Wunsch-Leserunde zu "Racheopfer" von Ethan Cross

Wie das Töten begann
Cover-Bild Racheopfer
Produktdarstellung
(44)
  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ethan Cross (Autor)

Racheopfer

Thriller

Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Francis Ackerman jr. erstmals im Taschenbuch (inklusive Audiofassung auf CD)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.05.2018 - 12.06.2018
  2. Lesen 27.06.2018 - 10.07.2018
  3. Rezensieren 11.07.2018 - 24.07.2018

Bereits beendet

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Freut euch auf die Vorgeschichte des Serienkillers! Francis Ackerman jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der gefangene Killer seine Chance auf Freiheit gekommen.

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Racheopfer" von Ethan Cross und sichert euch die Chance auf eines von 50 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 24.07.2018

Ein spannender Thriller

0

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide ...

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist das erste von Ethan Cross, das ich gelesen habe. Bisher kannte ich also Francis Ackerman Jr. noch gar nicht.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Man konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Es ist sehr spannend geschrieben. Und auch der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, denn er ist flüssig und angenehm.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Jennnifer konnte ich mir daher sehr gut vorstellen.
Auch von Ackerman Jr. habe ich ein gutes Bild bekommen. Er ist eine sehr mysteriöse Figur mit unglaublichen Fähigkeiten, die mich sehr verblüfft und fasziniert haben.

Das Buch macht mich neugierig auf die anderen Bände mit Francis Ackerman Jr. und darauf, wie die Geschichte mit ihm weitergeht.

Fazit:
Dieser Thriller hat mich sehr fasziniert und ich werde sicherlich auch noch in andere Bücher von Ethan Cross reinlesen.
Es war vom Anfang bis zum Ende mit Spannung geladen. Das Buch ist auf alle Fälle empfehlenswert.


  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo
Veröffentlicht am 23.07.2018

Gelungenes Prequel

0

Nachdem es endlich gelungen war, Francis Ackerman Jr. zu schnappen und einzusperren, wird er in eine psychiatrische Studienreihe aufgenommen und hierfür in eine entsprechende Anstalt verlegt.

Doch Ackerman's ...

Nachdem es endlich gelungen war, Francis Ackerman Jr. zu schnappen und einzusperren, wird er in eine psychiatrische Studienreihe aufgenommen und hierfür in eine entsprechende Anstalt verlegt.

Doch Ackerman's Rafinesse und sein Einfallsreichtum werden von allen unterschätzt - der Ausbruch gelingt.

Die Geschichte ist sehr kurz - auf einen Tag nebenher durchgelesen - aber dennoch spannend und im typischen Ackerman-Stil geschrieben.

Wer sich hier allerdings große Einblicke in das "Früher" erhofft und wie Ackerman wirklich zu dem wurde, was er ist und wie er dann zu seinem Bruder kam bzw. dessen Spur aufnahm, etc., der wird enttäuscht werden.
Es gibt zwar Rückblenden, aber diese drehen sich v.a. um die gemeinsame Vergangenheit mit der Psychologin Dr. Jennifer Kelly aus diesem Prequel und sind somit eher auf dieses "Büchlein", als auf Ackermans Geschichte im Ganzen bezogen.

Alles in allem aber ein kurzweiliges Lesevergnügen und perfekt zur Überbrückung beim Warten auf das - hoffentlich - nächste Band der Reihe geeignet.

  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo
Veröffentlicht am 17.07.2018

Sympatischster Serienkiller aller Zeiten

1

Francis Ackermann die Vorgeschichte. Man möchte ihn quasi als Versuchskaninchen in ein Gefängnis bringen, um ihn zu studieren. Was aber vergessen wird. Francis studiert seine Bewacher und nicht umgekehrt. ...

Francis Ackermann die Vorgeschichte. Man möchte ihn quasi als Versuchskaninchen in ein Gefängnis bringen, um ihn zu studieren. Was aber vergessen wird. Francis studiert seine Bewacher und nicht umgekehrt. Schon von Anfang an ist klar, dass da jemand noch eine Rechnung offen hat. Da wird ja auch kein Hehl draus gemacht. Dass es allerdings so läuft, hätte Jennifer nicht erwartet. Auch wenn es eigentlich fast eine Kurzgeschichte ist, es hat mir wahnsinnig Spass gemacht mit Francis durch die Gänge zu laufen. In gewohnter Marnier tritt er seinen Gegnern gegenüber. Eine gelungene Vorgeschichte, die definitiv wenn man die nachfolgenden Teile nicht kennt, Lust darauf machen.
Für mich war es sehr unterhaltsam und ich musste an ein paar Passagen echt grinsen. Francis ist und bleibt einfach mein Lieblingsserienkiller.

  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo
Veröffentlicht am 15.07.2018

Beginn des Tötens durch den Serienkiller Francis Ackerman jr.

0

Zum Inhalt (dem Buch entnommen)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt ...

Zum Inhalt (dem Buch entnommen)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.
Dieses Buch erschien 2018 im Bastei Lübbe Verlag und beinhaltet 160 Seiten.
Meine Meinung:
Dieser Thriller ist super spannend geschrieben. Der Autor Ethan Cross versteht es durch den flüssigen Schreibstil super, dass man als Leser sofort in der Geschichte ist. Francis Ackerman jr. ist ein Serienkiller und es gibt schon einige Bücher über ihn, die ich bisher nur so verschlungen habe. Ich bin immer wieder fasziniert, wie man es schafft, so spannend zu schreiben. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen und würde es Thriller-Fans auf jeden Fall weiter empfehlen!!! Spannend, aufregend mit vielen Gänsehautmomenten!!!

  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo
Veröffentlicht am 13.07.2018

Sein Vertand interessiert Jeden

1

Er lehrt Jedem das Fürchten, er ist das Grauen.
Francis Ackerman Junior.

Der berüchtigte Serienmörder, Francis Ackerman Jr., wurde verhaftet und starkes Interesse an seiner Geschichte und seiner Persönlichkeit ...

Er lehrt Jedem das Fürchten, er ist das Grauen.
Francis Ackerman Junior.

Der berüchtigte Serienmörder, Francis Ackerman Jr., wurde verhaftet und starkes Interesse an seiner Geschichte und seiner Persönlichkeit kommt auf.
Eine Reporterin kam um ihn zu interviewen und ging mit dem Schreck ihres Lebens.
Später interresierten sich Psychologen für seinen Fall, speziell für die Schädigung an seinem Gehirn um eine Therapie auszutesten.
Eine dieser Psychologen war Dr. Jennifer Kelly.
Sie war eine ganz spezielle Geschichte mit Ackerman, die bereits vor diesem Tag begann. Jennifer war eine der ganz wenigen, die Ackerman überlebten hatten, denn Ackerman hat sie leben lassen.
Er tötete damals ihre Familie und lies sie einsam weiter leben. Nun sieht sie ihre Chance auf Rache und nutzt dieses Projekt um Ackerman zu töten.
Ihr Freund David McNamara ist davon gar nicht begeistert. Nebenher ist er aber auch der Einziger, der ihre wahren Absichten mit Ackerman kennt.

Ethan Cross, zeigt mal wieder sein Können in diesem Buch. Seine Figuren sind sehr authentisch und die Geschichte ist durchgehend spannend.
Ackerman ist wieder als der gestörte, arrogante aber ausgesprochen kluge Serienmörder dargestellt. Ich persönlich finde ihn sogar ganz lustig.
In die Figur von Jennifer kann man sich sehr gur hinein versetzen, da man ihre Absichten verstehen kann. Ihr Freund David dagegen ist ein komplettes Ar..., da er sich an sich nicht darum kümmert, wie Jennifer sich fühlt sondern nur wie man mit Ackerman das Projekt vorantreiben kann.

Ich liebe dieses Buch. Es passt zwar nicht ganz in die Shepard-Reihe, aber das sollte es ja auch nicht. Es ist nur eine kleine Randgeschichte von Ackerman.
Es ist auch wieder im selben rasanten Tempo geschrieben wie die Hauptreihe. Ein winziges Problem an diesem Buch ist, dass es so kurz ist. Racheopfer ist ein sehr sehr kurzes Buch, ganz anders wie man es von den anderen Büchern kennt.
Ich kann Racheopfer nur weiter empfehlen!

  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo