Wunsch-Leserunde zu "SAVE YOU" von Mona Kasten

Endlich: Der zweite Band der Maxton-Hall-Trilogie!

Platz 1 unseres Wunsch-Leserunden-Votings! Ihr habt "Save You" zu eurem Favoriten für eine Leserunde gewählt- und hier ist sie! :)

Endlich geht die märchenhafte Liebesgeschichte von Ruby und James weiter! Ganz besonders freuen wir uns über die Teilnahme von Mona Kasten am 01.06. an der Leserunde - sie wird eure Fragen zum Buch beantworten.

Bewerbt euch jetzt für die Teilnahme an der Leserunde und sicherte euch die Chance auf eines von 50 kostenloses Leseexemplaren!

Bei "Save You" handelt es sich um den 2. Band der Maxton-Hall-Trilogie. Um an der Leserunde teilzunehmen, solltet ihr Band 1 gelesen haben. Für eure Bewerbung würde uns daher interessieren: Wie hat euch Band 1 gefallen?

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 11.04.2018 - 29.04.2018
  2. Lesen 14.05.2018 - 03.06.2018
  3. Rezensieren 04.06.2018 - 17.06.2018

Bereits beendet

Cover-Bild Save You
Produktdarstellung
(47)
  • Cover
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Mona Kasten (Autor)

Save You

"Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür.

Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer."



Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen.

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again

Band 2 der neuen Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.06.2018

Zu viel gewollt

5 0

Ich muss gestehen, dass ich von diesem Band ziemlich enttäuscht bin. Ich habe den ersten Band wirklich regelrecht verschlungen und fand ihn richtig gut. Vielleicht hatte ich deswegen an den zweiten Band ...

Ich muss gestehen, dass ich von diesem Band ziemlich enttäuscht bin. Ich habe den ersten Band wirklich regelrecht verschlungen und fand ihn richtig gut. Vielleicht hatte ich deswegen an den zweiten Band eine zu hohe Erwartung. Irgendwie wird es zunehmend zu einer Soap. Übertriebene Dramatik, man muss alles mögliche hineinquetschen, sodass es fast schon erzwungen wirkt, was ich sehr schade finde.
Zu allererst muss man scheinbar jeden mit irgendwem verkuppeln, dass jeder auch sein Happy End im dritten Band dann bekommt. Gut, davon ist man noch weit entfernt, aber man merkt ganz deutlich, in welche Richtung es gehen wird. Ich habe ganz sicher nichts gegen Happy Ends, im Gegenteil, aber man muss nicht für einen Haufen Leute künstlich etwas erschaffen und erzwingen.
Im ersten Teil gab es nur zwei Sichtweisen: Die von James und die von Ruby. Das war recht angenehm, weil die Story ja auch um die beiden gegangen ist und die Geschehnisse drum herum eben kleine Nebengeschichten waren, die das Ganze aufgepeppt haben, wie eben Lydias Schwangerschaft. In diesem Band kommen noch die Sichtweisen von Ember und Lydia hinzu. Einerseits ist das durchaus interessant, weil man nun aus deren Sicht einmal sieht, wie sich Ruby und ganz besonders James verhalten und was deren Aktionen in den anderen auslöst. Aber auch hier wurde mir persönlich das Ganze doch zu viel. Lydia kam am Anfang ein wenig zu viel vor, in der Mitte wurde sie hingegen nur einmal kurz erwähnt und am Ende war sie dann wieder sehr präsent. Vielleicht hätte man das ein wenig mehr aufteilen können, so war es dann doch sehr gewichtig. Mit Embers Sichtweise wurde ich überhaupt nicht warm. Ich mag diesen Charakter wirklich gerne, vor allem weil sie anders ist und dazu auch steht. Das gefällt mir sehr gut. Aber ihre Sichtweise wirkt, wie so vieles in diesem Band, reingezwungen. Als ob man einfach zu viel wollte. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Geschichte nun in viel zu viele verschiedene Richtungen läuft, was es irgendwie schwer macht, sich ganz darauf einzulassen. Es scheint so, als würden es nun drei Geschichten in einer geben. Und da der Fokus nun auf diesen Geschichten liegt, kommt anderes zu kurz. Vor allem Alistar und Kesh. Ich denke jeder erwartet da nach dem ersten Band eine Entwicklung, in welche Richtung auch immer, aber hierbei wird man enttäuscht. Die beiden kommen kaum vor und wenn nur am Rande, wenn sich die Jungs mal kurz treffen. Um die Beziehung geht es nur in einem kleinen Miniabsatz und da passiert an sich auch nichts. Finde ich sehr schade. Gerade bei den beiden war man auch neugierig, wie es sich weiterentwickelt, aber wahrscheinlich muss man da auf den dritten Band warten, aber irgendwie habe ich die Befürchtung, dass die beiden dann auch nur nebenbei abgehandelt werden. Dabei bieten die beiden durchaus Stoff für mehr.
Sicherlich gibt es nicht nur schlechtes. So finde ich gerade die zwei vorkommenden Bälle wieder sehr schön beschrieben und da wünscht man sich glatt, selbst auf diese Schule zu gehen und solche Feste zu feiern. Außerdem gefällt mir die Freundschaft zwischen Ruby, Ember, Lin und Lydia sehr gut, die sich in dem Band aufbaut und entwickelt. Die Annäherungen zwischen James und Ruby finde ich ebenfalls schön, denn er lässt ihr die Zeit, die sie braucht und überfordert sie nicht, auch wenn er ihr durchaus zeigt, dass sie ihm wichtig ist. Außerdem merkt man in ihren intimen Momenten, dass da immer noch mehr zwischen ihnen ist und das Knistern kann man durchaus spüren. Ich finde daher, dass das in einem richtiges Tempo vonstatten geht. Und Percy: Er entwickelt sich zu einem meiner Lieblingscharaktere. Ich liebe diesen Mann einfach, der ein großes Herz hat und für die Zwillinge einfach nur das Beste will.
Ich muss gestehen, dass mich Band drei nun nicht sonderlich reizt. Gerade weil das Ende mir alles ruiniert hat. Natürlich habe ich einen Cliffhanger erwartet, aber das ist mir zu übertrieben und ja, sogar ein wenig unrealistisch, wenn ich ehrlich bin. Die Person, die da mit involviert ist und die ich natürlich nicht nennen werde, enttäuscht mich charakterlich sehr und hätte ich so nicht eingeschätzt und es passt auch ehrlicherweise nicht. Da wären wir wieder bei dem Thema Soap und zu viel Dramatik hineinquetschen…
Laut der Autorin kommen im dritten Band noch mehr Sichtweisen dazu und ich kann mir kaum vorstellen, wie das noch werden soll. Ich finde es jetzt schon zu überfüllt und der Augenmerk weicht viel zu sehr von James und Ruby ab. Ich hoffe die Story wird im dritten Band nicht noch mehr in verschiedene Richtungen zerrissen.

Veröffentlicht am 05.06.2018

Eine durchaus gelungene Fortsetzung mit kleineren Schwächen

2 0

„Save you“ ist der zweite Band der „Maxton-Hall – Reihe von Spiegel-Bestseller Autorin Mona Kasten. Band 1 „Save me“ erschien im Februar 2018 . Am 31.08.18 wird Band 3 „Save us“ erwartet . Da alle drei ...

„Save you“ ist der zweite Band der „Maxton-Hall – Reihe von Spiegel-Bestseller Autorin Mona Kasten. Band 1 „Save me“ erschien im Februar 2018 . Am 31.08.18 wird Band 3 „Save us“ erwartet . Da alle drei Bände aufeinander aufbauen , sollten sie in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden .

Kurzbeschreibung :

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten und doch sind sie füreinander bestimmt .
James – der arrogante , reiche , attraktive Anführer der Schule .
Ruby – die zurückhaltende , gewissenhafte und unauffällige „Streberin“.
Und obwohl Ruby niemals ein Teil von seinem Leben sein wollte , lassen ihr James – und ihre starken Gefühle für ihn - bald keine andere Wahl.

Doch durch dramatische Umstände wünscht sich Ruby schon bald ihr Herz und auch ihr altes Leben zurück . Denn noch nie wurde sie so sehr verletzt , wie von James . Doch kann sie ihn wirklich vergessen ?? Vor allem wenn dieser alles dransetzt , sie zurückzugewinnen??

Zitat aus dem Buch S 106/107 :
„Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen . Und ich hasse dich dafür .
Aber ich liebe dich auch , und das macht das Ganze so viel schwerer. „


Die insgesamt 30 Kapitel werden ( wie bereits in Band 1 ) abwechselnd aus Rubys und James Sicht erzählt . Jedoch als besonderes Highlight für den Leser bekommen nun auch Rubys Schwester Ember und James Schwester Lydia eine ICH – Perspektive . Beide sind dem Leser bereits aus Band 1 bekannt und beide ermutigen und unterstützen ihre Geschwister darin , trotz ihres Kummers wieder ins Leben zurück zu finden .
Doch können Ruby und James wieder zueinander finden nach allem was vorgefallen ist ? Sind sie noch die gleichen Menschen in die sie sich verliebt haben?? Können sie diese Menschen überhaupt noch sein ?? Oder ist das Vertrauen ineinander und die Liebe füreinander für immer zerstört??


Cover :

Sehr schlicht , sehr elegant und „zurückhaltend“ gestaltet . Es bedarf keiner Gesichter und „größeren Bildern“ , denn man „taucht“ auch so sofort wieder ein , in die Glamour Welt von Maxton –Hall . Der goldene Schimmer / Schein passt perfekt zum Inhalt dieser Geschichte . Und alle drei Bände sehen ( vor allem nebeneinander ) wunderschön aus.


Meine Meinung :

Nach dem wirklich herzzereißenden , traurigen und schockierendem Ende von Band 1 und damit der Trennung von Ruby und James , konnte natürlich auch ich es kaum erwarten endlich Band 2 lesen zu dürfen . Das Buch beginnt genau da , wo Band 1 geendet hatte und auch wenn dadurch die Stimmung am Anfang eher „drückend“ wirkt und von „negativ“ Gefühlen überlagert ist ( wie beispielsweiße Wut , Angst , Hass , Verrat oder Verlust ) kam ich wieder sehr schnell und flüssig in die Geschichte rund um Maxton-Hall hinein . Dies ist natürlich auch Mona Kastens Schreibstil zu verdanken , der wieder einmal sehr einfühlsam , romantisch , gefühlvoll , angenehm und doch ( an den richtigen Stellen ) spannend ist .
Mir hat es sehr gut gefallen mehr über Lydia und Ember zu erfahren . Durch diese neue Perspektive bekam man als Leser noch einmal einen viel weitläufigeren Überblick , lernt die „Nebencharaktere“ viel besser kennen und auch die Haupthandlung rund um Ruby und James wird facettenreicher , lässt sich viel besser miterleben , da man es nun auch aus dem Blickwinkel der Geschwister betrachten kann .
Für mich durchleben alle Charaktere eine starke Entwicklung . Besonders James gefällt mir in diesem Band richtig gut . Er distanziert sich immer mehr von seinem „Bad Boy Image“ , versucht dem Druck seiner Familie /seines Namens „Beaufort“ gerecht zu werden und natürlich versucht er alles um Ruby zurückzugewinnen . Aber auch Ruby hat sich verändert , ist nicht mehr das ruhige , schüchterne Mädchen , verzeiht nicht sofort , versucht James sogar ganz zu vergessen . All diese Dinge machten beide für mich unheimlich sympathisch und authentisch und auch die Geschwindigkeit in der sie sich wieder annähern fand ich toll umgesetzt .
Die Freundschaften zwischen den Jungs von James und den Mädchen von Ruby blühen immer mehr auf und werden , durch verschiedene Ereignisse, noch enger . Man erkennt an vielen Stellen wie wichtig sie füreinander sind und gerade die männlichen Charaktere lassen vereinzelt auch mal ihre weiche und einfühlsame Seite aufblitzen . Was mich allerdings wirklich gestört hat ,waren die bereits bestehenden bzw. die sich entwickelten Liebesgeschichten . Mona Kasten möchte wohl wirklich , dass jeder zu seinem Happy End findet und auch wenn ich es rührend finde und mir dies auch für den ein oder anderen wünsche ( insbesondere natürlich für Ruby und James ) so lässt es die Geschichte stellenweiße doch sehr unrealistisch , langweilig und ( leider ) vorhersehbar wirken . Manche Charaktere handeln auch oft nicht so , wie ich es von ihnen erwartet hätte und dies hat mich leider nicht überrascht , sondern eher enttäuscht und stellenweiße schockiert . Ich bin mir unsicher , ob es nicht auch ausgereicht hätte nur zwei Bände dieser Reihe zu veröffentlichen , denn auch das Ende kam mir sehr erzwungen vor . Es hat für mich einfach das „gewisse Etwas“ gefehlt , was mich selber traurig gemacht hat.

Fazit :

Ein gelungener erster Band , ein zweiter Band der mich leider nicht gänzlich überzeugen konnte und mir oft als „Lückenbüßer“ vorkam , aber trotz allem überwiegt die Freude auf Band 3 , denn Ruby und James Geschichte geht einfach ans Herz .
Danke für die Möglichkeit an der Leserunde teilnehmen zu dürfen . Es hat mir wirklich sehr viel Freude bereitet .


Veröffentlicht am 13.06.2018

Fortsetzung mit gewissen Längen...

1 0

"Save You" ist der zweite Band der "Maxton Hall"- Reihe der Autorin Mona Kasten um Ruby Bell und James Beaufort.
Teil zwei knüpft unmittelbar an die Handlung des ersten Teils an, der ja mit einem ziemlichen ...

"Save You" ist der zweite Band der "Maxton Hall"- Reihe der Autorin Mona Kasten um Ruby Bell und James Beaufort.
Teil zwei knüpft unmittelbar an die Handlung des ersten Teils an, der ja mit einem ziemlichen Paukenschlag geendet hat: nach dem vermeintlich glücklichen Zusammenfinden von Ruby und James und etlichen Irrungen und Wirrungen brüskiert James Ruby erneut und diese beendet ihre gerade begonnene Beziehung wieder.
Ehrlich gesagt hätte ich bereits bei diesem "Höhepunkt" am liebsten alle Beteiligten geschüttelt, weil offensichtlich Kommunikation weder die Stärke von James noch von Ruby noch von Lydia ist. Mir ist James`Verhalten auch nicht ganz einleuchtend, aber in emotionalen Ausnahmesituationen wie dem Tod eines Elternteils handelt niemand völlig vernünftig. Insoweit konnte ich Rubys Verhalten nur schwer nachvollziehen. Offensichtlich leidet sie letztlich unter einem geringen Selbstvertrauen, wenn sie James`Erklärungen und Entschuldigungen vor diesem Hintergrund nicht akzeptieren kann. Diese Entwicklung empfand ich dann doch ein wenig als Bruch zu der zielstrebigen und klar organisierten Ruby in den Anfängen des ersten Buchs.
Große Strecken des zweiten Bandes hinweg sind von Rubys Zweifeln, aber auch ihrem Liebeskummer und ihrer Unzufriedenheit geprägt, was sich für mich dann ziemlich hingezogen hat.
Überraschend, da anders als im ersten Band, waren die neu hinzugekommenen Erzählperspektiven von James´ Schwester, Lydia Beaufort und Rubys Schwester, Ember Bell.
Gerade Lydias Sicht ist - angesichts ihrer persönlichen prekären Situation - sehr interessant. Hier fand ich auch die Entwicklung ihrer Freundschaft zu Ruby schön geschildert.
Auch Wren erfährt als Nebencharakter eine gewisse Entwicklung - ob zum Positiven, wird sich (hoffentlich) in Band 3 zeigen.
Insgesamt muss man sagen, dass Band 2 mit einem erneuten Cliffhanger aus meiner Sicht deutlich auf das in Band 3 zu erwartende Happy End hinarbeitet und war damit für mich inhaltlich etwas enttäuschend.
Die Geschichte selbst ist flüssig geschrieben, liest sich gut und schnell.

Veröffentlicht am 04.06.2018

Intensive Gefühle

1 0

"Save you"

Inhaltsangabe

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James ...

"Save you"

Inhaltsangabe

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so intensive Gefühle wie für James — und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück — als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen, vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen ...

Bevor ich mit meiner Meinung beginne möchte ich mich bedanken, dass ich die Chance bekam hier an dieser Leserunde teilzunehmen. Es hat mir viel Freude bereitet und ich hoffe auf eine weitere Runde.

Das Cover sticht mir zu Beginn sofort ins Auge, da es mit bronzefarbenen Glitzer Funken übersät ist. Die Schrift ist deutlich zu erkennen und sticht aus den herabfallenden Glitzer Funken heraus. Ich finde es passt sehr gut zur Maxton Hall Reihe.

Der Schreibstil ist hervorragend und versetzt mich als Leser direkt in die Handlung. Ebenso die sehr intensiven Gefühle zu Beginn des Buches wurden grandios übermittelt. Gänsehaut und die ein oder andere Träne lösten sie in mir aus. Ich spürte Ruby's Chaos und die Trauer von Lydia. Die insgesamt gedrückte Stimmung hielt Kapitel lang an und passte damit sehr gut zur Handlung. Die einzelnen Szenen sind detailliert beschrieben und haben für mich die einzelnen Situationen sichtbar gemacht.

In diesem Roman wurden zwei neue Sichtweisen eingefügt. Lydia und Ember. Die ganze Welt hat sich damit erweitert und neue Geschichten Platz gemacht. Lydia leidet unter dem Tod der Mutter und hadert mit der ungewollten Schwangerschaft. Bewundernswert ist ihr Durchhaltevermögen. Trotz Trauer und Angst um die Zukunft macht sie weiter und steht ihrem Bruder bei. Die neue Freundschaft zwischen Ruby und Lydia ist wundervoll.

Über Ember und Familie Bell erfahren wir ebenfalls mehr. Aus Embers Perspektive erhalten wir mehr Einblicke und sie darf ein klein wenig in die Welt der Maxton Hall eintauchen. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weiter geht.

Das Traumpaar Ruby und James kommt auch nicht zu kurz. Ruby bleibt standhaft nach dem negativen Verhalten von James. Sie ist stark und hilfsbereit. Ein Charakter mit dem ich mich gut identifizieren konnte. Ihre Gefühle sind so real.

James ist für mich schwieriger einzuschätzen. Er ist ein wenig unberechenbar und schwankt in seinen Stimmungen. Allerdings kämpft er mit aller Macht um Ruby, dass ist sehr beeindruckend zu lesen. Es gibt einige sehr romantische Szenen und seine Liebe zu ihr ist einfach echt.

Natürlich endet das Buch mit einem Knall. Ich möchte auf keinen Fall zu viel verraten, aber ich war einfach nur geschockt.
Allerdings muss ich in diesem Zuge die Haltung von Ruby's Mutter kritisieren. Die Familie Bell hält zusammen, liebt sich und sorgt sich umeinander. Daher kann ich die Reaktion von Ruby's Mutter gar nicht nachvollziehen. Es ist für mich einfach unstimmig.

Der zweite Kritikpunkt ist im Abschluss mit James. Das er für die Situation am Ende mit Schuld sein soll ist für mich ein bisschen zu übertrieben. Ohne zu viel zu verraten passt es für mich einfach nicht.

Fazit: Der Roman hat sich sehr flüssig gelesen, viele neue Nebengeschichten eröffnet und die Liebesgeschichte zwischen Ruby und James sinnvoll und romantisch fortgesetzt.
Es blieben viele Fragen für den letzten Band zurück und ich freue mich schon sehr darauf ihn bald zu lesen.

Bernadette

Veröffentlicht am 04.06.2018

Endlich mal ein zweiter Band, der sich zeigen lässt!

1 0

“Ganz gleich, was zwischen uns geschieht: Er wird immer ein Teil von mir sein, so wie ich von ihm.”

— SAVE YOU; Mona Kasten


Schon der erste Band der Maxton Hall Trilogie von Mona Kasten hat mich, als ...

“Ganz gleich, was zwischen uns geschieht: Er wird immer ein Teil von mir sein, so wie ich von ihm.”

— SAVE YOU; Mona Kasten


Schon der erste Band der Maxton Hall Trilogie von Mona Kasten hat mich, als ich ihn direkt nach Erscheinung gelesen habe, unglaublich begeistern können. Umso glücklicher war ich, dass ich SAVE YOU dank der Lesejury schon vor dem Erscheinungsdatum vorab lesen durfte. Innerhalb der Leserunde habe ich zusammen mit 49 anderen Mona-Fans gelesen, diskutiert und dabei viel Spaß gehabt. Deshalb hier auch nochmal ein großes Dankeschön an LYX und die Lesejury, für diese tolle Möglichkeit!

So, jetzt aber zu SAVE YOU, der heiß ersehnten Fortsetzung von SAVE ME. Mir hat dieser Band wieder sehr gut gefallen und ich bin froh, dass die Reihe so toll fortgeführt worden ist. Mona konnte mich, so wie in jedem ihrer Bücher bisher, wieder vollends in die Geschichte hineinziehen und lässt mich damit auch jetzt noch nicht los.

— HANDLUNG & SCHREIBSTIL —

Bereits als ich die Leseprobe zu SAVE YOU gelesen habe, weil ich es einfach nicht mehr aushalten konnte, war ich wieder komplett in der Handlung gefangen. Wenn zwischen zwei Bänden einer Reihe etwas Zeit liegt, hab ich persönlich immer die Sorge weniger gut wieder in die Geschichte hinein zu finden, aber das war hier überhaupt nicht der Fall. Alles war bei mir direkt wieder präsent und so gab es, als ich angefangen habe das Buch zu lesen, für mich auch kein Zurück und schon ja kein Halten mehr. Mona hat so einen tollen, detaillierten und mitreißenden Schreibstil, der einem nicht nur das Gefühl gibt selbst ein Teil der Geschichte zu sein, sonder der auch dafür sorgt dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Mona's Bücher habe ohne Frage Suchtfaktor.

Der Beginn des Buches ist sehr viel von Schmerz und Trauer geprägt. Einerseits auf Grund des Streits zwischen Ruby und James, aber auch natürlich weil Lydias und James' Mutter verstorben ist. Man könnte sagen, dass dadurch der Anfang eher düster ist, aber gerade das finde ich gut so. Besonders den Schmerz von den Beaufort Geschwistern habe ich als sehr echt empfunden, was als Autorin sicher nicht besonders leicht so rüber zubringen ist. Wäre die Geschichte einfach fröhlich weitergegangen, hätte ich das als unrealistisch empfunden. Aber obwohl die Stimmung bei allen anfangs eher kritisch ist, schafft Mona es doch einen auch immer wieder zum Schmunzeln zu bringen und das ganze langsam aufzulockern. Insgesamt finde ich die Handlung in diesem Teil sehr gelungen aufgebaut. Man möchte dauerhaft wissen wie es weiter geht, es gibt immer wieder neue Konflikte und interessante Wendung. In SAVE YOU passiert zwar, meinem Gefühl nach, weniger als in SAVE ME, aber das was passiert hat mir wirklich gut gefallen.

Wie Mona vorher angekündigt hat, sind in dieser Fortsetzung zwei neue Erzählperspektiven hinzugekommen. Neben Ruby und James, können wir jetzt auch mal in die Köpfe von Lydia und Ember hineinschauen. Auf Lydias Perspektive war ich persönlich vorher besonders gespannt. Am Anfang von Band eins war sie für mich noch ein sehr oberflächlicher und auch nicht unbedingt direkt sympatischer Charakter, aber das hat sich zum Ende hin stark verändert. Ember hingegen war für mich nach Band eins und auch noch zu Begin von Band zwei, ein eher blasser Charakter, weshalb ich den Grund für ihre Perspektive anfangs nicht ganz nachvollziehen konnte. Die einzige Person, die für die Handlung eine Rolle spielt und zu der sie eine Beziehung hat ist ja Ruby, weshalb für mich nicht ganz ersichtlich war, wo ihr Platz in der Geschichte sein soll. Allerdings haben mich beide Perspektiven im Endeffekt echt überzeugen können und ich bin froh darüber, dass Mona sich entschieden hat, so mehr Charakteren als nur Ruby und James, ihre eigene Geschichte zu geben.

Was mich außerdem immer wieder begeistert, sind die Details, die Mona in eine Handlung mit einbaut. Gerade wenn man Teil einer Leserunde ist und sich mit anderen austauschen kann, fallen einem noch viel mehr die vielen kleinen Dinge und Andeutungen auf, die die Autorin in die Geschichte einfließen lässt. Deshalb könnte ich mir auch immer vorstellen, die Bücher nochmal zu lesen, weil ich dann sicherlich noch viel mehr entdecken würde.

— RUBY & JAMES —

Am meisten gespannt in SAVE YOU war ich natürlich darauf, wie es mit Ruby und James weitergeht. Für mich sind die beiden einfach ein ganz tolles und auch spannendes Paar, gerade weil sie oft so unterschiedlich sind. Wie bereits erwähnt läuft es zu Anfang des Romans sehr schlecht zwischen den beiden. James hat vor Rubys Augen ein anderes Mädchen geküsst, kurz nachdem sie so einen intimen Moment miteinander geteilt haben und Ruby dachte James vertrauen zu können. Selbstverständlich bricht da für Ruby erstmal eine Welt zusammen. Sie will mit keinem reden, verkriecht sich in ihrem Zimmer und man mag es kaum glauben, geht für einige Tage nicht mal zur Schule. Als Ruby dann erfährt, was mit James' Mutter passiert ist fühlt sie zwar mit ihm mit, zieht für sich aber auch ganz klar eine Grenze, wo es zu viel wird. Sie ist gefangen zwischen ihren Gefühlen für James, die immer noch da sind, ihrem Wunsch für ihn da zu sein und gleichzeitig ihrere unglaublichen Wut auf ihn.

Nach dem ersten Band war ich furchtbar sauer auf James, weshalb ich Rubys Gefühle zu Beginn von SAVE YOU auch sehr gut nachvollziehen konnte. Allerdings stellt Mona besonders James' Verlust so authentisch und ergreifend dar, dass ich gar nicht anders konnte als mit ihm mitzufühlen. Ich habe zusammen mit den beiden wirklich unglaublich mit gelitten und konnte ihren Schmerz durch Monas Worte gerade zu physisch spüren. Mona bringt Emotionen einfach so stark rüber, dass ich manchmal gar nicht richtig beschreiben kann, was ich fühle wenn ich ihre Bücher lese.

Obwohl ich solche Art von Streitszenen, zwischen Paaren in Büchern, oft als überflüssig empfinden, stellt es hier für mich einen sehr bedeutenden Teil der Geschichte dar. Ich glaube, dass man niemals so verstanden und gespürt hätte wie sehr die beiden einander wirklich bedeuten und was da für eine Liebe hinter steht, hätte man nicht gelesen wie es ihnen getrennt voneinander geht. Ich werde hier natürlich nicht vorwegnehmen ob oder wie die beiden sich versöhnen, aber dazu möchte ich auf jeden Fall anmerken, dass meiner Meinung nach in diesem Roman alles im richtigen Tempo abläuft. Es wirkt nichts zu plötzlich oder unrealistisch, es gibt keine wilde Verwöhnungs-Kussszene auf Seite 20 und insgesamt sind die Szenen zwischen Ruby und James von so viel Tiefgang und Emotionen geprägt, was sie erst so unglaublich stark und ergreifend macht. Wie James sich immer mehr versucht zurück in Rubys Leben einzuschleichen, fand ich dabei aber auch echt zuckersüß. Die beiden können halt nicht sehr lange ohne einander.

"Wenn ich dich ansehe, kommt es mir vor, als würde alles in meinem Leben richtig laufen. Es fühlt sich an, als wäre ich zu Hause - richtig zu Hause, meine ich."
— SAVE YOU; Mona Kasten

Es gibt allerdings auch einen Aspekt, der mir in Bezug auf die beiden nicht so gut gefallen hat. Aber da ich euch auf keinen Fall auf irgendeine Weise spoilern möchte kann ich das jetzt nicht erwähnen. Darauf bezogen wird es aber auch eher in SAVE US spannend, wie mit der Situation weiterhin umgegangen wird.

— CHARAKTERE —

Ruby habe ich in diesem Band wieder als einen sehr starken Charakter empfunden, allerdings sieht man hier auch mal eine ganz andere Seite von ihr. In ihr brodelt es nur so von verschiedenen Gefühlen, mit denen sie oft nicht richtig weiß umzugehen. Obwohl ich mir manchmal gewünscht habe, dass Ruby James einfach verzeiht, stand ich doch hinter jeder Entscheidung, die sie getroffen hat.

James ist ein Charakter, der mir nur immer mehr ans Herz wächst, obwohl ich nach SAVE ME noch so sauer auf ihn war. Ich finde er hat etwas an sich, dass man ihn einfach lieben muss. Für mich wird er in diesem Teil nochmal zu einem viel ernsteren Menschen, der auch die Dinge um sich herum weitaus ernster nimmt.

Ember ist ja so eine, die mich irgendwie öfters mal an mich selbst erinnert haha. Immer wenn sie Ruby zwingt Fotos von sich für ihren Blog zu machen oder selber einfach alles bildlich festhalten muss, denke ich mir, dass ich da noch so jemanden kennen, der das sehr ähnlich sieht .. :D Obwohl ich ihre Perspektive, wie gesagt anfangs als etwas überflüssig empfand, bin ich jetzt doch sehr gespannt darauf, wie es mit ihr weitergeht.

Lydia ist mir mittlerweile muss ich sagen auch echt ans Herz gewachsen. Diese Beauforts haben es einfach an sich.. Ihre Schwangerschaft ist sehr oft Thema in SAVE YOU, was ich auch sehr gut finde, da es so neben der Liebesgeschichte von Ruby und James, noch einen weiteren Handlungsstrang gibt. Was ich auch echt schön fand war, dass sich Ruby und Lydia in diesem Band immer mehr annähern. Das ist wirklich eine besondere Freundschaft, die da entsteht. Ich liebe Lydia auf jeden Fall total, sie ist echt eine tolle Person.

Aber auch die weiteren Nebencharaktere gewinnen für mich immer mehr an Tiefe. Generell finde ich es toll, wie Mona so viele einzelne Geschichten zu einer großen verbindet und so zeigt, dass jede Geschichte es verdient erzählt zu werden. Ich meine mich erinnern zu können, dass sie in einem Interview zu SAVE ME gesagt hat, dass sie in dieser Reihe viel über die Eigenschaften, Interessen und Motive jedes einzelnen Charakters nachgedacht hat, um für jeden einzelnen ein Ziel und eigenes Ende zu entwickeln. Das ist ihr meiner Meinung nach definitiv gelungen und ich finde es schön, dass die Geschichte über die Protagonisten hinaus geht. Obwohl ich da auch immer die Sorge habe, dass die Haupt-Liebesgeschichte dabei nachher zu kurz kommt. Das passiert dann in Band drei hoffentlich nicht. Ehrlich gesagt könnte ich jetzt schon, besonders zu Lydia, aber auch Ember, ein ganzes Spin-Off lesen. Das wäre wirklich toll.

— BESSER ALS BAND EINS? —

So, jetzt die große Frage: lohnt es sich Band zwei zu lesen? Und ist er vielleicht sogar besser als Band eins? Die erste Frage kann ich schon mal ganz klar mit "ja" beantworten und meine Gründe dafür, sind hoffentlich durch diese Rezension klar geworden. Aber ist SAVE YOU besser als SAVE ME? Wir kennen ihn alle, diesen zweiten Band, der irgendwie nur diese inhaltslose Brücke zwischen dem ersten und letzen Band darstellt. Ich weiß echt nicht, wie oft ich schon von einem "schwachen zweiten Band" gelesen habe. SAVE YOU ist für mich zwar nicht zwingend besser als SAVE ME, einfach weil das für mich ein wirklich gelungener Einstieg in die Trilogie war, aber weniger gut ist er definitiv auch nicht. Also endlich mal ein zweiter Band, der sich zeigen lässt :D

Wer SAVE ME gelesen hat und mochte, dem kann ich nur empfehlen die Reihe weiterzulesen. Und wer mit SAVE ME jetzt vielleicht so seine Probleme hatte, sollte meiner Meinung nach trotzdem weiter lesen, da dieser Band noch mal deutlich mehr Tiefgang in die Charaktere bringt und die Geschichte wunderschön weiter erzählt.