Leserunde zu "Follow Me Back" von A. V. Geiger

Ein romantischer und spannender Pageturner
Cover-Bild Follow Me Back
Produktdarstellung
(40)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

A.V. Geiger (Autor)

Follow Me Back

Katrin Reichardt (Übersetzer)

Bist du ein Hater oder ein Fan?

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD

Band 2 der Reihe (TELL ME NO LIES) erscheint am 29. November 2019.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.08.2019 - 25.08.2019
  2. Lesen 09.09.2019 - 29.09.2019
  3. Rezensieren 30.09.2019 - 13.10.2019

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Follow Me Back" von A. V. Geiger und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.10.2019

Super gutes Buch

0

Jetzt kommt meine Rezension zu ,,Follow Me Back" von A. V. Geiger.

Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Buch sehr geliebt habe und es sehr gerne gelesen. Ich konnte das Buch teilweise nicht merh aus ...

Jetzt kommt meine Rezension zu ,,Follow Me Back" von A. V. Geiger.

Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Buch sehr geliebt habe und es sehr gerne gelesen. Ich konnte das Buch teilweise nicht merh aus den Händen lassen, da es angewachsen war.



Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er war locker und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch das Buch geflogen, da sich die Autorin nicht mit langen Umschreibungen oder so etwas aufgehalten hat. Ich finde es immer gut, wenn man die Szene beschreibt auch gerne mal über eine Doppelseite, aber nicht wenn es nur um die Umgebung oder so geht. Das finde ich etwas zu übertrieben. A. V. Geiger hat einen guten Mittelweg gefunden, der mich sehr überzeugen konnte. Auch wie sie Gefühle und Emotionen der Personen beschrieben hat, fand ich sehr gut.

Das einzige was mich gestört hat, war die Perspektive aus der man liest. Ich bin absolut kein Fan von der Sie-Perspektive. Da habe ich nicht so das Gefühl, dass ich wirklich im Buch din bin.



Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Sie sind alles andere als normale Menschen und tragen einen Haufen Päckchen mit sich, was man immer wieder merkt und auch das Buch dadurch prägt. A. V. Geiger hat sich wirklich Gedanken zu ihren Protagonisten gemacht und sich überlegt, was sie daraus machen kann. Sie lässt in der Handlung die Protagonisten sich verändern und weiter kommen. Sie stehen nicht auf der Stelle und ich konnte ihre Entwicklung gut miterleben. Beide Protagonisten sind für mich etwas sehr besonderen und ich konnte gar nicht anders als sie in mein Herz zuschließen.


Der Inhalt war durchwegs interessant und wurde für mich nie langweilig. Auch durch Vernehmungsprotokolle und Zeitsprünge wurde der Handlung pep verpasst und die Spannung stieg immer und immer mehr. Mich hat es teilweise etwas gewundert, dass sie Handlung immer spannender wurde. Die Abläufe der Handlung waren sehr nachvollziehbar und ich konnte alles gut verstehen und habe nie das Gefühl gehabt, dass die Handlung zu schnell voran schritt.


Alles in einem ein sehr gutes und süchtig machendes Buch. Ich kann es jeden empfehlen und werde mir definitiv den zweiten Teil holen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.10.2019

Das hatte ich wirklich nicht erwartet. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite begeistert!

0

Schon beim Cover war ich absolut verliebt in das Buch. Nachdem ich auch die Leseprobe gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergehen wird. Denn diese Geschichte hat von Anfang an so gewirkt ...

Schon beim Cover war ich absolut verliebt in das Buch. Nachdem ich auch die Leseprobe gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergehen wird. Denn diese Geschichte hat von Anfang an so gewirkt als wäre sie ganz anders als man erwartet. Und das hat sie in jeden Fall auch bestätigt.

Im Mittelpunkt steht Tessa. Früher war sie ein lebensfroher Mensch. Doch nach einer traumatischen Erfahrung leidet sie unter starken Ängsten und kann ihr Zimmer nicht mehr verlassen. Von ihrer Mutter bekommt sie da wenig Verständnis entgegengebracht. Ebenso wenig von ihrem Freund. Auch ihre Therapeutin wirkt in vielen Momenten eher lustlos und wenig motiviert Tessa wirklich zu helfen.
Die einzige Verbindung zur Außenwelt hat Tessa durch Twitter. Ihre Zeit nutzt sie zum Schreiben von FanFictions über den Musiker Eric Thorn. Dank dieser Geschichten ist sie inzwischen bei Twitter ziemlich bekannt. Doch natürlich bekommt sie nicht nur positives Feedback. Und das ist für Tessa nicht gerade leicht.
In manchen Momenten wirkt Tessas Fixierung auf Eric eventuell etwas krankhaft. Aber dadurch das sie selber Schlimmes erlebt hat kann sie sich sehr gut in Eric hineindenken und scheint oft auch hinter die Fassade blicken zu können.

Eric Thorn ist jung und ein Popstar. Eigentlich wollte Eric immer mit seiner Musik berühmt werden. Doch inzwischen fühlt er sich in seinem Leben alles andere als wohl. Was er zu machen hat wird von der Plattenfirma und von seinem Manager bestimmt. Und so kommt es inzwischen eher darauf an, dass Eric nackte Haut zeigt anstatt gute Musik zu machen. Nachdem ein Kollege durch einen fanatischen Fan ermordet wird, entwickelt sich bei Eric eine ziemliche Panik ihm könnte ähnliches passieren. Allerdings wird er von den Menschen in seiner Umgebung nicht wirklich für voll genommen.
Durch einen Impuls heraus eröffnet Eric einen Fake-Account bei Twitter um gegen sich selber schlechte Stimmung zu machen. Doch niemals hätte er gedacht das er dabei auf Tessa trifft und ihr so nahe kommen würde.

Am Anfang weiß man noch nicht so wirklich wo die Geschichte eigentlich hin will. Es fängt recht ruhig an und beide Charaktere bekommen genug Zeit um sie kennenzulernen. Doch mit jeder Seite wird man mehr in diese Story hineingezogen. Man merkt wie Tessa und Eric sich immer näher kommen und sie sich die beiden gegenseitig unterstützen und auch entwickeln. Durch Eric schafft Tessa es sich immer ein Stück mehr ihrer Angst zu stellen. Das hat mir unglaublich gut gefallen.
Auch die Darstellung wie so ein Leben von einem Popstar aussieht ist wohl ziemlich realistisch dargestellt worden. Ich finde es sehr erschreckend das immer weniger der Mensch gesehen wird und alles eher zu einer Marke wird.
Auch die psychischen Probleme von Tessa finde ich wirklich gut ausgearbeitet. Oft stört mich das in anderen Geschichten, weil von jetzt auf gleich alles gut ist. Aber das ist hier wirklich sehr gut dargestellt.

Der Schreibstil ist wirklich einnehmen. Anfangs war ich etwas überrascht weil das Buch nicht in der Ich-Form geschrieben ist. Aber das macht absolut nichts aus. Denn durch den unglaublich lebhaften und mitziehenden Schreibstil kommt man unglaublich nah an die Charaktere ran und fiebert mit Eric und Tessa mit.
Dazu tragen zusätzlich die kurzen Kapitel mit Vernehmungsprotokollen bei. Man überlegt im Verlauf immer mehr was wohl passiert sein könnte und dabei entstehen so einige Spekulationen.
Ein paar Dinge kann man sicherlich erahnen aber es waren auch Dinge dabei die mich wirklich überrascht haben.
Ich war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Das Buch endet mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger aber zum Glück geht es bald schon wieder weiter. Bis dahin heißt es, weiter überlegen was wohl dahinterstecken könnte.

„Follow me back“ hat mich wirklich überrascht. Keine klassische Lovestory, dafür eine sehr kritische Auseinandersetzung mit den sozialen Medien, dem Ruhm von Stars und psychischen Problemen. Alles unglaublich spannend verpackt. Ich bin in jedem Fall begeistert und deshalb bekommt dieses Buch von mir auch 5 von 5 Lesekatzen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.10.2019

Spannende Liebesgeschichte mit mitreißenden Charakteren

1

Meine Meinung

“Es war so mühelos in den Angriffsmodus zu verfallen. Schließlich war es ja nur Twitter. Nur Worte. Nicht real.” (Follow Me Back, S.89)

Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut. Der Kontrast ...

Meine Meinung

“Es war so mühelos in den Angriffsmodus zu verfallen. Schließlich war es ja nur Twitter. Nur Worte. Nicht real.” (Follow Me Back, S.89)

Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut. Der Kontrast zwischen der helleren Glitzerfarbe und dem Dunklen fasziniert mich total und gefällt mir gerade wegen seiner Schlichtheit.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet hauptsächlich die beiden Protagonisten Tessa und Eric. Die Autorin beschreibt die Situationen und Gefühle aber sehr nah, sodass man trotz distanzierter Perspektive das Gefühl hat, man würde die Charaktere schon ewig kennen. Außerdem gibt es zwischendurch kleine Vernehmungsprotokolle der Polizei, die die Geschichte noch spannender gestalten.

“JEDER, DEN DU TRIFFST, KÄMPFT EINEN KAMPF, ÜBER DEN DU NICHTS WEISST. SEI FREUNDLICH. IMMER.” (Follow Me Back, S.84)

Tessa ist eine sehr interessante Persönlichkeit. In ihrer jüngeren Vergangenheit hat sie etwas sehr Schlimmes erlebt, dass sie ans Haus fesselt. Sie hat Agoraphobie und traut sich nicht mehr das Haus zu verlassen, schon ihr Zimmer zu verlassen, ist für sie eine unglaubliche Anstrengung. Somit bleibt ihr nur noch ihr Handy als Verbindung zur “wirklichen Welt”, der Welt außerhalb ihres Zimmers. Außerdem ist sie ein absoluter Fan von Eric Thorn und über Twitter kann sie sich mit anderen Fans über ihn austauschen. Dabei fängt sie eine Twitterkonversation mit Eric Thorn an, ohne dass sie das weiß, denn Eric verschleiert seine Identität. Denn Eric hat genug von den irren Fans und lässt seine schlechte Stimmung an Tessa aus. Er fühlt sich von dem Wahn, seinen Fans und seinem Management erdrückt und möchte eigentlich nur flüchten aus seinem Leben.

Wow, ich durfte die Geschichte innerhalb einer Leserunde lesen und es war wirklich spannend und mitreißend. Diese Geschichte bietet so viel Platz für Diskussion und Spekulationen, es hat wirklich Spaß gemacht sich hier mit anderen auszutauschen. Ich kann also wirklich empfehlen, das Buch nicht alleine zu lesen, sondern sich jemanden zu suchen mit dem man sich austauschen kann. Mich konnte die Geschichte wirklich immer wieder überraschen, da sie spannend und so echt ist. Außerdem sind die Charaktere wirklich authentisch ausgearbeitet und wirklich faszinierend. Tessa mit ihrer Phobie, sodass sie das Haus nicht verlassen kann und Eric, der sich vor seinen Fans fürchtet und einfach aus seiner Welt ausbrechen möchte. Dabei wird die Liebesgeschichte noch von spannende Thrillerelementen unterstützt. Für mich ist die Geschichte wirklich ein absolutes Highlight und ich hatte ein spannendes Lesevergnügen.

Mein Fazit

Alles in allem ist Follow me back von A.V. Geiger ein absolut gelungenes Debüt. Die Liebesgeschichte wird von spannenden Thrillermomenten und wirklich authentischen Protagonisten wunderbar unterstützt. Außerdem kann man sich von der Geschichte absolut mitreißen lassen und wird sofort in die Handlung hineingerissen. Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight, weil ich auch gar nicht damit gerechnet habe, dass mich diese Geschichte so umhauen kann. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.10.2019

Hat mich komplett abgeholt

1

Mich hat die Geschichte von Tessa und Eric von Anfang an mitgerissen. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, aber es hat mich einfach gecatcht. Die Autorin hat so eine besondere Art mit schwierigen Themen ...

Mich hat die Geschichte von Tessa und Eric von Anfang an mitgerissen. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, aber es hat mich einfach gecatcht. Die Autorin hat so eine besondere Art mit schwierigen Themen umzugehen, die mir einfach sehr gut gefallen hat. Ich fand es einfühlsam aber auf den Punkt, sofern ich das beurteilen kann.
Psychische Erkrankungen spielen hier die Hauptrolle und das finde ich aus dem Grund toll, weil es wichtig ist diese nicht in den Hintergrund zu schieben. Sie sind da, sie sind real und darüber reden zu können und das auch so zu fühlen ist wichtig und kann betroffenen sicher helfen und eine Last von den Schultern nehmen. Ihnen vielleicht, hoffentlich sogar das Gefühl geben verstanden und gehört zu werden. All das habe ich beim Lesen auch gedacht und deshalb liebe ich es, weil es so viel in mir und meinem Kopf ausgelöst hat.

Tessa musste ich erst lernen zu verstehen, sie ist keine Protagonistin, die sofort durch ihre liebenswürdige Art in dein Herz hüpft. Aber sie ist auch keine Person, die man nicht mag. Sie hat Probleme, schlimmer Ängst und da musste ich als Leser erstmal Zugang finden, denn es war schwer zu verstehen, warum dieses tolle junge Mädchen so ist. Es gelang mir aber ziemlich schnell mich auf sie einzulassen und sie zu verstehen, ich habe mir ständig gewünscht ihre Freundin zu sein, ihr helfen zu können.

An diesem Buch gestört hat mich Tessas Mutter. Ich fand sie nicht einfühlsam, nicht verständnisvoll genug, nicht so aufmerksam. Bestimmt hat die Autorin das sie gewollt, zumindest hatte ich das Gefühl, dass es so sein sollte und man sich fragen sollte, warum ihre Mutter nicht dieses oder jenes sagte oder tat.

Eric war Liebe. Ich mochte ihn wirklich sehr, seine Art, sein Denken. Ein wirklich toller Typ und auch er hatte seine Probleme, was ich gut fand, denn oft ist es in solchen Büchern ja so, dass einer massive Probleme hat und der andere nicht. Hier konnten sie sich gegenseitig helfen und das hat mein Herz zum höher schlagen gebracht. Ich fand es wirklich wahnsinnig schön, wie die Autorin diese Verbindung zwischen den beiden aufgebaut hat.

Und dann konnte dieses Buch auch noch spannend. Irre oder nach so viel Gefühl wurde es noch fast Thrillermäßig aufregend und ich konnte nur ganz schwer aufhören, was ich auch nur gemacht habe, weil ich es in einer Leserunde gelesen habe, sonst hätte ich es wohl durch gesuchtet.

Dieses Buch braucht ihr unbedingt, ich bin absolut verliebt in diese vielen Gefühle, die die Autorin mir geschenkt hat, genau wie in die Figuren und die krasse Story. Aber lest selbst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.10.2019

Spannend und unvorhersehbar bis zum Schluss

1

Seit einem traumatischen Erlebnis in ihrer Vergangenheit fürchtet sich Tessa Hart davor ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Zugang zur Außenwelt ist ihr Twitter Account @TessaHeartsEric auf dem sie mit ...

Seit einem traumatischen Erlebnis in ihrer Vergangenheit fürchtet sich Tessa Hart davor ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Zugang zur Außenwelt ist ihr Twitter Account @TessaHeartsEric auf dem sie mit ihren Followern die Liebe zu Musikstar Eric Thorn teilt. Was sie nicht ahnt: Eric Thorn ist eine der Personen mit denen sie bereits regelmäßig Privatnachrichten schreibt. Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, auch da beide mittlerweile Gefühle füreinander haben, die über Freundschaft weit hinausgehen. Doch als sie sich zu einem Treffen verabreden, kommt es zu einer gefährlichen Wendung....

"Follow me back" konnte mich von der ersten Seite an packen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselnd. Das Buch wird in der dritten Person, abwechselnd aus Tessas und aus Erics Sicht erzählt. Dadurch entwickelt man zu beiden Charakteren eine gewisse Bindung und kann sich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen.
Zwischen den Perspektivwechseln folgen immer mal wieder kleine Einschübe aus einem Protokoll der Polizei, wo die beiden einzeln verhört werden. Diese Abschnitte sind jedes mal sehr spannend, da sie in der Zukunft liegen und man als Leser nicht weiß, wie es zu dem Verhör kam und was passiert ist.

Die Handlung arbeitet sich immer weiter vor bis eben zu jenem Tag auf dem Polizeirevier. Dadurch wird eine enorme Spannung aufgebaut, sodass man das Buch stellenweise nicht mehr weglegen kann.

Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt. Eric, der Mädchen-Schwarm leidet eigentlich sehr darunter ständig in der Öffentlichkeit zu stehen und von allen Seiten beobachtet zu werden. Das ist sehr verständlich und er war mir von Anfang an sehr sympathisch.
Tessa leidet unter ihrer Vergangenheit und ist von Eric Thorn geradezu "besessen". Anfangs fand ich sie deswegen eher merkwürdig, im Laufe des Buches wurde sie mir aber immer sympathischer.

Das Hauptthema des Buches ist gerade in der heutigen Zeit sehr aktuell und wurde gut umgesetzt. Gerade die Anonymität in sozialen Netzwerken stellt oft eine Gefahr dar. Das Ende war eine absolute Überraschung für mich, ich hätte wirklich nicht mit so einem Ende gerechnet. Ohne zu spoilern kann ich hier leider nicht mehr hinschreiben, aber eins steht fest, den zweiten Band "Tell me no lies" muss ich unbedingt lesen!

Fazit: "Follow me back" ist ein fesselnder New Adult - Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. Sehr unvorhersehbar und mit vielen überraschenden Wendungen. Definitiv eine Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl