Leserunde zu "Sinful Prince" von Meghan March

Neuer Lesestoff von der New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin
Cover-Bild Sinful Prince
Produktdarstellung
(38)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meghan March (Autor)

Sinful Prince

Anika Klüver (Übersetzer)

"Ich weiß nichts über ihn, außer dass er gefährlich ist"

Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbirgt sich ein Club, der noch exklusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann ...

"Das ist DIE Art von Liebesromanen, für die ich lebe und sterben würde!" SHAYNA RENEE’S SPICY READS

Buch 1 der SINFUL-ROYALTY-Trilogie, einem Spin-off der SINFUL-EMPIRE-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.07.2019 - 04.08.2019
  2. Lesen 19.08.2019 - 08.09.2019
  3. Rezensieren 09.09.2019 - 22.09.2019

Bereits beendet

Er ist der Mann, von dem man unbedingt die Finger lassen sollte.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf 1 von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.09.2019

Zurück in New Orleans

0

Nachdem mir die Mount Reihe von Meghan March bereits so gut gefiel, musste natürlich auch der erste Band der Spin-off Reihe bei mir einziehen. Jetzt geht es um Kieras Angestellte Temperance und einen unbekannten ...

Nachdem mir die Mount Reihe von Meghan March bereits so gut gefiel, musste natürlich auch der erste Band der Spin-off Reihe bei mir einziehen. Jetzt geht es um Kieras Angestellte Temperance und einen unbekannten Mann, den sie in einem Sexclub kennen lernt.

Den Schreibstil von Meghan March fand ich wieder sehr fließend und unterhaltsam zu lesen. So hatte ich erneut die Leseabschnitte schnellstens inhaliert und wartete auf die neue Woche und den Startschuss fürs weiterlesen. Geschrieben ist der erste Band überwiegend aus der Sicht der Protagonistin Temperance. Nur das letzte Kapitel wird aus der Ich-Perspektive des Fremden erzählt.

Temperance mochte ich bereits in der Mount Reihe sehr gerne. Sie kam immer sehr tough und zielsicher rüber. Dennoch wusste man sehr wenig über sie und so freute ich mich sehr, als bekannt wurde, dass sie auch eine eigene Reihe bekommt und diese auch übersetzt wird. Ein bisschen durfte ich in ihre Vergangenheit eintauchen, was mir aber noch zu wenig ist. Ich bin gespannt, ob die Autorin im zweiten Band tiefere Einblicke gewährt.

Der Fremde ist ein völlig neuer Charakter, was mich sehr freute, da er neuen Schwung nach New Orleans bringt. Auch ist er sehr mysteriös und gibt sehr, sehr wenig von sich preis. Sogar von Mount wusste ich nach dem ersten Band mehr. Dennoch schafft es die Autorin immer wieder, dass ich ihre Bücher beende und sofort zum nächsten Band greifen möchte (die leider noch nicht erschienen sind).

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band "Sinful Princess", welcher in ein paar Tagen erscheint und ich hoffe sehr, dass Meghan March mehr über den Unbekannten verrät. Wer ist er? Wo kommt er her? Und was ist seine Vergangenheit? Und vor allem hoffe ich auf eine charakterliche Weiterentwicklung von Temperance.

Auch der erste Band der Spin-off Reihe von Meghan March konnte mich sehr gut unterhalten. Ich liebe die Chemie zwischen den Protagonisten und freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 17.09.2019

Anders als Keira und Mount, doch trotzdem ziemlich gut

1

Eigentlich sollte Temperance nur den erlesenen Seven Sinners Whisky präsentieren. Doch als sie in das luxuriöse alte Anwesen kommt, sieht sie dort eine Menge Menschen, die sich selbst nackt präsentieren ...

Eigentlich sollte Temperance nur den erlesenen Seven Sinners Whisky präsentieren. Doch als sie in das luxuriöse alte Anwesen kommt, sieht sie dort eine Menge Menschen, die sich selbst nackt präsentieren und das auch noch beim Liebesspiel. Vollkommen fasziniert schaut sie zu und bemerkt nicht, dass sie selbst beobachtet wird und zwar von einem Fremden, der ihr sehr gefährlich werden kann.

Ich liebe die Sinful-Trilogie der Autorin rund um Keira und Mount. In dieser Reihe soll es nun um Keiras Managerin Temperance gehen. Diese arbeitet hart, lebt scheinbar nur für ihren Job und hat ihre Leidenschaft, die Kunst, fast aufgegeben. Temperance kommt aus dem Bayou und hatte dort eine bewegte Vergangenheit mit der sie eigentlich nichts mehr zu tun haben möchte.
Während eines Arbeitstermins vergisst sie alles und gibt sich einem faszinierenden Fremden hin. Von diesem erfährt sie nichts und so tappen wir lange Zeit im Dunkeln, wer er ist und warum er daraus so ein Geheimnis macht.

Die Geschichte wird im ersten Teil fast ausschließlich aus Temperances Sicht erzählt. Im zweiten Band sollten wir auch mehr von dem mysteriösen Fremden erfahren, der im Start der Trilogie noch nicht ganz greifbar war.
Dafür hat die Autorin eine Reihe interessanter und unterhaltsamer Nebenfiguren eingeführt. Da wäre zum einen eine frivole Vermieterin in den 70ern, die viel zu neugierig erscheint. Aber auch Männer aus Temperance Vergangenheit erscheinen vielversprechend für die weitere Handlung. Außerdem führt die Autorin eine Gruppe Frauen ein, die zu Freundinnen werden und wie Superheldinnen erscheinen, von denen jede ihre eigene Superkraft hat. Mount und Keira schneien übrigens auch kurz vorbei, was ich sehr schön fand. Die beiden waren einfach grandios. <3

Kurz gesagt: Das Lesen macht einfach Spaß. Allerdings ist es ein kurzes Vergnügen, denn die Geschichte umfasst keine 250 Seiten. Diese Enden dann auch noch mit einem fiesen Cliffhanger. Zum Glück erscheint Teil zwei schon am Ende des Monats. Sodass das Warten nicht so lange sein sollte.

Temperance Geschichte ist für mich nicht wirklich mit der Vorgängertrilogie zu vergleichen. Beide spielen zwar im gleichen Universum, allerdings ist die Entwicklung der Protagonisten bzw. deren Beziehung nicht sehr unterschiedlich. Ich kann nicht sagen, welcher Auftakt mir besser gefiel. Meghan March hat es einfach drauf spannende und heiße Unterhaltung zu schreiben auf die man sich einfach nur freuen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 15.09.2019

Fesselnd und Heiß, vom Anfang bis zum Ende

1

Zusammenfassung:
Als Temprance den exklusiven Club betritt, um den Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren ahnt sie nicht, dass dieser Besuch ihr Leben verändern wird.
Im Club wird sie in ...

Zusammenfassung:
Als Temprance den exklusiven Club betritt, um den Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren ahnt sie nicht, dass dieser Besuch ihr Leben verändern wird.
Im Club wird sie in ein Büro geführt und trifft dort auf einen geheimnisvollen Mann, welcher sie in eine Welt entführt, die sie zuvor nicht kannte. Er weckt Träume in ihr, von denen Sie dachte, dass sie niemals in Erfüllung gehen würden und er ist der Einzige, der diese Sehnsüchte in ihr stillen kann.

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir inzwischen ganz gut. Ich habe erst recht spät kapiert, dass der Wassertropen eine Krone darstellen soll. Damit ergibt das Cover für mich auch einen Sinn. Denn erst hat es mir - weil ich den Zusammenhang nicht gesehen habe - nicht so gut gefallen.
Die Cover der Sinful Empire Trilogie gefallen mir aber noch um weiten besser.
"Sinful Prince" ist, der erste Band der "Sinful Royality"-Trilogie. Diese Trilogie ist ein Spinn-of zur "Sinful Empire"-Trilogie von Meghan March. Man kann aber beide Reihen separat voneinander lesen. Dennoch hilft es meiner Meinung nach, wenn man zuvor die "Sinful Empire"-Reihe gelesen hat.
Dieser Band ist in der ersten Person aus der Sicht von Temprance geschrieben. Ich weiß, da ich das Buch im Zuge einer Leserunde gelesen habe, dass es den ein oder anderen irritieren kann, dass zu Beginn von jedem Kapitel steht, dass es aus Sicht von Temprance erzählt wird. Ab dem nächsten Band wird es mehr Sichtwechsel geben.
Meghan March hat einen wundervollen, leichten, flüssigen und erotischen Schreibstil. Meghan March nimmt einen vom ersten Wort an direkt gefangen und man kann ihre Bücher gar nicht mehr zur Seite legen und fliegt geradezu durch die Seiten.
Was für ein Auftakt ..... einfach nur Wahnsinn! Meghan March schmeißt den Leser direkt Mitten in das Geschehen und fackelt nicht lange herum, denn bereits im ersten Kapitel geht es super heiß her.
Temprance besucht einen exklusiven Club, denn sie hat eine Einladung erhalten, um den Whiskey der Seven Sinners Destillery vorzustellen. Doch der Club ist nicht irgendein Club. Es ist ein geheimer Sexclub. Und dieser lässt ihre tief vergrabenen erotischen Wünsche wieder an die Oberfläche steigen.
Eigentlich ist Temprance eine disziplinierte Geschäftsfrau. Doch dieser Ort und vor allem der unbekannte Fremder, welchen Sie dort trifft, bringen ihre Selbstbeherrschung gefährlich zum wanken.
Der Fremde Mann, "ihr Fremder", ist Sex auf zwei Beinen. Er ist dominant, er ist geheimnisvoll, er ist erotisch, ..... und er macht einfach Neugierig und Lust auf mehr. Aber er ist auch gefährlich.
Meghan March ist für mich eine Meisterin der erotischen - dominanten - Liebesromane!

Fazit:
Ich konnte von Sinful Prince einfach nicht genug bekommen.
Hätte ich das Buch nicht innerhalb einer Leserunde gelesen, hätte ich es in ein, maximal zwei Tagen durchgesuchtet. Es ist mir so schwer gefallen, das Buch nach jedem Leseabschnitt aus der Hand zu legen und bis zur nächsten Woche zu warten.
Von daher kann ich jedem, der erotisch-düstere Liebesromane liebt, dieses Buch und ich bin mir sicher auch die komplette Trilogie, nur wärmstens ans Herz legen.
Meghan March schreibt einfach die Art von Romanen von denen Frau niemals genug bekommen kann!
Von mir eine 100%ige Leseempfehlung!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 12.09.2019

Extrem heiß und äußerst spannend

0

Inhalt:
„Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die ...

Inhalt:
„Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbirgt sich ein Club, der noch exklusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann ...“
Quelle: Buchrücken „Sinful Prince“ von Meghan March

Das Cover von „Sinful Prince“ ist passend/ähnlich zur Vorgängerreihe gestaltet. Auf mich wirkt es, mit der Krone aus Wasser und den spritzenden Wassertropfen, sehr ästhetisch. In gewisser Weise finde ich auch, dass es sehr gut zur Geschichte bzw. der Hauptprotagonistin Temperance passt.

Temperance Ransom ist eine intelligente Frau. Sie arbeitet hart in ihrem Job, gibt immer ihr Bestes und ist dabei auch noch recht zurückhaltend. Dieses Verhalten hat seinen Ursprung wohl in ihrer Kindheit, denn ihre Interessen und Arbeiten wurden von ihrem Vater nie geschätzt. Neben ihrem Job in der Seven Sinners Destillerie entwirft sie Skulpturen aus altem Schrott, aber diese auch zu verkaufen hat sehr lange Zeit und viel Zuspruch ihrer Freundinnen gebraucht. Sie versucht alles um ein anständiges und erfolgreiches Leben zu führen. Ganz im Gegensatz zu ihrem Bruder Rafe, der anscheinend immer öfter in kriminelle und gefährliche Handlungen verstrickt ist.
Aber Temperance hat nicht nur die ruhige zurückhaltende Seite, sondern die Zeit, die sie mit dem geheimnisvollen Fremden verbringt, zeigt eine ganz andere Person. Temperance steht darauf, dominiert zu werden. Beim Sex mit dem wahnsinnig anziehenden Mann, kann sie sich überwinden und Forderungen stellen, was ich ihr nie zugetraut hätte. Stille Wasser sind wohl wirklich tief. Da passt dieser Satz eindeutig perfekt.
Aber wer ist dieser geheimnisvolle Fremde? Und warum kann sie sich nicht von ihm fernhalten? Das einzige, was wir über ihn an Information bekommen ist, dass er sehr attraktiv ist und beim Sex definitiv weiß was er tut. Das gibt dem ganzen eine mysteriöse, geheimnisvoll und spannende Stimmung.

„Sinful Prince“ war für mich das erste Buch der Autorin. Der Schreibstil ist flüssig, sehr gut und sinnlich, sodass mir ein sehr angenehmes Leseerlebnis beschert wurde. Auch sehr gut fand ich die vielen kürzeren Kapitel. Das hat in meinen Augen auch positiv zum Lesefluss beigetragen. Das einzige, was mich hier und da etwas gestört hat, war die öfter vorkommende Erwähnung bzw. Verwendung des Wortes „Pussy“. Dieses Wort mag ich einfach überhaupt nicht. Aber das war für meine abschließende Bewertung nicht weiter von Belang.

Die Handlung erzählt die Geschichte einer Frau, die sich selbst findet und beginnt ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen. „Sinful Prince“ bietet genau das, was ich erwartet hatte und noch viel mehr. Neben einigen heißen Sexszenen gibt es viele ungelöste Geheimnisse, humorvolle Einwürfe und ganz viel Spannung, die teilweise schon an einen Krimi erinnert. Sehr gut fand ich auch, dass der Einstieg in die Handlung direkt und ohne lange Vorgeschichten passierte. So direkt wie der Anfang kam, so abrupt war aber auch das Ende – mit einem riesigen Cliffhanger! Und das nach nur 236 Seiten!

Am Ende kann ich einfach nur sagen: WOW! Ich habe so viele offene Fragen und muss unbedingt wissen, wie es weitergeht mit Temperance, dem geheimnisvollen Fremden und der Gefahr, die auf sie lauert.
Jedem, der in diese Reihe neu einsteigt, würde ich allerdings auch raten, abzuwarten, bis alle Teile erschienen sind. So ist die Folter auf den Fortgang der Handlung nicht gar so groß.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 12.09.2019

Achtung Suchtgefahr!

0

Da ich bereits von den "Vorgängern" des Buches begeistert war, hatte ich große Erwartungen an das Buch.
Ich wurde alles andere als enttäuscht.

Allein das Cover ist ein Hingucker für sich.
Es wirkt ...

Da ich bereits von den "Vorgängern" des Buches begeistert war, hatte ich große Erwartungen an das Buch.
Ich wurde alles andere als enttäuscht.

Allein das Cover ist ein Hingucker für sich.
Es wirkt elegant, aber gleichzeitig hat es eine spielerische Bewegung in sich.

Durch den mehr als flüssigen Schreibstil bin ich durch die Seiten geflogen und konnte mich kaum losreisen.
Ich habe mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt.
Die Autorin schafft es auf unglaubliche Weise, die Neugier des Lesers anzukurbeln.
Es kommen einige Fragen auf. Fragen, bei denen man hofft, dass sie aufgelöst werden, um dann zähneknirschend das Buch zuzuklappen und sich darüber zu ärgern, dass die anderen Bände noch nicht erschienen sind, weil man keine Antworten, sondern nur kleine Andeutungen, erhalten hat.

Zu der eigentlichen Handlung gibt es nicht viel zu sagen.
Es geht um Temperance, die man liebevoll als "untervögelt" bezeichnen könnte.
Durch einen (vermutlich inszenierten) Vorfall gerät sie in einen geheimen Sexclub, in dem sie ihre Wünsche verwirklichen kann.
Und da bekommt man als Leser das erste Fragezeichen auf dem Silbertablett präsentiert:
Den Mann, auf den die liebe Temperance trifft.
Je weiter die Geschichte voranschreitet, desto größer wird das Verlangen, mehr über ihn zu erfahren., um dann zu merken, dass man genauso im Dunkeln gelassen wird, wie die Protagonistin.
Das große Stichwort dabei: Nichts ist wie es scheint.
Außer der Cliffhanger am Ende...Der ist tatsächlich echt...

Zu den Nebencharakteren kann ich sagen, dass jeder individuell gestaltet wurde. Jeder von ihnen hat einen Wiedererkennungswert.
Die Dialoge, die dabei entstehen, können dann doch mal für ein belustigtes Schmunzeln sorgen.

Mein einziger Kritikpunkt ist der, dass das Buch viel zu schnell vorbei war.


Fazit:
Das Buch ist ein absolutes Must-Read für alle "Sinful Empire"-Fans.
Da es sich allerdings um keine Fortsetzung handelt, kann man das Buch auch unabhängig lesen.
Jedoch sollte man damit rechnen, dass man nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann.
Absolute Suchtgefahr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik