Der dritte Band der Again-Reihe von Mona Kasten

Leserunde zu "Feel again" von Mona Kasten

Romantisch, cool und supersexy
Cover-Bild Feel Again
Produktdarstellung
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mona Kasten (Autor)

Feel Again

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.


Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen ...


"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" ANNA TODD über "Begin Again"


Band 3 der Erfolgsreihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mona Kasten


Die "Again"-Reihe:

1. Begin Again

2. Trust Again

3. Feel Again

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 30.03.2017 - 30.04.2017
  2. Lesen 15.05.2017 - 11.06.2017
  3. Rezensieren 12.06.2017 - 25.06.2017

Bereits beendet

Mit "Feel again" erscheint nun der dritte Band der beliebten Again-Reihe von Mona Kasten!

Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann, ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Norddeutschland. Sie liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. 

#happybirthdayLYX – Herzlichen Glückwunsch!
Feiert mit uns 10 Jahre LYX … und diese Leserunde ist erst der Anfang.

Unser geliebter LYX-Verlag feiert in diesem Frühjahr 10-jähriges Jubiläum! Lasst euch von unserer Euphorie anstecken und erlebt neben tollen Leserunden zu LYX-Spitzentiteln, weitere aufregende Aktionen. Ihr dürft gespannt sein.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 25.06.2017

Ein toller Abschluss

0

Meinung:

Nachdem mir die ersten drei Teile bereits sehr gefallen haben, war ich selbstverständlich auch auf diesen Teil neugierig.

Was sehr schön an dieser Reihe ist, ist dass man alle Teile relativ ...

Meinung:

Nachdem mir die ersten drei Teile bereits sehr gefallen haben, war ich selbstverständlich auch auf diesen Teil neugierig.

Was sehr schön an dieser Reihe ist, ist dass man alle Teile relativ unabhängig voneinander lesen kann. Es gibt zwar immer mal wider Anspielungen, aber diese sind nicht so groß, dass das Verständnis erschwert wäre.

In diesem Band sind Sawyer und Isaac die Protagonisten. Sie sind beide sehr unterschiedlich. Gerade Isaacs Charakter hat mir gut gefallen. Bei Young Adult Büchern sind gerade die männlichen Protagonisten oft nach dem Schema Bad Boy aufgebaut. Das war bei ihm aber überhaupt nicht der Fall. Er ist eher eine Person, die man in die Kategorie Nerd einstufen würde. Er bringt immer wieder frischend Wind in die Geschichte und hat einen tollen Humor. Er ist mir unglaublich ans Herz gewachsen.

Aber auch Saywer ist eine aussagekräftige Protagonistin. Hatte ich in den vergangenen Bänden noch Probleme mit ihr, verflog es damit, dass ich sie näher kennenlernte.

Die Geschichte hat alles, was meiner Meinung nach eine gute Geschichte ausmacht. Sie ist spannend, humorvoll und emotional. Es gab keine langatmigen Stellen. Vielmehr habe ich mich immer gut unterhalten gefühlt. Die Protagonisten wurden mit jedem Kapitel tiefer ausgearbeitet. Die Erzählstränge sind abwechslungsreich und es passiert auch was um die Hauptgeschichte drumherum.

Der Schreibstil ist super flüssig zu lesen. Auch die Dialoge sind immer wider sehr humorvoll oder einfühlsam gestaltet. Insgesamt konnte man der Geschichte wirklich gut folgen.

Fazit: Ich liebe diese Reihe und kann sie absolut empfehlen. Dieser Band steht den anderen in nichts nach.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.06.2017

Ausgeprägter Schreibstil mit ganz viel Gefühl

0

Wie ich zu erwarten hatte, nach sehnsüchtiger Wartezeit des letzten Bandes, ist "Feel Again" einer meiner Lieblingsromane geworden. Mona hat mit diesem letzten Teil der Again Reihe einen drauf gelegt und ...

Wie ich zu erwarten hatte, nach sehnsüchtiger Wartezeit des letzten Bandes, ist "Feel Again" einer meiner Lieblingsromane geworden. Mona hat mit diesem letzten Teil der Again Reihe einen drauf gelegt und somit einen sehr grandiosen Abschluss hinbekommen, der meinerseits noch sehr lange in meinem Gedächtnis bleiben wird. Da Mona einen sehr erzählerischen Schreibstil hat und in diesem Buch noch härter dran gearbeitet hat, hat es hier noch einmal verstärkt. Die Situationen beschreibt sie so lebhaft und bringt die Gedanken der Protagonisten verständlich rüber.

Um die Charaktere zu beschreiben, finde ich, dass Sawyer im ersten Buch etwas überheblich rüber kam, da man über sie noch nicht viel wusste und man sie eigentlich noch gar nicht kannte. Jedoch lernt man sie, wie zu erwarten, in Feel Again kennen und wird auf die Reise von Sawyer und Isaac mitgenommen. Die Reise, wie Sawyer Isaac dazu bringt ihn als Fotoprojekt zu bekommen und ihn dadurch besser kennenlernt. Während des Lesens merkt man, dass Sawyer mehr hinter sich verbirgt als gedacht. Je mehr man über sie kennt, desto mehr mag man sie und nimmt sie herzlich auf. Mal scheint sie sehr glücklich zu sein, an der Seite von Isaac und mal schwankt sie wieder mit ihrem Selbstzweifel und kämpft mit sich. Denn eigentlich will sie niemanden an ihrer Seite haben. Jedoch hat Isaac irgendetwas an sich, das Sawyer verrückt nach ihm macht. Isaac ist charmant, liebevoll, lustig und schüchtern.

Obwohl beide total unterschiedlich sind, ergänzen Sie sich perfekt. Wie Mona es auch hin bekommt, man wäre im Geschehen mittendrin, zeigt, wie gut die Protagonisten ausgebaut und mit ihren Macken und Vorlieben ausgeprägt worden sind. Man hat so viel Spaß die Handlung mitzuverfolgen und lernt von Seite zu Seite mehr von den beiden kennen.

Inhaltlich her kann ich nicht meckern, da Mona Sawyer und Isaac super umgesetzt, und heikle, lustige und schöne innige Situationen mit ihrem ausgeprägtem Schreibstil in Szene gesetzt hat. Von den Handlungen her der beiden, kann man demnach auch in verschiedenen Aspekten nachvollziehen und mitfühlen.

Was ich an diesem Buch besonders gut finde, ist, dass man hier eine sehr klare Struktur erkennt bzw. einen roten Faden hat, den man nicht so schnell mehr weglegen möchte. Man sieht definitv bei beiden Sawyer und Isaac, wie sie sich zu einem starken ausgereiften Charakter entwickeln und jede schwierige Situation gemeinsam meistern.

Zu dem Cover muss ich sagen, dass der lilane Umschlag mit dem Cover zu den beiden anderen passt und von der Gestaltung her super gewählt worden ist.

Feel Again ist dementsprechend sehr zu empfehlen und verdient 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.06.2017

Bis zum letzten Wort ein super Abschluss der Again-Reihe

0

Bei vielen Buchreihen finden die Autoren nicht den passenden Moment, um der Geschichte ein gutes Ende zu geben. Mona Kasten hat diesen Moment nicht verpasst und somit diese Reihe meiner Meinung nach wunderschön ...

Bei vielen Buchreihen finden die Autoren nicht den passenden Moment, um der Geschichte ein gutes Ende zu geben. Mona Kasten hat diesen Moment nicht verpasst und somit diese Reihe meiner Meinung nach wunderschön beendet.
Feel Again war für mich eine Achterbahn der Gefühle. Ich war beim Lesen wütend, habe gelacht und - eine Seltenheit - auch hemmungslos geflennt.

Es geht um Sawyer und Isaac, beide schon bekannt durch die ersten beiden Bände der Again-Reihe. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Sawyer gibt die Unnahbare, ein Partygirl, das jeden Typen haben kann und das auch auszunutzen weiß. Isaac ist hingegen schüchtern, hat vom Feiern gefühlt keinen blassen Schimmer und unterscheidet sich auch sonst ziemlich von allem und jedem. Zusammentreffen tun sie bei ihrer gemeinsamen Freundin Dawn und als Isaac deutlich macht, nicht mehr der schüchterne Nerd sein zu wollen und Sawyer ihm ihre Hilfe anbietet. Der Plan: Isaac zu einem Bad Boy machen, der jedes Mädchen, das er will haben kann und das Ganze als Abschlussprojekt auf Fotos festhalten.
Schon diese Grundlage finde ich gut gewählt. Dadurch merkt Sawyer erst gar nicht, wie sich Isaac langsam hinter ihre harte Fassade schleicht. Dass bei diesem Plan einige Lücken und Schwachstellen vorliegen versteht natürlich jeder, außer Sawyer und Isaac sofort .

Das Buch ist aus der Sicht von Sawyer geschrieben. Isaacs Gedanken müssen selber erschlossen werden, was ich aber eher positiv als negativ bewerte. Dadurch bleibt das Ganze noch spannender und etwas unvoraussehbar.

Schon von Beginn an fiel es mir leicht, mich in die Charaktere hinein zu versetzen. Das lag zum Einen daran, dass Sawyer und Isaac schon aus den vorigen Bänden bekannt waren, zum Anderen aber auch eindeutig daran, dass einfach schnell eine Nähe aufkam. Ich habe richtig mit gefiebert!

Nach diesem Buch kann man auch Sawyer und ihre Art viel besser verstehen. Ihre Denkweise und die Gründe für diese werden gut dargestellt. Kam Sawyer im ersten Band noch eher negativ (um es mal nett auszudrücken) rüber, habe ich sie jetzt doch ziemlich gern. Das zeigt ncohmal, was Klischees mit uns machen. Man sollte Menschen erst genauer kennenlernen und ihre Denkweise verstehen, bevor man sie für etwas verurteilt oder sie in Schubladen steckt. Das habe ich aus diesem Buch auf jeden Fall für die Zukunft mitgenommen.

Der flüssige Schreibstil macht das Lesen wie in den Bänden zuvor einfach und die Leseabschnitte einzuhalten war für mich eine echte Herausforderung :D. Ich war immer gespannt, wie es wohl weiter gehen wird.

Insgesamt also ein super Abschluss einer tollen Trilogie. Für mich bleibt es also auch meine Lieblingstrilogie!
Für alle Young Adult und Lovestory Leser also ein absolutes Muss und bei meinen Freundinnen schon Pflichtlektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.06.2017

Ein wunderbarer Abschluss!

0

1. Allgemeine Infos

Feel Again von Mona Kasten
480 Seiten
Erschienen im Mai 2017
im LXY-Verlag
12,00 Euro

Feel Again ist der dritte und letzte Band der Trilogie!

2. Klappentext

Er sollte nur ein Projekt ...

1. Allgemeine Infos

Feel Again von Mona Kasten
480 Seiten
Erschienen im Mai 2017
im LXY-Verlag
12,00 Euro

Feel Again ist der dritte und letzte Band der Trilogie!

2. Klappentext

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen

3. Meine Meinung

Ich hatte ehrlichgesagt total hohe Erwartungen an das Buch, weil mir die ersten beiden Bände wirklich gut gefallen haben. Sawyer und Isaac fand ich von Anfang an ziemlich sympathisch und sehr süß zusammen.
Die Charakterideen fand ich ebenfalls toll. Isaac als der nerdige Streber, der einer totale Charakterwandlung unterliegt. Am besten gefallen hat mir aber sein großes Herz, er ist wirklich ein toller Bruder! Die Stellen haben mir wirklich am besten gefallen.
Sawyers Schicksal hat mich auch sehr berührt und Mona Kasten hat die Stellen wirklich ausgezeichnet herausgearbeitet.

4. Fazit

Ich bin sehr traurig darüber, dass die Reihe nun zuende ist, aber ich freu mich schon sehr auf ihre neue Reihe, die 2018 erscheinen wird!

LG

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 25.06.2017

Ich habe mein Herz an diese Buchreihe verloren

1

Ein Mädchen, dessen Vergangenheit sie zu erdrücken scheint.
Ein Junge, der in sich selbst gefangen ist.
Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.

Sawyer Dixon kennt keine Liebe. Alles, was sie kennt, ist ...

Ein Mädchen, dessen Vergangenheit sie zu erdrücken scheint.
Ein Junge, der in sich selbst gefangen ist.
Eine Geschichte, die zu Tränen rührt.

Sawyer Dixon kennt keine Liebe. Alles, was sie kennt, ist Schmerz.
Erst, als sie auf Isaac Grant trifft, scheint es das Schicksal gut mit ihr zu meinem. Doch die Vergangenheit hat sie gelehrt, vorsichtig zu sein und sich nicht zu schnell auf Menschen zu verlassen, geschweige denn ihnen zu vertrauen.
Allerdings findet sie einen ganz neuen Zugang zu Isaac: Über ein Kunstprojekt. Sie will aus dem schüchternen Nerd einen wahren Bad Boy machen, damit ihm die Mädchen zu Füßen liegen. Doch dabei hat Sawyer nicht einberechnet, dass sie ihr eigenes Herz an den jungen Mann verlieren könnte.

Das Konzept der Geschichte hat mir ebenso gut gefallen wie in den ersten beiden Bänden der Reihe. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich diesen Teil sogar noch reizvoller fand als den ersten Band, da Sawyer von Anfang an ein sehr mysteriöser und "kantiger" Charakter war. Man wollte einfach wissen, was hinter ihrer harten Fassade steckt und ich kann euch sagen: Die Geschichte dieses Mädchens ist tragisch und so unendlich traurig, dass ihr tausend Tränen vergießen werdet.

Die Charaktere sind wieder einmal absolut wundervoll ausgearbeitet. Ich habe Sawyer und Isaac bereits auf den ersten Seiten lieben gelernt. Die beiden sind einfach ... hach! Ich finde keine Worte für die Gefühle, die ich ihnen gegenüber habe.
Mona Kasten schafft es außerdem immer wieder, dass ich mich in ihren Büchern "zu Hause" fühle. Man begegnet keinen Charakteren, sondern alten Bekannten und ich habe mich so wahnsinnig gefreut, als auch Dawn (meine absolute Lieblingsprotagonistin aus der Reihe) wieder auftauchte.

Der Schreibstil der Autorin ist so locker leicht und flüssig, dass die Seiten nur so vorbei ziehen und man gar nicht weiß, wo die Zeit geblieben ist, sobald man von dem Buch aufblickt. Ich ziehe meinen Hut vor Mona und dieser grandiosen Leistung!

Fazit:

"Feel Again" ist der perfekte Abschluss einer wundervollen, emotionalen und mitreißenden Reise, die mich noch lange, lange Zeit begleiten wird. Danke an Mona dafür, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast. :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß