Leserunde zu "Wenn Donner und Licht sich berühren" von Brittainy C. Cherry

Für Leserinnen von Laura Kneidl und Colleen Hoover
Cover-Bild Wenn Donner und Licht sich berühren
Produktdarstellung
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Brittainy C. Cherry (Autor)

Wenn Donner und Licht sich berühren

Katja Bendels (Übersetzer)

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.

"Ein absolutes Meisterwerk!" AFTER DARK BOOK LOVERS

Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.03.2019 - 24.03.2019
  2. Lesen 08.04.2019 - 28.04.2019
  3. Rezensieren 29.04.2019 - 12.05.2019

Bereits beendet

Brittainy Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing. Seitdem schreibt sie hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.05.2019

Wunderschöne Worte einer berührenden Geschichte

2

„Ich würde immer behaupten, ich hätte ihn zuerst gesehen, doch er bestand darauf, dass es umgekehrt war.“

Brittainy C. Cherry zählt zu meinen Lieblingsautorinnen und mit diesem Buch hat sie es geschafft, ...

„Ich würde immer behaupten, ich hätte ihn zuerst gesehen, doch er bestand darauf, dass es umgekehrt war.“

Brittainy C. Cherry zählt zu meinen Lieblingsautorinnen und mit diesem Buch hat sie es geschafft, einen neuen Favoriten auf meine Liste zu setzen. „Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist eine wunderschöne und herzzerreißende Geschichte, ein Buch was man gern immer und immer wieder liest.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der beiden Protagonisten, Jasmine Greene und Elliott Adams. Die beiden lernen sich in New Orleans kennen und beide behaupten sie hätten den anderen zuerst gesehen. Ihre Leben könnten eigentlich nicht verschiedener sein – Jasmine, die den Traum ihrer Mutter als Superstar leben soll, viel unterwegs ist und in der Schule zu den Beliebten zählt, Elliott, der eine herzensgute Familie hat, aber in der Schule gemobbt wird – wenn da nicht die Liebe der beiden zur Musik wäre. Eine Verbindung zwischen ihnen entsteht, die kaum etwas trennen könnte – bis ihre Welten aus den Fugen gerissen werden…
Schon der Titel, und natürlich auch das wunderschöne Cover, konnten mich überzeugen, das Buch zu lesen. Der Klappentext, der nicht viel über die Story aussagt, aber andeutet, welche Gefühle die Geschichte in einem wecken wird, machte mich dann noch neugieriger. Von den ersten Seiten an war ich gefesselt. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und die Worte sind sehr gut gewählt, es macht richtig Spaß und man kann wirklich mitfühlen, was passiert und was in den Hauptpersonen vorgeht.

Meine ersten Gedanken zu Jasmine waren, dass sie mir total leidtut. Ihre Mutter scheint sie nicht zu lieben, auch wenn sie das Beste für ihre Tochter will. Das Problem liegt nämlich dabei, dass sie nicht sieht, oder nicht sehen will, wie sehr ihre Tochter darunter leidet, dass sie nicht ihren eigenen Traum, sondern den ihrer Mutter leben soll. Alles, was Jasmine sich wünscht, ist, dass sie Soul singen darf, aber ihre Mutter will sie zur erfolgreichen Tänzerin, Schauspielerin und Pop-Sängerin machen. Ganz schön viel für ein junges Mädchen. Jasmines Charakter konnte ich ganz gut leiden, aber dennoch gab es das ein oder andere Mal Entscheidungen und Handlungen ihrerseits, da saß ich mit hochgezogenen Brauen da und hab mich gefragt, was das jetzt bitte soll.
Elliot dagegen marschierte schnurstracks unter meine Lieblingsprotagonisten. Mit ihm wurde mal ein männlicher Charakter geschaffen, der kein typischer Bad Boy ist, sondern absolut einzigartig, und ganz nebenbei auch noch total liebenswürdig. Er lebt zusammen mit seiner Mutter und seiner großen Schwester, Katie, die beide genauso lieb sind. In der Schule wird er gemobbt, da er ein Außenseiter ist, was leider nicht zu selten vorkommt. Aber er spielt liebend gern und voller Leidenschaft Saxophon, generell liebt er Jazz. Besonders fasziniert haben mich von daher seine und Jasmines Referenzen und Unterhaltungen über die Musik.

„Es gab im Leben aller Menschen Zeilen, die einfach zu schmerzhaft waren, um sie frei zu singen.“

Wie der Klappentext verrät, werden beide für mehrere Jahre getrennt. Als sie sich schließlich wiedersehen, haben sich beide verändert, was teilweise nicht wirklich überzeugend war. Dies ist mein einziger Kritikpunkt, der aber nur minimal ist. Bei Jasmine hatte man manchmal das Gefühl, dass diese Veränderung überspielt wurde, während Elliott regelrecht darin versinkt.

„Du bist die Musik in einer stummen Welt, und mein Herz schlägt, weil du da bist.“

Aber dennoch hatte ich während des kompletten Buches durchweg Spaß am Lesen und ich werde diese Geschichte nicht so schnell vergessen. Die Worte berühren einen, man kann sie sich immer und immer wieder durchlesen und es wird nie langweilig. Alles in allem ist „Wenn Donner und Licht sich berühren“ eine wunderschöne Geschichte mit vielen Emotionen, wie ich sie gern erneut lese.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2019

Dieses Buch zeigt, wie wichtig Menschen für einander sein können!

0

An dieses Buch hatte ich um ehrlich zu sein schon einige Erwartungen, da Brittainy C. Cherry von vielen Lesern sehr gelobt wird. Dieses Buch war mein Einstieg in ihre gefühlvollen Geschichten.


Das Cover ...

An dieses Buch hatte ich um ehrlich zu sein schon einige Erwartungen, da Brittainy C. Cherry von vielen Lesern sehr gelobt wird. Dieses Buch war mein Einstieg in ihre gefühlvollen Geschichten.


Das Cover von "Wenn Donner und Licht sich berühren" ist ein Blickfang. Es wurden wunderschöne Wolken eingefangen, wie es sie kurz vor einem Gewitter manchmal gibt. Titel und Cover liebe ich sehr und sie könnten nicht passender sein für diese Story.


Um die Idee noch ein bisschen mehr zu erklären, werde ich euch zuerst auch die Ausgangssituation noch ein bisschen näher bringen.
Im Wesentlichen geht es um Jasmine, die von ihrer Mutter in etwas verwandelt wird, das sie eigentlich nicht sein möchte. Als sie nun in New Orleans zum ersten Mal wie eine richtige Teenagerin leben kann, fühlt sie sich wieder lebendig.
Außerdem gibt es Elliot, der mit seiner Mutter und seiner Schwester glücklich ist, jedoch für sein Stottern und wenigere Beliebtheit von sehr eingebildeten Jungs geärgert wird.
In der Schule kennengelernt, verlieben sich die beiden ineinander und ihre gemeinsame Geschichte beginnt. (um nicht mehr zu verraten;) )

"Und was ist schlecht an einem Herz, das schlägt?"
"Je heftiger sie schlagen, desto leichter können sie brechen."


Jasmine ist ein so gutherziger Mensch mit bewundernswerten Charakterzügen, den ich sofort ins Herz schloß und mit ihr mitfühlte. Sie ist großzügig, nicht nachtragend, schlau, will niemanden verletzten. Aber man kann das Cover und den Spruch "Die Ruhe vor dem Sturm" auch sehr gut mit ihr in Verbindung bringen, was auch Elliot auffällt. (siehe Klappentext).
Elliot ist zur erfrischenden Abwechslung mal etwas ganz anderes als andere männliche Protagonist. Er ist weder ein Bad Boy, der gerettet werden muss, noch ein eingebildeter Typ. Ich finde, gerade sein Stottern und die Tatsache, dass er nicht beliebt oder etwas der Art ist, sehr sympathisch und es macht die ganze Geschichte real, bringt mehr Realität hinein.

Die Musik spielt auch eine sehr sehr große Rolle. Elliot und Jasmine haben beide im Endeffekt mit großen inneren Konflikten zu kämpfen, wobei sie sich während des Ganzes Buches in die Musik flüchten.

"Man sieht Musik nicht, man fühlt sie. Musik sieht keine Farben. Musik überwindet alle Klischees."
- Elliot


Jasmine singt Soul und manchmal hatte ich fast das Gefühl, es zu hören. Elliot hat eine unglaubliche Ausstrahlung wenn er Saxophon spielt und lässt auch wirklich seine Probleme hinter sich. Er lebt Jazz förmlich und das merkt man auch.
Der Musikaspekt hat mir so unglaublich gut gefallen. Es hat alles schön harmoniert und 2 Dinge, die ich liebe, haben sich so verbunden - Bücher und Musik!
Außerdem habe ich auch das ganze Setting von New Orleans geliebt. Die Stadt ist allgemein sowieso ein Traum und Musikstile wie Soul und Jazz sind dort einfach Zuhause. Die ganze Atmosphäre dort hat die Autorin super schön dargestellt. Man merkt, würde es die Musik nicht geben, wären die Leute auch nicht die, die sie sind.

Brittainy geht so unglaublich schön mit Worten um, dass es mich an der ein oder anderen Stelle tatsächlich ein paar Tränen gekostet hat. Ihr Schreibstil ist einfach phänomenal und sie bringt Emotionen rüber wie selten ein Autor. Manchmal verbindet sie bewusst Textstellen mit einander, die zusammen hängen, indem sie auch besonders einprägsame Absätze wiederholt, was sehr besonders wirkt. Ich habe im ganzen Buch unglaublich viele Stellen markiert, bei denen sie mich mit Zitaten umgehauen hat. Sie waren alle so unglaublich schön!

"Das war das Verrückteste am Leben - manchmal nahm es Wendungen, mit denen wir nicht gerechnet hätten, doch das Großartigste an uns Menschen ist die Fähigkeit, uns anzupassen."

Man hat oft genau gemerkt, wie Jasmine und Elliot einander brauchen. Es gibt im Buch auch einen Zeitsprung, der die Geschehnisse teilt. Nach diesem hab ich kurz gebraucht, um die Denkweisen der beiden - die sich verändert hatten - zu verstehen, aber das hat aufjedenfall nochmal die Entwicklung, die beide gemacht haben, verstärkt.
Besonders der Epilog hat alles wunderschön abgeschlossen und für mich perfekt gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2019

Ein absolutes Highlight für mich!

0

Meine Meinung:

An dieser Stelle danke ich der Lesejury und natürlich auch dem Verlag ganz herzlich dafür, dass ich das Buch im Rahmen der Leserunde schon vorab lesen durfte.

Ich hatte zwar schon einige ...

Meine Meinung:

An dieser Stelle danke ich der Lesejury und natürlich auch dem Verlag ganz herzlich dafür, dass ich das Buch im Rahmen der Leserunde schon vorab lesen durfte.

Ich hatte zwar schon einige Bücher von Brittainy C. Cherry zuhause, habe aber bisher noch zu keinem gegriffen. Warum kann ich auch gar nicht sagen, denn nachdem ich jetzt dieses Buch beendet habe, muss ich einfach mehr von ihr lesen, denn die Autorin schreibt einfach nur mega poetisch, schön und herzzerreißend!

Jasmine und Elliott sind mir schon nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Die beiden sind einfach so tolle und besondere Charaktere und beide einfach nur liebenswert. Was ich dabei wirklich toll finde, ist, dass Elliott ziemlich schüchtern ist und definitiv nicht dem Klischee entspricht. Zudem lernt man direkt zu Anfang schon die verschiedenen Welten der beiden kennen. Dabei behandelt die Autorin wirklich wichtige Themen, wie Mobbing und Erwartungsdruck. Dass diese Themen mit einbezogen werden, fand ich wirklich gut, denn das sind durchaus wirklich aktuelle Themen. Dabei wurden auch die Unterschiede zwischen den Eltern der beiden wirklich gut herausgearbeitet. Auf der einen Seite haben wir die Mutter, die versucht, ihren Kindheitstraum durch ihr Kind zu verwirklichen und dabei keine Rücksicht auf dieses und dessen Gefühle nimmt, es geht sogar so weit, dass die Mutter ihrem Kind nicht einmal Liebe, Anerkennung oder Aufmerksamkeit schenkt, sondern es scheint nichts gut genug zu sein und es wird immer nur verlangt, noch härter an sich zu arbeiten. Auf der anderen Seite haben wir dann die Mutter, die für ihre Kinder alles geben würde und man merkt bei ihr richtig, wie sehr sie ihre Kinder liebt und das zeigt sie Ihnen auch. Und genau das finde ich auch an dem Buch so gut: Dass die Autorin so mit den Gegensätzen spielt.

Nicht nur Elliott und Jasmine konnten mich total von sich überzeugen, die anderen konnten es genauso sehr. Zumindest diejenigen, die ich leiden konnte. Es gab auch in diesem Buch Charaktere, dessen Verhalten ich nicht unbedingt verstanden habe und die meiner Meinung nach einfach nur ungerecht gehandelt haben. Neben Jasmine und Elliot mochte ich Ryan, TJ und Katie besonders. Ray kümmert sich einfach so rührend um Jasmine, genauso wie TJ und Katie sich um Elliott. Diese Stellen zu lesen war einfach nur total schön!

Ebenfalls spielte in diesem Buch die Musik auch eine große Rolle und das fand ich auch einfach nur absolut klasse, denn Brittainy C. Cherry hat das einfach total toll mit eingebunden. Generell gab es in diesem Buch aber auch ein paar wirklich schöne Gesten bzw. Stellen, die mich einfach nur tief berührt haben. Aber natürlich wäre dieses Buch keines von Brittainy, wenn es hier auch nicht ein wenig Herzschmerz geben würde und den gibt es auf jeden Fall! Ich habe zwar bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, jedoch oft schon gehört, dass es in ihren Büchern auf jede n Fall auch Herzschmerz geben wird und das habe ich hier definitiv gemerkt! Mit der Stelle konnte sie mich nicht nur überraschen, weil ich sie gar nicht erwartet habe, nein, sie hat mich auch total zum weinen gebracht. Und ich finde das muss man auch erstmal hinbekommen… jemanden total mit einer Wendung überraschen und ihn dann auch noch zum weinen bringen.

Ich muss auch sagen, dass mich die Geschichte an sich einfach nur total mit sich reißen konnte, ich konnte das Buch einmal angefangen auch kaum noch aus der Hand legen, dafür hat es mich einfach zu sehr in seinen Bann gezogen. Deswegen hatte ich das Buch auch total schnell durch und ich kann an dieser Stelle einfach nur sagen: ich habe es total geliebt. Es gab in diesem Buch einfach so viele schöne kleine Momente, aber auch ernsthafte und wichtige Stellen. Ich habe gelacht und geweint, mit den Charakteren mitgefiebert und von einem bis zum anderen Ohr gegrinst. Für mich ist das Buch einfach ein absolutes Highlight und Wohlfühlbuch und das Ende hat es meiner Meinung nach auch einfach nur noch perfekt abgerundet. Ich kann euch das Buch an dieser Stelle wirklich nur empfehlen und es euch ans Herz legen, weil es einfach eine total schöne Geschichte und auch eine wichtige Message parat hält.

Fazit:

Das Buch konnte mich einfach total abholen und ich weiß auf jeden Fall jetzt, dass ich mehr von Brittainy C. Cherry lesen muss! Das Buch ist einfach so gefühlvoll und konnte mich von der ersten Seite an total begeistern. Deswegen bekommt es auch volle 5/5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2019

Ein wahnsinns Buch !!!

0

Vielen lieben dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!!! Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.
Brittainy C. Cherry ist eine Autorin, die für viel Gefühle, Drama, tolle Charaktere, die viele ...

Vielen lieben dank, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte!!! Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.
Brittainy C. Cherry ist eine Autorin, die für viel Gefühle, Drama, tolle Charaktere, die viele Probleme haben bekannt. Für mich war es nicht das erste Buch der Autorin und sie hat mich mal wieder nicht enttäuscht. Das Buch hat ziemlich lange Kapitel, was aber nicht stört. Diese sind abwechselnd aus der Sicht von Jasmin und Elliot geschrieben. Besondern toll finde ich, dass Musik in diesem Buch eine große Rolle spielt und Brittany C. Cherry diese ganz toll beschreibt. Es ist auch immer passend zu der Stimmung des Charakters.
Elliot und Jasmin erleben beide schlimme Dinge in dem Buch und zerbrechen auch. Allerdings merkt man als Leser immer ihre Verbindung zueinander. Da ist immer diese leichte, leise Band zwischen ihnen. Das mich als Leser nicht aufgeben lassen hat.
Auch die anderen Charaktere aus dem Buch sind wirklich gelungen. Jasmins Stiefvater Ray, der einfach nur ein Herzens guter Mensch ist. Ihre Mutter, die sie wirklich total terrorisiert und einfach nur schrecklich ist, hat die Autorin glaubhaft dargestellt. Aber auch Eliots Familie ist ganz toll, seine Schwester und Mutter haben mir besonders gut gefallen.
Als Leser habe ich einfach nur gehofft, dass Jasmin die sich so sehr nach liebe sehnt diese auch findet. Es ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle- ein wahnsinns Buch hat Brittainy C. Cherry da geschrieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.05.2019

MEIN JAHRESHIGHLIGHT

0

Inhalt: Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüber stehen, ist von dem Sommerregen ...

Inhalt: Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüber stehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

Cover:
Das Cover ist wirklich ein Hingucker. Es spiegelt wirklich die Gefühle wieder, die ich während des Lesens empfand und es passt wunderbar zum Titel. Die Mischung aus den hellen und dunklen Farben und die große Wolke lassen den Leser eine gefühlvolle und emotionale Geschichte erwarten.

Meinung:
„Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist offiziell mein Liebingsbuch und ein Highlight für 2019. Brittainy C Cherry hat mich mit diesem Werk durch jegliche Emotionen, wie Hass, Liebe, Trauer, Freude und Mitleid durchgehen lassen. Ihr Schreibstil war wie immer sehr berührend und einzigartig gut.
Die Geschichte um zwei junge Menschen, die viel zusammen durchmachen und sich Jahre später erneut wiedersehen, hat sich für immer in mein Herz gebrannt. Auch wenn ich schon vorher von der amerikanischen Stadt „New Orleans“ begeistert war, hat Cherry es geschafft durch ihr bildhaftes und detailreiches Erzählen, die Stadt zu einem Setting zu machen, den man nicht vergisst. Die Autorin begeistert den Leser mit der Kombination aus Jazz und Soul mit den Gefühlschaos den die Protagonisten in ihren Leben fühlen und lässt die Situation authentischer und realer wirken.
Jazz, die weibliche Protagonistin hat von Beginn an eine unglaubliche Sympathie beim Leser. Mit ihrer beschützenden, gerechten und doch so zerbrechlichen Art, möchte man sie als Leser am liebsten in den Arm nehmen und ihr den Schmerz nehmen. Man erfährt Stück für Stück, wie der Sturm an Emotionen sich in ihr aufbaut und empfindet mit der Zeit einfach nur großes Mitleid. Sie war eine unglaubliche Protagonistin, dessen Werdegang man einfach genoss und entgegenfiberte.
Elliot – von seinen Liebsten einfach nur Eli genannt – war für mich der vielschichtigste Charakter über den ich jemals gelesen habe. Man lernt ihn als schüchternen kleinen Jungen kennen, der es im Leben wirklich nicht einfach hat. Die Dinge die er durchmacht, haben mir tausendfach das Herz gebrochen und mich tagelang, selbst nach Beenden des Buches, noch beschäftigt. Eli ist ein so junger und unglaublich liebenswerter, ehrlicher und gerechter Junge, der so vieles nicht verdient hat. Und doch geschieht es... Man möchte weinen, ihn umarmen und ihn beschützen, vor allem was kommt – doch es geht nicht. Das Ende der ersten Hälfe hat mich sprachlos gelassen und mein Herz zerrissen. Mit Beginn der zweiten Hälfe des Buches, wusste ich nicht was ich empfinden oder denken sollte. Mein Verstand war wie paralysiert. Eli und auch Jazz haben sich so verändert, dass mir fast die Tränen kamen. Doch Cherry setzte mein Herz Stück für Stück wieder zusammen. Mit diesem Buch hatte ich meinen schlimmsten Albtraum, meinen schlimmsten Abschied und mein schlimmstes Wiedersehen, doch auch die beste Familie, das beste Date und eine unglaublich tolle Message.

Es wird für immer ein besonderes Buch bleiben und ich bezweifle stark, dass jemand es von seinem Siegertreppchen stoßen kann - außer vielleicht ein weiteres Cherry-Buch.

Definitiv 5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl