Leserunde zu "Hold me - New England School of Ballet" von Anna Savas

Disziplin, Träume und verborgene Gefühle
Cover-Bild Hold Me - New England School of Ballet
Produktdarstellung
(51)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Anna Savas (Autor)

Hold Me - New England School of Ballet

Verrat mir deine Wahrheiten, dann erfährst du meine

Als Zoe die Zusage für die renommierte New England School of Ballet erhält, erfüllt sich ihr größter Traum - auch wenn das bedeutet, dass sie dort Jase wiedersieht. Den Jungen, dem all ihre Wahrheiten gehören. Alle außer einer: warum sie vor einem Jahr den Kontakt zu ihm abbrach. Deswegen ist Jase auch überhaupt nicht begeistert, ihr plötzlich jeden Tag an der Schule zu begegnen. Denn neben seinen Eltern, die seinen Traum vom Tanzen nicht akzeptieren, braucht er nicht auch noch Zoe, die ihn an alles erinnert, was er verloren hat. Doch als Zoe Jase als Tanzpartnerin zugeteilt wird, kommen sie sich unweigerlich näher - genauso wie ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die sie beide bis heute nicht vergessen konnten ...

"Eine Geschichte voller Twists und Wahrheiten, mit der sich Anna Savas ab der ersten Seite in mein Herz geschrieben hat. Ich wünschte, ich hätte die New England School of Ballet nie verlassen müssen!" SARAH SPRINZ, SPIEGEL-Bestseller-Autorin

Band 1 der New-Adult-Reihe an der NEW ENGLAND SCHOOL OF BALLET von Anna Savas

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 02.01.2023 - 22.01.2023
  2. Lesen 13.02.2023 - 05.03.2023
  3. Rezensieren 06.03.2023 - 19.03.2023

Bereits beendet

Schlagworte

Ballett New England School of Ballet Internat Ballettschule Tanzpartner Ballettakademie Große Gefühle Romance Romantik Leidenschaft Liebe dramatisch emotional Liebesgeschichte Nähe Liebesroman romantisch Zoe Jase Laura Kneidl Bianca Iosivoni Dance Academy Black Swan Center Stage Save the last dance Move district Dance into my world One last dance Dunbridge Academy TikTok Booktok TikTok Books TikTok Germany Booktok Germany TikTok made me buy it BookTok Bookstagram New Adult

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.03.2023

Anna Savas neuer Reihenauftakt hat alle meine Erwartungen übertroffen

0

Meine Meinung
Wo soll ich bei der Rezension zu diesem wundervollen Buch bloß anfangen? Seit Anns Savas die Cover und Klappentexte zur New England School of Ballet enthüllt hat, habe ich dieser Reihe entgegengefiebert ...

Meine Meinung
Wo soll ich bei der Rezension zu diesem wundervollen Buch bloß anfangen? Seit Anns Savas die Cover und Klappentexte zur New England School of Ballet enthüllt hat, habe ich dieser Reihe entgegengefiebert und freue mich nach dem Lesen von Band 1 noch viel mehr auf die weiteren Teile. Ich habe ihre Faerfax-University-Reihe geliebt und hatte so hohe Erwartungen an ›Hold me‹ und Anna Savas hat sie alle erfüllt. Ich habe jede einzelne Seite, jeden Absatz und jedes Wort geliebt.

Als Zoe die Zusage für die renommierte New England School of Ballet erhält, erfüllt sich ihr größter Traum - auch wenn das bedeutet, dass sie dort Jase wiedersieht. Den Jungen, dem all ihre Wahrheiten gehören. Alle außer einer: warum sie vor einem Jahr den Kontakt zu ihm abbrach. Deswegen ist Jase auch überhaupt nicht begeistert, ihr plötzlich jeden Tag an der Schule zu begegnen. Denn neben seinen Eltern, die seinen Traum vom Tanzen nicht akzeptieren, braucht er nicht auch noch Zoe, die ihn an alles erinnert, was er verloren hat. Doch als Zoe Jase als Tanzpartnerin zugeteilt wird, kommen sie sich unweigerlich näher - genauso wie ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die sie beide bis heute nicht vergessen konnten ...

Zoe war mir vom ersten Moment an sympathisch. Sie ist unglaublich stark und trotzdem auch sanft und fröhlich. Sie liebt das Ballett mit Leib und Seele, das spürt man einfach, und ist so glücklich auf die New England gehen zu dürfen. Ich war selbst total begeistert mit ihr durch die Gänge und Gebäude zu laufen und alles kennenzulernen. Darüber hinaus ist sie eine wahre Kämpferin. Ich hatte schon nach dem ersten Drittel ein Gefühl dafür, was bei ihr vor einem Jahr passiert sein könnte, aber es bestätigt zu lesen … Sie ist stark. Von wo sie sich innerhalb eines Jahres wieder hochgearbeitet hat … Ich habe meinen größten Respekt vor ihr.

Gleiches gilt für Jase. Oder vor allem für Jase. Der arme Kerl muss so viel durchmachen in dem Buch! Im Prolog lernt man Jase als liebenswürdigen, einfühlsamen Kerl kennen, der mein Herz vom Fleck weg gestohlen hat. In den nächsten Kapiteln, ein Jahr später, ist von diesem Kerl nicht mehr viel übrig. Jase ist verschlossen und kalt und will von Zoe nichts mehr wissen. Aber obwohl er sich zu Beginn Zoe gegenüber unter aller Sau benimmt, hatte ich dank der Kapitel aus seiner Sicht nur Mitgefühl mit ihm. Er musste im letzten Jahr mindestens genauso viel durchmachen und hatte nicht den Rückhalt seiner Familie. Noch dazu gehen seine Probleme zu Beginn des neues Schuljahrs einfach weiter. Ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, mit ihm daran zu ersticken, weil sich immer nur noch mehr und mehr aufgetürmt haben. Anna Savas transportiert die Gefühle einfach so gut über die Worte hin zum Leser, dass ich mich wirklich wie mitten im Geschehen gefühlt habe. Und dann wollte ich ihn schütteln, weil er so stur ist.

Und obwohl er so stur und abweisend ist, findet Zoe nach und nach einen Weg zu ihm – natürlich auch weil sie gezwungen sind, Zeit miteinander zu verbringen – aber zu lesen, wie die beiden wieder zueinander finden, aneinander wachsen und miteinander heilen, war einfach toll. Ich habe diese Geschichte von ganzem Herzen genossen und die Kapitel regelrecht inhaliert. Nicht zuletzt auch wegen der Nebencharaktere – sowohl die, die noch ihre eigene Geschichte bekommen, als auch die, die nur am Rand mitlaufen.

Fazit
›Hold me‹ ist der Auftakt zur New England School of Ballet Reihe und ihr solltet euch dieses Buch und auch die folgenden nicht entgehen lassen. Zoe und Jase haben mein Herz berührt und ich habe es geliebt ihre Geschichte zu lesen. Ballett-Fan oder Nicht-Ballett-Fan, ich denke, hier kommt keiner zu kurz. Obwohl es um Ballett geht, stand dieses Thema hier nicht im Vordergrund. Es ging um so viel mehr und das so gut verpackt, dass ich die Geschichte am liebsten nicht aus der Hand gelegt hätte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.03.2023

berührend und herzerwärmend

2

„Keine Wahrheit der Welt bedeutet etwas, wenn es nicht eine Person gibt, die sie glaubt. Danke, dass du mir immer geglaubt hast.“ (S. 317)

Als Zoe die Zusage für die renommierte New England School of ...

„Keine Wahrheit der Welt bedeutet etwas, wenn es nicht eine Person gibt, die sie glaubt. Danke, dass du mir immer geglaubt hast.“ (S. 317)

Als Zoe die Zusage für die renommierte New England School of Ballet erhält, erfüllt sich ihr größter Traum - auch wenn das bedeutet, dass sie dort Jase wiedersieht. Den Jungen, dem all ihre Wahrheiten gehören. Alle außer einer: warum sie vor einem Jahr den Kontakt zu ihm abbrach. Deswegen ist Jase auch überhaupt nicht begeistert, ihr plötzlich jeden Tag an der Schule zu begegnen. Denn neben seinen Eltern, die seinen Traum vom Tanzen nicht akzeptieren, braucht er nicht auch noch Zoe, die ihn an alles erinnert, was er verloren hat. Doch als Zoe Jase als Tanzpartnerin zugeteilt wird, kommen sie sich unweigerlich näher - genauso wie ihrer gemeinsamen Vergangenheit, die sie beide bis heute nicht vergessen konnten ...

Beide Protagonisten habe ich schnell ins Herz geschlossen. Jase und Zoe waren tiefgründig, authentisch und auf ihre Weise gebrochen. Beide haben eine Menge durchgemacht und es war interessant zu sehen, wie sie mit alldem umgegangen sind. Die Nebencharaktere, wie Caleb, Lia oder auch Skye, haben viel Raum bekommen und die Handlung vorangetrieben. Von Mae hätte ich mir tatsächlich mehr Szenen gewünscht und bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichte!

Die Handlung war sehr interessant, fesselnd und hatte viele schöne Höhepunkte. Der Schreibstil war flüssig, packend und emotional. Die häufigen Perspektivwechsel waren klasse, so konnte man mit beiden besser mitfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen. Das Setting war sehr schön. Die Schilderungen zu den Ballettszenen waren sehr gelungen und allgemein die Atmosphäre der Schule war greifbar. Ich konnte mir die Charaktere und ihre Umgebung sehr gut vorstellen.

Obwohl das Buch für mich ein Highlight war, habe ich so 1-2 Kritikpunkte, die mich nicht los gelassen haben. Zum einen gab es hier, wie in letzter Zeit sehr oft in New Adult Büchern, zu viele spicy Szenen. Einige mögen das ja ganz gern, ich persönlich habe es aber eher als störend empfunden, da es nicht so recht zu den Charakteren passte und die Story auch ohne Spice funktioniert hätte.

Zudem hätte Anna das Thema Tanzen und Ballett ruhig häufiger aufgreifen können. Aber mal sehen, wie das dann in den nächsten Büchern aussehen wird.

Ein sehr gelungener Reihenauftakt, den ich von Herzen weiterempfehlen kann auf Grund der vielschichtigen und sympathischen Charakteren und vielen überraschenden Momenten!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.03.2023

Lieblingstanzbuch

2

Was macht dieses Buch mit mir, dass ich nicht aufhören konnte, immer mehr über Zoe und Jase zu erfahren? Ich habe jetzt schon Fernweh nach der New England School of Ballet und hätte den beiden ewig beim ...

Was macht dieses Buch mit mir, dass ich nicht aufhören konnte, immer mehr über Zoe und Jase zu erfahren? Ich habe jetzt schon Fernweh nach der New England School of Ballet und hätte den beiden ewig beim Tanzen zusehen können.

Die Protagonisten transportieren ihre Liebe und Leidenschaft zum Tanzen auf eine so sanfte und schmerzliche Weise, dass es schon wehtat, weil man alles mit ihnen mitfühlen musste.
Dabei ist gerade Jase am Anfang der Jenige, dem es einfach unendlich leid war, so viel zu fühlen und er deswegen lieber gar nichts mehr fühlen wollte. Zumindest nach außen hin wirkte das so, aber tief in ihm drin ist dort noch dieser kleine Funke, der sich noch zu einem großen Feuer ausbreiten kann. Manchmal ist das Mutigste, was man tun kann, keine Angst davor zu haben zu fühlen, aber das muss man auch erstmal verstehen.

Jase und Zoe sind beide irgendwie sehr gut darin, voreinander und vor anderen Sachen, die ihnen das Leben in den Weg stellen, wegzurennen. Ganz heimlich glaube ich aber, dass sie eigentlich nur aufeinander laufen möchten, aber sich vorher noch etwas finden müssen. Sie wissen so gut wie alles übereinander und trotzdem haben sie sich verloren.
Wenn sie alles übereinander wissen, vor allem die Sachen, die nicht viele wissen, warum rennen sie dann immer noch. Da war doch etwas und warum ist dieses Etwas plötzlich nicht mehr aus haltbar?

Zoe hat eine sehr starke Persönlichkeit, auch wenn sie häufig am Zusammenbrechen oder kurz davor ist. Jeder hat mal diese Momente in seinem Leben, wo man sie fragt, dass es doch schlimmer nicht mehr kommen kann und wenn man gerade am wenigsten damit rechnet, gibt es da dann doch noch etwas. Hinter vielen starken und unabhängigen Menschen stecken meisten auch gebrochene, die erst mal lernen mussten, wieder aufzustehen und sich von nichts und niemanden auf der Welt kontrollieren zu lassen. Dabei spielt Jase eine große Rolle in ihrem Leben, denn wenn man sich mal verloren hat, möchte man eigentlich nur noch gefunden werden.

Auch wenn das Ganze zwischen den beiden mehr als nur verzwickt war und noch so viel gab, über das die beiden noch nicht miteinander gesprochen haben, tun sie dies auf ihre eigene Art, die sehr inspirierend ist. Es war so schön anzusehen, wie sich Zoe und Jase wieder immer mehr vertraut haben, obwohl sie sich auch dagegen gewährt haben. Beide haben so viel Verständnis füreinander und begegnen einander mit Achtsamkeit. Dadurch werden beide so viel stärker.
All diese verzweigten Linien haben am Ende zu einer geführt und ich bin sehr zuversichtlich, dass sie ab jetzt nur noch Berg auf gehen wird. Beide unterstützen sich so ungemein sehr und lassen einander stärker werden.

Insgesamt hat mir die Geschichte von den beiden so so gut gefallen und es ist jetzt definitiv mein Lieblingstanzbuch! Nach dem Beenden hätte ich es am liebsten noch mal von neu gelesen, die Atmosphäre war einfach so traumhaft schön.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.03.2023

Hat mir sehr gut gefallen und stimmt mich richtig auf die weiteren Bände der Reihe ein :-)

3

Ich habe mich super gefreut, bei der Leserunde zu "Hold Me - New England School of Ballet" von Anna Savas mitmachen zu dürfen. Vielen herzlichen Dank an das Lesejury-Team und LYX für die Teilnahme und ...

Ich habe mich super gefreut, bei der Leserunde zu "Hold Me - New England School of Ballet" von Anna Savas mitmachen zu dürfen. Vielen herzlichen Dank an das Lesejury-Team und LYX für die Teilnahme und das kostenfreie Rezensionsexemplar, welches mich nach Abschluss der Runde noch erreichen wird Selbstverständlich beeinflusst dies meine Meinung zum Buch in keinerlei Weise.
Hierbei handelt es sich um den Auftakt einer neuen Reihe einer Autorin, die ich in den letzten Monaten kennen und lieben gelernt habe. Alle Bände lassen sich unabhängig voneinander lesen und behandeln alle Das Thema Ballett, welches ich sehr sehr faszinierend finde.

Inhaltlich hat der Leser es hier mit der Hauptfigur Zoe zu tun, die das Ballet seit Kindesbeinen an liebt. Nun hat sie die Zusage der New England School of Ballet, einer renommierten Ballettschule und sie ist Feuer und Flamme. Allerdings stand nicht auf ihrem Plan, dass sie dort Jase, ihren besten Freund aus Kindheitstagen wieder trifft, denn der Kontakt brach eines Tages unter unschönen Umständen ab. Und nun sollen die beiden auch noch Tanzpartner werden...

Anna Savas schreibt ihren New Adult Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptfiguren, Zoe und Jase, in der Ich-Perspektive im Präsenz, sodass ich zu beiden einen guten Zugang bekomme. Erst einmal lernen wir sie in der Vergangenheit kennen, da erleben wir mit, wie sie einander kennen lernen und sich langsam aber sicher annähern. Ihre liebste Form der Kommunikation sind kleine Briefchen, in denen sie sich immer wieder gegenseitig ihre ganz persönlichen Geheimnisse oder auch Wahrheiten anvertrauen. Heute sind die beiden nicht mehr miteinander befreundet, haben auch keinerlei Kontakt mehr. Warum, erfahren wir erst deutlich später. Darauf war ich wirklich super gespannt, wollte ich direkt wissen, was da los ist. Und so ist ihr erstes Zusammentreffen nach all der Zeit in der New England School of Ballet sehr spannungsgeladen.

Hierbei handelt es sich also um eine gewisse Friends aber auch Enemys to Lovers Liebesgeschichte. Diese hat mich von Anfang an abgeholt und in ihren Bann gezogen, war von vielen Auf und Abs geprägt und einfach sehr emotional. Beide Protagonisten verbergen nämlich etwas, was wirklich nicht ohne ist, so kommen hier auch noch Themen auf den Tisch, die sehr emotional und aufwühlend sind/sein können. Demnach finde ich die Triggerwarnung auch sehr angebracht. Dennoch bin ich nicht der Typ Mensch, der diese vorab liest, ich will mir die Spannung einfach nicht nehmen lassen und kann ganz gut mit sensiblen Themen umgehen.

Was ich auch sehr gelungen fand war das Ballett-Setting, denn ich liebe es einfach <3 Für meinen Geschmack hätte es sogar noch deutlich mehr in den Vordergrund treten können, denn manchmal war die Handlung nicht so mit dem Schauplatz verknüpft, wie erhofft. Über alles an der Ballettschule habe ich mich sehr gefreut, auch die beschriebenen Tanzszenen. So kam die Atmosphäre zwischenzeitlich wirklich richtig gut auf!

Gelungen finde ich auch, dass die Autorin ihr Buch in die Phasen des "Pas de deux" aufgeteilt hat, so hatte das Buch noch eine spezielle und themenspezifische Anmutung Auch die Briefchen am Anfang jedes Kapitels fand ich sehr süß, sie haben mich einfach noch mehr auf Jase und Zoe eingestimmt.

Der Schreibstil war gewohnt leicht und sehr bildhaft. Hin und wieder wird es auch sehr poetisch und detailliert. Hier wurde mein Geschmack vollends getroffen!

"Hold Me - New England School of Ballet" ist ein toller Auftakt einer neuen Reihe, der gerade Ballettliebhaber begeistern wird. Zudem erwartet den Leser der ein oder andere Plottwist, viel Romantik und auch tiefgründigere, schwere Themen.

Ich vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung und volle 5 Sterne *****

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.03.2023

Deine Wahrheiten

3

Zitat: Verrat mir deine Wahrheiten, dann erfährst du meine.


Cover und Schreibstil
Dies ist nicht mein erstes Buch von Anna und ich liebe ihren Schreibstil, er geht mir unter die Haut. Er ist voller ...

Zitat: Verrat mir deine Wahrheiten, dann erfährst du meine.


Cover und Schreibstil
Dies ist nicht mein erstes Buch von Anna und ich liebe ihren Schreibstil, er geht mir unter die Haut. Er ist voller Gefühl und ich bin echt so begeistert von ihrem Schreibstil weil ich mich darin echt verlieren kann.
Das Cover ist wunderschön, ich finde es passt zur Ballett Thematik. Die farbliche Gestaltung ist meiner Meinung nach auch perfekt.

Setting und Inhalt
Das Buch spielt in einer Ballettschule und auf einem Internat. Die Schüler wohnen dort, leben dort und tanzen dort. Ich mag das Setting dort sehr gerne und habe mich in die Schule sehr verliebt. Ich bin echt froh, dass wir sie nicht so schnell verlassen müssen.
Es geht um Jase und Zoe die sich nach ca einem Jahr wieder sehen. Sie haben sich in der Vergangenheit nicht im Guten getrennt, dass Buch ist wie ein Tanz aufgebaut und das finde echt gelungen. Es gibt wirklich nicht viel zu kritisieren, eigentlich so gut wie gar nichts. Nur es geht um eine Ballettschule und es kommt nicht so super viel Ballett vor. Das hat mir manchmal echt ein bisschen gefehlt aber sonst war das Buch für mich rundum gelungen. Ich habe den Schmerz zwischen Zoe und Jase geliebt und dann wie sich alles langsam entwickelt hat.
Ich finde Caleb der Bruder von Zoe ist ihr eine große Stütze, vorallem als es ihr so schlecht geht.
Es hat mir auch gut gefallen, dass sie direkt eine Freundin findet mit Mae versteht sie sich ja auch echt gut.
Es gibt im Buch immer wieder Rückblick in die Vergangenheit von Zoe und Jase, da wird dann auch klar warum es so zu Ende gegangen ist. Man versteht die Wut und auch Zoe Ängste, die mehr als 500 Seiten habe ich auch kaum bemerkt.

Fazit
Dieses Buch war so gut, es war echt fast ein Highlight und ich gebe auf jeden Fall 5 Sterne. Das Buch hat echt alles was ein Buch braucht welches unter die Haut geht. Es war voller Liebe, Schmerz, Trauer, Wut und noch so vieles mehr. Aber ganz wichtig es werden Themen behandelt, die sensibeln sind solltet ihr euch nicht stark genug fühlen, dann schaut euch die Warnung an. Achtung dies ist dann ein Spoiler für das gesamte Buch.
Ich danke dem Lyx und der Lesejury für die Möglichkeit das Buch vorablesen zu können und an der Leserunde teilzunehmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl