Leserunde zu "The couple next door" von Shari Lapena

Cover-Bild The Couple Next Door
Produktdarstellung
(44)
  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Shari Lapena (Autor)

The Couple Next Door

Thriller

Rainer Schumacher (Übersetzer)

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer.

Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.01.2017 - 05.02.2017
  2. Lesen 27.02.2017 - 19.03.2017
  3. Rezensieren 20.03.2017 - 02.04.2017

Bereits beendet

Jedes Paar hat seine Geheimnisse. Manche sind tödlich.

The Couple next door ist das Thrillerdebüt von Shari Lapena. Das Buch stand wochenlang auf der Sunday Times-Bestsellerliste und wird in über 28 Ländern erscheinen.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.03.2017

„The Couple Next Door“ von Shari Lapena

1

Eckdaten
Thriller
Bastei Lübbe Verlag
auch als Hörbuch und eBook erhältlich
2017
Übersetzung: Rainer Schuhmacher
IBSN: 978-3-7857-2585-6
350 Seiten (+Danksagung)

Cover
Auf dem Cover sieht man eine beschlagene ...

Eckdaten
Thriller
Bastei Lübbe Verlag
auch als Hörbuch und eBook erhältlich
2017
Übersetzung: Rainer Schuhmacher
IBSN: 978-3-7857-2585-6
350 Seiten (+Danksagung)

Cover
Auf dem Cover sieht man eine beschlagene Schreibe, dahinter ist unscharf ein Haus zu erkennen.
Die Unterüberschrift beinhaltet zwei Sätze, wobei der zweite Satz nicht mit einem Satzschlusszeichen endet. Ist das Absicht oder ein Fehler?
Der rote Sticker weist daraufhin, dass das Buch ein Bestseller in England und in den USA ist.

Inhalt (Klappentext)
Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer - und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen - doch wer weiß, was sie finden wird -

Fazit
Ich finde den Thriller unglaublich gut! Kein Wunder, dass er ein Bestseller war! Absolut gerechtfertigt!
Die Figuren fand ich sehr authentisch und glaubwürdig, vor allem die Figur der Anne. Ich habe richtig mit ihr gelitten und konnte ihre Situation absolut nachvollziehen. Aber ihre Tat am Ende fand ich doch dann etwas unerwartet und plötzlich. Es wurde zwar schon angedeutet, dass Anne Blackouts hat, aber dass der Leser das nochmal hautnah miterlebt, hätte ich, vor allem am Ende, nicht erwartet. Naja, man könnte somit sagen, dass alle ihre gerechte Strafe bekommen haben. Mich hätte aber noch interessiert, was danach nun mit Anne passiert? Wie sieht ihr Leben danach aus?
Geld ist immer ein ausgezeichnetes Motiv für eine Tat. Ich fand es nur sehr krass, dass ein Vater sein eigenes Kind für Geld von einem völlig Fremden entführen lässt! Wie krank kann man nur sein?
Ich habe den Thriller auf jeden Fall sehr gerne gelesen. Er ließ sich auch wunderbar lesen und hatte viele spannende Wendungen.

  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 22.03.2017

Die Geschichte ist zwar sehr spannend erzählt und wirklich flüssig zu lesen, kam mir aber streckenweise etwas wirr und unrealistisch vor.

0

Anne und Marco Conti sind bei den Nachbarn Cynthia und Graham zum Abendessen eingeladen. Da das Kindermädchen abgesagt hat, lassen sie die sechs Monate alte Cora alleine zurück, bewachen sie per Babyfon ...

Anne und Marco Conti sind bei den Nachbarn Cynthia und Graham zum Abendessen eingeladen. Da das Kindermädchen abgesagt hat, lassen sie die sechs Monate alte Cora alleine zurück, bewachen sie per Babyfon und schauen jede Stunde nach ihr. Der Alkohol fließt in Strömen und Cynthia schmeißt sich hemmungslos an Marco ran. Als sie dann endlich nach Hause aufbrechen, finden sie die Haustüre unverschlossen und Cora ist verschwunden. Anne ruft sofort die Polizei und hat dann einen Zusammenbruch. Als das ganze Haus von Einsatzkräften wimmelt, fragt sie sich, wie die ganze Szene auf die Polizei wirken muss.

Im nächsten Kapitel wechselt die Sicht zum zuständigen Detective Rasbach. Er hat die Details von den Eltern aufgenommen, aber irgendwas fühlt sich für ihn intuitiv falsch an. Rasbach ist immer analytisch, nie emotional. Die Eltern stehen zwar offensichtlich unter starkem Schock, aber er verdächtigt auch sie, denn er hat gelernt, dass die Menschen zu allem fähig sind.

Es entsteht der Verdacht, dass es sich um eine geplante Erpressung handeln könnte, da Annes Eltern reich sind. Das weitere Geschehen, als die Großeltern am Tatort eintreffen, erleben wir dann aus Marcos Sicht. Durch die wechselnden Perspektiven erhält man einen umfassenden Blick auf alle Beteiligten und ihre Vorgeschichten. Rasbach wendet sich bei seinen Ermittlungen auch den Nachbarn zu. Es kommt dann zu einer krassen Enthüllung über Cynthia und Graham.

Der Detective lässt nicht von den Eltern ab, auch wenn es kaum Spuren oder Beweise gibt, hat er vornehmlich sie im Verdacht. Auch das über die Medien angebotene Lösegeld hat zu keiner Reaktion geführt, jetzt will er in Annes früherer Schule mehr über sie erfahren. Dann trifft zusammen mit Corsas Strampler doch noch eine Lösegeldforderung bei den Eltern ein, sie wollen wir gefordert die Polizei nicht einschalten.

Irgendwie verlässt mich in der Mitte der Geschichte etwas die Lust am Buch, da nun alles so offensichtlich erscheint. Später kommt es aber zu neuen unglaublichen Verwicklungen bzw. Verknüpfungen, plötzlich kommt einem ein ganz neuer Verdacht und es wird dadurch wieder spannend.

Keine der Figuren aus dem Buch „The Couple Next Door“ von Shari Lapena kommt einem näher oder ist sympathisch. Man kann sich mit keinem der Charaktere wirklich identifizieren. Besonders Marcos Reaktionen sind rückwirkend betrachtet kaum glaubhaft.

Die Geschichte ist zwar sehr spannend erzählt und wirklich flüssig zu lesen, kam mir aber streckenweise etwas wirr und unrealistisch vor. Mir war das Ende zu konstruiert und unglaubwürdig.

3,5 von 5 Punkten

  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 21.03.2017

Super spannender Thriller mit schoenem Cover

0

Es geht um ein entfuerhtes Baby, wobei die Polizei lange im Dunkeln tappt.

Es ist ein spannendes Buch, aber auch nicht abgebrueht, sondern emotional, macht vielleicht schon die Tatsache, dass es um ein ...

Es geht um ein entfuerhtes Baby, wobei die Polizei lange im Dunkeln tappt.

Es ist ein spannendes Buch, aber auch nicht abgebrueht, sondern emotional, macht vielleicht schon die Tatsache, dass es um ein Baby geht, aber egal. Wahrend der Geschichte, gibt es immer wieder interessante Wendungen und es bleibt durchgaengig spannend.
Die Art, wie die Geschichte geschrieben ist, ist nicht ganz so normal es ist eher fiktiv als beschreibend, sodass der Leser immer wieder sich dabei ertappt doch auf der falschen Faehrte zu sein.

Das Lesen des Buches hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich kann es allen Thriller Fans nur weiterempfehlen.

  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 20.03.2017

Wo ist Cora?

1

Cora, ein 6 Monate alter Säugling verschwindet in einer Nacht, wo die Eltern nicht im Haus sind.
Anne und Marco feiern bei den Nachbarn eine kleine Party. Die Mutter wollte das Baby mit zur Feier bringen, ...

Cora, ein 6 Monate alter Säugling verschwindet in einer Nacht, wo die Eltern nicht im Haus sind.
Anne und Marco feiern bei den Nachbarn eine kleine Party. Die Mutter wollte das Baby mit zur Feier bringen, aber die Nachbarin Cynthia war dagegen. So wurde Cora per Babyphon überwacht und Anne und Marco haben sich stündlich mit einer Kontrolle bei ihrer Tocher abgewechselt.
Die Spannung im Buch steigert sich von Kapitel zu Kapitel sehr stark, als Leser ist man gefesselt.

Die Verdachte gehen in Richtung der psychisch labilen Mutter, aber auch gegen den Vater. Er hat berufliche und finanzielle Probleme. Keiner der beiden weiß um die Probleme des anderen.

Über allem schwebt die Angst und Sorge um Cora. Wird sie gefunden und lebend zu ihrem Eltern zurück kehren?
Ein dramatisches und unerwartetes Ende beantwortet die meisten Fragen des Lesers.

  • Figuren
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Cover