Leserunde zu "Bourbon Kings" von J. R. Ward

Auftakt einer Familiendynastie-Reihe
Cover-Bild Bourbon Kings
Produktdarstellung
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

J. R. Ward (Autor)

Bourbon Kings

Marion Herbert (Übersetzer), Katrin Kremmler (Übersetzer)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.10.2016 - 27.11.2016
  2. Lesen 19.12.2016 - 15.01.2017
  3. Rezensieren 16.01.2017 - 29.01.2017

Bereits beendet

Der Bradford-Clan: verschwenderischer Reichtum, schmutzige Geheimnisse und eine verbotene Liebe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 29.01.2017

Südstaaten Drama par Exellence

0

Altes Geld, Macht, Intrigen, Geheimnisse und jede Menge Drama – J.R. Ward hat mit dem ersten Band dieser Südstaaten Saga mehr geliefert, als man sich erhoffen konnte, denn ab der ersten Seite ist Drama ...

Altes Geld, Macht, Intrigen, Geheimnisse und jede Menge Drama – J.R. Ward hat mit dem ersten Band dieser Südstaaten Saga mehr geliefert, als man sich erhoffen konnte, denn ab der ersten Seite ist Drama angesagt und es hört bis zur letzten Seite nicht auf. Die Familie um das Millionen-schwere Whisky/Imperium ist am Zerfallen und es liegt vor allen an dem Jüngsten Lane, sein Familienerbe zu retten. Doch eigentlich versteckt er sich schon seit zwei Jahren vor der Familie und generell dem Leben, nach dem so einiges schief gelaufen ist damals. Davon kann auch die Gärtnerin Lizzy ein Lied singen, die sich gerade im Leben wieder zurecht findet, als Lane wieder zuhause auftaucht und sie feststellt, dass gebrochene Herzen nie so richtig heilen.

Diese Buch bietet handlungstechnisch jedoch so viel mehr als Lanes Geschichte, denn gleichzeitig werden die Schicksale fast aller Geschwister betrachtet, so dass man sich wirklich wie in einer großen Saga fühlt, in der vieles Gleichzeitig passiert. Jedoch ist man nicht verwirrt, sondern kommt gut mit und kann sich vielmehr für die Schicksale aller begeistern und mitfiebern. Die Personen sind so vielschichtig und gut herausgearbeitet, sodass einen ihre Schicksale nicht kalt lassen. Aber auch die Handlung ist wirklich sehr fesselnd und man kann sich der Sogwirkung kaum entziehen. Spannung jede Minute und man fiebert dem Ende des Buches und darüber hinaus entgegen. Das Buch ist spannend, aufregend, mitreißend und dramatisch; aber auch romantisch und witzig.

J.R. Ward hat es wieder einmal geschafft, sie hat eine Welt geschaffen, sie super vielschichtig ist und jede Menge Potential bietet. Man ist sofort gefesselt vom Südstaaten-Charme der Geschichte und all dem Drama, welches sich im Buch abspielt. Spannende Charaktere und eine dramatische Geschichte fesseln an die Seiten und der unglaublich tolle Humor ist das I-Tüpfelchen. Ein klasse Auftakt, der einen nun ungeduldig auf den nächsten Band warten lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 28.01.2017

Spannender Auftakt !

0

J.R. Ward ist den Meisten durch ihre Black Dagger Reihe bekannt. Da ich bisher aber noch keins ihrer Bücher gelesen habe, bin ich völlig unvoreingenommen an dieses Buch heran gegangen und wurde in keinster ...

J.R. Ward ist den Meisten durch ihre Black Dagger Reihe bekannt. Da ich bisher aber noch keins ihrer Bücher gelesen habe, bin ich völlig unvoreingenommen an dieses Buch heran gegangen und wurde in keinster Weise enttäuscht! Nervenkitzel pur sag ich euch!

Es ist etwas für mich völlig neues gewesen und die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, doch diese ist nicht das Hauptthema des Buches. Viel eher geht es um die Intrigen in der Familiendynastie und die Machtspiele im Bourbon Geschäft. Daher kann ich die Handlung gar nicht so genau zusammenfassen, denn dafür ist sie viel zu komplex.
Es ist ein Buch, dass den Leser um den Schlaf bringt und mehr Fragen aufwirft, als es Antworten aufzeigt. "Nur-noch-bis-zum-Ende-des-Kapitels-und-dann-lege-ich-es-weg-und-schlafe" ist hier ein Ding der Unmöglichkeit und ich gestehe, auch ich habe es in einem Rutsch beendet und das trotz der nicht all zu kleinen Seitenanzahl.

Es gab Charaktere, die waren mir auf Anhieb unsympathisch und auch im Laufe des Buches hat sich da nicht viel geändert. Dennoch war das Gleichgewicht, zwischen den mir sympathischen und unsympathischen Charakteren ziemlich ausgeglichen und ihre Entwicklung umso spannender. Die Geschichte schritt jedoch so rasant voran und war so nervenaufreibend, dass man aufpassen musste, nicht den Faden zu verlieren.
Dadurch, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht von einem Protagonisten erzählt wird, sondern die Erzählperspektive oft wechselt, kann es schon einmal zu Verwirrungen führen. Es macht die Geschichte dadurch nur noch spannender, würde ich behaupten.
Man ist so gefangen in dieser Welt voller Macht und Korruption und obwohl man zu Anfang schon weiß, mit was für Menschen man es zu tun bekommt, wird man immer wieder mit schockierenden Ereignissen konfrontiert, die man nicht in solch skrupellosem Ausmaß erwartet hätte.
Da es sich hierbei um das erste Band der Reihe handelt und mehr Fragen offen sind, als man es am Ende eines Buches erwartet, musste ich mir Band 2 einfach vorbestellen.

Ein faszinierender Roman, den man unbedingt gelesen haben muss, sofern man auf Serien ala Revenge und Denver Clan steht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.05.2017

Gelungener erster Teil

0

Meine Meinung:

Ich finde J. R. Ward ist eine fantastische Schriftstellerin im erwachsenen Fantasybereich. Ihre sehr bekannte Black Dagger Reihe lese ich sehr gerne und freue mich auch immer wenn ein neuer ...

Meine Meinung:

Ich finde J. R. Ward ist eine fantastische Schriftstellerin im erwachsenen Fantasybereich. Ihre sehr bekannte Black Dagger Reihe lese ich sehr gerne und freue mich auch immer wenn ein neuer Teil erscheint. Nun versucht sie sich jedoch an einem ganz anderen Genre, ganz ohne Fantasy. Ich war sehr gespannt, wie sie es machen würde. Aber gleich nach den ersten 50 Seiten wusste ich, dass sie es rocken würde. Und das tat sie. Ich habe dieses Buch unglaublich gerne gelesen. Sie ist ebenfalls eine Meisterin dieses Genres. Aber der Reihe nach.

Der Einstieg fiel mir gar nicht so leicht. Die Personendichte ist recht groß, was zunächst ein wenig Orientierung erfordert. Aber mit jeder weiteren Seite war ich mehr ins Buch eingetaucht. Diese leichteren Startschwierigkeiten haben sich sehr schnell wieder gelegt. Die Familienverhältnisse werden recht schnell deutlich.

Die Geschichte fand ich von Anfang an spannend. An Dramatik ist sie kaum zu überbieten. Lügen, Intrigen und Mord sind hier an der Tagesordnung. Manchmal kam mir das Buch wie eine Fernsehserie vor. Es gibt genügend Handlungsstränge sowie Drama.

Die Charaktere sind klasse herausgearbeitet. Gleich in diesem ersten Band habe ich das Gefühl sie alle ganz gut zu kennen. Gerade die Vielschichtigkeit sowie die Verschiedenheiten haben mich angesprochen. Die meisten der Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch.

J. R. Ward bleibt sich in dieser neuen Reihe treu. Sie schreibt die gefühlvollen und intensiven Passagen in gewohnt überzeugendem Schreibstil. Er lässt sich flüssig und zügig lesen. Gerade das Spannungslevel ist stets auf höchstem Niveau. Es gab keine Längen in diesem Text.

Insgesamt hat mir dieser Reihenauftakt enorm viel Spaß gemacht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. J. R. Ward hat die Charaktere individuell und aussagekräftig gestaltet. Ich werde in jedem Fall den zweiten Teil lesen und freue mich schon enorm drauf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 25.01.2017

Familiensaga, die süchtig macht!

0

Eine wunderbare Familiensaga mit starken und polarisierenden Charakteren, die in der Kulisse der Südstaaten spielt. Einfach umwerfend! Eine tolle Mischung aus Geld, Macht, Liebe und Intrigen!

„Bourbon ...

Eine wunderbare Familiensaga mit starken und polarisierenden Charakteren, die in der Kulisse der Südstaaten spielt. Einfach umwerfend! Eine tolle Mischung aus Geld, Macht, Liebe und Intrigen!

„Bourbon Kings“ ist das erste Buch einer dreiteiligen Familiensaga und erzählt die Geschichte um die millionenschwere Familiendynastie Bradford, die ihr Geld mit der Herstellung und dem Handel von Whisky verdient. Jedes Jahr trifft sich die High Society des Geldadels zum Derby Brunch auf Easterly, dem Familienstammsitz der Bradfords. Doch Familienidylle sieht anders aus! Die Kinder Maxwell, Edward, Lane und Gin leiden unter dem unausstehlichen Familienoberhaupt William Baldwine und jeder ist auf der Suche nach seinem Lebensweg, der übersät ist mit Machtintrigen, Liebe, Leidenschaft, Schicksalsschlägen und einem Mord.

„ Bourbon Kings“ startet mit einer persönlichen Einladung zum Derby-Brunch für jeden Leser!
Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und in den Bann gezogen. Die Autorin hat einen wundervollen bildhaften Schreibstil und man befindet sich direkt in der filmischen Kulisse der Südstaaten. Das riesige Anwesen der Bradfords, den Reichtum und die Erhabenheit hat man direkt vor Augen. Die „Schauspieler“ haben wunderbare unterschiedliche und spannende Charaktere bekommen und man ist mittendrin in ihrer Gefühlswelt.
William Baldwine ist der unausstehliche Patriarch der Familie, der Unheil und Unglück verbreitet und seine Ehefrau unter Drogen setzt und entmündigt.
Liebe und Geborgenheit erfahren ihre vier Kinder nur durch die Köchin Aurora, die sie wie ihre eigenen Kinder liebt. Die Vier könnten nicht unterschiedlicher sein.
Edward, ein früherer Charmeur, ist durch eine Entführung zum Krüppel geworden und hadert mit seinem Leben.
Lane ist ein Lebemann, will eigentlich nichts mehr mit seiner Familie zu tun haben und trauert seiner großen Liebe Lizzie nach. Hat er bei ihr nochmal eine Chance, als er aufgrund eines Notrufs wieder nach Easterly zurückkommt?
Gin verkörpert den typischen Charakter einer verwöhnten Tochter aus reichem Haus, die nicht mit Geld und der Liebe umgehen kann.
Und Maxwell lernen wir anscheinend erst im zweiten Teil kennen.
Die Geschichte erzeugt ein Wechselbad der Gefühle, man fiebert mit jedem Charakter mit und würde am liebsten selber schon mal ins Geschehen eingreifen. Die Spannung an Beziehungsdramen, Aufklärungsarbeit und Chaos ist nicht zu überbieten!

Was für ein fantastisches Buch!

Mit Spannung warte ich schon auf die Veröffentlichung des zweiten Teils der Saga.
Von mir bekommt „Bourbon Kings eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.01.2017

Fesselnd, vielschichtig und mit Südstaaten-Flair!

0

Mit “Bourbon Kings” startet die Bestseller-Autorin J.R. Ward ihre gleichnamige Serie, in deren Mittelpunkt die äußerst wohlhabenden und einflussreichen Bradfords stehen. Geheimnisse, Intrigen, zügelloses ...

Mit “Bourbon Kings” startet die Bestseller-Autorin J.R. Ward ihre gleichnamige Serie, in deren Mittelpunkt die äußerst wohlhabenden und einflussreichen Bradfords stehen. Geheimnisse, Intrigen, zügelloses Verhalten und reichlich Alkohol-Genuss bestimmen das Leben der Südstaaten-Familie, die ihr Vermögen mit der Produktion von Bourbon gemacht hat. Die Probleme und Schicksale vieler verschiedener Charaktere werden aus deren Sicht und in diversen Handlungssträngen erzählt.

Die Protagonistin Lizzie King arbeitete als Gartenbauexpertin auf dem Anwesen der Bradford-Familie, als sie sich in einen der Bradford-Erben verliebte. Doch Jonathan Tulane Bradford Baldwine, genannt Lane, beging einen folgenschweren Fehler und brach Lizzie das Herz. Eine gemeinsame Zukunft schien aussichtslos und so verließ Lane seine Heimatstadt für zwei Jahre. Als seine Ziehmutter schwer erkrankt, kehrt er zurück, und er und Lizzie, die noch immer auf dem Familienanwesen arbeitet, spüren wieder die unwiderstehliche Anziehungskraft zwischen ihnen. Lane möchte seinen Fehler wiedergutmachen und Lizzie zurückgewinnen, doch sie wehrt sich gegen ihre Gefühle, aus Angst erneut verletzt zu werden und weist Lane immer wieder ab. Aber dies ist nicht das einzige Problem, das Lane bewältigen muss, denn die Zukunft aller Bradfords steht auf dem Spiel.

Auch wenn manche Situationen etwas konstruiert wirkten, hat J.R. Ward wieder einen grandiosen Roman verfasst, der sich hinter ihrer Black-Dagger-Reihe nicht verstecken muss. Ich finde ihren Schreibstil einfach nur unvergleichlich und fesselnd, so dass ich gar nicht mit dem Lesen aufhören konnte. Die Charaktere sind sehr faszinierend und vielschichtig geraten. Da wären Lanes Bruder Edward, der vor Jahren entführt und gefoltert wurde, und nun entstellt ist und unter anderen körperlichen Folgen leidet. Seinen Kummer ertränkt er in Alkohol. Gin ist Lanes Schwester und eine verwöhnte, reiche Tochter, die mit sich nicht wirklich etwas anfangen kann, außer sich durch die Betten zu schlafen. Doch auch ihr teilt das Schicksal nun schlechte Karten aus. Lizzie dagegen ist eine sehr bodenständige Frau, auf die man sich in einer Notsituation verlassen kann, hat jedoch aber auch große Angst sich wieder auf Lane einzulassen. Am bemerkenswertesten fand ich aber die Entwicklung, die Lane durchlebt hat, und zwar von einem Nichtsnutz zu einem verantwortungsbewussten Mann, der versucht die Probleme seiner Familie zu lösen.

Aber auch einige andere Nebencharaktere fand ich sehr interessant geraten und freue mich schon, mehr über sie zu lesen. Zudem hat man noch nicht Max, den anderen Bruder von Lane, kennengelernt. Und über Lane und Lizzie selbst gibt es noch so einiges zu erzählen, so dass ich kaum die Folgebände erwarten kann.

FAZIT:
“Bourbon Kings” überzeugt mit einem fesselnden Schreibstil sowie vielschichtigen, faszinierenden Charakteren und gewährt einen tiefen Einblick in das Leben der Reichen und Schönen in den Südstaaten der USA. Diverse, interessante Handlungsstränge bleiben noch offen und lassen einen schon heißersehnt die Folgebände erwarten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung