick für die keinen Dinge verloren haben. Diese kleinen wunderbaren Augenblicke erkennen und aus ihnen Kraft zu ziehen ist eigentlich überhaupt nicht schwer, man muss es nur machen. Ich für mich habe in den letzten Tagen sehr bewusst gelebt und genau solche kleinen Momente ganz intensiv erlebt und ihnen eine besondere Beachtung geschenkt und habe gemerkt, wie viel glücklicher mich dies gemacht hat. Ich bin Autorin Emma Scott wahnsinnig dankbar, dass sie mir diesen Blick auf das "Wesentliche" geschenkt hat. Das Leben ist nicht immer schön und vor allem auch nicht immer fair, so ist es eben, aber manchmal hilft es schon, wenn man den Blickwinkel auf die Dinge verändert und unausweichliche Dinge versucht mit anderen Augen zu sehen. Ich möchte euch nicht zu viel über die Geschichte verraten, wenn ihr das Buch gelesen habt, dann solltet ihr wissen, worauf ich hinaus möchte...


Fazit:

Eine tiefberührende Geschichte, welche mich emotional an meine Grenzen gebracht hat. "All In - Tausend Augenblicke" ist ein Buch, welches definitiv im Gedächtnis bleib, zum Nach- und Umdenken anregt und den Glauben an die Kraft der Liebe stärkt! Ich bin hin und weg!!! ♥

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.11.2018

Ein Buch zum Verlieben

0

Kacey, ein Rockstar, obwohl sie eigentlich keiner sein will. Sie lebt ein Leben, von dem viele träumen würden, doch sie wünscht sich ein normales Leben abseits des Rampenlichts. Doch dann lernt sie Jonah ...

Kacey, ein Rockstar, obwohl sie eigentlich keiner sein will. Sie lebt ein Leben, von dem viele träumen würden, doch sie wünscht sich ein normales Leben abseits des Rampenlichts. Doch dann lernt sie Jonah kennen und ihr Leben verändert sich. Wenn sie mit ihm zusammen ist, weiß sie was sie mit ihrem Leben machen will. Doch Jonah verschweigt ihr etwas Wesentliches. Er hält sich an einen strikten Tagesablauf und mit der Liebe hat er abgeschlossen. Seit einem bestimmten Tag. Doch warum?

Meiner Meinung nach ist der Roman „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott ein unglaubliches Buch. Während des Lesens habe ich mehr als einmal ein paar Tränen vergossen. Es ist ein Buch zum Nachdenken, welches einen auch noch nach dem Lesen nicht loslässt.

Das Cover ist wundervoll und mit so viel Liebe zum Detail gestaltet. Das Zusammenspiel der Farben lässt es wirklich edel wirken. Auch jede einzelne Person in dem Buch ist ganz besonders und mit so viel Individualität gestaltet, dass man gar nicht mehr zu lesen aufhören möchte. Man merkt, dass sich die Autorin über jeden einzelnen Protagonisten sehr viele Gedanken gemacht hat. Auch die Nebenfiguren wurden ausführlich und liebevoll gestaltet. Man schließt alle augenblicklich in sein Herz. Auch die Handlung finde ich so berührend geschrieben. Der Schreibstil ist sehr fesselnd.

Ich ahnte zwar wie das Buch am Ende ausgeht, jedoch habe ich bis zur letzten Seite gehofft, dass ich doch falsch liege. Man fiebert bis zum Ende mit und wünscht sich danach direkt den zweiten Teil zu lesen.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich selten so einen berührenden und mitreißenden Roman, wie diesen gelesen habe. Ein Buch zum Lachen und Weinen. Dieses Buch sollte man definitiv einmal gelesen haben.

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.11.2018

Zutiefst bewegend

0

Diese ist die erste Rezension, die mir richtig schwer fällt. Ich habe das Gefühl egal was ich über dieses Buch schreiben werde, es wird nicht genug sein. Ich werde nicht ausdrücken können, wie ich mich ...

Diese ist die erste Rezension, die mir richtig schwer fällt. Ich habe das Gefühl egal was ich über dieses Buch schreiben werde, es wird nicht genug sein. Ich werde nicht ausdrücken können, wie ich mich gerade fühle und was dieser Roman in mir ausgelöst hat. Aber ich kann es ja versuchen.
Wenn man diesen Roman beginnt zu lesen wird man direkt ins Geschehen gestürzt und ist plötzlich mittendrin statt nur dabei. Ich finde so etwas immer großartig und von dem her war ich direkt gefesselt und wollte ihn am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen.
Aber nicht nur der Schreibstil ist wunderbar sondern auch die Charaktere, denn diese sind so liebenswert, dass man sie gerne auf ihrem Weg begleitet. Kacey ist eine starke Persönlichkeit auch wenn es zu Beginn nicht so scheinen mag. Im Verlauf der Handlung lernen wir sie besser kennen und mir ist sie richtig ans Herz gewachsen. Sie verstellt sich nicht und ist eben wie sie ist.
Jonah bildet das perfekte Gegenstück Er ist ruhig und organisiert und hat ein klares Ziel vor Augen. Sein Schicksal bewegte mich sehr und ich glaube ich habe schon lange nicht mehr soviel beim Lesen geweint. Das liegt aber auch daran, dass ich durch meine eigene Lebensgeschichte einen viel engeren Bezug zum Thema habe. Daher muss ich auch ehrlich gestehen, dass mich die Handlung sehr ergriffen und mitgenommen hat. Ich brauchte hinterher tatsächlich ein paar Tage, um das Gelesene zu verdauen und konnte auch dieses Mal nicht direkt ein anderes Buch beginnen.
Dieser Roman bewegt, regt zum Nachdenken an und hinterlässt Spuren auf der Seele. Wer romantische Bücher mag und auch mal eine Geschichte lesen mag, die sich abseits der alltäglichen Wege bewegt ist hier genau richtig.
Ich freue mich jedenfalls sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt, was mich darin erwartet.

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.11.2018

Emotionen pur

0

Vielen Dank an das Lesejury Team für das Exemplar und die tolle Leserunde. Ich habe das Cover gesehen und mich sofort darin verliebt. Auch der Klappentext klang richtig interessant und so hab ich auch ...

Vielen Dank an das Lesejury Team für das Exemplar und die tolle Leserunde. Ich habe das Cover gesehen und mich sofort darin verliebt. Auch der Klappentext klang richtig interessant und so hab ich auch das Buch begonnen. Am Anfang lernt man Jonah kennen, der im Krankenhaus liegt und eine OP hinter sich hat. Man merkt also am Anfang das die Geschichte eine tragische sowie traurige Seite hat. Nach diesem Prolog lernt man Kacey kennen, die einen Auftritt mit ihrer Band hat. Schon beim ersten Kapitel habe ich gemerkt, das Kacey nicht glücklich mit ihrem Leben ist und sich nur in Alkohol und Partys stürzt. Mag womöglich auch daran liegen, das Kacey auch kein gutes Verhältnis zu ihren Eltern hat. Allerdings bekommt man nur Stückchenweise mit, weshalb sie damals von ihrem Vater raus geschmissen wurde. Doch das alles ändert sich, als Kacey Jonah kennenlernt. Bei ihm fühlt sie sich sicher und geborgen. Jonah trägt auch einiges dazu bei. Jonah mochte ich dabei von Anfang an. Er war so freundlich und hatte einen Traum, an den er festgehalten hat. Obwohl er eine schwere Krankheit hat, gibt er alles für seinen Traum, auch wen es stressig und anstrengend ist. Neben Jonah lernt man auch seinen Bruder Theo kennen, der das krasse Gegenteil ist. Er ist in meinen Augen eher der BadBoy, hat aber auch einen weichen Kern. Man darf diesen weichen Kern immer wieder bei Jonah kennenlernen, wen sich Theo sorgen um ihn macht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jonah und Kacey erzählt. Durch diesen Wechsel wurde ich nur noch tiefer in die Geschichte mit einbezogen und konnte die Charakter auch sehr gut kennenlernen. Vorallem versteht man so umso mehr deren Gefühle und Gedanken. Der Schreibstil von Emma Scott war dabei flüssig und sie hat eine wirklich sehr emotionale Geschichte erschaffen. Wie schon am Anfang erwähnt, war mir schnell klar, das die Geschichte nur eine schöne Seite hat. Es gibt einige Stellen, bei denen man Taschentücher bereit halten sollte. Die letzten Seiten des Buchs waren einfach so emotional und traurig, das ich einfach nur weinen musste. Die Autorin schafft es durch einige sehr humorvolle Szenen, dem Buch eine gewisse Leichtigkeit zu geben, obwohl das Thema doch sehr bedrückend ist. Sie hat es auch geschafft Las Vegas den Leser näher zu bringen und die Stadt mit ihrem Ecken und Kanten zu beschreiben. Mir hat an dieser Geschichte einfach nichts gefehlt und ich freue mich schon wirklich, wie es weiter geht. Den es wird noch einen weiteren Band geben und ich hoffe so sehr, das der nächste Band genauso sein wird.

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.11.2018

Ein Meisterwerk voller Emotionen!

0

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück ...

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...

Meine Meinung
Mit „All In“, hat Emma Scott ein unglaubliches Meisterwerk erschaffen, das definitiv eines meiner absoluten Jahres-Highlights darstellt. Die Handlung sprudelt vor Emotionen und Leidenschaft nur so über und zieht den Leser vollkommen in ihren Bann. Schon vom ersten Moment an, fiebert man mit den Protagonisten mit und wird mit tiefgründigen Emotionen konfrontiert, die keinen Leser kalt lassen. Beide Protagonisten, sowohl Kacey als auch Jonah, sind bis ins kleinste Detail perfekt ausgearbeitet und wirken zu 100% authentisch, wodurch sich alle Handlungen und Reaktionen bestens nachvollziehen lassen. Kacey ist mir direkt symphytisch gewesen. Sie ist unglaublich taff, aber auch gebrochen und voller Leid. Zu sehen, wie sie nur durch Jonah ihr Leben wieder nach und nach in den Griff bekommt, lässt einem das Herz aufgehen. Auch zu Jonah konnte ich bereits zu Beginn einen festen Bezug aufbauen. Er trägt ebenso wie Kacey, eine schwere Last mit sich herum. Trotzdem hat auch er eine starke Persönlichkeit und lässt sich durch nichts unterkriegen. Auch die Nebencharaktere wie bspw. Jonah´s Bruder Theo, spielen eine wichtige Rolle und sind sehr schön in die Handlung eingeführt worden. Obwohl einem als Leser bereits zu Beginn klar ist, wie das Buch enden wird, hat es die Autorin trotzdem geschafft, das Potenzial des Buches vollkommen auszuschöpfen. Man fieberte dem Ende praktisch voller Vorfreude, aber auch mit furchtbarer Angst entgegen. Es war emotional, schockierend und tränenreich, sowohl für die Charaktere des Buches als auch für den Leser selbst. „All In“ ist eine wahre Achterbahn der Gefühle gewesen und das macht es für mich definitiv unvergesslich. Ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Band der Reihe zu lesen.

~ SarahsSchmökerwelt ~

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl