Schnell-Leserunde zu "The Second Princess. Vulkanherz" von Christina Hiemer

Magisch, romantisch, königlich!
Cover-Bild The Second Princess. Vulkanherz
Produktdarstellung
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Christina Hiemer (Autor)

The Second Princess. Vulkanherz

Royale Romantasy um eine Prinzessin im Bann düsterer Mächte

**Die dunkle Seite der Krone**
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Prinzessin zu hüten weiß. Saphina war immer die jüngste und damit unbedeutendste von drei Schwestern. Nun rückt sie durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und tritt vollkommen unvorbereitet ein dunkles Erbe an. Und ausgerechnet Dante, der undurchschaubare Adelssohn, soll ihr dabei helfen …

Magisch, romantisch, königlich!

Leserstimmen zum Buch:
»Wer sprachlos durch die Seiten fliegen, mittendrin im Geschehen sein und jegliche Emotionen hautnah miterleben möchte, sollte sich nicht entgehen lassen, welche Geheimnisse auf der Vulkaninsel St. Lucien lauern.«
»Absolute Leseempfehlung. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugt.«

//»The Second Princess. Vulkanherz« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 15.02.2021 - 07.03.2021
  2. Lesen 22.03.2021 - 28.03.2021
  3. Rezensieren 29.03.2021 - 11.04.2021

Bereits beendet

Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit dem Carlsen Verlag die Leserunde zu "The Second Princess" anbieten zu können. Bewerbt euch jetzt und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.04.2021

Eine spannende Geschichte mit wunderschönen Kulissen

0

Mir gefiel die Geschichte sehr gut. Die Seiten haben sich schnell weggelesen und ich flog nur so mit der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen.

Die Grundthematik des Buches ...

Mir gefiel die Geschichte sehr gut. Die Seiten haben sich schnell weggelesen und ich flog nur so mit der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen.

Die Grundthematik des Buches fand ich großartig. Ich wollte die ganze Zeit wissen wie es weiter geht und was es mit allem auf sich hat. Es gab Wendungen, die ich nicht habe kommen sehen und mit denen ich niemals gerechnet hätte.

Zudem gefielen mir die verschiedenen Kulissen des Buches. Ich konnte mir alles genau vorstellen. Es war so wunderschön beschrieben, so dass ich gerne in echt dorthin reisen würde. Die Autorin hat diese Orte so zauberhaft und mystisch beschrieben. Das fand ich grandios.

Saphina, unsere Hauptprotagonistin mochte ich von Anfang an sehr gerne. Sie lässt sich nicht alles gefallen und das gefiel mir sehr gut. Gut fand ich auch, dass sie nicht perfekt ist und auch ihre Fehler macht. Saphina ist noch jung und da ist es nur natürlich, dass sie nicht direkt alles kann. Sie lernt aber mit der Zeit dazu und macht eine gute charakterliche Entwicklung. Das mochte ich so gerne an ihr.

Jedoch kam mir die Liebesgeschichte hier zu kurz. Die beiden mochten sich gefühlt erst gar nicht und auf einmal haben sie sich geliebt. Da hätte ich mir definitiv mehr Zeit für die Entwicklung ihrer Beziehung gewünscht. Trotzdem fand ich sie, als sie zueinander gefunden haben, sehr zauberhaft und ich habe es sehr genossen von ihrer Liebe zu lesen.

Ich bin sehr traurig, dass das Buch hiermit zu Ende ist. Die Geschichte hätte definitiv Potenzial für weitere Bände und mehr Inhalt. Ich würde so gerne mehr von der wunderschönen Insel und ihren Bewohnern lesen. Die Geschichte hat mir sehr viel Freude bereitet und ich habe es sehr genossen Saphinas Geschichte zu lesen. Aus diesem Grunde hat das Buch von mir 4,5 Sterne von 5 Sternen ☆ verdient. Durch die leider etwas kurz geratene Liebesgeschichte musste ich einen halben Stern abziehen. Dennoch kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 01.04.2021

Geheimnisvoll, spannend und magisch - Danke für dieses Buch

2

Handlung:

Auf einer Vulkaninsel namens St. Lucien herrscht seit Generationen die Dynastie der Bell Frauen. Während die Krone immer an die erstgeborene übergeben wird und die mittlere der der Schwestern ...

Handlung:

Auf einer Vulkaninsel namens St. Lucien herrscht seit Generationen die Dynastie der Bell Frauen. Während die Krone immer an die erstgeborene übergeben wird und die mittlere der der Schwestern das dunkle Geheimnis der Insel zu hüten weiß, ist die Drittgeborene und damit die jüngste Prinzessin der Insel die unbedeutendste der drei Schwestern.
Das ändert sich allerdings schlagartig, als die mittlere der Schwestern durch einen mysteriösen Unfall(?) stirbt und Saphina, die jüngste der Schwestern in ihre Fußstapfen treten soll. Sie muss lernen sich ihren Ängsten zu stellen und anderen zu vertrauen, denn das Wohl der Insel hängt nun ganz von ihr ab.


Meinung:

Das Cover hat mich gleich angesprochen, weil es so geheimnisvoll und düster wirkt, außerdem passt es gut zur Story, da das Leben für Saphina oft nicht so leicht ist und sie außerdem die Insel vor einer großen Gefahr also, Zandor und seinem Gefolge, schützen/ retten muss.

Ich finde es außerdem super, dass die Autorin, Christina Hiemer, das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben hat. So konnte ich mich nämlich gleich viel besser in Saphina und die Handlung hineinversetzen.

Die Figuren im Buch haben sich super miteinander ergänzt, sodass man es sich super vorstellen konnte. Jede einzelne Figur hatte eine ganz wichtige Rolle in der Handlung, auch wenn das manchmal erst am Ende des Buches herausgekommen ist, sowie zum Beispiel Caleb (ich mag diesen Charakter übrigens sehr ) oder Tyr (der aufgeblasene Giftmolch), welcher ja mehr oder weniger Maylins Tod herbeigeführt hat, welcher für da Buch ja auch sehr wichtig ist. Ich könnte mir das Buch überhaupt nicht mit anderen Charakteren Vorstellen, da sie alle perfekt zusammen harmonieren und sich auch durch ihre Angewohnheiten ergänzen und somit zu einem Ganzen werden. Jeder Charakter ist wichtig für die Handlung und somit auch für das ganze Buch. Nur bei Theo weis ich nicht so recht, er war bei dem Probeessen ja mit Saphina zusammen und danach richtig sauer auf sie, weil sie mit Dante getanzt hat, aber danach war er einfach nur gehässig und ist kurz drauf aus der Handlung verschwunden, an der Stelle wusste ich nicht so recht was ich von diesem Charakter halten soll, aber da er ja dann keine große Rolle mehr gespielt hat, hatte sich das Thema dann für mich auch erledigt. Irgendwie fand ich ihn ein wenig überflüssig...

Auch die Handlung war sehr flüssig und es gibt keinerlei stellen wo ich sagen könnte „Moment mal warum ist das auf einmal so?!“ Damit meine ich, dass sich alle Taten die auch noch so unwichtig am Anfang des Buches erscheinen später mal von großer Bedeutung sein könnten und die Handlung genaustens auf die Charaktere abgestimmt ist.

Die „Liebesgeschichte“ (ich drücke es jetzt einfach mal so aus) hat sich ja schon von Anfang an bemerkbar gemacht, als Dante Saphina so komisch anguckt und dann mit ihr tanzt anstatt mit ihrer Schwester. Eigentlich schade, dass sie ihm bis fast zum Ende des Buches nicht vertraut, obwohl sie weiß das es seine größte Angst ist sie und oder ihre Schwester zu verlieren. Aber sie passen schon echt gut zusammen und sind, wenn sie sich vertrauen ein unschlagbar gutes Team, und Pärchen .

Was ich noch bemerkenswert finde ist, das Christina Hiemer die Story über Prinzessinnen richtig gut an das 21. Jahrhundert anpasst. Oft denkt man nämlich „ Prinzessinnen - so ein Quatsch“, aber diese Prinzessinnen waren viel mehr als nur Mädchen die sich einen Prinzen angeln wollen und hübsche Kleider tragen, denn sie hatten alle drei einen starken Willen und eine eigene Meinung.

Fazit:
Mich konnte das Buch überzeugen und ich fand es spannend in Saphinas Welt einzutauchen. Das Buch zählt nun zu meinen Lieblingsbüchern sogar, weil es so einzigartig und fantastisch ist. Die Charaktere, die Handlung/Story und der Schreibstil machen das Buch zu einem ganz tollem Leseabenteuer .


  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 31.03.2021

Eine positive Überraschung

3

Rezension zu „the Second Princess - Vulkanherz“ aus dem Carlsen Verlag
Zuerst einmal kann ich sagen, dass mich das Buch ab der ersten Seite gepackt und mich in ihren Bann gezogen hat.
- Der Schreibstil ...

Rezension zu „the Second Princess - Vulkanherz“ aus dem Carlsen Verlag
Zuerst einmal kann ich sagen, dass mich das Buch ab der ersten Seite gepackt und mich in ihren Bann gezogen hat.
- Der Schreibstil -
Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen, was für einen guten Lesefluss sorgt. Die Mischung aus einer detaillierten Beschreibung der Atmosphäre und des Schauplatzes, sowie lustigen Dialogen der Protagonisten passt perfekt in die Geschichte rein und hat für das gewisse Etwas gesorgt. des Weiteren war es für mich jedes Mal aufs neue interessant, die Sticheleien der Charaktere mitzuverfolgen, da sie mir selber ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert haben.

- Das Setting -
Ich persönlich bin ein großer Fan von royalen Geschichten, die im Schloss spielen, da mich die strengen Regeln und die ständig herrschenden Intrigen sehr interessieren und ich dadurch in eine fremde Welt eintauchen kann. Da das Buch teilweise im Schloss und teilweise auf der Insel spielt, hat man eine gute Abwechslung und kann darüber hinaus das Leben außerhalb der Schlossmauern kennenlernen. Ich finde die Tatsache, dass der Königshof auf einer karibischen Insel ist und die Geschichte zu unserer Zeit spielt, sehr gut, weil man daher einen näheren Bezug auf sein eigenes Leben hat.
Ich konnte mir durch den Schreibstil so gut die Welt und den Dschungel vorstellen, als ob ich ein Teil der Geschichte wäre und die Abenteuer selber erleben würde. Ich habe förmlich die Anstrengung und die Angst der Protagonisten spüren können und konnte gar nicht abwarten, weiter zu lesen.

- Die Handlung -
Da ich, wie bereits angesprochen, ein großer Fan von königlichen Geschichten bin, war ich direkt in der Geschichte drin und habe mich sehr für das Leben im Schloss interessiert. Das erste Drittel spielt nur im Schloss und dadurch bekam man einen realistischen Eindruck, wie beengend und einschüchternd das Leben dort sein kann, wenn man ständig unter Beobachtung steht und sich keinen Fehler erlauben kann.
Ich hätte nicht mit dieser Wendung der Geschichte gerechnet, da ich nicht gedacht habe, dass es zum Ende hin so in die Fantasy-Richtung gehen wird.
Das hat aber die Handlung zu etwas Besonderem gemacht und die Handlung bleibt auch nach dem Lesen langfristig in Erinnerung und ich denke noch heute oftmals darüber nach.
Ich habe mich auf keiner Seite gelangweilt und jedes Mal mitgefiebert, wenn es ein neues Problem gab - denn hier gab es einige Aufgaben und Konflikte zu lösen. Man konnte bis zur letzten Seite nicht vorgesehen, wie es weitergeht oder welche Wendungen uns erwarten werden, da uns die Autorin immer im Dunklen gelassen hat und mich jedes Mal überraschen konnte.
Vor allem die Szenen im Vulkan waren so fesselnd geschrieben, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und schon Angst hatte, dass die Protagonisten macht überleben werden.
Ich bin also hier mehr als nur positiv überrascht worden.

- Die Protagonisten -
Mir hat die Protagonistin Saphina direkt zugesagt, da sie sich trotz der strengen Regeln nicht verstellt hat und dennoch sie selbst war, egal, was auf dem Spiel stand. Diese Charaktereigenschaft spricht von Mut und Stärke und ich finde es gut, dass sie sich immer treu geblieben ist. Ich mag es, wenn die Protagonisten für sich selbst einstehen und keinen Hehl daraus machen, was sie denken.
Des Weiteren hat Saphina einen Hang zum Sarkasmus, der die ernsten Situationen und Abenteuer aufgelockert haben.
Dante ist nicht mein Lieblings Charakter, da er, vor allem zu Beginn der Geschichte, sehr unsympathisch rüberkam und ich ihn nicht richtig durchschauen konnte: Mal war er ein Gentlemen, der Saphina helfen und unterstützen möchte, und dann wendet er sich wiederum wieder ab und lässt sie im kalten stehen. Ich kann sein Verhalten zwar an einigen Stellen nachvollziehen, doch viel sympathischer macht es ihn nicht.
Ich habe großen Respekt davor, dass er Saphina auf einer solch gefährlichen Mission gefolgt ist und ihr ohne mit der Winter zu zucken geholfen hat, aber der stellt sich mir ach die Frage, ob es aus reinem Eigennutz war oder ob es nur aufgrund der Verbindung, die zwischen den beiden Familien besteht, ausgeführt wurde. Es war bei Dante ein ständiges Hin und her, aber letztendlich bin ich froh, wie sich die Beziehung entwickelt hat.
Es hat gezeigt, dass sich manche Beziehungen oder Freundschaften eher langsamer entwickeln und man auf den richtigen Zeitpunkt warten muss.

- Fazit -
Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich wurde sehr positiv überrascht. Das Buch hat mir einige wunderschöne Lesestunden geschenkt und ich konnte mich nicht mehr losreißen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.
Ich kann das Buch nur jedem Fantasy Liebhaber empfehlen, der auf königliche Intrigen, fesselnde Abenteuer und lustige Charaktere steht.
Fazit: 5/5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 29.03.2021

Die Bell Frauen von St. Lucien

4

Seit Jahrhunderten herrschen auf der Vulkaninsel St. Lucien die Bell Frauen. Und die älteste Tochter wird immer zur Königin gekrönt. Aber hinter der Fassade des glamourösen Königshauses lauern düstere ...

Seit Jahrhunderten herrschen auf der Vulkaninsel St. Lucien die Bell Frauen. Und die älteste Tochter wird immer zur Königin gekrönt. Aber hinter der Fassade des glamourösen Königshauses lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Tochter weiß und hütet. Saphina war immer die jüngste Prinzessin der drei Schwestern und somit bedeutungslos, aber dadurch konnte sie unbeschwert leben. Aber durch einen tragischen Vorfall rückt sie in der Rangfolge auf und muss völlig unvorbereitet die Aufgabe der zweiten Prinzessin übernehmen. Ausgerechnet Dante soll ihr dabei zur Seite stehen.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Und dadurch, dass die Geschichte einen sofort in ihren Bann zog, flog man geradezu durch die Seiten.
Saphina war mir im Gegensatz zu ihrer Schwester Livia sofort sympathisch. Sie konnte bisher auch ein unbeschwertes Leben führen. Maylin war zwar etwas aufbrausend, doch trotzdem mochte ich sie auf Anhieb. Sie bot wenigstens der kaltherzigen Königin die Stirn. Saphina tat mir total leid, als sie das Erbe der zweitältesten Prinzessin völlig unvorbereitet antreten musste. Und Dante wusste man anfangs überhaupt nicht einzuschätzen. Außerdem hatte Saphina nicht viel Zeit um zu lernen, was dieses Vermächtnis mit sich brachte. Und da hat sie des Öfteren ganz schön bockig reagiert.

Die Geschichte gefiel mir richtig gut. Sie war spannend, richtig fesselnd. Und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Außerdem war das mal ein ganz anderes Setting. Eine wunderschöne Insel. Allerdings war die Geschichte sehr rasant und wäre sie ausführlicher gewesen, hätte es auch eine Dilogie werden können.

Fazit:
Eine klasse Romantasy

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 09.04.2021

The Second Princess ist Geschichte mit Spannung, Abendteuer und Liebe.

1

Klappentext:
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade ...

Klappentext:
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Prinzessin zu hüten weiß. Saphina war immer die jüngste und damit unbedeutendste von drei Schwestern. Nun rückt sie durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und tritt vollkommen unvorbereitet ein dunkles Erbe an. Und ausgerechnet Dante, der undurchschaubare Adelssohn, soll ihr dabei helfen …
Meinung:
Das Cover ist unglaublich gut getroffen bezüglich des Inhalts. Es repräsentiert etwas düsteres was sich hinter der Bell- Dynastie verbirgt.
Der Schreibstil von Christina Hiemer hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.
Auf der Vulkaninsel St. Lucien in der Karibik des 21. Jahrhunderts herrscht die mächtigen Bell-Frauen. Hier entscheiden die Frauen welchen Mann die wählen und nur die Königin hat die Befehlsmacht.
In der Geschichte von The Second Princess geht es um Saphina, die jüngste Prinzessin von der drei Geschwistern. Die älteste Tochter übernimmt nach ihrer Vermählung die Krone. Saphina ist zum Anfang der Geschichte schüchtern, zurückhaltend und still. Im Schatten ihrer Schwestern Livia ( zukünftige Königin ) und Maylin (ihre engste Vertraute am Hof)
Doch während einer Feierlichkeit, die Saphina so hasst, überstürzen sich die Ergebnisse und es passiert eine unerwartete Wendung.
Durch dieses schreckliche und schmerzhafte Schicksal rückt Saphina auf die Rangfolge höher und fies bedeutet nichts gutes für Saphina. Doch sie weiß noch nichts von den dunkelsten Geheimnis der Königsfamilie. Somit beginnt das Abendteuer von Saphina. Dabei unterstützt Sie Dante, der ehemalige Freund von Maylin.
Was verbringt sich hinter der glänzenden Fassade der Königsfamilie?
Saphina entwickelt sich in der Geschichte zu einer starken und selbstbewussten jungen Frau heran.
Kleine Kritik: mir kam die Liebesgeschichte der ein bisschen zu kurz daher wäre für die Geschichte von The Second Princess eine Dilogie viel besser gewesen, um der Liebesgeschichte und der gesamtem Geschichte mehr Raum zum wachsen zu geben.
Fazit:
Eine unglaublich spannende Geschichte von einer Königin die über alles geht um die wahre Geschichte herauszufinden. The Second Princess ist Geschichte mit Spannung, Abendteuer und Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie