Leserunde zu "Auf ewig dein" von Eva Völler

Willkommen an der Zeitreise-Akademie!

Manchmal vermag die Zeit nicht alle Wunden zu heilen ...

Das Traumpaar der Bestsellerreihe "Zeitenzauber" ist zurück: Anna und Sebastiano gründen in Venedig eine eigene Zeitreiseschule, doch schon ihre erste Mission stellt die beiden auf eine harte Probe.

Eva Völler war zuerst Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie die Juristerei an den Nägel hängte und sich ganz für das Schreiben entschied. Nach zahlreichen Romanen in der Belletristik erschien 2011 ihr Jugendbuchdebüt im Baumhaus-Verlag. Die Zeitenzauber-Trilogie, die 2014 abgeschlossen wurde, hat bis heute zahlreiche Fans. Mit ihrer neuen Trilogie schließt die Autorin daran an und hofft, Fans wie auch neue Leser zu begeistern.

Foto-Contest - Gewinnspiel

Bei aktiver Teilnahme in der Leserunde erhaltet ihr nach der Rezensionsphase das Buch per Post. Jetzt heißt es kreativ werden: Denn am 14.08. startet der große Foto-Contest zum Roman. Setzt das Buch in Szene und veröffentlicht unter dem Modul "Foto-Contest" ein Foto von "Auf ewig dein". Wenn ihr das Bild zusätzlich auf Facebook, Instagram, Twitter und/oder eurem Blog mit dem Hashtag #aufewigdein postet und die entsprechenden Links in eurem Beitrag hier in der Lesejury angebt, habt ihr die Chance auf einen tollen Gewinn: Neben den 100 Bonuspunkten, die ihr für die Teilnahme am Foto-Contest bekommt, verlosen wir einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro.

Zusätzlich habt ihr die Chance, mit eurem Foto im Kino-Trailer für "Auf ewig dein" dabei zu sein! Wenn ihr im Rahmen des Foto-Contests ein Bild einreicht, erklärt ihr euch damit einverstanden, dass dieses im Kino-Trailer zur Bewerbung des Romans genutzt werden darf.

Wir wünschen euch viel Glück!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.06.2017 - 25.06.2017
  2. Lesen 10.07.2017 - 30.07.2017
  3. Rezensieren 31.07.2017 - 14.08.2017

Bereits beendet

Cover-Bild Auf ewig dein
Produktdarstellung
(43)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Auf ewig dein

Time School. Band 1

Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt.

Die neuen Abenteuer der Helden aus der beliebten Zeitenzauber-Trilogie

Eva Völler - Autorensteckbrief

Name: Eva Völler
Titel des Buchs: „Time School – Auf ewig Dein“
Lieblingssatz aus dem Buch: „Es gab nur einen Grund, warum er aus der Zukunft zu mir gekommen war: Ich war gestorben.“
Die Stelle im Buch, die am schwierigsten zu schreiben war: Das Dinner mit Heinrich dem Achten vor dem großen Finale – da musste alles minutiös getaktet und für die finale Auflösung vorbereitet werden, das war eine ziemlich knifflige Arbeit.
Der perfekte Ort, um das Buch zu lesen: Überall da, wo man Ruhe hat, sodass Raum und Zeit um einen herum versinken können.
Welchem Prominenten würden Sie Ihr Buch gern überreichen und welche Widmung stünde drin? Dem berühmten Autor Mark Twain, wenn er noch leben würde (Schöpfer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn). Als Widmung stünde einfach nur drin: DANKE!
Mark Twains Zeitreise-Roman „Ein Yankee am Hofe des König Artus“ hat mich als Kind so tief beeindruckt, dass mir das Thema nie mehr aus dem Sinn gegangen ist.
Was darf beim Schreiben auf keinen Fall fehlen – abgesehen von Rechner, Schreibmaschine oder Stift? Kaffee.
Was ist schöner: den letzten Satz zu Ende gebracht zu haben oder das fertige Buch in Händen zu halten? Das ist beides großartig, jedes auf seine Art.
Wer oder was hilft, wenn es mal schwierig ist, weiterzuschreiben? Kaffee!!!
Was war zuerst da: die Story oder eine Figur aus dem Buch? Meist sind die wichtigen Figuren schon vorher da und die Geschichte folgt danach.
Wie wichtig sind Freunde, Familie, Berater beim Schreiben? Unverzichtbar.
Lieber akkurat durchplanen oder erstmal drauflosschreiben? Akkurat durchplanen. Das spart hinterher viel Arbeit und Nachdenken.
Welche Farbe hätte das Cover auf keinen Fall haben dürfen und warum? Es gibt eigentlich keine Farbe, gegen die ich eine totale Abneigung habe. Bei entsprechender Covergestaltung kann eigentlich jede Farbe toll aussehen (auch wenn ich selbst vielleicht keine Kleidung z. B. in Schweinchen-Rosa anziehen würde :-) )
Wer das Buch liest, fühlt sich nach der letzten Seite…? Hoffentlich erfüllt von Vorfreude auf den nächsten Band!

 

Eva Völler im Interview

„Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an.“

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten“. Mit der „Zeitenzauber“-Trilogie begeisterte Eva Völler zahlreiche Leser(innen). Jetzt erscheint das Spin-off „Time School“. Wie die Idee entstanden ist und warum
sie vom Thema „Zeitreise“ so fasziniert ist, erzählt die Autorin im Interview:

1. Frau Völler, können Sie kurz erzählen, worum es in Ihrer neuen Buchreihe „Time School“ und speziell im ersten Band „Auf ewig dein“ geht?
Es geht um neue Zeitreise-Abenteuer von Anna und Sebastiano. Aber diesmal sind auch andere Zeitwächter mit von der Partie, denn Anna und Sebastiano haben in Venedig eine Zeitreiseschule gegründet und bilden dort Schüler aus, die ihnen auf ihren Einsätzen helfen sollen. Im ersten Band von „Time School“ müssen die Zeitreisenden spannende Abenteuer am Hof von König Heinrich dem VIII bestehen.

2. Auf wie viele Bände ist die Reihe angelegt?
Geplant sind aktuell drei Teile. Der zweite Band ist bereits in Arbeit und soll schon im kommenden Frühjahr erscheinen.

3. Es handelt sich um ein Sequel zu Ihrer Buchreihe „Zeitenzauber“, die vor einigen Jahren im Baumhaus Verlag erschienen ist. Wie genau ist die Idee entstanden?
Viele Leser wünschten sich neue Abenteuer von Anna und Sebastiano, aber weil „Zeitenzauber“ nun mal eine Trilogie war und alle drei Bände bereits erschienen waren, stand das nicht zur Debatte. Irgendwann entwickelte sich jedoch die Idee zu einem Spin-off, bei dem auch wieder Anna und Sebastiano die Hauptrollen spielen, aber zusätzliche Figuren ins Spiel kommen, die ihre eigene Geschichte haben. Und dann kam auf einmal der Gedanke einer Zeitreiseschule hinzu – das war der Startschuss zu „Time School“.

4. Fiel es Ihnen schwer, die damaligen Protagonisten Anna und Sebastiano in ein neues Abenteuer zu verwickeln?
Nein, das war ganz leicht. Die Beiden waren mir noch sehr vertraut. Und beim Schreiben habe ich schnell festgestellt, dass es doch noch einige Zeitreise-Abenteuer zu erzählen gibt.

5. Wie haben sich die Beiden weiterentwickelt, außer dass sie älter geworden sind?
Sie tragen jetzt mehr Verantwortung, denn sie bilden Schüler aus. Sie sind mit ihrem Job als Zeitwächter fester verwachsen als früher und stellen sich entschlossen den damit verbundenen Herausforderungen. Und natürlich haben sie jetzt mehr Lebenserfahrung, sind selbstbewusster im Umgang mit anderen, und über die von ihnen besuchten Epochen besser informiert.

6. Die Zeitenzauber-Trilogie war sehr erfolgreich und hat bis heute viele Fans Wie erklären Sie sich den Erfolg der Reihe?
Einesteils lag es sicher an der schönen Liebesgeschichte, aber ich glaube, auch das Eintauchen in vergangene Epochen hat für die Leser einen starken Reiz. Unmittelbar aus der Gegenwart in die Vergangenheit zu springen und mitzuerleben, wie es damals war (oder gewesen sein könnte) – das ist ein bisschen wie ein Historienfilm im Kino, mit Helden aus unserer eigenen Zeit.

7. Was fasziniert Sie am Thema „Zeitreise“?
Wenn man sich vorstellt, in die Vergangenheit reisen zu können, springt unweigerlich die Fantasie an. Man fragt sich: Was dachten die Menschen damals, über sich selbst und ihre Welt, wie schafften sie es, sich unter oft so problematischen Umständen ihre Lebensfreude und ihr Glück zu bewahren? Im Vergleich beispielsweise zum Mittelalter leben wir Europäer heute in einer Oase der Seligkeit, mit Demokratie, Rentenversicherung, moderner Medizin, sekundenschneller weltweiter Kommunikation. Oh, und Zentralheizung, Duschen, Waschmaschinen …
Damals gab es nichts davon. Die Menschen lebten überwiegend in Knechtschaft und starben früh. Im Winter mussten sie meist erbärmlich frieren, in ihren Klamotten hausten Flöhe. Es grassierten Seuchen und Hunger. Und trotzdem schlug man sich durch und versuchte, aus allem das Beste zu machen. Dieser extreme Gegensatz zu der teilweise übersättigten Welt, in der wir heute (zumindest in Europa) leben, hat mich an der Vergangenheit schon immer besonders fasziniert.

8. In welche Epoche würden Sie reisen, wenn Sie eine Zeitreisende wären?
Eigentlich in keine, es sei denn, mal kurz zum Gucken :-) Aussuchen würde ich mir dafür Italien (am liebsten Venedig) zur Zeit der Renaissance – eine Epoche unglaublicher Entwicklung. Damals haben sich die Menschen aus dem Dunkel des Mittelalters befreit – es war der Aufbruch in die Neuzeit.

9. Wem würden Sie „Auf ewig dein“ besonders empfehlen?
Zuerst natürlich allen Lesern, die „Zeitenzauber“ kennen und lieben, denn die warten schon lange darauf, dass Anna und Sebastiano wieder durch die Zeit reisen. Aber auch allen Neueinsteigern, die Zeitreise-Stories mögen. Wie jeden einzelnen Band von „Zeitenzauber“ kann man auch „Time School“ für sich lesen.

10. Wie geht die Geschichte von Anna und Sebastiano weiter? Können Sie schon etwas über den zweiten Band verraten?
Das soll vorerst noch geheim bleiben! Was ich schon sagen kann: Die Helden aus „Time School – Auf ewig dein“ werden in Band zwei ziemlich viel unterwegs sein ...

Eva Völler © Olivier Favre
© Olivier Favre

Voraussetzung für die Teilnahme am Gewinnspiel

Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter und Agenturen der Bastei Lübbe AG sowie der Schloss Wachenheim AG, sowie angeschlossener Unternehmen und deren Angehörige.
Die Teilnahme ist nur natürlichen Personen gestattet. Eine Sammelteilnahme (insbesondere unter Einbeziehung hierauf ausgerichteter Unternehmen) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Teilnehmer müssen persönlich mitspielen und dürfen sich keinerlei technischer Hilfsmittel bedienen. Besteht der Verdacht, dass doch Hilfsprogramme o. ä. benutzt worden sind, behält sich der Verlag vor, die Mitspieler von der Teilnahme auszuschließen.

Gewinn

Zu gewinnen gibt es einen Buchgutschein im Wert von 20,00 Euro. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden.

Ermittlung der Gewinner

Die Preise werden unter allen Teilnehmern verlost, die im Rahmen des Foto-Contests zum Buch "Auf ewig dein" ein Foto des Romans sowohl in der Lesejury als auch auf mindestens einem weiteren Portal (Facebook, Instagram, Twitter, persönlicher Blog) veröffentlichen. Das Gewinnspiel beginnt am 14.08.2017 und endet am 03.09.2017. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.

Datenschutz

Die uns übermittelten Daten werden nur für das Gewinnspiel und zur Benachrichtigung der Gewinner verwendet. Die namentliche Veröffentlichung endet nach vollständiger Beendigung und Abwicklung des Gewinnspiels. Die gespeicherten Daten werden anschließend gelöscht, soweit ein Teilnehmer nicht seine Einwilligung zur weiteren Nutzung der Daten (Abonnement des Newsletters) erteilt hat.
Der Verlag plant, die Namen der Gewinner zusätzlich zu veröffentlichen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären die Teilnehmer auch hierzu ihr Einverständnis.
Veranstalter des Gewinnspiels ist die Bastei Lübbe AG. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer die vorstehenden Bedingungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.01.2018

Zeitreisen leicht gemacht – hat mich nicht ganz überzeugt

1 0

„Auf ewig dein“ ist der Anfang einer neuen Reihe, ein Spin-off der Zeitenzauber-Trilogie.
Der Folgeband, Time school Teil 2 – Auf ewig mein, soll im Frühjahr 2018 erscheinen.

Ich kenne die Zeitenzauber ...

„Auf ewig dein“ ist der Anfang einer neuen Reihe, ein Spin-off der Zeitenzauber-Trilogie.
Der Folgeband, Time school Teil 2 – Auf ewig mein, soll im Frühjahr 2018 erscheinen.

Ich kenne die Zeitenzauber – Trilogie nicht, konnte aber direkt in die Handlung einsteigen, da es etliche Verweise auf bereits Erzähltes gibt. Für mich ist die Geschichte ausbaufähig und es gibt noch viel Luft nach oben.

Im ersten Teil habe ich noch nicht zu allen Figuren guten Zugang gefunden. Nachdem man mitten ins Geschehen geworfen wird, geht es erstmal nicht wirklich spannend weiter.
Ich habe es als etwas langatmig, mit vielen Erklärungen und Verweisen auf die Zeitenzauber-Trilogie, empfunden. Dies war zwar gut verständlich und ist sicher für die Trilogie-Kenner recht unterhaltsam, unterbrach aber für mich den Erzählfluss.

Da es genau einen Handlungsstrang gibt, wirkte es zwischendurch recht langatmig, bevor die Handlung richtig in Gang kommt. Erst nach ca. 100 Seiten wurde es für mich spannender!
Die Tatsache, dass Anna & Co. in immer genau dieselbe Zeit reisen, finde ich nicht ganz so gelungen. Da fehlt etwas der Pfiff. Einige interessante Phänomene tauchen natürlich auch auf, so dass man sich als Leser Gedanken macht, was dahinter stecken könnte. Aufgrund der „Paradoxa“ verrenkt man sich unter Umständen auch ein bisschen den Kopf beim Denken; allerdings nie schlimm, da das Ganze – leider – für mich sehr an der Oberfläche bleibt, als ob die Autorin dem Leser das Durchdenken komplexer Zusammenhänge nicht zutrauen würde. Auch einige redundante Erklärungen (z.B. zur „Sperre") verstärken für mich diesen Eindruck und stören den Erzählfluss.

Im weiteren Verlauf gibt es einige Tagebucheinträge der Protagonisten, die ab und an eingstreut werden. Da sie wirklich witzig und nett sind, wie einige der Dialoge auch, hätte ich mir gewünscht, dass die Tagebuchaufzeichnungen durchgehend eingestreut worden wären. Hier fehlt mir die Stringenz.
Auch hier gab es einige Längen und auch sich wiederholenden Erklärungen („Sperre“), was immer wieder den Erzählfluss stört.

Erst zum Ende hin hat mich die Handlung gepackt. Leider wird diese immer wieder durch viel zu ruhige Passagen, in denen geplant, überlegt, Alltägliches gemacht wird, unterbrochen.

Ich fühlte mich ab und an an die Edelsteintrilogie, Seiten der Welt, Bookless, Schattenchronik, Chronik der Seelenwächter erinnert und ich frage mich, ob es bewusste Anspielungen oder unbewusste Ähnlichkeiten sind?

Bei den Charakteren fehlt mir etwas die Tiefe. Charaktere wie Ole, Fatima oder Walter sind mit ihren Eigenarten liebenswert. Anna finde ich höchst naiv; obwohl sie ja scheinbar soviel Wissen über verschiedene Epochen hat, wird sie sehr klischeehaft (mädchenhaft) z.B. als Naturwissenschaftsniete beschrieben. Dieses „Ich habe keine Ahnung von Naturwissenschaften und gehe damit hausieren-Ding“ finde ich immer sehr fragwürdig, wie die Menschen, die mit ihren Nichtkenntnissen in Mathematik „prahlen“. U.a. das und ihre grenzenlose Naivität in vielen Bereichen macht sie mir fast unsympathisch an manchen Stellen! Die Oberflächlichkeit: „Und hach – Sebastiano, er sieht mal wieder sooooo gut aus! Schmelz.“ gibt mir auch zu denken...

Die Dialoge zwischen den Protagonisten finde ich insgesamt pfiffig gestaltet.
All die Begriffe und Phänomene im Zusammenhang mit den Zeitreisenden hat man schon gehört oder gelesen, sind also nichts „Neues“. Ich hätte mir mehr „Innovatives“ in Sachen Zeitreisen gewünscht. Die auflösenden Erklärungen sind mir viel zu einfach und mal eben in einem Satz erwähnt. Das wirkt unbefriedigend. Es scheint so, als ob die Autorin selbst noch nicht wüsste, was im nächsten Teil passiert (kein Cliffhänger, nichts)....

Fazit:
Obwohl Vieles an der Oberfläche bleibt, fand ich das Buch teilweise ganz amüsant und unterhaltsam. Allerdings finde ich auch, dass man daraus noch viel mehr hätte machen können, es hat mich nicht vollends packen können. Plot und Stil sind ausbaufähig. So wirkt es – leider – für mich nur wie eine Imitation z.B. der Edelsteintrilogie. Insgesamt ist auf jeden Fall noch Luft nach oben – andere Epoche, mehr Charaktere, andere (komplexere) Phänomene, besserer Plot.
Für mich eine Lektüre mit einigen Fragezeichen, die mich nicht ganz überzeugen konnte.


Veröffentlicht am 06.08.2017

Zauberhaftes Buch

1 0

Cover:

Das Cover ist wunderschön gestaltet und auf einem sehr hochwertigen und aufwendigen Buchumschlag gedruckt. Es funkelt etwas im Licht, das macht es einfach zu etwas besonderen. Auf dem Cover zu ...

Cover:

Das Cover ist wunderschön gestaltet und auf einem sehr hochwertigen und aufwendigen Buchumschlag gedruckt. Es funkelt etwas im Licht, das macht es einfach zu etwas besonderen. Auf dem Cover zu sehen ist Anna, es sieht aus wie mit Wasserfarben gemalt und das ganze Schauspiel ist auf der Rückseite sogar genauso schön. Einfach ein top Cover!

Die Charaktere:

Wie auch in Zeitenzauber von Eva Völler sind Anna und Sebastiano wieder dabei, sie rekrutieren Schüler für ihre Time School. Die Schüler haben es echt faustdick hinter den Ohren, da gibt es den Wikinger Ole, die Orientalische Schönheit Fatima und den klugen Walter. Fatima ist mir besonders ans Herz gewachsen ihre Sprüche sind einfach immer grandios! Ich liebe es wie sie den wilden Wikinger immer wieder auf die Schippe nimmt. Ich denke jeder wird hier seinen Liebling schnell gefunden haben, Eva Völler hat einfach ein Händchen für tolle Charaktere.

Der Schreibstil:

Die Autorin schreibt aus der Sicht von Anna, man erfährt immer viel über Annas Gedanken und Gefühle, manchmal würde ich aber gerne wissen was die anderen so denken aber ich finde das macht das Buch einfach noch spannender. Es gibt im Buch auch viel zu lachen, die Autorin hat einfach einen tollen Humor! Natürlich hapert es beim Schreibstil auch nicht an Spannung, man möchte immer weiter lesen und freut sich sehr über die vielen Historischen einblicke, einfach grandios.

Meine Meinung:

Man muss nicht unbedingt Zeitenzauber lesen um mit dieser Geschichte klar zu kommen, ich kann euch das Buch wärmstens empfehlen und bin immer noch hin und weg von dem tollen Schreibstil der Autorin. Ich mag Zeitreise Geschichten sehr gerne und kann jedem Fan dieses Buch nur ans Herz legen. Die Idee der Time School und dem ganzen drum her rum ist einfach toll. Mir hat diese Geschichte sehr gefallen und ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung jetzt. Eva Völler hat mich mal wieder total verzaubert.

Fazit:

Magisch, Humorvoll, Romantisch, Eva Völler hat mich mit dem Buch total begeistert, ganz klare Leseempfehlung !

Veröffentlicht am 06.08.2017

Willkommen zurück in Venedig

1 0

Auf ewig dein - Time School Band 1 von Eva Völler.

Bei diesem ersten Band der Triologie Time School handelt es sich um die Nachfolger-Triologie der Zeitenzauber-Reihe.
Wieder im Fokus stehen Anna und ...

Auf ewig dein - Time School Band 1 von Eva Völler.

Bei diesem ersten Band der Triologie Time School handelt es sich um die Nachfolger-Triologie der Zeitenzauber-Reihe.
Wieder im Fokus stehen Anna und Sebastiano, diesmal als Lehrer und Leiter der Zeitreiseakademie!

Die Charaktere
Nebst Anna & Sebastiano - die eindeutig füreinander bestimmt sind! - werden wir Ole kennenlernen, einen Wikinger, und Fatima, eine Haremsdame. Walter, aus dem alten England und schließlich noch einen Überraschungs-Gast, den ich nicht vorweg nehmen will.

Die Handlung
Eigentlich wollten Anna und Sebastiano ihren Schülern nur praktischen Zeitreise-Anschauungsunterricht geben, doch bald tut sich ein Damoklesschwert auf, das dicht über Annas Kopf schwebt. Und als sie Besuch aus der Zukunft bekommt, wird die Gefahr mehr als real. Sie muss diesen Schlüssel finden, ehe alles zu spät ist!

Mein Fazit
Tolles Buch! Ich mag den Schreibstil der Autorin. Es ist flüssig zu lesen, man kann ich super reinfinden und die Erklärungsepisoden zwischen der Handlung sind so clever eingewoben - meinen Respekt für diese Leistung!
Ich hab das Buch sehr gern gelesen, werde mir das zweite auf JEDEN Fall zulegen und kann es nur jedem jungen und älteren Leser empfehlen! Die Zeitenzauber-Triologie zu kennen ist kein Muss, wie ich finde.

Mein Highlight
all die tollen Dialoge zwischen Fatima und Ole :D

Veröffentlicht am 05.08.2017

Schöner Start einer dreiteiligen Jugendbuchserie!

1 0

"Auf ewig Dein" von Eva Völler ist der erste Teil der "Time Scool"-Trilogie.

Das Cover ist ein wahrer Blickfang - verspielt, verträumt und als Krönung der perlmuttschimmernde Glanz.

"Auf ewig Dein" ist ...

"Auf ewig Dein" von Eva Völler ist der erste Teil der "Time Scool"-Trilogie.

Das Cover ist ein wahrer Blickfang - verspielt, verträumt und als Krönung der perlmuttschimmernde Glanz.

"Auf ewig Dein" ist der Start einer neuen Serie mit alten Bekannten aus der "Zeitenzauber-Trilogie" - Anna und Sebastiano. Aber auch wenn man diese nicht kennt sondern als Neuling in diesen ersten Teil startet, kommt man sehr gut in die Geschichte rein und es bleiben keine Verständnislücken. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, flüssig mit immer wiederkehrenden Spannungsmomenten aber auch "Schmunzelmomente".

Anna und Sebastiano gründen eine Zeitreise-Schule und suchen sich ihre ersten Schüler aus verschiedenen Epochen. Da wäre zum einen Ole, Sohn des Wikingerhäuptlings, ein rauer Bursche mit weichem Kern. Als zweite im Bunde haben wir Fatima - ein Haremsmädchen, frech, frisch und aufgeweckt. Als letzten haben wir Walter, der vom Hofe Heinrich des Achten rekrutiert wurde.
Beim Besuch am Hofe Heinrich des Achten tauchen erste Schwierigkeiten auf. Sie haben nicht nur mit den Problemen der Zeitreisenden zu kämpfen, sondern zusätzlich sind auch Dämonen mit am Werk.
Anna wird von Sebastiano aus der Zukunft heimgesucht, der ihr zu verstehen gibt, dass nur, wenn sie ihre große Liebe opfert, sie in Zukunft weiter bestehen wird. Dadurch wird ihre Aufgabe erschwert und es beginnt eine erschwerte Reise mit vielen Hindernissen.

Das Lesen hat mir sehr viel Freude bereitet, die Charaktere waren jeder auf seine Art sympathisch und man konnte sich gut in sie reinversetzen. Das Ende war in sich abgeschlossen aber trotzdem wird die Neugier auf den nächsten Teil geweckt. Ich persönlich freue mich schon auf den nächsten Band und habe diesen erst mal meiner Tochter zum Lesen gegeben

Veröffentlicht am 31.07.2017

Mitreissende Zeitreisegeschichte :-)

1 0

Auf ewig dein von Eva Völler ist ein Zeitreiseroman der nach den Ereignissen der Zeitenzauber-Trilogie spielt.

Inhalt:

Endlich sind Anna und Sebastiano zurück sie sind nun Lehrer der Time School und ...

Auf ewig dein von Eva Völler ist ein Zeitreiseroman der nach den Ereignissen der Zeitenzauber-Trilogie spielt.

Inhalt:

Endlich sind Anna und Sebastiano zurück sie sind nun Lehrer der Time School und unterrichten und rekrutieren neue Schüler um sie als Zeitwächter auszubilden.In diesem Band führt unsere Reise, mit zusätzlichen neuen Charakteren wie Ole und Fatima, in das 16.Jahrhundert um viele spannende Aufträge zu erledigen und ein Abenteuer zu bestehen.

Schreibstil und Cover:

Der Schreibstil der Autorin Eva Völler ist jugendlich und erfrischend sehr toll fand ich ihren Sinn für Humor und den Charme den sie dem Buch und der Geschichte verleiht. Das Cover finde ich einfach wunderschön und sehr dem Thema des 1. Bandes angepasst.


Meine Meinung zu diesem Buch:

Dieses Buch kann man auch ohne weiteres lesen ohne die Zeitenzauber-Trilogie gelesen zu haben. Man findet nach den ersten Kapiteln sofort in die Geschichte hinein und man kann gar nicht aufhören zu lesen.

Die Handlung fand ich sehr ereignisreich sowie sehr spannend, es wurde einfach nie langweilig man konnte das Buch einfach nicht weglegen und das Ende fand ich sehr gut gewählt.

Die neuen Charaktere wie Fatima und Ole sind einfach wundervoll, da sie so gegensätzlich sind. Auf der einen Seite Fatima die aus einem Harem im Orient kommt, die genau weiß wie man seine Reize einzusetzen hat um zum Beispiel Informationen zu bekommen aber sehr intelligent ist. Dann Ole der sehr stur ist und immer mit dem Kopf durch die Wand will, wie Wikinger halt sind.

Und natürlich Anna und Sebastiano die nun reifer und erwachsener geworden sind und sich der Verantwortung als Lehrer stellen.

Die Epoche, in der wir uns in diesem Buch bewegen, ist sehr genau und gut vorstellbar geschrieben und gibt einen Eindruck wie es in dieser Zeit war.

Diese Charaktere und noch ein paar mehr sowie die Geschichte selbst machen dieses Buch einfach zu einem, Meiner Meinung nach, Must-Read

Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band den ich mit Sicherheit auch lesen werde da mich der 1. Band schon so gefesselt hat