Leserunde zu "Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers" von Nadine Matheson

Die neue Thrillerserie aus Großbritannien
Cover-Bild Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nadine Matheson (Autor)

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers

Thriller

Rainer Schumacher (Übersetzer)

Der menschliche Körper ist ein wunderbares Puzzle, einzigartig in seiner Präzision und seiner aufeinander abgestimmten Perfektion!

Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil für sich betrachtet. Hände, Füße, Beine, Arme, Köpfe. Welche Freude! Und wahre Freude muss man teilen, nicht wahr? In der ganzen Stadt ...

Wirst du sein nächstes Opfer sein?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 01.07.2020 - 21.07.2020
  2. Lesen 05.08.2020 - 25.08.2020
  3. Rezensieren 26.08.2020 - 08.09.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Jigsaw Man" und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 01.09.2020

Ein Thriller, der mich begeistert hat

1

Detective Inspector Anjelica Henley und Detective Constable in Ausbildung Salim Ramouter starten den Beginn ihrer Zusammenarbeit mit einem Fall, bei dem Leichenteile an mehreren Stellen auftauchen. Nicht ...

Detective Inspector Anjelica Henley und Detective Constable in Ausbildung Salim Ramouter starten den Beginn ihrer Zusammenarbeit mit einem Fall, bei dem Leichenteile an mehreren Stellen auftauchen. Nicht nur die Leichenteile müssen zusammen"gepuzzelt" werden, sondern auch die Spurensuche bzw. die Suche nach dem Täter/der Täterin und der Motivation gestaltet sich ähnlich. Zusätzlich gibt es immer wieder Informationen über die Befindlichkeiten der Ermittler und deren Privatleben.

Ich fand den Thriller sehr spannend, da der Schreibstil eindringlich und die Spannungskurve nie nachließ. Mir gefiel es, dass ich einiges Privates über die Ermittler erfahren habe.und während Ramouter ein wahrer Sympathieträger ist, mochte ich Henley trotz ihre unkonventionellen Art, die manchmal ein wenig herb wirkte. Eine Frage habe ich mir jedoch beim Einstieg gestellt, denn irgendwie wirkt die Story nicht so, als ob es der erste Teil der Reihe wäre sondern der zweite, was mich ein wenig gestört hat.

Bis zum Ende habe ich mitgerätselt und habe die richtige Fährte auch aufgenommen, jedoch mit dem Ende hätte ich so gar nicht gerechnet.
Ich bin bereit für einen neuen Fall!
Fünf Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.08.2020

Fesselnder Thriller, ein gelungenes Debüt

1

Ein Thriller, der mich begeistert hat. Kaum zu glauben, dass es sich hier um ein Debüt handelt. Dank dem flüssigen Schreibstil fällt es leicht, in die Story einzusteigen. Man merkt auch, dass die Autorin ...

Ein Thriller, der mich begeistert hat. Kaum zu glauben, dass es sich hier um ein Debüt handelt. Dank dem flüssigen Schreibstil fällt es leicht, in die Story einzusteigen. Man merkt auch, dass die Autorin vom Fach ist, Dialoge, Verhöre, die Ermittlungen wirken sehr realistisch.

Im Fokus steht DI Henley, die nach langer Zeit im Innendienst wieder auf die Straße muss, weil Not am Mann ist. Sie fährt zu einem Tatort, Leichenteile wurden angespült. Leichenteile, die zu verschiedenen Opfern gehören. Der Modus Operandi erinnert an einen Killer, mit dem Henley in ihrem letzten Fall zu tun hatte, doch der sitzt im Gefängnis. Gibt es einen Nachahmungstäter?

Anstelle ihres langjährigen Partners bekommt Henley einen Frischling an die Seite, Salim Ramouter, der noch in Ausbildung ist. Ein ungleiches Team, das sich mit einem komplexen Fall befassen muss. Wird es ihnen gelingen, den Mörder zu finden und weitere Morde zu verhindern?

Henley wirkt anfangs etwas unnahbar, wurde mir aber schnell sympathisch. Ihr Privatleben spielt zwar nur eine kleine Rolle, aber man erfährt dass ihr Mann Rob gar nicht damit einverstanden ist, dass sie wieder auf die Straße muss. Die Ehe kriselt. Die Charaktere sind sehr gut angelegt, vielschichtige Typen, neben Henley steht Salim Ramouter etwas mehr im Vordergrund. Auch über Ramouters Privatleben gibt es Details, so dass die bieden für mich greifbar waren und authentisch rüberkamen. Ramouter wirkt von Anfang an sympathisch, ein Ermittler mit dem ich mitfiebern konnte.

Der aktuelle Fall weist Parallelen zu einem alten Fall auf, die Ermittler tappen lange Zeit im Dunkeln, können keine Verbindung zwischen den Opfern finden. Und selbst als sie diese finden, wird es nicht einfacher. Der Fall an sich ist komplex, super spannend mit teils etwas unappetitlichen Szenen, aber das gehört dazu. Die Spannung zieht sich von Anfang bis Ende, die Ermittlungsarbeit ist realistisch dargestellt mit allen Hürden. Eine akribische Kleinarbeit, die letztlich dann doch in Fahrt kommt, als alle Puzzleteile an ihre Stelle gerückt sind.

Ich bin von diesem packenden Thriller begeistert und hoffe sehr, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Ich möchte definitiv mehr von Henley und Ramouter lesen. 5 verdiente Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.08.2020

Wer liebt keine Puzzles?

3

Inhaltsangabe: Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil ...

Inhaltsangabe: Der Jigsaw Man liebt Puzzles über alles. Doch ein perfektes Puzzle ist nur eines, das in seine Einzelteile zerlegt ist. Nur so kann er die wahre Schönheit erkennen - indem er jedes Teil für sich betrachtet. Hände, Füße, Beine, Arme, Köpfe. Welche Freude! Und wahre Freude muss man teilen, nicht wahr? In der ganzen Stadt ...
Wirst du sein nächstes Opfer sein?

Cover: Das Cover ist toll gemacht und passt definitiv zur Geschichte. Nur was ich persöhnlich schöner gefunden hätte, das man die einzelnen Würfel reinprägt. So hätte man haptisch noch ein kleines Goodie.

Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird von Außen erzählt, hauptsächlich aus Anjelica Henley's Sicht. Sie war mir nicht immer sympathisch. Dieser Wechsel zwischen gute Polizistin und traumatisierender Seele, war eine anstrengende Gradwanderung. Jedoch konnte ich die meisten ihrer Taten und Aussagen nachvollziehen. Ihr Patrner Ramouter dagegen war mir der sympathischte Charakter im ganzen Buch. Ich hoffe im Folgeband erfahren wir etwas mehr über ihn.

Spannung/Story: Die Geschichte geht direkt blutig los. Man wird ohne Infos mitten ins Geschehen Katapultiert und mitgerissen. Auch wenn anfangs die ganzen Namen und Personen etwas verwirrend erscheinen, hat man nach ein paar Kapiteln den Bogen raus. Die Spannung baut sich immer mehr auf und die Entwicklungen gewinnen auch schnell an Fahrt. Bis fast ganz zum Schluss, tapte ich im dunkeln und setzte langsam mit Henley die Puzzleteile zusammen.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war komplett versunken in der Mörderjagd.
Nadine Matheson's Debüt hat sich wirklich gelohnt und mir sowohl schöne als auch ekelerregende Lesestunden bereitet. Manches wurde doch recht detailliert beschrieben und lies mich schaudern.
Der Mix von Polizeiermittlung und Privatleben ist nichts neues, aber hier gut verknüpft. Das hat nochmal für ein wenig mehr Emotionen gesorgt und wirkt auch sehr realitätsnah. Jedoch muss ich auch vorwarnen und betonen, das die Spannung etwas abflacht als die Geschichte zu sehr ins Private geht und die Ermittlungen zeitweise etwas in den Hintergrund drängen. Jedoch hat mich selbst das nicht gestört. Aber ich weiß das es Leser gibt, die sowas nicht mögen.
Trotzdem hatte ich sehr viel Spaß beim lesen und hoffe das es bald eine Fortsetzung geben wird!

Fazit: Ein Thriller, der alles hat was er braucht. Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.08.2020

Bist du bereit für den Jigsaw Man?

2

Das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen. Und der Klappentext hat sein restliches dazu beigetragen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Dieses Buch ist das Debüt der Autorin.

Ich ...

Das Cover und der Titel haben mich sofort angesprochen. Und der Klappentext hat sein restliches dazu beigetragen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Dieses Buch ist das Debüt der Autorin.

Ich kam sofort gut in die Geschichte rein und der Schreibstil gefiel mir. Henley und ihr Team fand ich total sympathisch. Jeder hatte seine Fähigkeiten. Und der Frischling Ramouter brachte neuen Wind in die Einheit und ihn mochte ich nachher sogar am meisten.
Die Story war absolut spannend. Man war recht schnell am rätseln, wer hinter der Mordserie steckt und es gab immer wieder neue Wendungen. Bei zartbesaiteten Lesern bin ich mir nicht sicher, ob es etwas für sie ist, da sehr viele Leichenteile vorkommen. Dieser Thriller hat mich auf jeden Fall begeistert.

Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten und auf neuen Lesestoff von ihr warten.

Fazit:
Spannendes Debüt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 27.08.2020

brutal, aber sehr spannend

2

Detective Inspector Anjelica Henley hat ihren ersten Tag wieder im aktiven Dienst bei der Serial Crime Unit. Nach einer Verletzung hat sie längere Zeit im Innendienst gearbeitet. Nun wird sie an einen ...

Detective Inspector Anjelica Henley hat ihren ersten Tag wieder im aktiven Dienst bei der Serial Crime Unit. Nach einer Verletzung hat sie längere Zeit im Innendienst gearbeitet. Nun wird sie an einen Leichenfundort gerufen. Man hat am Fluss entlang mehrere Körperteile gefunden, die zu mindestens zwei Personen gehören.
Die Vorgehensweise hat eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit den Taten des Jigsaw-Killers Peter Olivier, der jedoch seit zwei Jahren im Gefängnis sitzt. Ist hier ein Nachahmungstäter am Werk, der auch noch das Markenzeichen Oliviers benutzt, oder steuert Olivier die Morde vom Gefängnis aus? Henley wird mit den Dämonen ihrer Vergangenheit konfrontiert. Ist auch sie in Gefahr?

Das Buch ist das Erstlingswerk der Autorin und m.E. sehr gut gelungen. Es ist spannend konstruiert, und mir war zu keiner Zeit langweilig. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Beschreibung ist teilweise sehr drastisch, das muss man schon abkönnen, damit man keine Albträume bekommt, wenn man das Buch vor dem Schlafengehen liest. Das Ende hätte ich mir noch ein klein wenig abgeschlossener gewünscht. Ich denke aber, es wird in einem Folgeband noch ein Nachspiel geben. Den werde ich auch gern lesen und hoffe, er wird genauso unterhaltsam und spannend wie dieses Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung