Leserunde zu "Cinder & Ella" von Kelly Oram

Einfach märchenhaft
Cover-Bild Cinder & Ella
Produktdarstellung
(35)
  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kelly Oram (Autor)

Cinder & Ella

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.07.2018 - 19.08.2018
  2. Lesen 03.09.2018 - 23.09.2018
  3. Rezensieren 24.09.2018 - 07.10.2018

Bereits beendet

Ein modernes Aschenputtel - mit ganz viel Herz. Freut euch auf diese rührende Cinderella-Adaption!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 40 kostenlosen Leseexemplaren!

Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich um eine unredigierte Fassung; sie kann also noch Fehler beinhalten.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.10.2018

Wunderschöne, tiefgründige Cinderella-Adaption

0

Traumhaft, wunderschön, tiefgründig und authentisch

Bei dem Buch handelt es sich um Band 1 einer Reihe. Meiner Meinung nach kann man aber durchaus nach Band 1 aufhören, da es keinen Cliffhanger gibt.

Kurze ...

Traumhaft, wunderschön, tiefgründig und authentisch

Bei dem Buch handelt es sich um Band 1 einer Reihe. Meiner Meinung nach kann man aber durchaus nach Band 1 aufhören, da es keinen Cliffhanger gibt.

Kurze Zusammenfassung:
Cinder (Brian) und Ella kommen aus völlig unterschiedlichen Welten und gehören doch zusammen. Sie pflegen zuerst eine Online-Freundschaft, empfinden aber insgeheim beide mehr füreinander. Doch dann hat Ella einen schrecklichen Autounfall bei dem ihre Mutter stirbt. Zudem verbringt sie viele Monate im Krankenhaus und in der Reha, da sie bleibende Schäden nach dem Unfall davonträgt. Und dann muss sie auch noch zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen. Ella will einfach nur ihr altes Leben zurück, da ihr neues Leben schrecklich ist und sie ihre Mutter vermisst. Nach langer Zeit meldet sie sich wieder bei Cinder und dieser erneute Kontakt tut beiden gut. Sie weiß nicht, dass Cinder eigentlich der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood ist. Wie lernen sie sich kennen und können sie beide trotz aller Schwierigkeiten ein Paar sein?

Eigene Meinung:

Schreibstil
Der Schreibstil konnte mich absolut begeistern. Denn der Schreibstil ist locker, flüssig, emotional und lustig. In mir wurden sämtliche Gefühle erweckt - von Wut und Trauer bis hin zu Freude.
Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und wäre am liebsten selbst ein Teil der Geschichte gewesen.
Das Buch ist aus der Sicht von Ella und Cinder geschrieben. Die Sichten wechseln sich immer wieder ab, wobei Ellas Sicht etwas öfter vorkommt. Es hat mir sehr gut gefallen, dass das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben wurde, da ich somit beide Charaktere besser kennenlernen und mich besser hineinversetzen konnte. Besonders Cinders Sicht hat mich amüsiert.

Charaktere
Die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr authentisch, vielseitig und liebevoll gestaltet.
Ella und Cinder habe ich sofort ins Herz geschlossen und finde, dass sie beide richtig tolle Protagonisten sind. Ich konnte mich sehr gut in beide hineinversetzen und habe richtig mitgefiebert. Ella ist so ein starker Charakter, sie lässt sich nicht unterkriegen, obwohl sie die Hölle durchgemacht hat. Man kann sich eine Scheibe von ihr abschlagen.
Mit Ellas Familie musste ich erstmal warm werden. Aber Schritt für Schritt konnte man immer mehr das Gute in den Charakteren sehen und sie verstehen. Juliette (eine ihrer Stiefschwestern) konnte ich sogar richtig ins Herz schließen. Da erkennt man, dass man nicht immer zu schnell ein Urteil bilden sollte, da man nicht weiß, was hinter dem Verhalten steckt.
Ellas Freunde sind richtig richtig toll. Solche Freunde braucht man. Besonders in ihrer Situation nach dem Unfall.
Natürlich gab es auch Charaktere, über die ich mich einfach nur aufregen konnte. Eine falsche Schlange, die eiskalt erpresst und unglaublich fiese Mitschüler.

Handlung
Ich konnte direkt ins Buch einsteigen, da der Prolog mich schon direkt überzeugen konnte. Ich wollte immer wissen wie es weitergeht, weil es immer spannend blieb. Es gab immer wieder Handlungen, die mich richtig überrascht haben. Ich habe richtig mit Ella und Cinder mitgefiebert und mitgelitten. Manchmal hätte ich gerne die Charaktere in den Arm genommen, da sie mir so leidgetan haben. Ich war immer sehr gespannt, wie es sich zwischen den beiden entwickelt und fand ihre gemeinsame Zeit immer richtig toll.
Es gab sowohl lustige Situationen, als auch dramatische Situationen, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Ich finde, dass man aus diesem Buch einiges für sich selbst mitnehmen kann.

Fazit:
Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich möchte auf jeden Fall Band 2 lesen. Es ist eine wunderschöne, tiefgründige Märchen-Adaption aus der man einiges für sich selbst mitnehmen kann. Es sind auch einige lustige Szenen dabei und Szenen in denen ich quietschen musste vor Freude :D

Wer Märchen mag und zudem in eine tolle Geschichte eintauchen möchte, denen kann ich das Buch absolut weiterempfehlen

  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 07.10.2018

Eine wunderschöne Romanze!

0

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur ...

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Man kommt nicht einmal ins Stocken und man ist von Anfang an mitten in der Geschichte drin. Der Schreibstil ist so gefühlvoll geschrieben, sodass man von der ersten Seite an mitfiebert und mitfühlt.

Mit den Charakteren konnte ich mich sofort anfreunden und habe mich in Cinder verliebt. Wie kann man das auch nicht bei so einem tollen Kerl! Ella hat so viel durchgemacht und lässt sich einfach nicht unterkriegen, ich kann nur meinen Hut vor ihr ziehen.
Mit Ihrer Familie kam ich am Anfang nicht so gut zurecht, aber mit der Zeit lernt man den einen oder anderen auch mögen.

Alles in einem handelt es sich um eine wunderschöne Liebesgeschichte, die einem das Herz nur so erwärmt.

  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 07.10.2018

Cinder & Ella - eine herzerfüllende Liebesgeschichte

0

„Cinder & Ella“ ein Roman von Kelly Oram
deutschsprachige Ausgabe erschien 2018 (Bastei Lübbe AG)

Das Leben von Ella wird von einer Sekunde auf die Nächste völlig auf den Kopf gestellt. Ein Autounfall ...

„Cinder & Ella“ ein Roman von Kelly Oram
deutschsprachige Ausgabe erschien 2018 (Bastei Lübbe AG)

Das Leben von Ella wird von einer Sekunde auf die Nächste völlig auf den Kopf gestellt. Ein Autounfall verändert alles. Sie verliert ihre Mutter, ihr zu Hause, ihre Freunde und ihre geliebten Bücher. Denn nachdem sie mit schwersten Verbrennungen aus dem Koma aufwacht muss sie zu ihrem Vater nach LA ziehen. Ella fühlt sich bei ihrer Stiefmutter und den zwei Stiefschwestern völlig fehl am Platz und kann sich nicht in die Familie ihres Vaters integrieren. Auch in der Schule ist sie eine Außenseiterin. Erst der Kontakt zu Cinder, ihrem besten Freund den sie nur aus E-Mails und Chatnachrichten kennt, weckt in Ella die Kraft und den Mut, den sie gerade so dringend braucht. Eine Liebesgeschichte, wie wir alle sie aus den Märchen kennen, beginnt.

Neben der Liebesgeschichte von Ella und Cinder werden auch ernstere Themen, wie Mobbing und psychische Belastungen taktvoll und zugleich ehrlich thematisiert. Ella ist eine sehr starke Figur, mit der man gemeinsam mitfiebert und für ihre Kraft Bewunderung und Anerkennung empfindet. Der Verlauf der Geschichte und die Entwicklung der Figuren hat mich begeistert. Neben den Protagonisten bekommen nämlich auch die anderen Figuren die Möglichkeit sich zu entwickeln und ihre Charaktereigenschaften in die Geschichte mit einzubringen. Unterstützt durch den lebhaften und detailreichen Schreibstil von Kelly Oram hatte ich als Leserin das Gefühl schnell in der Geschichte angekommen zu sein. Durch Perspektivenwechsel zwischen Ella und Cinder entwickelt sich eine besondere Dynamik, die es unmöglich macht, dass Buch aus den Händen zu legen.

Für alle LeserInnen die ein Buch mit vielen Herzklopfmomenten suchen, um es sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee auf dem Sofa bequem zu machen, kann ich „Cinder & Ella“ wärmstens empfehlen.

  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 06.10.2018

Ein Traum wird wahr! Wunderschön und tiefsinnig!

0

Inhaltsangabe Cinder & Ella:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt ...

Inhaltsangabe Cinder & Ella:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meine Meinung:

Die Autorin hat ein sehr sensibles Thema in einem tiefsinnigen Buch toll verarbeitet.

Cinder und Ella ist ein ganz besonderes Buch! Spannend, mitreißend und voller Gefühl. Ein Einblick in das Leben eines Mädchens, dessen Leben sich von heute auf morgen völlig verändert hat. Und dies kann jedem passieren. Ella ist ein ganz normales Mädchen und verliert bei einem Autounfall einen wichtigen Menschen an ihrer Seite. Durch den Unfall ist sie teilweise entstellt und sie versucht sich irgendwie im Alltag durchzukämpfen.
Die Gefühle von Ella und Cinder werden sehr authentisch und voller Mitgefühl erzählt. Ich habe mit den beiden so mitgefiebert und konnte manche Situationen kaum ertragen, die Ella durchleiden muss. Das Thema Mobbing wird auch thematisiert und ist in der heutigen Zeit ein sehr aktuelles Thema. Gerade durch Medien werden immer wieder Menschen wie zum Beispiel Ella zum Opfer.
Ella wird das Leben wirklich zur Hölle gemacht. Dennoch findet sie wahre Freunde und kommt Stück für Stück ins Leben zurück.
Der größte Teil des Buches wird von Ellas Sicht aus erzählt. Cinder kommt dennoch nicht zu kurz. Seine Sichtweise und seine Gefühle werden auch gut beschrieben.
Beide Hauptfiguren wirken sehr empfindlich in ihren Gefühlen zueinander. Immer wieder gibt es Missverständnisse und Ella weiß nichts über Cinders wahre Identität. Für den Leser bleibt es dadurch sehr spannend und ich stellte mir immer wieder die Frage, wann werden sie sich treffen.
Das Buch ist ein emotionaler Knaller und wirkt mit einer geballten Ladung an Gefühlen und Situationen, in denen man selbst nicht wissen würde wie man darauf reagieren könnte.
Ella kam teilweise nur in der Opferrolle herüber, dennoch ändert sich dies, was mir gut gefallen hat. Es gibt nicht nur negative Sachen in ihrem Leben, sondern auch gute Seiten.
Die Beziehung zwischen Cinder und Ella ist voller Gefühl und zeigt von Anfang an ein tiefes Vertrauen zueinander. Beide können nicht aus ihren Schranken ausbrechen, in denen sie teilweise eingeschränkt werden.
Was mir auch gut an dem Buch gefallen hat, dass Ella in einer Situation ist, in der die Mitmenschen oft nicht wissen, wie sie mit so einer Person umgehen sollen, der so etwas schlimmes passiert ist. Die Unsicherheit der Menschen zeigt sich bei jedem anders. Ella erfährt beide Seiten.
Der Bezug auf den Titel Cinder& und Ella wird gut miteinbezogen. Es wird im Titel angedeutet dass sich das Buch auf Cinderella bezieht. Dies wurde auch gut umgesetzt. Cinder ist der Prinz, im echten Leben ein Promi, und Ella ist das Aschenputtel, die erst noch erwachen muss und den Weg zu ihrem Prinz findet.
Das Buch endet an einer bestimmten Stelle, es wird jedoch in einem weiteren Band fortgesetzt.

Fazit:
Ein wahrer Klassiker, der seine sehr guten Bewertungen durchaus verdient hat! Das Buch hat mich emotional berührt und ich empfehle es jeden zu lesen. Cinderella mal auf gegenwärtige Weise. Was machst du, wenn dein Leben völlig anders verläuft als du jemals gedacht hättest. Ein Buch, das einen dieser Wege zeigt.

  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte
Veröffentlicht am 05.10.2018

Wie im Märchen...

0

Inhalt
Ella und Cinder sind beste Internetfreunde, doch ein schlimmer Autounfall fesselt Ella monatelang ans Krankenhausbett – ohne Kontakt zu Cinder, dafür aber mit körperlichen und seelischen Narben ...

Inhalt
Ella und Cinder sind beste Internetfreunde, doch ein schlimmer Autounfall fesselt Ella monatelang ans Krankenhausbett – ohne Kontakt zu Cinder, dafür aber mit körperlichen und seelischen Narben von ihrem Unfall, bei dem ihre Mutter starb. Nach ihrer Entlassung zieht Ella nach L.A. zur Familie ihres Vaters, zu dem sie lange Jahre keinen Kontakt mehr hatte. Im neuen Zuhause warten aber die nächsten Probleme, denn ihre neuen Schwestern, die Zwillinge Anastasia und Juliet, zeigen sich wenig tolerant gegenüber Ellas stark vernarbter Haut und so hat Ella auch keinen guten Start in ihrer neuen Schule. Einen Lichtblick gibt es, denn sie tritt erneut in Kontakt mit Cinder, dem sie online schnell sehr nahe kommt, dem sie aber nichts von ihren gesundheitlichen Problemen erzählt. Doch auch Cinder birgt ein großes Geheimnis, denn er ist ein großer Hollywood-Star und Ella hat keine Ahnung, was auf sie zu kommt.
Wie der Titel des Buches schon erahnen lässt, handelt es sich bei diesem Roman von Kelly Oram um eine Parallele zum berühmten Märchen „Aschenputtel“ und es finden sich – wenn auch subtil und dosiert – immer wieder kleine Andeutungen zu diesem Klassiker.

Personen
Die Personen sind toll gezeichnet und die Leser wurden hier teilweise von der Entwicklung der Rollen überrascht, was das Buch neben der Handlung zusätzlich an Spannung bereichert hat.

Ella ist völlig durcheinander, da sie nach dem Unfall den Verlust ihrer Mutter verkrafte, ihre eigene Gesundheit akzeptieren muss und zudem in eine neue Familie aufgenommen wird, in der sie nicht jeder willkommen heißt. Was an Ella etwas schwierig ist, ist, dass sie einerseits einen sehr starken, kecken und schlagfertigen Charakter hat, was in den Gespräch mit Cinder deutlich wird. Andererseits wirkt sie im Konflikt mit ihrer Stieffamilie sehr hilflos und wird oftmals eher pampig, statt sich mit ihrer sonst so frischen Art zu verteidigen, was sie ein paar Sympathiepunkte kostet.

Cinder ist der Traumprinz der Geschichte, bei dem auch sehr schnell deutlich wird, dass er eigentlich erwachsener ist, als er sich teilweise in der Öffentlichkeit gibt. Beim Leser wird er schnell zum Darling und man wartet nur so darauf, dass er – wie auch im Aschenputtel-Märchen – Ellas Herz im Sturm erobert.

Juliet und Anastasia sind Ellas Stiefschwestern, die ihr den Start im neuen Zuhause und an der neuen Schule alles andere als leicht machen. Beide sind unfassbar fies und rücksichtslos und es dauert nicht lange, bis auch die Mitschüler sich am Mobbing beteiligen und Ellas das Leben in der Schule zur Hölle machen.

Ellas Vater wirkt oftmals sehr hilflos, aber manchmal möchte man ihn einfach packen und schütteln, da er immer wieder Entscheidungen trifft, die nicht in Ellas Sinne sind. Auch Ellas Stiefmutter verhält sich nicht viel anders. Zwar scheint sie sehr bemüht um Ellas Wohlergehen, tritt aber von einem Fettnäpfchen ins nächste und letztendlich wirkt sie eher von Mitleid erfüllt, als dass sie wirklich empathisch ist.


Cover
Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, insbesondere die Farben sind sehr gut gewählt, da sie zwar stimmig sind, aber auch einen guten Kontrast bieten. Die Blumen verleihen dem ganzen etwas märchenhaftes, doch es wird auch deutlich, dass es um eine Liebesgeschichte geht.

Fazit
Cinder & Ella ist ein Buch, das man nicht mehr beiseite legen möchte. Die Geschichte bedient sich an klischeehaften Märchenelementen, jedoch sehr subtil und ohne zu kitschig zu werden – und ich reagiere sehr allergisch auf zu viel Kitsch! Vielmehr hat man beim Lesen schnell diese catchy Disney-Teenie-Märchen vor Augen, die sonntags mittags im Fernsehen laufen. Die kleinen, aber feinen Parallelen und Hints zu Märchen sind sehr originell und stimmig eingebracht.
Besonders schön war, dass das Buch trotz der Märchen-Analogie immer wieder überrascht hat und nicht alle Handlungsstränge vorherzusehen waren. So war jederzeit Spannung garantiert!

  • Cover
  • Gefühl
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Geschichte