Leserunde zu "Der letzte Schwur" von Nalini Singh

Kann die Welt vor dem Untergang gerettet werden?

Band 15 der Gestaltwandler-Reihe.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.09.2016 - 16.10.2016
  2. Lesen 14.11.2016 - 11.12.2016
  3. Rezensieren 12.12.2016 - 25.12.2016

Bereits beendet

Cover-Bild Der letzte Schwur
Produktdarstellung
(44)
  • Cover
  • Gefühl
  • Fantasie
  • Atmosphäre
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nalini Singh (Autor)

Der letzte Schwur

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Die Gesellschaft, wie sie war, existiert nicht mehr. Mediale und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen und müssen lernen einander zu vertrauen. Doch neue Machtansprüche drohen den jungen Frieden zu zerstören. Im Visier der Terroristen: ein kleines Mädchen namens Naya, das sowohl mediale Kräfte besitzt als auch die Gestalt wandeln kann und damit das Symbol für die neue Ordnung ist. Als es zu einem Anschlag auf Naya kommt, steht die Welt erneut vor dem Abgrund …

„Nalini Singh ist brillant!“ USA Today



Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.12.2016

Unentschlossen

4 0

Um eines vorweg zu nehmen: Ich bin ein großer Fan der Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh. Dieses Buch bildet als 15. Band der Reihe gleichzeitig einen Abschluss und Neuanfang der Handlung. Gedacht war ...

Um eines vorweg zu nehmen: Ich bin ein großer Fan der Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh. Dieses Buch bildet als 15. Band der Reihe gleichzeitig einen Abschluss und Neuanfang der Handlung. Gedacht war es, alte Bekannte wieder zu treffen, also alle Paare und deren Weggefährten, die man als Leser in den vorherigen Bänden kennen gelernt hat. Nebenbei sollte aber auch die Rahmenhandlung weitergeschrieben werden. Wie geht es mit dem Dreigruppenbündnis weiter? Kann dem Konsortium das Handwerk gelegt werden? Finden die Meeresgestaltwandler ihre vermissten Gefährten wieder?

Alles in allem hatte die Autorin also genug Material, welches sie in ihren Roman packen konnte.
Und genau hier liegt auch das Problem:

1. Man sollte den Roman nicht ohne die Vorgänger lesen, da es sich zum Großteil um eine Weiterführung vorheriger Handlungen handelt. Ansonsten verliert man als Leser schnell den Überblick bzw schafft den Einstieg nicht.

2. Es ist schön, die alten Bekannten wieder zu treffen, aber über den vielen kleinen Handlungssträngen verliert man schnell den Blick für das große Ganze. Der rote Faden fehlt mir irgendwie.

3. Die Spannung geht schnell verloren über der Heile-Welt-Stimmung, die Nalini hier sehr schön zu vermitteln versteht. Wer auf einen Wohlfühlroman hofft, ist hier genau richtig aufgehoben.

4. Die spannungsvolleren Handlungsstränge rücken schnell in den Hintergrund und werden zum Schluss viel zu schnell abgehakt.

Trotzdem hatte ich beim Lesen ein schönes Gefühl. Allerdings sollte man vor Beginn des Lesevergnügens darauf eingestellt sein, keinen actiongeladenen Fantasyschinken in der Hand zu halten!

Veröffentlicht am 31.05.2017

Es ist an der Zeit, das Zepter weiterzureichen. Das Alte muss dem Neuen weichen.

2 0

Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein.

Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in ...

Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein.

Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in der Welt der Medialen und Gestaltenwandler und fühlt sich den Figuren wieder nahe - nach 14 Bänden baut man da eine gewisse Nähe zu einige Personen auf! Es gibt wieder lustige und sehr unterhaltsame Szenen aber auch tiefgründe, sehr berührende und emotionale. Ich denke da ist für jeden etwas dabei

Die Einteilung/Struktur des Buches in 56 Kapitel mit 'normalen' Ziffern und 9 Teile mit römischen Zahlen hat sich mir bis zum Schluss nicht erschlossen. Ich denke die kann getrost ignoriert werden um sich nicht unnötige dadurch verwirren zu lassen.

Dieser Band leitet Staffel 2 und sollte angeblich ohne Kenntnisse der anderen Bücher gelesen werde können. Nichtsdestotrotz würde ich jeden sehr stark empfehlen die anderen 14 Bände in der 'richtigen' Reihenfolge zu lesen bevor man sich an diesen neuen Teil heranwagt. Ich will mit dieser Aussage auf keinen Fall jemanden abschrecken aber ich denke ansonsten fehlen einem viel zu viele Zusammenhänge und man tut sich bestimmt schwer bei vielen Stellen! Außerdem 'erschlagen' einen die Vielzahl der verschiedensten Gattungen/Gruppen und Figuren bestimmt wenn man die Einzelbände zu den jeweiligen Personen nicht gelesen hat. Ich will nur vermeiden dass jemand diesen wunderbaren Roman der Autorin Nalini Singh nicht in vollem Maße genießen und würdigen kann nur weil er mit den Begebenheiten oder der Anzahl der Personen und Gruppen überfordert ist da ihm die Vorkenntnisse fehlen.

Ich finde gut dass am Anfang kurz etwas zu Lucas und Clay sowie zum Dreigruppenbündnis, der Pfeilgarde usw. gesagt wird. Dadurch ist es bestimmt auch für Leute, welche die vielen anderen Teile nicht kennen, leichter in die Geschichte hineinzufinden! Schön ist es dass wir hier viele 'alte' Bekannte sehen und mehr zu den jeweiligen Personen erfahren. Zu Anfangs fand ich es etwas schade dass diese der erste Band der Reihe ist, in welchem kein Liebespaar im Mittelpunkt steht. Aber nach dem Lesen finde ich es nun nicht mehr schlimm, denn so kam wenigstens bei der 'Haupthandlung' einiges Voran, auch wenn dieser Band hier nur ein Auftakt für vieles mehr sein dürfte und allen voran dafür zu dienen scheint die Spannung für weitere Bände zu schüren. Außerdem 'sah' man auf diese Weise alle Personen wieder und konnte zu jedem ein bisschen lesen. Jede Person ist auf seine Weiße einzigartig und liebenswert, ich fürchte ich habe alle in mein Herz geschlossen...

Einen Stern muss ich allerdings abziehen da mir manche Szenen zu weit ausgebaut waren ich bei anderen Passagen hingegen aber den Tiefgang vermisst habe - das Verhältnis in diesem Bereich war meiner Meinung nach leider nicht überall gegeben.

Fazit: So ein 'allgemeiner' Band, der kein spezielles Liebespaar im Mittelpunkt hat und somit in keiner Speziellen Gattung spielt, sondern alle Figuren, Gattungen und Handlungsplätze beleuchtet ist eine nette und gelungen Abwechslung zum sonst bereits etwas festgefahrenen Schema der Reihe. Zur Auflockerung finde ich diesen Band super. Allerdings hoffe ich in den nächsten Bänden wieder auf ein Liebespaar!

Die alte, bekannte Taktik der Autorin findet auch hier wieder ihre Anwendung. Es gab auch in Staffel 1 (Band 1 - 14) eine 'Hintergrundgeschichte' wo man nicht alles auf einmal sondern nur stückchenweise 'Neues' erfährt um die Spannung über mehrere Bände zu halten und dadurch eine ganze Reihe gestalten zu können!

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Ich warte nun gespannt auf weitere Bände der Reihe und will noch zwei Texte der Autorin zitieren:
>>Ein toter Held nutzt niemandem.<<
>>Die Liebe gibt weit mehr, als sie je nimmt.<<

Veröffentlicht am 12.12.2016

der absolute Hammer!

2 0

Das „Dreigruppenbündnis“ wurde von Gestaltwandler,Menschen und Mediale geschaffen und es wird auf eine friedliche Zeit gehofft. Aber leider warten noch Feinde auf ihre Chance anzugreifen und dieses Bündnis ...

Das „Dreigruppenbündnis“ wurde von Gestaltwandler,Menschen und Mediale geschaffen und es wird auf eine friedliche Zeit gehofft. Aber leider warten noch Feinde auf ihre Chance anzugreifen und dieses Bündnis in die tiefe zu reißen, so das es wieder Grenzen gibt. Ein Plan sieht vor die kleine Tochter von Lucas und Sasha zu entführen und diese unbemerkt zu beseitigen. Da Naya etwas ganz besonderes ist, Mischung aus Medial und Gestaltwandler, sehen sie in ihr eine Bedrohung und wollen dieses Symbol der Hoffnung zwischen den Rassen vernichten. Naya stehen viele Freunde und Verbündete zur Seite um sie zu beschützen,werden sie es schaffen die Bedrohung im Keim zu ersticken?

Dieses Buch ist großartig nein was schreibe ich der Hammer und nimmt ein ganz besonderen Platz in dieser Reihe ein.Viele Protagonisten der vorherigen Bände haben in diesem dicken Wälzer ihren Platz gefunden, man begnet alten Freunden und sieht was in der zwischenzeit bei ihnen passiert oder sie erlebt haben. Natürlich gibts auch ein paar die man nicht so gerne mag, der es gelesen hat wird wissen wenn ich meine ;)

Ausserdem wird Leila von der BlackSea Gemeinschaft entführt und um sie wieder zufinden müssen alle an einem strang ziehen.Ob sie noch lebt oder schon tot ist weiß keiner,das einzige Indiz ist ihre Flaschenpost die sie unbemerkt abgeworfen hat. Mit vereinten Kräften suchen die Gestaltwandler,Menschen, und sogar die Pfeilgarditen nach ihr. Wie und wo sie sie finden müsst ihr selbst lesen ;) Auch die Geschichte um Xavier und seine Nina hach war für mich sehr rührend, nochmal zu erleben wie er sie gefunden hat und ihre Briefe an sie zu lesen.

Es ist ein sehr toller Abschluss und zu gleich ein Neuanfang für die nächsten Handlungen.
Mich hat diese Geschichte begeistert, es war einfach WOW! Ganz klare Leseempfehlung und jeden Fan von Nalini Singh ein MUSS! Ausserdem ist es ja noch nicht zu Ende da es noch gewisse Bedrohungen gibt und der Drahtzieher noch nicht entarnt ist,dies verspricht noch sehr spannend zu werden und das rätsel raten geht los.

Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Sichten erzählt so erfährt manvon jeden Protaginisten etwas. Im Buch gehts viel um die Bündnisse und diese auch zu festigen,auch schön anzusehen wieviel Liebe,Harmonie, Geborgenheit,Respekt im Rudel ist oder wie sie danach streben.Man bekommt einfach lust das Buch nochmal zu lesen.

Ganz klar Leseempfehlung und ich freue mich schon auf den nächsten Teil :)

Veröffentlicht am 12.12.2016

Enttäuscht

3 1

Die Welt wie Sie einst war gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Dasgröße Bündnis verspricht ...

Die Welt wie Sie einst war gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Dasgröße Bündnis verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren - ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren
Ich bin ja en großer Fan von Nalini Singhs Gestaliwandler Serie und habe das Buch sehnsüchtig erwartet. Nachdem ich es nun gelesen habe, bin ich etwas zwiegespalten.Ich habe das Buch wie seine Vorgänger verschlungen...aber immer mit dem Gedanken...wann passiert etwas.....Irgendwie ist nichts passiert... Das große Bündnis nimmt fest Formen an..ein Kind ist in Gefahr... ja... die Wassergestaltwandlerin wurde gefunden,auch die Geschichte von Xavier wurde nur am rand erzählt ...das war es... mit fehlt diesmal das Ereignis.. insgesamt..war es mir zu eintönig der schwung der anderen Bände hat gefehlt

Veröffentlicht am 16.01.2017

Fantastische und emotionale Unterhaltung!

1 0

Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat ...

Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren?“

Bei „Der letzte Schwur“ handelt es sich um den inzwischen schon 15. Band der Gestaltenwandlerreihe von Nalini Singh. Ich kannte die Reihe bisher noch nicht und muss sagen, dass ein Quereinstieg hier zwar durchaus möglich, aber jedenfalls nicht ideal ist. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist wirklich komplex und die Charaktere, die ihr Leben einhauchen, sind zahlreich. Mir hat die Lektüre auch ohne großartige Vorkenntnisse großen Spaß gemacht, aber ich denke, dieses Buch bietet noch deutlich mehr Unterhaltung, wenn man mit den vielen Figuren und Hintergründen vertraut ist.

Unabhängig davon kann ich jedoch sagen, dass die Autorin hier über 56 Kapitel eine wirklich tolle Geschichte erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es mir leicht gemacht, nur so durch die Geschichte zu fliegen. Auch ohne Vorkenntnisse sind mir die Charaktere schnell ans Herz gewachsen. Die Geschichte ist dabei auch insgesamt sehr spannend, unheimlich emotional und absolut fesselnd geschrieben, dass man gar nicht anders kann, als bis zum Ende mitzufiebern und das Schicksal der Protagonisten gespannt zu verfolgen!

Fazit: eine tollte Welt, sympathische Figuren, eine spannende Handlung mitreißend erzählt und damit insgesamt rundum gute Unterhaltung!