Leserunde zu "The Ivy Years - Bevor wir fallen" von Sarina Bowen

Ein bewegendes Schicksal - eine herzzerreißende Liebesgeschichte
Cover-Bild The Ivy Years – Bevor wir fallen
Produktdarstellung
(39)
  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sarina Bowen (Autor)

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Ralf Schmitz (Übersetzer)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.


Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen - aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...

"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin


Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.02.2018 - 25.02.2018
  2. Lesen 12.03.2018 - 01.04.2018
  3. Rezensieren 02.04.2018 - 15.04.2018

Bereits beendet

»Ich liebe dieses Buch so sehr!« - Colleen Hoover

»Dieses Buch ist OMG-großartig-besser-geht-New-Adult-nicht!« - Tammara Webber

»Dieses Buch ist so, so gut gemacht.« - USA Today

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "The Ivy Years - Bevor wir fallen" von Sarina Bowen und sichert euch die Chance auf eines von 40 Leseexemplaren!

"The Ivy Years - Bevor wir fallen" ist der erste Teil einer neuen Reihe von Sarina Bowen, der Autorin der "True North"-Reihe. Jeder Roman erzählt eine in sich abgeschlossene Liebesgeschichte mit neuen Protagonisten.

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.02.2018

Die Leseprobe finde ich klasse. Sie gibt einen guten Einblick. Besonders gefallen haben mir die unterschiedlichen Sichtweisen. Das mag ich gerade bei Bücher dieses Genres gerne, denn so kann man die Charaktere ...

Die Leseprobe finde ich klasse. Sie gibt einen guten Einblick. Besonders gefallen haben mir die unterschiedlichen Sichtweisen. Das mag ich gerade bei Bücher dieses Genres gerne, denn so kann man die Charaktere in ihren Handlungsweisen einfach viel besser verstehen.

Ich glaube, dass ich selten ein Buch gelesen habe indem die Protagonistin eine Behinderung hat. Das find eich sehr spannend, weil es einfach mal etwas Neues ist.

Der Schreibstil ist schön flüssig lesbar. Auch emotional kann diese Autorin richtig gut schrieben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich weiterlesen dürfte.

Veröffentlicht am 25.02.2018

Das Cover ist wunderschön und den Schreibstil finde ich sehr ansprechend. Ich würde gerne die Charaktere näher kennenlernen und mich richtig in die Geschichte vertiefen.

Das Cover ist wunderschön und den Schreibstil finde ich sehr ansprechend. Ich würde gerne die Charaktere näher kennenlernen und mich richtig in die Geschichte vertiefen.

Veröffentlicht am 25.02.2018

Das Cover finde ich ziemlich süß! Ich finde es auch hübscher als das geplante Cover, wo wie auf so vielen New Adult Büchern ein Pärchen zu sehen war. Die Blümchen erinnern mich an viele mädchenhafte Dinge. ...

Das Cover finde ich ziemlich süß! Ich finde es auch hübscher als das geplante Cover, wo wie auf so vielen New Adult Büchern ein Pärchen zu sehen war. Die Blümchen erinnern mich an viele mädchenhafte Dinge. Es könnte zum Beispiel das Muster auf einem Kleid sein - aber ich musste zuerst an ein Notizheft (oder Tagebuch) denken, das doch auch zur Collegeumgebung passen würde :-D

Der Klappentext hat mich angesprochen und sehr neugierig gemacht, denn ich hatte noch nie ein Liebesroman mit Protagonisten mit solchen Einschränkungen. Wie sehr sie sich wohl davon beeinflussen lässt?

Bisher versucht Corey ja ein normales Leben zu führen. Sie ist trotzdem an ihrem Wunschcollege. Aber es gibt eben schon Unterschiede. Selbst wenn sie normal ist, behandeln alle sie anders. Wie zum Beispiel, dass sie sich immer bei ihr entschuldigen. Ihr Geständnis, dass sie viel heult, fand ich schon ziemlich traurig, aber ich kann es auch verstehen. Ich muss aber auch sagen, dass ihr Gespräch mit Hartley voller Selbstmitleid war, auch wenn es darum ging, ihn aufzubauen.

Ich finde es ziemlich cool, dass Dana und Corey schon vor dem Kennenlernen miteinander geschrieben haben. Ist ja nicht so schön, mit jemandem zusammenzuwohnen, den man gar nicht kennt - da ist das ja ein wenig besser. Klar, selbst im Chat kann man sich hassen und dann kann man trotzdem nichts an der Situation ändern, aber dann ist man zumindest vorbereitet.
Ich finde Dana jedenfalls optimistisch, liebenswert und niedlich ^^ Ich hoffe, das wird nicht irgendwann zu viel des Guten!

Coreys Eltern fand ich irgendwie auch direkt sympathisch! Sie geben sich Mühe, postitiv zu sein, aber sie sind auch unglaublich traurig wegen ihrer Tochter. Dass die Verbindung zwischen Corey und ihrem Vater ziemlich zerstört wurde, fand ich furchtbar schade. Ich selbst gucke gerne Snooker mit meinem Vater und das ist ja eher passiv, aber ich fände es schrecklich, wenn uns das genommen werden würde. Ihr Vater hat sicher ein furchtbar schlechtes Gewissen, dass es ihm super geht und er weitermachen kann, aber Corey nicht.

Irgendwie hatte ich wohl einen anderen Klappentext im Kopf, wo auch drin stand, dass Adam Hartley schneller genest und Corey fürchtet, dass sie dann keine Chance mehr bei ihm hat. Aber er hat ja eh eine Freundin, daher stehen die Chancen von Anfang an schlecht. Aber sie wirkt ja schon etwas oberflächlich - und außerdem ist sie in Frankreich. Ich könnte mir schon vorstellen, dass sie ihn zuerst betrügt ... (auch wenn das jetzt ziemlich fies klingt). Im Moment liebt er sie ja noch und ihre Küsse hauen ihn um ... Ich glaube, er ist auch in ihre Aufmerksamkeit verliebt, in das was sie verkörpert.
Der erste Blick auf ihn war ja mal furchtbar kitschig. Sonne nach Regentag? Ohhh Mann. Ist ja wohl offensichtlich, wie verknallt Corey ist. Er wirkt jedenfalls ziemlich sympathisch und hat Humor. Ich bin mir sicher, der Sonnenschein wird auch viel Freude in Coreys Leben bringen. Er ist ja auch Hockey Spieler und vielleicht schaffen sie es ja mal zusammen aufs Eis - wenn auch nur langsam.
Er war betrunken klettern und alles, aber ich denke, aus dem Fehler wird er wohl gelernt haben!
Danas geplanter Gast zum Fernsehen ist er ja auch, oder hat er auch noch einen Mitbewohner?

Der Schreibstil gefällt mir schon ganz gut und ich erkenne Coreys Situation und ihre Gefühle kann ich gut verstehen. Bei der Übersetzung sind mir paar Rechtschreibfehler aufgefallen, aber das beeinflusst ja nicht den Inhalt :-D
Da am Anfang der Kapitel groß *Corey* stand, hab ich mir schon gedacht, dass Hartley auch eine Perspektive bekommt. Anscheinend ist er ein Typ, der immer mit seinem Nachnamen angesprochen wird, dass die Autorin es auch als Überschrift für seine Perspektive gewählt hat. Finde ich okay! Bei Sportlern kommt das ja oft vor.

Veröffentlicht am 25.02.2018

Das Cover ist wünderschön gestaltet! Allerdings war es nicht das schöne Blumendesign, das mich angelockt hat, sondern der Name der Autorin Sarina Bowen. Seit ihrer Him/Us Dilogie bin ich ein großer Fan ...

Das Cover ist wünderschön gestaltet! Allerdings war es nicht das schöne Blumendesign, das mich angelockt hat, sondern der Name der Autorin Sarina Bowen. Seit ihrer Him/Us Dilogie bin ich ein großer Fan von ihr und freue mich auf jedes neue Buch! Die True North Reihe konnte mich auch sehr begeistern und nun will ich jedes Buch von ihr lesen. "The Ivy Years" konnte mich schon mit seinem Klappentext gefangen nehmen und die Leseprobe hat mal wieder gezeigt, wie toll die Autorin schreiben kann. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich mit viel Spaß lesen. Sie schreibt sehr gefühlvoll und mit viel Humor. Für mich die richtige Mischung! Toll ist auch, dass wir aus der weiblichen und der männlichen Sichtweise lesen und die Geschichte damit viel intensiver erleben können. Auch die Thematik, die sie für das erste Buch ihrer Reihe ausgewählt hat, finde ich sehr spannend. Wie es eigentlich ist gehbehindert zu sein und wie es dann mit der Liebe so klappt, davon habe ich keine Ahnung und würde gerne mehr davon erfahren.
Corey als Protagonistin gefällt mir sehr. Sie musste ihre große Leidenschaft, das Hockeyspielen, aufgeben. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich selbst aufgibt. Sie geht ihren Weg und will ganz normal behandelt werden. Hartley finde ich auch ganz toll! Aber was will er mit dieser Tussi? Hoffentlich wird ert schnell genug herausfinden, dass sie nicht das Wahre ist.
Ich bin schon sehr gespannt, wie Corey und Hartley zueinander finden und würde mich deshalb sehr freuen an der Leserunde teilnehmen zu können!

Veröffentlicht am 25.02.2018

Das Cover finde ich total schön, ich mag die Gestaltung mit den vielen bunten Blumen in Kombination mit dem Schwarz im Hintergrund.
Der Schreibstil von Sarina Bowen gefällt mir sehr gut, flüssig geschrieben ...

Das Cover finde ich total schön, ich mag die Gestaltung mit den vielen bunten Blumen in Kombination mit dem Schwarz im Hintergrund.
Der Schreibstil von Sarina Bowen gefällt mir sehr gut, flüssig geschrieben und angenehm zu lesen. Und ich mag es, dass die Geschichte aus der Sicht von Corey und Hartley erzählt wird.
Corey ist mir direkt sympathisch und ich finde es bewundernswert, wie sie unbedingt studieren will und sich nicht wegen ihrem Unfall und ihrem Rollstuhl davon abhalten will. Interessant finde ich auch, dass durch ihre Einschränkung mit ihrem Rollstuhl das Thema Behinderung thematisiert wird.
Hartley mag ich direkt gerne mit seinem Humor und mir gefällt gut, wie toll die Chemie mit ihm Corey stimmt. Dass die beiden gleich auf einer Wellenlänge sind und sich gut verstehen.
Ich erwarte mir vom weiteren Verlauf der Handlung, dass Corey und Hartley weiter anfreunden und wahrscheinlich Gefühle auftauchen, die keine Rolle spielen dürfen und dass es vor allem für Hartley wegen Stacia schwierig werden könnte. Und ich bin gespannt, wie sich Corey am College einlebt und was sie dort alles erleben wird.