Leserunde zu "Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze" von Holly Black und Cassandra Clare

Der 3. Band der Reihe um das magische, unterirdische Internat.
Cover-Bild Magisterium
Produktdarstellung
(43)
  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Cassandra Clare (Autor), Holly Black (Autor)

Magisterium

Der Schlüssel aus Bronze. Band 3

Anne Brauner (Übersetzer)

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...

Band 3 der Bestseller-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.07.2016 - 21.08.2016
  2. Lesen 19.09.2016 - 09.10.2016
  3. Rezensieren 10.10.2016 - 23.10.2016

Bereits beendet

Das 3. Schuljahr im Magisterium beginnt.

Wir freuen uns, statt der angekündigten 30, sogar 50 Bewerbern einen Platz in der Leserunde geben zu können!

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.05.2017

Immer wieder neue Überraschungen

0

Meine Meinung:

Mich hat dieses Buch wirklich fantastisch unterhalten. Ich bin sogleich wieder gut in die Geschichte hereingekommen. Der Anschluss war von den Autorinnen super gemacht. Es gab leichtere ...

Meine Meinung:

Mich hat dieses Buch wirklich fantastisch unterhalten. Ich bin sogleich wieder gut in die Geschichte hereingekommen. Der Anschluss war von den Autorinnen super gemacht. Es gab leichtere Weiderholungen, die aber nicht übermächtig wurden. Es hat wirklich alles gestimmt in dieser Hinsicht.

Die Charaktere waren wie immer gut ausgearbeitet. Die Protagonisten haben in diesem Band wieder eine nachvollziehbare Entwicklung durchgemacht.
Besonders begeistert haben mich die Geheimnisse um die verschiedenen Figuren. Man wusste nie so genau was für verdeckte Absichten sie alle noch haben. Es gab dann auch viele Wendungen mit denen ich zum Teil wirklich nicht gerechnet habe. Diese haben mir besonders zugesagt.

Die Spannung ist in diesem Buch leider nicht kontinuierlich vorhanden. Ab und an reißt sie ab, kommt dann aber nach und nach wieder. In diesen Momenten ist die Geschichte dann auch etwas zäh. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt.

Aber auch die ganzen fantastischen und zauberhaften Elemente haben mich in ihren Bann gezogen. Ich finde, dass es ein sehr fantasievolles Buch ist. Ab und an erinnert es mich auch an Harry Potter. Das finde ich aber nicht schlimm, denn ich glaube, dass man kaum noch ein Buch über Magie und Zauberei schreiben kann ohne eine irgendwie geartete Parallele.

Auch der Schreibstil konnte mich wieder absolut fesseln. Ich wurde an magische Orte entführt. Man konnte sich alles ganz genau vorstellen auf Grund der treffenden Beschreibungen. Das Buch ließ sich durchgehend flüssig lesen. Man flog beinahe nur durch die Seiten.

Insgesamt war es wieder ein toller Teil, der auf jeden fall Lust auf mehr macht. Die Geheimnisse sind noch immer nicht alle gelüftet und es bleiben noch einige Fragezeichen zurück.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 21.10.2016

Ich liebe diese Reihe

0

Inhalt:
Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines ...

Inhalt:
Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...
(Quelle: One)



Über die Autorinnen:
Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts.Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.
(Quelle: One)

Meine Meinung:
Auch im bereits dritten Teil von Magisterium lässt die Spannung nicht nach und man wird immer noch überrascht sein, was die Autorin sich alles hat einfallen lassen. Oftmals hat man ja nach 2-3 Bänden das Gefühl dass es nun reicht, aber das ist hier nicht der Fall.
Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor flüssig und schnell zu lesen. Durch ihre lockere Art macht es nach wie vor Spaß diese Geschichte zu verfolgen.
Der Einstieg gelingt gut und man findet sich schnell zwischen Call und seinen Freunden wieder. Am Anfang geht es noch gemächlich vorwärts in der Handlung aber dann nimmt sie immer mehr an Fahrt auf und stellenweise hat man das Gefühl die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Interessant war am meisten die Frage wer nun der Spion. Bis kurz vor dem Ende ist nicht klar wer es ist.
Diesmal geht es ja um das dritte Lehrjahr im Magisterium und neben der Ausbildung kommen nun auch die ersten Gefühle für das andere Geschlecht zum Vorschein. Das Hauptaugenmerk ist in diesem Teil eher auf die Geschehnisse gelegt und man bekommt von "normalen" Schulalltag relativ wenig mit. Dadurch das die Geschehnisse so spannend sind fällt das nicht weiter ins Gewicht.
Nach wie vor weiß Call immer noch nicht wem er vertrauen soll und wem nicht. Er kommt inzwischen viel reifer rüber und auch seine Überlegungen sind erwachsener geworden. Zudem kommen die ersten Gefühle für ein Mädchen ins Spiel die Call immer wieder verunsichern. Allerdings hat er nach wie vor lockere Sprüche drauf, die der oftmals sehr dunklen Handlung die Ernsthaftigkeit etwas nehmen.
Auch seine Freunde Tamara und Aaron werden noch plastischer dargestellt und auch sie haben eine enorme Entwicklung durchgemacht. Man merkt den Freunden an, dass die Erlebnisse nicht spurlos an ihnen vorüber gezogen sind.
In diesem Teil kommen auch noch ein paar neue Charaktere dazu die mit fortlaufender Handlung auch etwas mehr Raum einnehmen. Jedoch ist bist zum Ende relativ unklar was man von ihnen halten soll und was ihre wahren Absichten sind.

Fazit:
Ein spannender dritter Teil der Magisterium-Reihe der mit seinem Ende mich total aus der Fassung gebracht hat und ich es kaum erwarten kann wie es mit Call und seinen Freunden weitergeht. Ja ich gebe es zu, ich liebe diese Reihe.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 16.10.2016

Spannende Fortsetzung mit Mega-Cliffhanger!

0

Wer ist der Spion im Magisterium und möchte Call nach dem Leben trachten?
Können seine Freunde Aaron, Tamara und Jasper ihm helfen und ihn beschützen?
Und was hat die Vorhersage: Einer wird scheitern, ...

Wer ist der Spion im Magisterium und möchte Call nach dem Leben trachten?
Können seine Freunde Aaron, Tamara und Jasper ihm helfen und ihn beschützen?
Und was hat die Vorhersage: Einer wird scheitern, einer wird sterben, einer ist schon tot, auf sich?

Alles beginnt noch ganz harmlos. Call und Aaron verbringen gemeinsam ihre Ferien bei Alastair und ihre Freundschaft wird dadurch noch verstärkt. Doch bevor das 3. Schuljahr im Magisterium beginnt, haben Aaron, Tamara, Jasper und Call noch eine Ehrung für den Einsatz im Kampf gegen Constantin vor sich. Was eigentlich ein wundervoller Tag werden sollte, endet in einem Anschlag auf Call und einem Fiasko. Die Nervosität im Magisterium ist spürbar. Das gesamte Kollegium und die Freunde voran, sind auf der Suche nach dem Attentäter und dem Spion, der ihm hilft. Das Abenteuer und so manche gefährliche Situationen folgen aufeinander und enden in einem Mega-Cliffhanger.

Das Autorenduo Holly Black und Cassandra Clare schaffen es wieder den Leser mit ihrem fantasievollen und leicht lesbaren Schreibstil in den Lesebann zu ziehen. Die Freunde entwickeln sich langsam zu Teenagern und ihre Gefühle kommen mit ins Spiel. Die ersten Schwärmereien und
Dating-Anleitungen von Jasper bringen einen immer wieder zum Schmunzeln. Durch weitere magische Fähigkeiten der Freunde wird die Story noch spannender und gefährlicher, aber bereiten den Leser auf den katastrophalen Schluss der Geschichte nicht vor.

Fazit:

Magisterium 3 hat mich wieder voll überzeugt und sehr gut unterhalten. Ein „Muß „ für jeden Leser dieser Fantasyreihe.
Verdient bekommt das Buch von mir 5 Sterne.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.10.2016

Das Abenteuer geht weiter...

0

Klappentext:

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff ...

Klappentext:

Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...


Leseeindruck:

Nachdem ich gemeinsam mit meinem Sohn bereits Band 1 "Magisterium - Der Weg ins Labyrinth" und Band 2 "Magisterium - Der kupferne Handschuh" der MAGISTERIUM-Reihe gelesen hatte, freute ich, dass mit diesem Band 3 "Magisterium - Der Schlüssel aus Bronze" die Geschehnisse weitergehen. Auch ohne die beiden Vorgängerbände zu kennen, kann man diesen Band noch lesen, aber ich empfehle chronologisch zu lesen, um alle Zusammenhänge bestens zu verstehen. Analog des dritten Bandes, beginnt hier das dritte Schuljahr der Magierschule und somit ein weiteres Abenteuer für Call. Auch hier hat mich der Schreibstil wieder begeistert und war flüssig zu lesen. Die Autorinnen Holly Black & Cassandra Clare verstehen es den Leser in ihren Bann zu ziehen. Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert und ich freue mich schon auf Band 4 + 5.

@ esposa1969

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil
Veröffentlicht am 15.10.2016

Macht Hunger auf die letzten beiden Bände!

0

Der dritte Band der Magisterium-Reihe hat mich wieder zufriedener zurückgelassen als der Band davor. Denn man kann wirklich sagen: Es passiert einiges! Callums großes Geheimnis kommt ans Licht und das ...

Der dritte Band der Magisterium-Reihe hat mich wieder zufriedener zurückgelassen als der Band davor. Denn man kann wirklich sagen: Es passiert einiges! Callums großes Geheimnis kommt ans Licht und das bringt einfach mal alles durcheinander. Außerdem gibt es wohl jemanden, der auf die böse Seite gewechselt ist und Callum und seine Freunde finden einfach nicht heraus, wer es ist. Erst am Ende löst sich alles auf und die Überraschung ist groß. Denn so wie es auch bei Harry Potter war, ist es auch hier der Fall. Man erwartet es am wenigstens von den Personen, die einem am nähesten sind.

Generell erinnert wieder viel an Harry Potter, was es für mich heimelig gestaltet, da ich mich gerne an meine Kindheit zurück erinnere und an die Zaubereigeschichten. Etwas blöd finde ich es oft, dass Callum, Tamara und Aaron sich nicht lange in der Schule aufhalten und nicht viel Neues lernen. Generell setzen sie bezüglich ihrer Magie lieber die Chaosmagie ein als die "normale" Elementarmagie. Was es für sie natürlich einfacher macht. :D Aber man hat nicht das Gefühl, dass sie diesbezüglich dazulernen. Nur die Chaosmagie - die schreitet voran.

Voran geht es auch mit dem reifer werden. Oft kriegt man patzige und schnippische Kommentare zu hören, wenn es um Mädchen geht. Tamara hat für irgendwen der beiden was übrig. Ich tippe auf Callum, da sie immer sehr gereizt reagiert. Die Liebe geht um und es macht Spaß dabei zuzusehen, wie sich gaaaanz langsam etwas herauskristallisiert. Ganz schrecklich hingegen ist das Ende. Das kam zwar nicht sooo unerwartet, da die Prophezeiung den Leser durch das Buch begleitet hat, aber nichtsdestotrotz ist es ein riesiger Einschnitt und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Erstaunt hat mich die Ähnlichkeit zwischen Callum und seinem Geheimnis. Er will unbedingt nicht so sein wie es und sucht sprichwörtlich Unterschiede und trotzdem fügen sich all die Dinge genau so wieder zusammen als würde sich die ganze Geschichte wiederholen. Das ist echt spannend mitzuverfolgen und irgendwie gruselig. Ich freue mich riesig auf den vorletzten Band!

Fazit

"Magisterium: Der Schlüssel aus Bronze" hat mich diesmal wieder umgehauen. Es wird mitreißend, spannend und auch die Liebe mischt sich mal mit ein. Das Ende ist, .. ja .. schrecklich würde es gut treffen, aber es lässt so viel Platz für Neues und macht großen Hunger auf die beiden letzten Bände, die ich auf jeden Fall lesen werde. 5/5 Punkte.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Abenteuer
  • Schreibstil